Kräuterbutters Evo-K Thread

Beiträge
6.480
Ort
bei München
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Fiero
ansonsten krieg ich da wohl ein Problem
Der DF-mast ist 40 mm. Der Abstand zum Kettenblatt hängt aber von der Achslänge ab (wird ab Werk ja mit einer speziell dafür um ca 15-18 mm gekürzten Achse ausgeliefert), also unterm Strich nicht mehr Platz als bei dir)
ich hab die linke Seite des Umwerfers im unteren Teil (wo sie am den Mast kommt) ein paar mm schmäler geschliffen.
 
Beiträge
12.020
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Du willst eine Funkschaltung bauen? Cool! Bin gespannt auf den weiteren Verlauf und deine lesenswerten Berichte.
Grüße
funk nicht, kabel gebunden...

sollte leichter werden als eine lösung per Bowdenzug (was mir völlig egal ist) und der Schalter überall positionierbar -
Strom dafür hab ich sowieso an Bord,
mal schaun obs so aufgeht wie ich das will...

@Nobbi...
hab es gestern Abend noch mit einem 61er Kettenblatt das ich hier in der Wohnung hab und dem Umwerfer + Rohr nachgestellt...

die 2x 40mm beim df sind quatratisch.. bei mir ists rund...
dadurch ist die breiteste Stelle des Rohres tiefer unten...
es sollte sich wenn ich es richtig gesehen habe, ohne abschleifen ausgehen

----------------------------

hab mir jetzt noch 2mm Distanzringe gekauft...
(die eigentlich dazu gedacht sind, ein Kettenblatt zu ersetzen wenn man z.b. statt 2fach nur noch 1fach fahren will)
will damit das große Kettenblatt 2mm weiter nach rechts bringen

dazu noch längere Kettenblattschrauben...

hoffe, dass damit das mittlere Kettenblatt vernünftig nutzbar wird...

(bis jetzt hab ich es nur verwendet, wenn ich einen Berg vor mir hatte mit langer Steigung, wo 65:29 zu groß war (20km/h),
aber 30:29 (9km/h) doch zu klein... also sehr selten jedenfalls nur)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.480
Ort
bei München
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Fiero
dadurch ist die breiteste Stelle des Rohres tiefer unten.
Dein Mast im K ist eh weiter unten als im DF, der ist ja nicht waagrecht sondern geht direkt von der Brücke schräg nach oben zum Innenlager.
[DOUBLEPOST=1518683129][/DOUBLEPOST]
will damit das große Kettenblatt 2mm weiter nach rechts bringen
2mm ist schon sehr viel. Achte darauf, dass die Kette auf keinen Fall zwischen die Kettenblätter kommen kann - auch nicht, wenn man sie mit Absicht in die Freiräume des größeren Kettenblatts reindrückt. Sonst stehst Du irgendwann mal mit einem ganz, ganz fiesen Kettenklemmer da (BTDT)
 
Beiträge
12.020
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
@Nobbi:
das mit Mast waagrecht vs. schräg bei mir hatte ich nicht bedacht.. macht die Sache ja nochmal leichter

es hätte die Scheiben auch mit 1,3mm gegeben.. werd mal schauen ob ich die noch nachbestelle

@doxxie:
derzeit liegt das Kettenblatt ca. 20mm rechts von der breitesten STelle des Mastrohres

danach 22mm bzw. 21,3mm --> macht <10%

wenn ich von Mastmitte rechne: sinds 52mm vs. 54mm
ists prozentmässig noch weniger...

ich denke damit kann ich leben.. das Teil ist eh im Moment schon sehr steif wie ich finde.. und ich bin ja kein Dooxie , DD oder Herkules ;)
 
