suche Kurzlieger für Einsteiger Bayern oder Versand

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von liegengeblieben, 11.07.2018.

  1. liegengeblieben

    liegengeblieben

    Beiträge:
    31
    Suche eine günstige Einsteigerliege, gerne einen Klassiker wie M5 Shockproof, Challenge Hurricane o.ä., also eher semi-tief für den Alltagsgebrauch oder mal eine Tour.

    Lieber schnell als langsam, lieber 300 als 900 Euro.

    Körpergröße 176 cm, Beininnenlänge 80 cm.

    Ich müsste es mit der Bahn abholen, also gerne im Berchtesgadener oder Salzburger Land oder Richtung München. Versand wäre auch OK.
     
  2. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    frag 'mal RvH nach seinen shcokproof, glaube, der hat auch ein 451, das er verkaufen möchte, ganz sicher ein M5 559 shockproof, aber ob das nicht zu gross ist?
     
  3. liegengeblieben

    liegengeblieben

    Beiträge:
    31
    Danke! War schon in Kontakt mit ihm. Leider muss in beiden Fällen mehr oder weniger gebastelt werden. Ich bin da zwar nicht völlig unbegabt, aber eher langsam und so richtig Spaß daran habe ich auch nicht.
     
  4. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Denke, dann kommst Du eher in die Gegend 600-900 EUR.
     
    liegengeblieben gefällt das.
  5. liegengeblieben

    liegengeblieben

    Beiträge:
    31
    Passt schon. Um es mal mit den Worten Trumps zu sagen: Es geht um einen guten Deal. Eine Liege, die ich ggf. mit wenig Verlust weitergeben kann.

    Wenn ich dieses Jahr noch einen Mantel und im nächsten die Kette tauschen muss, dann geht das in Ordnung. Weniger Lust habe ich, den gesamten Antrieb zu erneuern, bevor ich loslegen kann (aktuell habe ich ein Up im Keller, bei dem das Gewinde der Kurbel beim Abziehversuch ausgerissen ist - das macht einfach keine Freude.)

    Hier wurde ja gerade ein billiger Baron von Optima diskutiert. Das wäre was - auch wenn das ein Tieflieger ist. Bei Anfahrt von mind. 7 Stunden, ohne Bahnhof vor Ort und Rückreise von 11 Stunden ist das aber leider nicht machbar.
     
  6. heisseiliger

    heisseiliger

    Beiträge:
    1.737
    Alben:
    2
    Ort:
    34119 Kassel
    Velomobil:
    Go-One 3
    Liegerad:
    Flux S-600 (OL)
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    liegengeblieben gefällt das.
  7. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Ein Kollege von mir hat ein professionelles Gewindereparaturset, einfach 'mal im Bekanntenkreis fragen. Wenn ich nicht schon zwei Liegeräder hätte, würde ich mir das S600 genau anschauen. Was nutzt es, wenn Du ein Superschnäppchen machst und dann EUR 300 für Kassette, evtl. neue Laufräder bzw. Felgen etc. ausgeben musst. Würde auch vorher verschiedene Typen/Hersteller testen. Bereue es, nicht als Erstes bei der Spezi verschiedene Exemplare Probe gefahren zu haben.
     
    liegengeblieben und OptimaStinger gefällt das.
  8. OptimaStinger

    OptimaStinger

    Beiträge:
    281
    Liegerad:
    Optima Stinger
    Kann mich meinem Vorredner nur anschließen...

    Nehmen wir mal an du kaufst ein Liegerad für z.B. 300 Euro...nun stellen wir uns vor Antrieb muss neu , Laufräder usw...das läppert sich...da bist du ruckzuck beim doppelten des Kaufpreises und schnell in Bereichen wo ein gut erhaltenes Rad für sagen wir 700 Euro dann im Endeffekt günstiger wäre...wenn du nicht selbst schrauben kannst wird's bedingt durch Werkstatt etc erst richtig teuer...

