lautes denken: raspberry o.ä. für fahrrad?

Beiträge
409
Ort
Hamburg
hallo leute
da ich nun langsam in richtung elektrifizierung schreite für mein quad, mache ich mir so meine gedanken dazu.
als alternative zu den ganzen gadgets wie tacho(radcomputer), camera, blinker, licht, eletrische schaltung, usw.
kam mir der gedanke das ganze zusammengefasst evtl mit solch einem PI zu machen?!
wie realistisch wäre das?
einen raspberry, wohl v1.0 B1.1 hab ich hier, mal geschenkt bekommen.

ich bin wohl nicht der erste der solche gedanken hat aber ich tu mich teils auch schwer solche sache zu finden, also wenn wer zufällig einen link zu einem der tehemen hat, immer bitte posten!

1) anfangen würde ich wohl mit normalem licht und blinker.
das sollte sich ja mit den schaltausgängen realisieren lassen, mit FET's die angesteuert werden vom PI, damit die ausgänge nicht gleich wegbrennen :)

2)dann wird es interessanter, tachosignal.
per kabel oder funk?
kabel wäre relativ simpel, ein redkontakt und magnet beim rad, software die aus impulsen km/h angiebt, fertig.

3)schwieriger wird das display.
wenn man schon tachosignale auswertet sollte 'das ergebnis' ja auch irgendwo angezeigt werden können. es braucht nix fabiges und mit hoher auflösung sein, kleine 630x480 oder reichen mir schon. kannt da wer eine quelle mit HDMI das nicht zu riesig ist und nicht zuviel strom verbaucht?
dann wäre der nächste logische schritt das aufzeichenen mit zeitste,pel zum späteren auswerten.

4)elektrisch schalten.
angesteuert wird ein modellbau-servo der dann statt bowdenzug schaltet.
dafür bräuchte es einen schalter/taster für den lenker -evtl mit funk?-
-anregung hier war die versuche die hier zu lesen sind, bezüglich D1 usw.

5) camera
die neuen geräte wie raspberry4 haben camera-anschlüsse, sollte man die nicht 'mitnehmen'?
brauchabre cam-module geplant gleich mit aufzeichnung?

6)GPS und navi
gibt es da ein modul für einen PI?
welche software als navi, wohl unter linux?

obige liste denke ich hab ich von der schwierigkeitsstufe her ganz gut abgestuft, je weiter vortgeschritten je schwieriger.
wer hat schonmal was gemacht? wer weiss quellen?
anregungen, hinweise, usw?

hintergedanke ist auch: wenn ich für all die geräte einzeln schon in summe zich hunderte ausgebe, warum nicht so mit den PI oderso machen und das wissen wasfür sachen man verbaut hat, gerade von der qualität usw, weiss man dann was man hat.
dann gibts keine schleckt verwerklichten akkus die fest verbaut sind oder laden und nutzen zusammen geht nicht.
auch ist es wohl im gewissen rahmen immer weiter erweiterbar (motorsteuerung dazu wenn man später einem motor haben will zb ;-) ).

erste grobe skitze:
bel_pi_1.jpg

habe mal sehr sehr grob skitziert, eine erste verkabelung.

beim licht dachte ich an diese PT4115-ic's die als KSQ zu nehmen und vom PI ansteuern lassen, über FET's das die ausgänge nicht überlastet werden.

die spannuswandler sind damit man mit dem akku flexibel ist. derezit denke ich an irgen etwas mit150-zellen in S3 um immer mindestens 12v zu haben. fals ich da garnicht brauche entsprechend weniger, wenn PI und beleuchtung und späteres display zb auch mit 5v gut leuchten...

ob ich den doppel-schalter für's blinken so nehme ist auch noch nicht sicher, kommt drauf an wieviele aus- und eingänge beim PI frei bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
409
Ort
Hamburg
danke für den tip! werde das sofort mal alles lesen.

weitere gedanken....
der PI hat keine echtzeituhr, kann sich die zeitdaten aber holen.
da käme dann das smartphone ins spiel.
soll es sich doch via bluetooth oder wlan oder oder diese vom smartphone holen.
dann könnte man GPS und navi auch dahin legen und evtl sogar die gang-/ licht-/ geschwindigkeits-/whatever-anzeige dahin verlegen und das display weg lassen?

ach, wenn man schon dabei ist, bremslicht (via magnetschalter an den bremshebeln) auch noch mit dran machen.....

kennt wer eine app für android, wo man daten vom PI anzeigen lassen kann, so dann evtl auch die live-cam daten wenn das ding später ne cam hat? speicherort für aufnahmen würde ich im pi belassen.

wie gesagt, alles noch 'lautes denken'..........
 
Beiträge
491
Das ist ein schönes Bastelprojekt. Für die ganzen Steuerungsgeschichten reicht ein Pi Zero sicherlich locker. GPS Module gibt es in allen möglichen Variationen (HAT, USB, seriell, Bluetooth). Für die Navigation unter Linux gibt es Navit, hab das aber selbst noch nicht getestet. Wenn es eh ein Pedelec werden soll und Du Batterien mitschleppst, wieso nicht einfach das Smartphone als Navi nehmen?

Was ich nicht machen würde ist die Motorsteuerung zusammen mit Navi und Kamera auf dem gleichen Gerät unter Linux laufen lassen. Da wär mir das Risiko zu groß, dass z.B. die Navi-Software wegen einem Bug das ganze System in die Knie zwingt und die Motorsteuerung dadurch nicht mehr richtig funktioniert.

Hier findest Du wahrscheinlich bessere Infos als im Velomobilforum:
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?forums/controller-regler-fahrerinformation-elektronik.15/
 
Beiträge
373
Ort
Fürth
Liegerad
Flevo Racer
Meine ehrliche Meinung: vergiss es.

Es muss wahnsinnig viel Arbeit reingesteckt werden, insbesondere Programmierarbeit. Ein Großteil dieser Arbeit fällt für mich unter die Kategorie "Neuerfindung des Rades". Warum einen Tacho per Raspberry bauen, wenn es ihn als Pfennigartikel zu kaufen gibt oder das Smartphone die GPS Geschwindigkeit ohnehin anzeigt.

Sollte irgendwann alles funktionieren, hast Du ein Fahrzeug, bei dem alles an einem Steuergerät hängt. Fällt das aus (Hard- oder Softwarebedingt), dann funktionieren in Deinem Beispiel weder Tacho noch Navi und - noch schlimmer - weder Licht noch Schaltung.

Mein Tipp: nutze vorhandenes Bewährtes, z.B. Forumslader, Smartphone, Kabeltacho.

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
5.397
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Smartphones gäb's auch in wasserdicht mit Displays, die man in der Sonne ablesen kann...
Die Chance, viele Funktionen als fertige App zu finden, sollte auch recht groß sein?
 
Beiträge
409
Ort
Hamburg
wenn ich nur mit dem smartphones arbeite, was geschwindigkeit und navi angeht sehe ich derzeit 1 problem: ich kann entweder den geschwindigkeitsmesser sehen, oder zb here, also das navi -auch doof :)

daher der gedanke mit dem raspberry und dessen sachen anzeigen lassen. so könnte ich auch ohne smartphone auf einem kleinen schirm seperat ausgeben lassen, jedenfalls was geschwindigkeit/licht etc angeht und navi nur auf dem smartphone anzeigen.

motorsteuerung war nur ein gedanke, wenn der rest funktioniert und es langweilig wird :) controler für motor, display und motor hab ich sonst seperat liegen....

ich überlege halt ob ich mich jetzt hinsetze und blinkschaltung und all den kram baue oder gleich den rasp nehm und da programme such und anpasse....
wie gesagt 'lautes denken'
 
Beiträge
73
Wie wär es mit einer kleinen Indstriesteuerung ala Siemens Logo für Licht, Schaltung und Blinker?
 
Beiträge
491
Ich würde es ja einfach mal ausprobieren, wenn Du eh schon einen RPi rumliegen hast. Lichter schalten und Tacho sollten ja nichts so aufwändig sein. Habs jetzt selbst noch nicht getestet, aber für den RPi 1B ist vielleicht DietPi oder Alpine Linux ganz brauchbar.
[DOUBLEPOST=1563116422][/DOUBLEPOST]Zum Display:
https://www.raspberrypi.org/blog/using-e-ink-raspberry-pi/
 
Beiträge
1.038
Ort
Raum Kaiserslautern
Velomobil
Leiba x-stream
wenn ich nur mit dem smartphones arbeite, was geschwindigkeit und navi angeht sehe ich derzeit 1 problem: ich kann entweder den geschwindigkeitsmesser sehen, oder zb here, also das navi -auch doof :)...
Kein wirkliches Problem, z.B: BikeComputer zeigt Navi und diverse Anzeigewerte, die man sich auch sortieren kann. Da ist eher das Problem, dass das Display, bei der für meine müden Augen erforderlichen Schriftgröße, zu klein ist:).
[DOUBLEPOST=1563119129][/DOUBLEPOST]Ich will Dir ja Dein Projekt nicht kaputt machen, aber was soll denn die Schaltung alles steuern bzw. anzeigen? Das ist mir noch etwas unklar.
Bremslicht geht über Schalter, Blinker über Taster + Blinkrelais + Piepser, Licht über Schalter. Bis jetzt sehe ich an "Hardware" nur das Blinkrelais das man dem Raspi anhängen könnte. Bei den Anzeigewerte ist mir das noch unklar, aber o.g. App bietet (zumindest in der Kaufversion) eine Fülle, die für mich mehr als ausreichend ist.
Aber so ein Projekt selbst aufzusetzen macht natürlich auch viel Spass, hat aber zuweilen kleine Gemeinheiten innewohnen, die viel Zeit kosten können. Von den Kosten reden wir doch bei einem Hobby nicht wirklich? Sonst muss man es gleich bleiben lassen, erfahrungsgemäß findet sich fast immer eine billigere fertige Lösung mit mehr oder weniger Kompromissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
409
Ort
Hamburg
diese bikecomputer-app schaut ganz nett aus, werd ich mal testen.
dann wäre tempo, also geschwindigkeit GPS und navi soweit 'erschlagen'.

