Leiba X-Stream Erfahrungen

Beiträge
41
Ort
49688 Lastrup
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
HP GrassHopper
Bei meiner ist dieser Luftdämpfer verbaut, hab kein Springen dafür schlägt er bei Löchern teils komplett durch. Ist wohl zu weich eingestellt, wobei ich den Eindruck habe es passiert nicht mehr so oft mit den mittlerweile 20kg weniger an Gewicht. Evtl. weich ich den Löchern auch nur besser aus.
Müsste wohl mal aufpumpen, das VM sinkt beim einsteigen schon etwas nach unten.

Lässt sich die Spur bei der X-Stream einstellen und verändert die sich bei Belastung?
Ich hab die Version mit Scheibenbremsen.
 
Beiträge
8.642
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Hallo @Jarovi,

die Scheibenbremsen habe ich auch an meiner X-S. Die Spur lässt sich an der Spurstange unter dem "Tunnel" unten zwischen den Radhäusern einstellen. Gebraucht habe ich das allerdings noch nie.
Wenn überhaupt, dann verändert sich die Spur der X-S bei Belastung nur minimal, da sie auf Lenkrollradius Null konzipiert ist, sie ist ja auch nicht bremsfühlig.

Gruß, Martin
 
Beiträge
41
Ort
49688 Lastrup
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
HP GrassHopper
Hallo @Troubadix,

danke dann schau ich mal die Spur nach. Meine X-S läuft inzwischen zwar schon besser aber teils auch noch nicht so gut. Ich komme noch nicht auf dauerhaft 30km/h in der Ebene. Wobei wenn ich Schwung hab kann ich auch 35 längere Zeit halten und bei leichtem Gefälle hatte ich auch schon kurz 50 km/h. Berge gibts hier keine selbst Hügel muss ich suchen.
Beim Kauf hatte sich die Kette vorne in den Sitz gefressen und es waren 50er Reifen drauf, hinten mit ordentlich Profil. Das in Kombination mit der Rohloff hörte sich wie ein Traktor an und fuhr auch so, der Motor zog es trotzdem vorwärts. Für Sandwege optimal aber nicht für die Straße. Durch verstellen des Sitzes kam das Kettenleitrohr hinten ran. Der verbaute zugekaufte Sitz passt also überhaupt nicht und ich sitze damit auch deutlich höher, jetzt ist der Originale verbaut den ich beim Kauf auch gekriegt habe und es schleift nichts mehr.

Bin bisher ganz zufrieden, abgesehen von schlechten Wegen oder Bergauf, ist es schon deutlich schöner zu fahren wie mein pedelec. Schneller bin ich noch nicht auf meiner Pendelstrecke, dafür reicht mir der gleich große Akku aber wesentlich länger. Die schlecht Wetter Zeit kommt ja auch wieder.

Grüße
Robert
 
Beiträge
8.642
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Hallo Robert (@Jarovi ) ,
zum Sitz kann ich Dir leider nichts sagen, da ich meine nur mit dem Originalsitz fahre und ihn mit viel Aufwand eingestellt habe, weil die Sitzbefestigung nur zu erstasten, aber nicht zu sehen war. Ist aber auch die 4. jemals gebaute X-S und ich nehme stark an, dass Vasili Gess seit diesem Vorserienexemplar noch einiges verbessert hat. Was hast Du denn vorne für eine Kettenleitrolle? Falls noch nicht vorhanden, hol Dir eine gezahnte von Gingko oder Terracycle, die tut Wunder in Sachen "Laufkultur". Ich fahre meine X-S nur mit Muskelkraft, daher kann ich nichts über Pedelec in diesem VM sagen.
Spureinstellung: Such Dir einen leeren, ebenen Platz, z.B. einen leeren Supermarktparkplatz und schieb die X-S etwas an, so dass sie ein paar Meter ohne Führung ausrollt. Sie sollte gerade eben noch nicht flattern. Meine X-S ist so eingestellt, dass ich im Regelbetrieb kaum Halte- oder Lenkkräfte brauche. Kann sie aber nur kurze Strecken freihändig fahren. Ich "denke" sie fast in die Kurve, dafür fängt sie bergab ganz leicht an, zu flattern. Bergauf läuft sie stabiler. Wie sieht der Reifenverschleiss aus? Wenn er sehr stark ist, deutet das auf eine massiv verstellte Spur hin.