    Wer nicht gerade Spaß am Basteln hat sollte sich vermeintliche Schnäppchen peinlich genau anschauen...

    Mal eine Checkliste wie ich vorgehen würde.
    1. Beim Kauf viel Zeit lassen.
    2. Das Rad genau untersuchen...sind alle Speichen fest ? Haben die Laufräder eine Acht ? Sind die Verschleißteile noch ok ? Sind Risse im Rahmen? Sitzhalterung frei von Brüchen und Rissen ? Funktionieren die Bremsen ? Ist das Steuerlager in in Ordnung ? ( Vorderradbremse im Stand bremsen und schauen ob die Gabel Spiel hat und wackelt ) Umlenkrollen anschauen , Gangschaltung alle Gänge mal durchschalten ...Lichtanlage sofern vorhanden auf Funktion prüfen.
    3.
    Niemals Privatverkäufer blind vertrauen...logisch das sie auch mitunter Schrott mit blumigen Worten anbieten und Mängel mitunter verschweigen...deshalb IMMER selbst kontrollieren damit der Kauf nicht im teuren Bastelfrust endet...falls man selbst keine Ahnung hat nie alleine zum Verkäufer fahren und möglichst jemanden dabei haben der Ahnung hat.
     
  9. liegengeblieben

    liegengeblieben

    Beiträge:
    31
    Hey,

    danke an alle! Mail an den Verkäufer des Flux ist raus, auch wenn es per Nahverkehr eine schöne Tor-tour werden würde. Auf den ersten Blick sehe ich da kaum Gebrauchsspuren.

    Ihr habt vollkommen Recht: Lieber etwas mehr ausgeben und weniger Ärger haben. Für besagtes Up habe ich habe ich Teile für den gesamten Antrieb gekauft (inkl. Kurbeln) und da ist einiges zusammengekommen, obwohl ich jeweils die zweitgünstigste Variante von Shimano gekauft habe. Und der Aufwand ist doch erheblich.
     
    OptimaStinger gefällt das.
  10. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    @OptimaStinger: Klasse Liste, habe mir die sofort ausgedruckt, kann ich nur unterstreichen, dass mit einer guten Portion gesundem Misstrauen da heran gegangen werden muss. Oft genug haben die Verkäufer Null Ahnung. Mir wurde ein blue glide als M5 verkauft (selbst hatte ich sehr wenig Ahnung). Gut, der Verkäufer hat dann dafür einen Teil der Reparaturkosten übernommen...
     
    OptimaStinger gefällt das.
  11. OptimaStinger

    OptimaStinger

    Beiträge:
    281
    Liegerad:
    Optima Stinger
    @schlawag
    Wobei ich denke von den meisten Verkäufern ist es keine böse Absicht..die wollen einfach nur verkaufen und viele wissen es nicht besser...

    Zu der der Liste : Ich würde sie noch ergänzen:
    Felgen kontrollieren ( Insbesondere bei V Brakes ) Sitz genau anschauen ob der auch wirklich passt das heißt vorallem vorher informieren ob ein M Sitz oder L Sitz für die eigene Körpergröße passend ist...
    Dann würde ich unbedingt noch die Schrauben vom Ausleger kontrollieren und generell alle wichtigen Schrauben anschauen...

    Dann würde ich versuchen den Verkäufer einzuschätzen ob er ein Kenner oder ein Schnacker ist...erzählen kann man viel und auch eine Schrottmöre kann man auf Hochglanz polieren und überteuert anbieten...schließlich steht jeden Morgen irgendwo eine ahnungslose und mitunter naive Person auf.

    Ich selbst habe viel Lehrgeld bezahlen müssen und weiß wovon ich schreibe.

    Aber man kann auch Glück haben :
    Habe vor 4 Jahren einen gebrauchten Tourenhighracer gekauft neuwertig unbenutzt mit sehr viel Zubehör für einen Bruchteil des Neupreises quasi fast geschenkt .