Beiträge
1.856
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Hallo Krauterbutter,
Auch 1,3 mm ist schon recht viel. Viele kettenblatter sind nicht uberall gleich dick, an die zahne am dunnsten. Ich hab lange ein 8 fach kurbelmit 10 fach kette genutzt. Da war also ein hauch zu viel platz und das fuhrte zu einen ketten klemmer. Die bemerkte ich gleich und ich hab nicht hart getreten in dem moment. Trozdem brauchte ich beide hande mit kraft um die kette wieder frei zu kriegen. Du musst auf die suche nach sehr dunne 10er innen unterlegscheiben( passscheiben, distanzscheiben). Es geht hier um 0,wenig mm. Die innendiameter ist richtig und aussen muss mann vielleicht eine seite mit der feile etwas flachen damit sie zwischen kurbel und kettenblatt passt. Als vorbild (scheint aber 8 mm innen) ; www.technicalrp.de/modellbau/prazision-distanzscheiben-8x10mm-p-33743.html

Die kette hangt im moment zu nah am grossen kettenblatt, schrag nach aussen, wenn die rolle ein wenig nach innen kommt ist es vielleicht auch gelosst.

Beim umwerfen geht es in richtung gross mit handkraft, das geht also fast immer. Ob ein servo so stark sein kann weiss ich nicht. Nach innen geht es mit federkraft, und die liegt fest. Bei meinen carbon lieger hab ich regelmassig das problem das das werfen aufs kleine blatt nicht klappt. Die innenseite vom umwerfer beruhrt dan das ausleger rohr und hatt kaum federspannung. Mittel auf klein geht nicht, mann muss zuerst auf gross, und dann zwei zugleich runter. Mein ausleger ist 55 mm dick das kettenblatt lauft wegen langen vierkant innenlager weit vom ausleger.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
12.020
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
mein Velomobil ist zu schwer: 36kg

heute hat irgendwas hinten gescheppert beim Fahren...
zuhause mal alles ausgeräumt...

huiiii ist das evo-k plötzlich leicht..
ich konnte es problemlos aufheben und verkehrt rum "ausschütteln"...
eine Schraube die scheinbar in einer meiner Schutztaschen sich befand war rausgefallen und fiel hinten in der Hutablage rum...

obwohl ich das Velomobil letztens von unnötigen Sachen befreit hatte, wars doch recht viel was da nun draussen lag...

also mal in die Wohnung mitgenommen um zu wiegen:
sapallot: 10kg (inkl. Sitz)


P1300735.JPG P1300747.JPG P1300756.JPG

das da soviel zusammen kommt...

nur was ich so täglich mit habe...
(Ersatzreifen, Ersatzschlauch, Flickzeug, Pumpe -> 1 Tasche
2te Tasche mit Handschuhen, Haube, Ohrschützer, In-Ear KOpfhöhrer, Socken, etc..
1 Beutel mit Sportwäsche + Handtuch für Fitnessstudio, Turnschuhe
Schloss (leicht, nur 300g),
Werkzeug 1kg

und schon ist man bei 10kg... unglaublich
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.020
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
@nerudus - 10kg ;)

@Kettenblatt
P1190183.JPG


hab ich letzten Frühling gepackt... danke für den Hinweis.. jetzt hab ich mal nachgeschaut, und festgestellt, dass was fehlt:
1.) Klebeband
2.) Kabelbind
3.) selbstklebendes Klettband

was ist auf den Bild zu sehen und nicht offentsichtlich zu erkennen:
z.b.:

Sackerl mit Federn für den Lenkerendschalthebel
Sackerl mit Kleinzeugs wie Servohebel (falls der meiner Lampenverstellung brechen sollte), ein Igus Kugelkopf für Spurstange, Kettenschloss, ...

oben in den Einweghandschuhen eingewickelt: 5min-Epoxyd

Schaltzug und Bremszug

die Ölverschmierte Plastiktüte oben: diente mir letzten Frühling als Handschuh als diese mir ausgingen....

die Schraube unter dem Seitenschneider: zum Eindrehen in die Radachse um mit leichten Schlägen das Rad runterzukriegen, sollte es mal wieder stecken bleiben...
(wobei: wenn man hin und wieder schmiert passiert das nicht)

3 Euro - für den Notfall, dass Kohlenhydrate nötig werden und ich Geld vergessen haben

die O-Ringe als Ersatz falls einer an der Haubenbefestigung spröde werden/reißen sollte

lins unten das schwarze Teil: zum Rausschrauben der Schraube aus der Kurbel falls ich die unterwegs mal abnehmen muss..

Schere: fürs Klebeband, Messer dito...
Nagelschere: zum zurechtschneiden von Lexan-Glas für Sichtscheibe

in Summe sinds dann doch nur 800g


wie gesagt: nicht alles müsste ich immer mithaben.. hab das letztes Jahr im Frühling vor meiner 2600km Tour gepackt
 

Anhänge

Beiträge
12.020
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
:rolleyes: o_O nah schön... noch ein Foto: :D von meiner Reifentasche

P1190185.JPG


Schwalbe One falt - 26" für hinten

Schwalbe One Ultremo 23mm 20" - für vorne (auch wenn ich im Moment Durano fahre, ist ja quasi mein "Ersatzreifen" fürs heimkommen.. der ultremo 23mm ist halt schön klein

1 Schlauch 26"
2 Schläuche 20"

links unten: 2 Schwalbe One Reifen ausgeschnitten um einen Reifenschaden notfalls reparieren zu können

rest ist wohl bekannt..

oben die Tasche wo alles reinpasst.. diese wiegt schwere 300g
ist dafür gepolstert und:

passt geklemmt auf der ANTRIEBSSEITE zwischen Schwinge und Außenhaut, bleibt Formstabil, da kommt nix in die Kette - somit ein Platz den ich bis jetzt nicht nutzen konnte

Gewicht in Summe: schocking !! 1230 Gramm :mad:
 
Beiträge
164
Ort
OWL
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Optima Baron
Trike
Steintrikes Explorer Sport
@Kraeuterbutter danke

Die 7 Inbusschlüssel werden alle benötigt? Alle andere Größen?
Fehlt nicht auch noch ein Kettenschloss zu kettennieter?

Und wie oft schneidest du die eine neu Sichtscheibe unterwegs zurecht?
 
Beiträge
12.020
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
@Kettenblatt

wie gesagt: Werkzeugtasche vor fast 1 Jahr gepackt vor meine 2 wöchigen Tour
damals hab ich einen TAg vor Abfahrt meine Haube (per Magnet) montiert...
und hab mir ein Lexanglas schnell zurechtgeschnitten (das dann nicht gepasst hat) und noch 2 Gläser als Reserve mitgenommen um es unterwegs dann besser anpassen zu können

bei m einer Haube gibt es kein high-sofistikated Haubenscheibe aus dem Motorradbereich mit Pinlock etc...
die Haube ist eine Race-Haube die vorne gar keine Scheibe drinnen hat und das nicht vorgesehen hat...
deshalb klemme ich mir da ein Lexan-Schild rein - mit spalt oder ohne...
auch beim Abstellen klemme ich von aussen ein Lexanschild rein, damits ned reinregnet..

also sehr rudimentär und primitiv... aber ist ok für mich.. funktioniert...

die Reifentasche erst kürzlich erstanden..

deshalb auch die Redundanz mit Werkzeugtasche (2mal Flickzeug, 2mal Nagelschere)
hab ich jetzt behoben... schon ists leichter...
Schere und Messer gleichzeitig ist auch überflüssig.. (wobei: weiß schon, die Schere hatte ich mit um Glasfaser bei bedarf zurechtschneiden zu können, hatte damals auch Matte mit)


KETTENRISS ?
was eventuell noch fehlt (Kettenschloss hab ich mit): wie eine gerissene Kette wieder einfädeln ?

wenn ich kette wechsel, würe ich einen Faden anbinden, bevor ich die Kette öffne.. aber wie macht man das wenn sie mal gerissen ist ?
geht das ohne einen 2m langen Draht ?


ich denke was gehen müsste: in so einem Fall: Velomobil ausräumen, Lukendeckel vorne unten auf, Velomobil senkrecht aufs Heck an einen Baum stellen, und von vorne die Kette in das dann senkrecht stehende Leertrum und Zugtrum-Kettenschutzrohr gleiten lassen..

schon mal jemand probiert ?

[DOUBLEPOST=1518986076][/DOUBLEPOST]EDIT:
@Kettenblatt
wegen imbusschlüssel muss ich nochmal nachschauen...

aber ja.. es sind leider doch verschiedenste nötig...
kleine für meine Lampenkonstruktion vorne... an der Schwinge wurden vom Vorbesitzer verschiedene Schrauben montiert.. zwar alle gleichen Durchmesser, aber verschieden große 6-kant-Imbusköpfe..
dann noch am Fahrwerk... die sind auch nicht alle gleich groß.. Bremszugklemmung ist anders...

für Schaltgriffe brauch ich abgeschnittenen Imbus sonst komm ich nicht ran... (den hab ich mit Magnet im inneren des VMs montiert, nicht in der Tasche - damit kann ich in Sekunden die Vorderräder nämlich auch abschrauben ... dito mit abgeflachten 8er-Gabelschlüssel (und gekürzt damit ich an die Querlenker-Schrauben rankomme und im Kreis drehen kann IN der Brücke)

Kombi-Zangal hab ich mit, weil mir mal der Schaltzug gerissen ist, und es hinten von unten am Schaltwerk rumfummelnd ohne Kombizange mir sehr schwer gefallen ist neuen Zug richtig auf spannung zu bringen

Flachsicherungen für meine Bordelektronik hab ich auch mit
 
Beiträge
12.020
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
so.. jetzt wirds a bissal komisch...

ich hab - weil schon dabei - nun auch noch meine 2te Tasche untersucht...
nachdem Unterhose, Socken (frisch ;) ), Handtuch, Handschuhe, trockene Sturmhaube entfernt waren trat noch folgendes zu Tage:

P1190192.JPG


auf dem Bild fehlt noch ein weiterer 26" Schlauch und ein 20" Schlauch, die waren auch noch drinnen

warum NOCHMAL 2 Pumpen...?
als meine Leszy kaputt ging, hab ich eine ERsatzpumpe reingeschmissen.. und weil ich der nicht vertraute noch eine 2te... und deshalb nun mit 3 Pumpen unterwegs :eek::rolleyes:

was noch?
eben die 3 weiteren Schläuche.. :rolleyes:
die dritte Packung Reifenflickzeug :rolleyes:
ein zweites Set Reifenheber :rolleyes:
eine Spitzzange (obwohl ich eh die Kombizange in der Werkzeugtasche hab) :rolleyes:

mein ÖAMTC Schutzbrief
meine e-card und mein Impfpass (beides hab ich schon gesucht) :rolleyes:
rechts oben eine kleine Dynamo-Lampe (weils so lustig und klein ist, zum Kurbeln)
ein elektronisches Reifendruckmessgerät :whistle:

ein 64GB USB-Stick... kann man vielleicht mal brauchen

wenn mir jetzt noch jemand verraten kann, warum ich ein OB mit hab ?



370 Gramm wiegt die Tasche nackt
1200 Gramm (inkl. der am Bild fehlenden 2 Schläuche) in Summe

wird jetzt natürlich ausgemistet und bereinigt...

die Tasche passt auf der linken Seite (in fahrtrichtung) auf die Schwinge drauf...
so hab ich mit einem Handgriff immer alles mit...

so bleiben die seitlichen Ablagen frei für Handy, Schlüssel, Gummibärli, Getränke, Jause, Urinflasche
 
Beiträge
1.893
Ort
72531
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Racer
Trike
Velomo HiTrike GT
Fehlt eurer Meinung noch was ?
Dosenöffner? Fürs Katzenfutter?

(Mein Mann sagt: Beim Auto eines Mannes ist der Tank voll und der Kofferraum leer. Bei dem einer Frau ist der Kofferraum voll und der Tank leer. Und er meint, dass ich deshalb so gerne VM fahre: Ich kann es vollstopfen und muss nicht tanken.)
 
Oben