Viele Grüße, Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
41
Ort
49688 Lastrup
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
HP GrassHopper
Die Sitz Einstellung funktioniert über eine Achse die per Schellspanner versetzt werden kann, Bohrungen im Abstand von ca. 2cm sind vorhanden. Hinten lässt es sich mit zwei Schrauben einstellen die einen Gummipuffer als Kopf haben. Das geht ganz gut aber bei mir ist nur eine Kettenleitrolle verbau, daher ist fast kein Spielraum wenn es nicht irgendwo schleifen soll. Ist das immer so? Meine X-S ist von Dezember 2012.

Mit der Spur werd ich mich mal beschäftigen,einen besonders hohen Verschleiß konnte ich bisher aber nicht feststellen. Die Nutrak sind jetzt seit 1500km drauf und sehen noch gut aus.
Das Lenkverhalten ist bei mir auch so, ist sehr leichtgängig und sie fährt nur sehr kurz freihändig gerade aus. Mehr als 55km/h bin ich noch nicht gefahren, mangels Bergen da es wie du sagst etwas flattert. Das ist aber schon einige Zeit her, am Montag gehts auf zu einer wahrscheinlich 3 Tägigen Tour, mal zur Probe wie das so klappt mit Zelten und allem drum herum.
 
Beiträge
8.642
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Hallo Robert,
dann fährt Deine X-Stream genauso wie meine. Scheint zu diesem Velomobil zu gehören. Ich bin einmal in der Gegend des Edersees ein langes Gefälle hinuntergeschossen und hatte über 60 km auf dem Tacho, so dass die X-S spürbar unruhig wurde. Allerdings schützen bei diesem Tempo bei einem Unfall weder der Mittelträger noch die Karrosserie, weshalb ich die Erfahrung nicht wiederholt habe. Ich hänge an meinen intakten Knochen.
Du kannst die X-S beruhigen, indem Du Ellbogenstützen einbaust, das hilft, die Hände stetig zu halten.
Auch der Sitz wirkt wie in meiner X-S.
Und viel Spaß auf der Tour! Es ist erstaunlich, wieviel in dieses eingezogene Heck samt Kopfrippe und neben den Sitz passt. Die X-S ist nicht das schnellste Velomobil, aber sie liegt dank ihrer breiten Spur sehr gut auf der Straße und sie ist im Vergleich zu Velomobilen mit geschlossenen Radkästen richtig wendig. Wenn Du Dir bei Gelegenheit ein Versatiledach holst, dann ist es ein tolles Gefühl, im Sommer mit dem Kopf im Schatten zu sitzen, aber trotzdem über die Fußlöcher und die Scheinwerferöffnung sowie die große Einstiegsöffnung sehr angenehm belüftet unterwegs zu sein. Bei Gelegenheit lohnt es sich, eine Persenning aus dünnem, aber regenabweisendem Stoff nachzurüsten, die Du mit Reißverschlüssen genau auf Deine Belüftungsbedürfnisse abstimmen kannst. Und wenn es warm ist, kannst Du sie einrollen.
Viele Grüße, Martin
 
Beiträge
1.642
Ort
Zürich
Velomobil
Sonstiges
wie sehen diese
im Detail (Foto) aus? Stimmt es, dass die ständig klingeln, dauernd neue Beläge wollen, ne Menge Staub absondern, und erst nich viel mehr wiegen, als Trommelbremsen? Und wie geht, im Fall der Fälle, Ausbau des Vorderrads vonstatten? (Bremsen die wenigstens gut und ohne Hitzestau?)
 
Beiträge
8.642
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Hallo @fan-dan ,
ich verwende Shimano XTR, die sind für den Downhillbereich, das heißt, die Bremsbacken sind normalerweise weit von den Scheiben entfernt, daher schmirgelt bei Nichtbetätigung nichts und sie sind unhörbar. Außerdem steuere ich sie seitlich getrennt an. Vorher hatte ich Magura BIG drauf und die gaben praktisch nie Ruhe.
Gewicht? Keine Ahnung.
Hitzestau? Nicht erlebt. Allerdings habe ich auch Stoffscheiben auf den Vorderrädern, die ich bei zu erwartenden langen Bergabpassagen schnell aus ihren Clips lösen kann. Die Vorderräder musste ich bisher noch nicht ausbauen, da sich die Michelin City Decken problemlos bei eingebauten Rädern abheben lassen.
Irgendwie habe ich bisher viel Glück mit meiner X-S, bin von größerem Ungemach verschont geblieben.
 
Beiträge
22
Ort
Baden bei Wien
Ich will mal ein Update zu meinen X-Stream Erfahrungen machen:
Jetzt habe ich ca. 8000km drauf. Ich mußte jetzt mal die Nabenmotorlager tauschen (hat zwar nicht wirklich mit der XStream zutun), die haben ca. 5000km gehalten. Das hat sich mit einem seltsamen Knacksen am Hinterrad angekündigt. Ich habe jetzt teure SKF Lager eingebaut, mal schauen wie lange die halten. Weiters rüste ich jetzt von 70mm auf 90mm Trommelbremsen mit Kühlkörper auf. Die bekomme ich erst und bin schon gespannt. Werde dann berichten... Wahrscheinlich werde ich auch die Bremsansteuerung von einem Hebel auf zwei, links für linkes Rad und rechts für rechtes Rad umbauen, um mehr Kraft beim Bremsen zu haben.
Sonst ist mir aufgefallen, dass bei den Radaufhängungen vorne schon etwas Spiel ist, sowohl bei den Federelementen als auch bei den Buchsen der Kugelgelenke. Aber ich denke, da kann man noch einige tausend Kilometer fahren.
Sonst ist alles ok und ich bin sehr zufrieden.
 
Beiträge
1.147
Ort
38268 Lengede
Velomobil
Milan
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Radaufhängungen vorne schon etwas Spiel ist, sowohl bei den Federelementen als auch bei den Buchsen der Kugelgelenke.
Bei dem Kugelgelenk würde ich aufpassen, das ist mir morgens auf dem Weg zur Arbeit mal rausgesprungen.
DSC_1672.JPG
DSC_1670.JPG
Das Rad hat dann im Radkasten gebremst, bei mir ist nicht viel Passiert weil ich langsam war.

Die Buchsen oben wo die Kolbenstange von der Federung drin läuft musste ich auch irgendwann ersetzen, ist ein Verschleißteil.

Grüße Matthias
 
Beiträge
1.274
Ort
Raum Kaiserslautern
Velomobil
Leiba x-stream
Bei dem Kugelgelenk würde ich aufpassen, das ist mir morgens auf dem Weg zur Arbeit mal rausgesprungen. ...
Sitzen bei mir noch fest.
Dafür haben die Stoßdämpfer mit Ächsen und Quitschen bei jeder Bewegung auf sich aufmerksam gemacht. Mit ordentlich WD40 waren sie wieder ganz schnell ruhig gestellt. Eine wahre Wohltat:D.
 
Beiträge
22
Ort
Baden bei Wien
Danke für die Tipps, nachdem ich öfters mit über 60 Sachen unterwegs bin, sollte ich mir die Kugelgelenke genauer anschauen.
Ich habe eh schon an Leiba vor einigen Wochen geschrieben, auch wegen der Dämpferbuchsen, aber ich habe bis jetzt noch keine Antwort bekommen.

Der Motor ist ein Puma. Dadurch dass es bei mir so bergig ist, wird er regelmäßig sehr heiß, über 100 °C, vielleicht ist das ein Problem für das Lagerfett. Außerdem sind die Abfahrten dann mit diversen Serpentinen auch eine ziemliche achsiale Belastung für die Lager.
 