    Viele kaufen sich ein Liegerad kommen damit nicht klar und dann verstaubt es etliche Jahre im Keller...und wird dann verscherbelt.

    Vorsichtig wäre ich bei sogenanntem ich nenne diese Räder immer Wanderhuren die schnell den Besitzer wechseln...das sind Räder wo irgendwas nicht mit stimmen könnte ...wo man zumindest genauer hinschauen sollte.

    Ganz wichtig auch :
    Die Rahmengröße muss unbedingt passen...gibt also viel auf das man achten sollte.

    Du hattest auf jeden Fall Glück so einen kulanten Verkäufer zu treffen.
     
  12. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Von Deiner Checkliste hatte ich bis auf eine grobe Einschätzung, dass das blue glide zu meinen Haxen wohl passen würde, keinen Punkt durchgeführt (Schnäppchen für EUR 110), aber sehr schnell nochmals EUR 130 bzw. EUR 110 incl. Verkäuferzugabe ausgegeben. Der Verkäufer wusste denke ich nicht, dass es kein M5 ist (ganz sicher bin ich mir da allerdings nicht). Übertrieben kulant fand ich das nicht: 20 EUR hat er übernommen, aber er hat es als M5 statt blue glide verkauft. Aber für mich passt's. Immerhin hat er mich auch zum Übernachtungsquartier gefahren. Hat viel Zeit gekostet (musste in die Niederlande) aber ich hab's mit 4 Tagen Urlaub auf dem guten Liegerad verbunden (den letzte Tag habe ich damit verbracht, das Liegevelo so klein zu bekommen, dass es in den rail bag 'rein passt). Die gefühlten Kilos verkrusteter Sand und Dreck mit Petroleum weg zu bekommen, hat auch viel Zeit beansprucht. Also unbedingt Detailfotos von Kassette, Kette etc. anfordern.
    Hätte mir für 4 Tage ein M5 Liegerad leihen und am Schluss auf der Rückfahrt das gute Stück einpacken sollen...
    Mein Ziel war, abzuklären, ob ich überhaupt das Balancegefühl für ein Liegerad habe (hatte schon Eines, das lange 'rum stand). Das Ziel ist erfüllt, ich fahre - sehr gern - jeden Tag eine Feierabendrunde mit dem blue glide. Damit habe ich nicht gerechnet. Wenn ich mich dann sicher fühle, wage ich mich an das Optima 26/26, das schon auf den Einsatz wartet. Dank den 175'er Kurbeln komme ich - den Sitz ganz steil gestellt - gerade so an die Pedale, trotz 86cm Beininnenmass. Sitz scheint gefühlt auch ok (was die Grösse anbetrifft).
    Hatte zuerst befürchtet, dass Kassette, vorderes Zahnrad etc. sofort ersetzt werden muss. Habe dann aber gemerkt, dass jahrelange Nabenschaltungsgewöhnung erst 'mal ein Umdenken erfordert. Obwohl ich mir gleich ein grösseres grösstes Ritzel montieren liess, passen die Zähnezahlen bzw. die Entfaltung vom Flachland auch nicht zu den kleinsten Steigungen am Jura. Das ist auch noch ein Punkt für die Checkliste: passt die Kassette bzw. passen die Kettenräder zur gewünschten Geographie.
    Auf ebay sehe ich einige uralte völlig überteuerte Gefährte ...
    Fazit: Schnäppchen können ganz schön Nerven und Zeit kosten.
     
