Langstrecke mit E-Assist

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
Es soll doch zeigen was möglich ist. Nicht Jeder kann einen Rekord machen oder ihn Präsentieren. Was sollen wir mit 800km aussagen beweisen zeigen.

Wenn viele Fahrer im Hügeligen Gelände mehr können. Er kann sich ja sogar die Strecke aus suchen
 

Ich

Beiträge
2.410
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Nazca Fuego
warum steigt man auf einen Berg ? weil er da ist !
Ich steige nicht auf Berge, weil sie da sind, sondern weil man von da oben eine andere Perspektive hat.
Auf guter Strecke sind gut 1000km24 h öffentliche Straßen möglich.
Wenn der 24h-Rekord der Männer unter 1300 km ist - und das auf einer abgesperrten flachen Strecke - bin ich skeptisch, dass man auf einer öffentlichen Straße, mit Kreuzungen, Ampeln und Höhenmetern, über 1000 km schafft.
 
Beiträge
5.582
Ort
31174
Ich plane im nächsten Jahr ein Projekt, bei dem ich innerhalb 24h möglichst weit kommen will. Abgesehen von den legalen und körperlichen Aspekten interessiert mich die spannende Frage, mit welcher Akkustrategie ich fahren soll
Komm halt nächstes Jahr zum 24h Brelinger Berg dort hast du die wohl besten Vorrausgesetztungen für dein Vorhaben, wenn es gut läuft brauchst du je 100km für ca. 30 min. deinen Motor und nachladen ist dort auch kein Problem.
 

Reinhard

Team
Beiträge
20.686
Ort
48599 Gronau-Epe
Im Start-Beitrag steht nur ...
Ich plane im nächsten Jahr ein Projekt, bei dem ich innerhalb 24h möglichst weit kommen will.
… aber nix von 1.000 km oder überhaupt eine km-Angabe oder irgendwelche Rekord-Versuche.

Für Otto-Normal-Velomobilisten dürfte eine Motor-Unterstützung jedenfalls mehr Reichweite bringen. Alles andere würde mich wundern.
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
? Also 911 km hab ich Brelinger Berg gefahren. 3h Geschlafen. Nicht gut trainiert und 3000hm. 1000schaff ich mit Punkt und Komma wenn ich will. Dann muss eines mit Motor mehr machen sonst lache wenigsten ich ihm aus wenn er damit prahlt
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
Nein, man will doch zeigen was möglich ist. Ich habe nur 150 Wattschnitt 22h geleistet. Das kann fast Jeder Ambitionierte. Jeder der einen Versuch oder Große Sportliche Aktion macht möchte etwas zeigen bewiesen sich erfüllen. Oder was weis ich.
Man trainiert doch nicht, gibt Unsummen Geld aus um gewöhnliche Sportliche Leistungen zu erbringen.

Ich bin kein Top Athlet, zusätzlich bin ich körperlich eingeschränkt.
24h sind nicht ohne, also will er was reissen
 
Beiträge
744
Ort
bei Heilbronn
Velomobil
DF XL
@Kraeuterbutter
Danke für die interessanten und detaillierten Ausführungen.

Das unterstützt meine Behauptung, dass der Motor nur auf Strecken ohne Zwischenladung wirklich was bringt.
Allerdings dürfte der Spaß um einiges teurer und schwerer werden.

Du rechnest hier mit NiCo-Akkus. Die darf man aber nie und nimmer ohne Schutzschaltung/BMS verbauen (driften und sind nicht eigensicher). Auch für Schnellladung sind die vorgeschlagenen Zellen nicht gerade geeignet (brauchen wir aber für deinen Vorschlag ja auch nicht).

Ein sicherer Aufbau würde dann aber wirklich recht aufwendig und entsprechend teuer.
Schätze für Eigenbau kommen da nur selektierte LiMn-Akkus mit höherem Gewicht und saftigem Preis in Frage.

Fertig konfektioniert würde die angestrebte Größenordnung z. B. bei Akkurad so gegen 15 kg und 3000 € gehen und der Preis für ein oder zwei kräftige Ladegeräte (8A?) käme noch dazu.
Wir landen dann bei fast 20 kg Zusatzgewicht für die gesamte E-Unterstützung.

