LED Streifen (rot) als Rück und Bremslicht

Dieses Thema im Forum "Elektrik, Elektronik" wurde erstellt von Matze, 27.08.2014.

  1. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    6.418
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Durch eine Brücke ersetzen oder Brücke drüberlöten (oder Zinn drüberschmieren, wenn das geht).
    Ginge auch, dann müsstest Du die vorhandenen Kontaktflächen miteinander kurzschließen. Schöner ist aber sicher, die Widerstände zu brücken und die KSQs (ja, Mehrzahl) an die Kontaktflächen zu hängen.

    Allerdings brauchst Du pro Dreiergruppe eine Stromquelle, insofern wird das schnell recht viel Bauteilaufwand und Kabelsalat, außerdem musst Du die Verbindungen zwischen den einzelnen Dreiergruppen unterbrechen. LEDs kann man schlecht parallel schalten, die leuchten sonst unterschiedlich hell und im Extremfall auch unterschiedlich lange. Das gilt auch, wenn Du lauter Dreierketten an einer gemeinsamen KSQ parallel schaltest, deshalb brauchst Du, wenn keinerlei Widerstände mehr drin sind, eine KSQ pro LED-Strang.
    Was gehen könnte (nur als Idee, nicht selber probiert), aber sicher recht arbeitsaufwendig ist, wäre eine Trimmung mit kleinen Vorwiderständen, als Kompromiss zwischen Effizienz und Bauteilaufwand: Erstmal auf einem Streifen der gewünschten Länge die ganzen Widerstände durch niedrigere Werte ersetzen, z.B. 3,3 Ohm, und zwar mit der Widerstandsschicht nach oben; Verbindungen nicht unterbrechen. Dann den Streifen an eine einstellbare Stromquelle hängen und langsam den Strom hochdrehen, dabei jeweils bei den hellsten Dreierketten die Widerstandsschicht mit Dremel o.ä. ein wenig schmaler schleifen. Wenn alles gleichmäßig hell ist, die Widerstände überlackieren oder anderweitig gegen Umwelteinflüsse schützen.
     
    Ich gefällt das.
  2. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    6.418
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Noch 'ne Korrektur zu den Widerstandswerten: Es sind ja 30 LEDs auf den gesamten 45cm, die bei 7,5V gemessenen 140mA teilen sich also auf 10 Stränge auf. Ich hatte die gesamten 140mA auf einen einzigen Strang bezogen, aber tatsächlich sind es ja nur 14mA. Wenn man damit ca. 0,5V Spannungsabfall erreichen will, braucht man nicht 3,3 Ohm, sondern 33 Ohm.
     
    Ich gefällt das.
  3. Ich

    Ich

    Beiträge:
    2.061
    Alben:
    1
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Da aber jede 3erGruppe einen eigenen Widerstand hat, heißt das nicht, dass die 3erGruppen parrallel geschaltet sind?
     
  4. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    6.418
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Drei Dioden und ein Widerstand sind jeweils als ein Strang in Reihe geschaltet. Von diesen Strängen sind dann je nach Länge des Streifens mehr oder weniger viele parallel geschaltet.
     
    Ich gefällt das.
  5. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    7.817
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Die Parallelschaltung funktioniert nur über wenig Meter (3-8, je nach Leistungsaufnahme) gut, wenn lediglich an einem Ende die Spannungseinspeisung erfolgt.
    Sinnvoll ist, bei längeren Abschnitten entweder die Spannungsversorgung auf beiden Seiten einzuspeisen oder mittig zusätzlich.

    Ansonsten variiert durch den Eigenwiderstand und die Spannungseinbrüche bei höheren Strömen (leistungsstarke SMD RGB-LEDs bspw.) die Helligkeit über Stripelänge beachtlich, auch ohne besondere Aufmerksamkeit störend erkennbar.
    Natürlich nicht bei Digital-PixelLEDs, diese schalten ab oder geben wirres Geblinke von sich, wird die Mindestspannung unterschritten.

    Bei velomobilüblichen Installationslängen jedoch unproblematisch.

    Viele Grüße
    Wolf
     
    BorisD und w_v5pl gefällt das.
  6. guinness

    guinness

    Beiträge:
    61
    Bei Audi ,glaub ich, ist so ein schicker LED streifen als Blinkerstreifen und als Rücklicht verbaut. Wäre das nicht etwas für die Spielfraktion?
     
    stdout gefällt das.
  7. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    374
    Ort:
    Köln
    Ich bin ja leider elektronisch ne Null, aber wären diese Bausteine die einen Würfel simulieren oder diese Lauflichter... nicht für sowas zu gebrauchen
     
  8. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    7.817
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Moderne digitale Pixel-LEDs setze ich bspw. für (hauptsächlich eigene) Projekte ein, allerdings sind die nötigen Pixeldichten für effektive und gut sichtbare Brems-/Blink-/Rücklichtkombinationen erst vor geringer Zeit auf den Markt gekommen.