Beiträge
1.274
Ort
Raum Kaiserslautern
Velomobil
Leiba x-stream
... Ich habe eh schon an Leiba vor einigen Wochen geschrieben, auch wegen der Dämpferbuchsen, aber ich habe bis jetzt noch keine Antwort bekommen. ...
Dazu solltest Du den genauen Innendurchmesser des Federbeins noch messen. Anschreiben per E-Mail? Normalerweise kommt da sehr zügig Antwort. Im Frühjahr hat Vasili einen neuen Kunststoff getestet für die obere Führungsbuchse.
... Der Motor ist ein Puma. Dadurch dass es bei mir so bergig ist, wird er regelmäßig sehr heiß, über 100 °C, vielleicht ist das ein Problem für das Lagerfett. ...
Die Temperatur könnte natürlich eine Rolle spielen. Erfreulich, dass der Motor das so wegsteckt. Wenn mein Motor mal auf 70°C kommt, dann liegt da schon eine äußerst seltene Ausnahmebeanspruchung vor. Normalerweise nicht mehr als max. 40°-50°C, meist weniger. Hier hat es ja auch nur Hügel und die Unterstützung fahre ich bei längeren hügelaufwärts Passagen meistens runter, da hält der Akku länger.
 
Beiträge
12.088
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Hallo Robert,
dann fährt Deine X-Stream genauso wie meine. Scheint zu diesem Velomobil zu gehören. Ich bin einmal in der Gegend des Edersees ein langes Gefälle hinuntergeschossen und hatte über 60 km auf dem Tacho, so dass die X-S spürbar unruhig wurde. Allerdings schützen bei diesem Tempo bei einem Unfall weder der Mittelträger noch die Karrosserie, weshalb ich die Erfahrung nicht wiederholt habe. Ich hänge an meinen intakten Knochen.
ok.. mich hats mal mit über 50km/h auf die Seite gelegt (in Schienen hängen geblieben)
das war der angenehmste Unfall den ich je mit Fahrrad hatte...
traurig weil Lack kaputt..
aber keinen einzigen blauen Fleck, keine Abschürfungen, gar nix

bei dem Tempo - mit jedem anderen Rad sieht das anders aus...

klar: mit 60km/h gegen eine Mauer ist blöd.. - ist sogar in einem alten Auto blöd
aber hier gabs schon ein paar Unfälle bei höherem Tempo (z.B. mit Wildschwein) das der jeweilige Fahrer recht gut überstanden hat
 
Beiträge
1.274
Ort
Raum Kaiserslautern
Velomobil
Leiba x-stream
... das war der angenehmste Unfall den ich je mit Fahrrad hatte...
Aber deswegen muss man es ja nicht wiederholen wollen :unsure:.

Bei ü60 trete ich nicht mehr mit (bin kein Hamster :)), da kann ich den einen Oberschenkel gegen den Lenkhebel legen und so die Lenkung etwas dämpfen. Dann fährt es sich ruhiger.
Nicht desto trotz sollte man den Respekt vor der Geschwindigkeit wahren, denn im Falle eines Falles, bremst da nix so schnell wie es nötig wäre, erst recht, wenn man auf der Seite liegt. Die Wände sind bei der X-Stream gefühlt zwar etwas dicker als bei manschen etwas leichteren VMs, aber der Asphalt schmirgelt trotzdem ganz gut.
 
Beiträge
12.088
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Ich komme noch nicht auf dauerhaft 30km/h in der Ebene. Wobei wenn ich Schwung hab kann ich auch 35 längere Zeit halten
wahrscheinlich liegt das aber auch daran, dass bei der Leiba X-Stream das gefahrene Tempo ein STückweit niedriger liegt ?

somit die 50 oder 60km/h weiter weg sind, seltener gefahren werden - sich dann auch böser anfühlen

50km/h kann man mit einem schnelleren VM schon öfters mal fahren, wenn die Straße passt auch mal eine Stunde am Stück durchgehend
60km/h sind mit Haube auch in der Ebene nicht mehr weit weg, bzw. bei ganz leichtem Gefälle oder mal 3-4hm eine Brücke runter schnell überschritten



wegen Abschleifen: es ist unschön, und tut in der Seele weh...
aber wenn man sich so Unfall-Berichte hier im Forum anschaut: durchgeschliffen sind auch dünne VM-Häute nicht so schnell
ich war damals auch erstaunt,
da ich 30m+ auf dem Asphalt seitlich gerutscht bin bis ich von der STrasse in den Graben gerutscht bin
und ich bin da auf der Seitenhaut draufgelegen..
also da war nur das bisschen GFK zwischen meiner Haut und den mit Anfangs 50km/h vorbeischrubbelnden Asphalt..

wie gesagt: mir nix passiert
hat mich selbst sehr erstaunt, dass das so hält und kein Loch in der VM-Haut war
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Oben