leiba classic mit bafang bbs02 umbauen

Beiträge
8
Ort
feldkirch
hallo zusammen,
hier zuerst mal eine kurzvorstellung: ich bin im zarten alter von 55, habe mich über eine ape50 und einen cityel fact4 bis zu e-Bikes mit div motoren vorgearbeitet.
es stand eigentlich ein carbon renner als nächstes am programm, doch dann...

...bin ich zufällig hier im forum über ein leiba classic gestolpert und mit massimo aus florenz eigentlich schon fast handelseinig ;-), also auch bald eine velomobilist.
da eher tret-faul bin, möchte ich meinen lieblingsmotor den bafang bbs02 tretlagermotor ins das leiba einbauen.
ich habe zwar bilder vom mitteltunnel bekommen, aber es schaut relativ knapp aus.
der hersteller von leiba hat mir geschrieben, dass er einen kunden mit einem bbs02 tretlagermotor hat, dh. möglich wäre es. gbz es evtl. hier im forum erfahrungen ?

die alternative wäre ein hinterrad nabenmotor, aber da verliert man halt die 8 Gänge, der Motor ist exponiert, usw.

schon mal vielen dank vorab

hannes
 
Beiträge
928
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Velomobil
Eigenbau
Trike
Azub T-Tris 26
die alternative wäre ein hinterrad nabenmotor, aber da verliert man halt die 8 Gänge, der Motor ist exponiert, usw.
What do you mean "lose the 8 gears"? I have 8 gears even with a freewheel, 9 gears are easy with a CST motor...

The motor is exposed so it stays cool, the BBS02 in the nose will require air to stay cool otherwise you will fry the controller. Sooner rather than later.
 
Beiträge
8
Ort
feldkirch
What do you mean "lose the 8 gears"? I have 8 gears even with a freewheel, 9 gears are easy with a CST motor...

The motor is exposed so it stays cool, the BBS02 in the nose will require air to stay cool otherwise you will fry the controller. Sooner rather than later.
hi, with my e-bikes the engine can use the 8 gears with a middrive and with a hub-engine you will loose this.
i think staying cool would not be a great problem.
 
Beiträge
1.736
Ort
Zürich
Velomobil
Sonstiges
also wenn du nicht grad viele steile Rampen auf deinen Strecken hat: Es gibt schon sehr gute Nabenmotoren, und die fahren sich eher angenehmer als ein BBS, der immer mit schalten muss, was oft nicht soo toll klappt. Und ein 10 Gank Kranz an einer Nabenschaltung ist sicher ähnlich gut wie ne 8 Gänge Nabe am Mittelmotor. Ich würde einen Mittelmotor nur bei steilen Anstiegen bevorzugen.
 
Beiträge
8
Ort
feldkirch
nach vielen Messungen habe ich mich nun doch für einen Nabenmotor als Direktläufer (smartpie5) entschieden. Ich wollte den Mitteltunnel vom "neue"Leiba nicht zerschneiden und eine Lösung die einen kompletten Rückbau erlaubt. Es bleiben halt nur 7 Gänge übrig, könnte ich aber noch mit den "Schlumpf-Drive" verdoppeln.
Ich bin meinen guten Vorsätzen wieder untreu geworden und es wird einen "halblegale Lösung" mit Daumengas als Anfahrhilfe und Pas-Sensor.

Der BBS02 hätte sicher seinen Reiz gehabt, das Problem beim Schalten lässt sich mit einem Gearsensor gut lösen, die Programmierung erlaubt eine saubere Anpassung und die Haltbarkeit/Verarbeitung ist vergleichbar mit Bosch. An meinen normalen Rädern funktioniert diese Lösung gut.
 
Beiträge
8
Ort
feldkirch
Servus, wenn du den Motor meinst, ja der Schraubkranz ist nicht so spezial, aber wenn schon einen Nabenmotor, dann wollte ich lieber einen Direkläufer ohne Getriebe.
Ich habe mit den DD eigentlich sehr gute Erfahrungen gemacht und denke, dass er besser mit dem höheren Eigengewicht zurechtkommt. In weiterer Folge möchte ich dann ein passendes BMS einbauen und die Rekuperation am Hinterrad als Zusatzbremse nutzen.
Die Felgenbremse hinten ist ja eher nur zum Parken als Handbremse gedacht...
Naja und es gibt die Möglichkeit den Motor rückwärts (Geschw. programmierbar) zu betreiben, also einen Retourgang zu nutzen.
 
  • Like
Reaktionen: JKL

JKL

Beiträge
2.965
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
In weiterer Folge möchte ich dann ein passendes BMS einbauen und die Rekuperation am Hinterrad als Zusatzbremse nutzen.
Vergiss dabei deine Zellen nicht:

Dann muss der Akku die Reku auch noch überleben.
Hochkapazitive Zellen mögen aber keine hohen Ladeströme, also müsste man entweder Hochstromzellen nehmen oder den Akku sehr groß bauen.
Beispiel:

1:
LG MJ1, 3,5Ah, max 3,5A Ladestrom
Bei 5 Zellen parallel (das ist ein üblicher 17,5Ah Akku) sind das max 17,5A Rekustrom.
x 36V sind das 630W Reku ... das würde ich als leichte Verzögerung aber nicht als bremsen bezeichnen.

2:
Sony VTC5A, 2,5Ah, max 6A Ladestrom
Bei einem 10s5p Akku (36V, 12,5Ah) wären schon mal 30A, 1080W Reku, das ist immer noch nicht viel.

Einen Akku der eine brauchbare Reku aushält und das überleben soll, würde ich nicht unter 10p und mit Hochstromzellen bauen.
Der wiegt und kostet doppelt so viel ... bei nur 7,5Ah mehr Kapazität.
Da die Meisten aber nur auf Ah und Euro schauen, bekommt man ein solches System nicht verkauft und das Mehrgewicht muss auch beschleunigt, sowie den Berg raufgeschleppt werden.

Bei schweren Fz mit hoher Leistung ist das etwas ganz anderes.
>1500W kann man nicht mehr über eine Fahrradkette schicken (oder nur kurz) und wenn man eh schon einen DD Motor einsetzt, müsste man ja mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn man die Reku nicht zur Schonung der Bremsen einsetzt.

Gruß Jörg
 
Beiträge
8
Ort
feldkirch
..der hier soll bis zu 30A Rekuperation vertragen, wird über das BMS geregelt (laut Anbieter). Vollbremsungen über die Rek. ist nicht geplant, nur eine Unterstützung
 
Oben