Laden eines EBike-Akku mit einer Powerbank

Beiträge
7
"Kritischer ist meist die Angst von Vermietern vor unglaublich großen Strommengen, die von so einem Akku aufgenommen werden. Wenn nur Licht vorhanden ist, wird der Garagenstrom wohl dem Allgemeinstrom zugeschlagen bei den Nebenkosten."
das wird das Problem sein, die Vermieterin ist eine ältere Frau und hat natürlich Angst vor einen Akkubrand, hier in Bevensen hat ein Gast ein Hotel abgebrannt aber es hieß er hat an seinen Akku manipuliert. Hoffe ihr Sohn ist da toleranter wenn ein Elektriker die Dose setzt
Am Stromdieb ehrlicherweise da habe ich drüber nachgedacht aber die Beleuchtung hat Neonröhren.
Sogar Stromzähler gibt es für einen erschwinglichen Preis ich bin auch dagegen "Gemeinschaftsstrom" zu klauen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Reaktionen: JKL

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
6.754
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
Ja ich kenne die Kehrwochen-behaftete Sozialkontrolle in Mief... äh Mietshäusern aus gut württembergisch pietistischer Anschauung. Die würden tatsächlich einen geeichten Stromzähler verlangen. Der hat seinen Break-Even dann in 357 Jahren. Licht ist ok aber Akku laden, hey da glüht ja die Leitung.
Kannst ja ein Kässli aufstellen und für jede Ladung 10 Cent reinwerfen und am Ende vom Jahr lädst Du alle zum Besäufnis ein. (Aber nicht alles auf einmal trinken, gell.)
Musst halt noch unterschreiben dass Du nicht sofort tot umfällst wenn Du den 2-poligen Stecker vom doppelt isolierten Ladegerät einsteckst.

Ok das war jetzt Polemik. Frag halt ob Du ne Steckdose haben kannst. Wenn's eh schon Licht hat ist das kein grosser Mehraufwand.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Oben