Das alles führt mich dann zu oben bereits genanntem Schluss.
Das spricht aber nicht grundsätzlich gegen Hybrid-Velomobile, sondern nur gegen deren Einsatz im Langstreckenbetrieb.

Kommt halt darauf an, was einem der Spaß wert ist und ob man die fetten Akkus später auch noch brauchen kann.

Und natürlich geht Probieren über Studieren!

Vielleicht finden sich außer @Bayernradler ein paar Leute, die im nächsten Jahr mit verschiedenen Setups, Fahr- und Ladestrategien, mit und ohne Motor mal probieren, was sie ein einem Tag auf einer frei gewählten Strecke ausgehend von der eigenen Haustür im Alltagsverkehr (nicht im Kreis herum und in Einzelfahrt) so abspulen können.
Auch wenn (und gerade wenn) da nicht gleich Düsentriebleistungen rauskommen, könnte das eine Orientierung für die Wahl von Fahrstrategien und Fahrzeugtechnik hergeben. Auf die Hälfte der Leistung dürften Durchschnittsradler mit und ohne Motor auch schon recht stolz sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

AxelK

gewerblich
Beiträge
2.272
Ort
61200 Wölfersheim
Velomobil
Alpha 7
Trike
Hase Kettwiesel
Nein, man will doch zeigen was möglich ist. Ich habe nur 150 Wattschnitt 22h geleistet. Das kann fast Jeder Ambitionierte. Jeder der einen Versuch oder Große Sportliche Aktion macht möchte etwas zeigen bewiesen sich erfüllen. Oder was weis ich.
Man trainiert doch nicht, gibt Unsummen Geld aus um gewöhnliche Sportliche Leistungen zu erbringen.

Ich bin kein Top Athlet, zusätzlich bin ich körperlich eingeschränkt.
24h sind nicht ohne, also will er was reissen
Das ist ein sympathisches Statement von dir und macht eher neugierig auf eines deiner Super-Kreationen, als wenn du mit Auslachen konterst.

Für mich bist du ein TOP-Athlet. Wer gesehen hat, wie du mit @dooxie im "Opel-Kreisel" gebrettert bist, der weiß wovon ich spreche. Eine unvorstellbare Leistung.
 
Beiträge
4.419
Ort
Karlsruhe
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
Toxy-ZR
Ich sehe das Hauptproblem nicht im Treten einer bestimmten Leistung über x-Stunden, sondern die Problematiken wie der Magen, Füsse, Kreislauf ect. das ist der limitierende Faktor eine Balance zu finden, wo der Körper noch nicht rebelliert.
 
Beiträge
576
Ort
38373 Süpplingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Bacchetta Corsa
Ich habe den Sinn der Fahrt noch nicht ganz verstanden.
Soll das eine Fahrt sein, wo @Bayernradler nur für sich selbst sehen möchte, wie weit er kommt? Oder ist es eine Veranstaltung, wo es Regeln gibt?
Wenn es keine Regeln gibt und es nur eine einmalige Sache sein soll, könnte man sich bei freundlichen Menschen mehrere Akkus ausleihen, die man an bestimmten stellen vollgeladen deponiert.
Das wäre sicher preiswerter, als sich irgendwelche Monsterakkus und -ladegeräte anzuschaffen, die man sonst nie wieder braucht.
Und eine Gewichtsersparnis gibt es noch dazu.
Wenn man ohnehin Ladestationen vorher auskundschaften muß, kann man wahrscheinlich auch Akkuaufbewahrungsorte finden.
 
Beiträge
4.793
Ort
Flensburg
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Radnabel ATL Klassik
Wenn ein Motor und Akku mit ist wäre eine ordentliche Bremsrekuperation aber etwas das einem echt Arbeit abnehmen könnte beim beschleunigen und berghoch fahren, ohne Ladepause.
 
Beiträge
4.419
Ort
Karlsruhe
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
Toxy-ZR
Wenn es keine Regeln gibt und es nur eine einmalige Sache sein soll, könnte man sich bei freundlichen Menschen mehrere Akkus ausleihen, die man an bestimmten stellen vollgeladen deponiert.
ich denke, dass ist ein ungleicher Vergleich, genauso könnte man auch die Fahrer deponieren und sie austauschen :whistle:
 
Oben