    Stripes sind an diesen Einsatzorten ungünstig. Abgesehen davon, dass >90% der "Silikonisierungen" zwecks Wasserschutz eigentlich Acryl sind und vergilben / spröde werden, ist das Verbinden zum gewünschten Flächenbereich unschön, fehleranfällig und nicht in beliebigen Formen/Längen möglich. Einigermaßen sind diese Lösungen für dünne "Heckfinnen" zu gebrauchen (auch hier gibt es bessere Lösungen).

    Im Möbelkonzeptbau irrelevant. Als Fahrzeugbeleuchtung ist es unschön bis ineffizient-problematisch. Daher bin ich froh über jeden Asiaten, der sich nicht auf die Adafruit-Entwürfe einlässt, sondern eigene Konzeptträger entwickelt. Als Unterbodenbeleuchtung ist das durchaus auch in Stripeform nutzbar, doch als Rücklicht.. ohje. Da fehlt dann einiges. Unter Anderem eine maßgefertigte, effektive Streuscheibe (Diffusor). Und wer mit dessen Entwurf beginnt, kann auch direkt geeignete High Power LEDs verwenden.

    Möbelbau:
    bild4686ukkqo.jpg bild4690tijdx.jpg bild450659kak.jpg

    Fahrradtechnik:

    bild6986wgjwo.jpg bild706370kmb.jpg

    Streuscheibenentwürfe für Fahrradtechnik:

    img_20190518_055229obkql.jpg img_20190802_101003eij3j.jpg img_20190802_101239pkkre.jpg

    Viele Grüße
    Wolf
     
    nerudus, JoergL, Olaf und 9 anderen gefällt das.
  9. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    395
    Ort:
    Hamburg
    diese angeblih wasserfesten stripes hab ich im aquarium.
    sie oxydieren dort innerhalb eines halben jahres,unterm silikon, soviel zu wasserdicht......
    ich beschäftige mich ja derzeit mit blinkern usw und da werde ich wohl zu giessharz oderso greifen müpssen um das weitgehen wirklich wasserdicht zu bekommen.
    hast du ne vernünftige quelle für solche streuscheiben wolf?
    wie stark ist das gezeigte rotlicht?
     
  10. berbr

    berbr

    Beiträge:
    3.900
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Und
    Sind recht unterschiedliche Eigenschaften.
    Hinzu kommt, daß Wasser mit Mikroorganismen recht aggressiv sein kann. Ich benötigte mal einen durchsichtigen Schlauch für den industriellen Außenbereich und durfte dabei lernen, dass kaum ein Kunststoff in Fützen beständig ist.
     
    keepsmiling und K0nsch gefällt das.
  11. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    395
    Ort:
    Hamburg
    gemeint war wasserdicht -ausdrucksfehler meinerseits.
    ja, vor allem wenn dann noch algen ins spiel kommen.
    achja, mit 'stark' was die lampe angeht, war wattzahl etc gemeint, ist sehr schön hell.....
    idee: oberfläche fein anschleifen, nach dem vergiessen, sollte das nicht auch 'diffus' wirken?
     
  12. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    7.817
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Moin,
    nein, das sind Eigenentwürfe, 3D-Druck, spezielle Kombination aus beständigem Material (UV-/Alterungsbeständig, vergilbfest) und Lagenaufbau/-design für maximal gleichmäßige Lichtverteilung.
    Das sind Blink-/Rücklichtkombinationen für einen Fahrradanhänger mit Lebewesen, daher ist dem Nutzer die Helligkeit und Sichtbarkeit sehr wichtig. Elektronik vollintegriert, nutzbar bis 30V DC eingangsseitig. Kühlfläche in Kunststoffgehäuse, dennoch ausreichend Kühlwirkung (Kunststoffgehäuse als Schutz/Designelement).

    Abnehmbar mit zwei Handgriffen, Gummiring-Schellen-Konzept. Somit einfaches Zusammenklappen des Anhängers möglich.

    Rücklicht 0,8W, Blinklicht ca. 3,6W. Höhere Leistung ist möglich, doch das ist so ziemlich die Grenze dessen, was auf der kompakten Fläche gestreut werden kann, ohne punktuell zu blenden (größere Fläche = Helligkeitssteigerung unproblematisch, die Module sind nur ca. 60x40 mm).