lichtschaltungen kann man zur not mit ein paar bauteilen machen, statt computer...

interessant wird es dann mit e-schalten, was sehr nettes gimmig wäre -der bowdenzug der shimao-schaltkram ist unschön ;-) geht nach oben weg vom griff aus und im riesen bogen nach unten dann.......
die fertig-kauflösungen wie Di2 sind, ich sag mal so, öhm teuer.

muss mir mal nenn servo mit servo-tester und akku nehmen und bissel mechanik ausprobieren was für meine 8-gang-nabe da wohl sein müsste und ob das überhaupt was wird.
dann nachdenken bezüglich ansteuerung.
8 stufen wo für jede stufe ein bestimmter winkel festgelegt ist oderso, angesteuert mit rauf-/runter- tipp-taster. da könnte man einen motorad-blinkschalter 'missbrauchen' zum tasten.....

wenn man die steuerung mit raspberry macht, kann man auch licht damit machen, mus mich mal einlesen wie man das verwirklicht, wobei schalten und blinken ehr sinmpel ist, aber servo ansteuern, hmmm grad keine idee....
 
Beiträge
403
Ort
Rastatt
Velomobil
Milan
Klar kann man vieles auch fertig kaufen. Manchmal ist selbermachen aber die Motivation. Ich würde bzw. habe allerdings einen Arduino Micro vorgezogen wegen des Energieverbrauchs. Der Raspi braucht da schon einiges mehr.
Thomas
 
Beiträge
409
Ort
Hamburg
@winido: ja genau sowas!
nu erstmal warten ob ich mit dem servo und tester schonmal überhaupt die schaltung angesteuert bekomme, musste erstmal den servotester bestellen, meiner ist wech im gewühle alter sachen :)

dann kann es weiter gehen, das selbe mit dem rapberry machen.
danach über rauf- runter-tiptasten den srvo ansteuern, also programmierung anpassen.
-da wird noch viel lernen nötig sein, bin kein grosser programmierer :)-

licht, blinker usw werde ich auchnoch drüber machen, mal schaltungen und KSQ's suchen gehen.....
achja, hupe kriegt nur ne ralais-schaltung, die zieht ja den meisten strom.

@stdout:
ja der mag mehr verbrauchen, aber der liegt schon hier und wartet darauf mal benutzt zu werden :) die 5w kann der akku wohl ab :)
 
Beiträge
15.036
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
@geist4711 :
hi,
ich habe ja damals das Android Thema initiiert.

Ich denke es wäre erst mal vernünftig zu klären, worin man den Benefit von einer Computer/Mikrokontroller-Elektrik sieht.
Aus meiner Sicht wäre beim Arduino der geringere Verkabelungsaufwand: 1 Strom und 1 Massekabel und eine (evtl zwei) Steuerleitungen.
Dafür dann 3 Arduino Nanos , 1 Master im Dashbord und je einer vorne und hinten zum Schalten.

Beim Raspi sehe ich den Nachteil des hohen Stromverbrauches und das er zum Booten lange benötigt. (30sek warten bevor ich das Fahrlicht anschalten kann?)
 
Beiträge
409
Ort
Hamburg
was mir eben auffällt: gibt es eigentlich irgendwo infornmationen darüber wieviel mm zug je schritt(gang) so ein seilzug bei einem schaltwerk (bei mir ja die nabenschaltung alfine-8) machen muss?
kann nicht messen da rad im garten, kann mich auch nicht erinnern irgendwas in den papieren bzw dokus bei shimano gesehen zu haben, wie leider so oft...

@RaptoRacer:
schön dich hier zu sehen ;-)
meine intention ist eine bessere schaltung des lichts (dimmen, blinken usw) und der gangschaltung.
wenn es klappt spare ich mir den störenden verlauf des bowdenbzugs und kann mit tipptasten schalten, evtl sogar schneller und präzieser?

den pi, weil ich ihn schon da habe(war ein geschenk).
späterer umstieg auf ein anderes controler-system nicht ausgeschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
491
RasPI geht auch unter 10s, vor allem ohne GUI. Ein RasPI Zero verbraucht 0,4W, kostet 5€. Damit könnte ich leben. Mir wär es z.B. zu umständlich mich mit Microcontroller Programmierung zu beschäftigen, wenn ich auch einfach Python oder ähnliches auf einem Linux Board benutzen kann. Hätte ich schon ausreichend Erfahrung mit Arduinos, würde ich das wahrscheinlich bevorzugen.
 
Oben