  13. blackarmor

    blackarmor

    Beiträge:
    40
    Alben:
    4
    Ort:
    Kapelle op den Bos belgie
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Raptobike Lage Racer
    hi , i am going to sell my optima stinger ( reason is to small for me and still to big for my kid ) .
    is in good usable condition , has a medium to small seat .
    9 speed road cassette and a 65 tooth front with 170mm arms . shimano deore shifter and derailer
    only thing not functioning is the front son dynamo hub .
    foto's will be posted tomorrow .
    i can ship it ( have shipped a few bikes before ) asking around 500 shipped
    i also have a optima orca ( my daily driver atm ) e-assist (250w 36v ) with should fit you as well
    this one got to go because i want a azub max
     
    liegengeblieben gefällt das.
  14. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Die SON Nadys werden ja immer recht kostengünstig repariert, könnte also 'was sein. Evtl. ist es auch nur die Verkabelung. Wenn der Stinger älter ist, würde ich eher zum oben angesprochenen Flux raten (unabhängig von Deinen Prios: Radgrösse...). Edit: das S600 erscheint nicht mehr in den Kleinanzeigen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2018
    liegengeblieben gefällt das.
  15. liegengeblieben

    liegengeblieben

    Beiträge:
    31
    Weil das Flux schon für mich reserviert ist :whistle: Ein Rückzieher wäre jetzt leicht unsozial.

    Ist die Radgröße nicht bei beiden 20" - 406?

    Am liebsten würde ich ja beide probefahren. Da passiert erst wochenlang nichts und dann kommen gleich zwei gute Angebote. Eigentlich hätte ich anfangs eher nach so etwas wie dem Stinger geschaut (Tiller, flach...). Je mehr ich über das Flux mit Untenlenker lese, desto interessanter finde ich es...

    Das Flux soll angeblich erst 8-9 Jahre alt sein. Da bin ich mir aber nicht ganz sicher, da der Scheinwerfer so ein einfacher mit Halogenlampe ist. War das so lange Standard? Ich bin nicht sicher, ob es ein S-600 UL oder ein S-800 ist (so heißt das mit Untenlenker ja jetzt). Spielt ja auch keine Rolle. Auf den Fotos sieht der Zustand echt gut aus...
     
  16. Rvh

    Rvh

    Beiträge:
    319
    Liegerad:
    M5 Shock Proof
    Ich hatte ein ahnung das das dieses Optima ist. Nein, ich bin da sicher von :D
     

    Anhänge:

    OptimaStinger gefällt das.
  17. Rvh

    Rvh

    Beiträge:
    319
    Liegerad:
    M5 Shock Proof
    Habe selbst heute abend ein neues liegerad gekauft, ein M5 CHR and wirklich zuviel liegerader ;)

    Zum verkauf habe ich also:
    M5 559, fur komplett neu aufbau: muss erneut pulverbeschichtet werden. Nun ja, muss..muss.. Ich sollte es advisieren zu tun. Kostet ca 100 euro und dan erneut mit neue teilen aufbauen.

    M5 451, sehe anzeige. Muss ein neues federung hinten installiert werden.

    M5 shockproof titanium: sollte ich verkaufen als frameset am moment. Oder, selbst erneut aufbauen. Habe letzte woche ein m5 city racer gekauft mit carbon 451 gabel, nur fur die gabel um die m5 451 titanium wieder zum leben zu bringen.

    M5 city racer.. letzte woche gekauft fur die carbon gabel. Kann auch verkauft werden und damit haben sie die wahl: mache ich ein shockproof 559 davon, oder bleibt es ein city racer met 451 reife vorne? (<< hat also kein gabel am moment, aber ich kann ein altes 451 monofork kaufen mit kratzer und damit ist es wieder komplett.)

    M5 559, neu lackiert und in guter zustand. Aus 2010, mit carbon shutzbleche vorne, gepacktrager hinten, gute schwalbe durano reifen und mit sitze groesse L (>1.75m oder so..)
    Aber konnte ich auch met sitze S/M liefern, der sie dann selbst muss montieren.

    Ein lowracer aus edelstahl. Einzelstuck vermuttlich. Der habe ich bereits 5 jahre. Sehr schones liegerad zum sehen.