    Wasserdicht, lässt sich in 15 Metern Wassertiefe betreiben, sollte das notwendig sein - am Anhänger selten der Fall. Blinkerhelligkeit und -verteilung so gewählt, dass beides in einem Gehäuse untergebracht werden kann, ohne, dass die Rücklichtfunktion sich negativ auf die Blinkwirkung auswirkt (weiterhin tieforanges Licht).

    img_20190728_13320373jyk.jpg img_20190729_043353vqju2.jpg img_20190729_043309qijet.jpg

    Bild im Einsatz - die Module blenden weniger, als die zugelassenen Motorradblinker (ja, es sind insgesamt sechs Blinker am Fahrrad, vier sind Eigenentwürfe):

    img_20190729_2316362ajsz.jpg
    Das reicht nicht aus. Derartige Verteilung ist selbst mit Einfärbung von Vergussmasse nicht zu erzielen. Vergleichbar mit diversen Fahrrad-Reflektor-Rücklicht-Kombinationen, der interne Aufbau machts.
    Erstaunlicherweise sind die Angaben zumeist IP65 oder IP67. Und kein Stripe war bislang auch nur nach IP54 Vorgaben nutzbar, ohne darunter zu leiden.

    Es ist effektiver, den Stripe "pur" zu kaufen und ihn zu beschichten, inkl. Lötstellen. Allerdings fehlt dann die Streuwirkung der Acryl-/Silikonummantelung.

    Viele Grüße
    Wolf
     
    AxelK, Sandro, keepsmiling und 2 anderen gefällt das.
  13. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    395
    Ort:
    Hamburg
    ich überlege ob ich für mein aquarium nicht mal die für den umbau dann geplanten RGB-strips in alu-U-profile vergiesse. so 20x10mm oderso.
    nur das sichere vergiessen/ankleben oderso an den boden, wegen wärmeableitung, da weiss ich nochicht genau wie ich das machen soll -erstmal mit wärmeleitkleber festsetzen, danach vergiessen wäre zb möglich.
    gleiches vorgehen, nur mit anderen strips, ginge auch für rücklichter machbar, weswegen ich das hier auch hinschreibe.....
     
  14. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    7.817
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Moin,
    das funktioniert mit brauchbarem Wärmeleitkleber, welcher sich nicht unter der Epoxidharzmischmasse anlöst, durchaus.

    Der Stripe muss unter Druck fixiert werden (bestenfalls flächig - Holzleiste über alle LEDs mit moderatem Druck funktioniert bspw.) und das Harz sollte UV- und alterungsbeständig sein.

    Viele Grüße
    Wolf
     
  15. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    395
    Ort:
    Hamburg
    muss ich mal recherchieren ob mein kleber und angedachtes harz zusammenpassen :)
    fürchte aber das es da kaum adäquate infos geben wird, also wohl man zusammenpassendes suchen...
     
  16. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    7.817
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Kleine Menge anrühren und ausprobieren. (y)

    Viele Grüße
    Wolf
     
    JKL gefällt das.
  17. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    927
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
  18. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    7.817
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Selbst designt, gedruckt, angepasst.. Sind keine Standardkomponenten. Außer dem Gummiring - dieser ist von anderen Rücklichtern.

    Funktioniert natürlich auch mit normalen Gummiringen, doch die Lasche sorgt für bequeme Demontage.

    Benötigst Du Schellen für Gummiring- oder Schraubmontage?

    Viele Grüße
    Wolf
     
  19. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    927
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    gefällt mir sehr gut, genau die Form, die ich vor Augen hatte und nirgendwo gefunden habe.
    Benötige solche Schellen für einen Navi-Halter, den ich dann mittels zwei O-Ringe fest klemmen aber auch schnell tauschen kann. Ist das das, was Du als Gummringmontage bezeichnest? Den Gummiring mit Lasche habe ich als Zubehörteil für Rücklichter gesehen. O-Ringe habe ich schon passend bekommen, die Lasche bekomme ich mittels eines Stücks Tesa-Band, das ich um den Ring herumklebe. Evtl. könnte ich mir eine solche Schelle auch aus Blech biegen. Dachte auch daran, ein passendes Loch in ein Massivholz zu bohren, das Holz zu halbieren und den Rest mittels Laubsäge so auszusägen, dass ich die Aussparung, an dem der O-Ring hängt, erhalte. Gegenüber der 3d Drucker Produktion ist das natürlich ein Riesen Aufwand.
     
  20. guinness

    guinness

    Beiträge:
    61
    @schlawag
    schau doch mal was die Suchmaschine unter dem Stichwort: "Obo clic" anbietet.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden