1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Laufradbau für Fat KMX

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von sanktnelson, 13.10.2017.

  1. sanktnelson

    sanktnelson

    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    22529 Hamburg
    Trike:
    KMX Cobra
    Hallo zusammen,
    ich möchte mir einen Satz Räder mit Fat tires für das KMX bauen.
    Vorne ist offensichtlich genug Platz dafür, hinten muss man 20" statt 24" mehmen und den 4" breiten Reifen auf eine ca. 50mm Breite Felge ziehen, dann sollte es in die Schwinge passen. Man fährt dann zwar etwas bergauf, aber das sollte nicht stören.
    Ich habe folgende Fragen an die anwesenden Fachleute:
    1. Zentrierständer kaufen oder im eingebauten Zustand zentrieren?
    2. Falls ersteres: welcher Zentrierstände funktioniert für einseitig aufgehängte Tadpole Vorderräder?
    3. Da ich "fat" Felgen mit zwei Reihen Speichenlöcher auf normale Naben einspeichen will, werden die Speichen fast senkrecht stehen. Könnte man die Speichen auch vom linken Flansch in die rechte Reihe Speichenlöcher führen, oder gibt das Probleme die ich nicht bedacht habe?
    4. Gibt es einen Speichenlängenrechner der Felgen mit zwei Reihen Speichenlöchern unterstützt oder muss ich bei einem normalen Rechner schummeln und eine breitere Nabe eingeben?
     
  2. Fafnir

    Fafnir

    Beiträge:
    245
    Ort:
    Heuchelheim
    Fachmann i.S.v. Zweiradmechaniker bin ich nicht, baue aber meine Laufräder erfolgreich selber, bringe als Hwm (anderes Gewerk) Grundverständnis mit.
    1. Zentrierständer leihen. Kaufen ,um dann evl. festzustellen, dass es doch keinen Spaß macht, wäre kostenmäßig übertrieben. In größeren Städten gibt es Selbsthilfewerkstätten, einfach mal googlen.
    2. Habe ich keine Erfahrung, die gängige Klemmung ist das nicht.
    3. Nein! So beschädigst du den Nabenflansch. Die gegenüber liegenden Löcher befinden sich weit neben der Mittellinie deiner Felge. Die Nippellöcher sind i.d.R. bei diesen Felgen richtungsweisend gepunst, in deinem Fall für 150mm Fatbikenaben. Also Felgen mit
    ungepunsten Nippellöchern verwenden. Dass die Speichen weniger steil im Rad stehen, ist das geringere Problem.
    4. Nein, nicht für solche Experimente. Fatbikefelgen ja, aber für passende Naben. Im Fahrradwiki oder bei Sheldon Brown findest du eine allgemeine Formel; erst messen, dann rechnen.

    Ich würde aber ganz grundsätzlich abraten. Das Ergebnis ist nicht vorhersagbar. Warum nicht gängige Felgen mit möglichst großer Maulweite verwenden? Big Apple z.B. gehen da auch drauf!
     
    sanktnelson gefällt das.
  3. sanktnelson

    sanktnelson

    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    22529 Hamburg
    Trike:
    KMX Cobra
    Ich rede hier von 110mm breiten Reifen, das ist big Apple mal zwei. Da braucht es für ordentliche Seitenführung 50-60mm breite Felgen minimum, besser 100mm, und die habe ich schlicht nicht einreihig gefunden.
     
  4. Marc

    Marc

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Hamburg
    Liegerad:
    Sonstiges
    Trike:
    ICE Vortex
    Argh! Shit! Hab deine PM vergessen... Sorry! :confused:
    Zu 1. und 2.
    Ich hab mir einen einfachen Zentrierständer selber gebaut.
    Ne Grundplatte, eine M10 Gewindestange (1m), 6x M10 Muttern, 3x M10 Gewindebuchsen (für die Holzplatte), 2x M10 Karosseriescheiben, 2x M10 U-Scheiben
    und zwei Alurohre in 25mm Durchmesser mit 3mm Wandstärke. In ein 25x3 Alurohr lassen sich normale M10 Muttern mit leichtem Druck einpressen (je eine Mutter im unteren Ende zentriert die Rohre auf den Gewindestangen und wenn man die obere Mutter an den Winkeln festzieht, spannt man das Rohr zwischen Winkel und Grundplatte fest).

    Dann noch zwei 60x40x4mm Aluwinkel in 60mm Breite.
    Zuschnitte für die Alurohre und Aluwinkel sollte es bei Ebay geben. Messuhr und Magnetständer ebenso. Den Rest gibts im Baumarkt.

    [​IMG]

    In die Aluwinkel hab ich je ein 10mm (Hinterachse) und 12mm Loch gebohrt und zum Langloch gesägt.
    Die aufgeklebte Blechplatte gibt dem Magnetständer für die Messuhr ihren Halt.

    Hier noch ein Bild von der Seite:

    [​IMG]
    die 12mm Löcher sind inzwischen auch Langlöcher

    Die Vorderräder werden darin einfach mit einer langen M12 Schraube und Distanzstücken in die Aluwinkel gespannt.
    In der Grundplatte ist noch ein drittes Loch, um den Ständer auf die geringere Vorderachsbreite anzupassen.

    Ist das Hinterrad deines KMX symmetrisch oder asymmetrisch aufgebaut?

    zu 3.
    Die Nippellöcher sollte schon in die Speichenrichtung zeigen... Also musst du eventuell die Nippellöcher neu ansenken.

    In jedem Fall kann ich nur empfehlen Nippelscheiben zu verwenden!

    [​IMG]

    Die Nippel haben in den Nippelscheiben aus Stahl deutlich weniger Reibung als im Alu der Felgen.

    An welche Felge hattest du denn gedacht? Ich schau bei breiten Felgen ja immer zuerst bei Classic Cycles vorbei. Hier ist deren Auswahl in 20" Felgen.
    Wenn eine 46mm Felge reicht, würd ich diese hier nehmen. Besser gesagt, genau diese Felgen hab ich grad in 24" und 26" für einen neuen Laufradsatz erstanden und sehr ähnliche stecken in 20" und 24" im schwarzen Sprint: https://etrike.wordpress.com/2016/12/14/front-wheel-rebuild

    zu 4.
    Schau dir mal diesen Speichenrechner von Grin Tech an: http://www.ebikes.ca/tools/spoke-calc.html

    [​IMG]

    Der kann mehr als die meisten anderen Speichenrechner. U.a. auch den 'spoke swap' (Speichenlänge vom Nabenflansch auf die gegenüberliegende Seite der Felge berechnen).
    Sehr schön finde ich auch, das das berechnete Laufrad in zwei Ansichten dagestellt wird!

    Hier noch mal ohne Beschreibung zur Funktion, aber dafür muss man nicht darin herumscrollen (im Bild fehlt deshalb z.b. unten noch ein Teil der Funktionen): http://www.ebikes.ca/spokecalculator2.0/sideview.html

    Schau dir auch mal dieses Posting im Grin Blog an: http://www.ebikes.ca/news/spoke-calculator-ph2/
    Da wird genau deine Fragestellung zum 'spoke swap' angesprochen.

    [​IMG]

    Hab schon Laufräder mit 'spoke swap' aufgebaut, aber die Felgen ware speziell dafür gebohrt (Alienation Insurgent).
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2017
    madeba und sanktnelson gefällt das.
  5. sanktnelson

    sanktnelson

    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    22529 Hamburg
    Trike:
    KMX Cobra
    Die versuche ich seit zwei Tagen zu kaufen, bekomme aber immer Skriptfehler.
    Für vorne hatte ich diese Felgen vorgesehen: https://best-bike-parts.de/Felge-Fatbike-Alu-20-100mm-breit-32-Loch
    Mit dem Grintech-Rechner werde ich das wohl hinbekommen. Da kann ich auch vergleichen in welchem Winkel die Speichen mit einer Fatbike-Nabe in die Felge laufen würden. Ich vermute so groß wird der Unterschied zur KMX-Nabe mit geswapten Speichen nicht sein.
     
  6. sanktnelson

    sanktnelson

    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    22529 Hamburg
    Trike:
    KMX Cobra
    hmm, nachdem die Vorderradnaben jetzt hier sind, habe ich die Daten mal in den ebikes.ca spoke calculator eingegeben. Sieht schlecht aus:
    upload_2017-10-17_20-32-12.png upload_2017-10-17_20-32-49.png upload_2017-10-17_20-33-35.png upload_2017-10-17_20-34-52.png
    Der Flanschabstand ist praktisch identisch mit den Löchern in der Felge. version 1 und 2 halten praktisch keine Seitenkräfte und fallen damit wohl aus. 3 würde die Speichen brutal um die Kante des Flansches biegen, also bleibt nur variante 4. Aber die Speichen stehen da schon brutal schräg. Was meint ihr: Versuchen oder passendere Felgen kaufen?
     

    Anhänge:

  7. nerudus

    nerudus

    Beiträge:
    219
    Ort:
    03116 Drebkau OTDomsdorf
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    KMX Viper
    Bei meinem kmx musste ich feststellen, das ich die großen Ritzel nicht mehr schalten kann, da die Kette am Reifen schleift.
     
  8. sanktnelson

    sanktnelson

    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    22529 Hamburg
    Trike:
    KMX Cobra
    Davon gehe ich auch aus. Wenn man die Umlenkrolle einen cm nach außen verlegt kann man evtl. 1-2 Gänge befreien. Das sollte vom Kettenschräglauf immernoch besser sein als groß-groß am Trekkingrad.