    Nun ja, jedes liegerad sollte ein dieser wochen hier auf dieses forum angeboten wirden :)

    Mein kollektion auf moment: Thys209 ruderrad, 2x M5 559, M5 451 CrMo, M5 451 titanium, M5 cityracer (451/559)m edelstahl lowracer, challenge taifun, velomobiel quest, M5 CHR. Enige davon sind nicht fahrbereit am moment.
     
  18. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    352
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Rvh, Du musst eine grosse Garage haben...
    @liegengeblieben: wg. Flux da würde ich mir die Form der Zähne beispielsweise sowie Kettenlängung genau anschauen und solche Sachen wie Lagerspiel überprüfen. K.A. wie lange Halogenlampen verkauft wurden. Mein (neuer) Rohloff Ladenhüter von 2003 hatte noch Halogen...
    Probefahren und wenn Du Dich wohl fühlst und die Checkliste mit den Punkten dieses threads ok ist, dann schlag zu; die Optima Liegevelos haben manchmal spezielle Teile verbaut. Qualität der Pulverung erwies sich als wechselhaft bei meinem Lynx. Später wurden die Optimas glaube ich in Taiwan hergestellt, wobei das nicht notwendigerweise negativ ist.
     
    liegengeblieben gefällt das.
  19. OptimaStinger

    OptimaStinger

    Beiträge:
    281
    Liegerad:
    Optima Stinger
    Da ich ein Optima Stinger fahre mal etwas zu dem Rad bzw ich beschreibe mal für wen sich ein Optima Stinger meiner Meinung nach eignet.

    1. Für Leute im Flachland :
    Das Optima Stinger ist am Hügel bedingt durch die Heckfederung ,dem weiten Körperöffnungswinkel und dem recht hohen Gewicht nicht so der Bringer.

    2. Für Leute die was kompaktes suchen :
    Das Stinger ist für ein Liegerad recht kompakt und nimmt wenig Platz weg.

    3. Für Leute die nicht nur auf bestem Asphalt fahren :
    Dank der Heckfederung ist es komfortabel genug auch mal einen schlechteren Radweg zu nehmen.

    4. Für Leute die was tiefes suchen was nicht zu extrem ist .
    Sitzhöhe 36 Cm
    Tretlagerüberhöhung je nach Modell 15 bis ca 20 Cm ( gab verschiedene Versionen)
    Sitzwinkel 25 bis 30 Grad.

    Für was es sich nicht gut eignet
    - Als reines Alltagsrad in der Stadt
    - Wenn man viel Feldwege fährt.
    - Fahrten im Gebirge...da gibt's deutlich flottere.
    - Fahrten mit UP Freunden...geht aber auch da gibt's bessere Liegeräder...
    - Wenn man Rennen fahren will.
    - Wenn maximale Geschwindigkeiten wichtig ist...nicht falsch verstehen ein Optima Stinger ist flott gibt aber schnelleres.

    Das Stinger ist ein flotter Randoneur fürs flache der auch schlechtere Wegstrecken noch gut wegsteckt.

    Zu dem Flux :
    Es ist langsamer wie das Stinger dafür mehr Komfort und für Alltag und Touren über wechselnde Untergründe und für Gepäcktransport geeigneter. Bessere Übersicht im Verkehr und wertiger...Flux eben.

    Würde ich mir das Stinger heute wieder kaufen ? Einerseits ja andererseits nein...tiefliegen macht Laune...andererseits ist mein Highracer nicht langsamer und mein ungefederten Kurzlieger am Hügel schneller..deutlich schneller.

    Das Optima Stinger ist ein Rad für schnelle lange Tagestouren im flachen bis leicht welligen Terrain und verzeiht auch mal einen ungeteerten Feldweg.

    Was nun das bessere Rad ist muss jeder für sich entscheiden . Man muss sich ehrlich fragen was man will und was man braucht.
     
    liegengeblieben gefällt das.
  20. pottbiker

    pottbiker

    Beiträge:
    3
    Welcher Kurzlieger wäre da zu empfehlen?
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden