Kommentare zum Velomobil

Beiträge
600
Also, zu meinem weißen Milan wurde schon mal direkt der Vergleich zum Segelflieger geäußert, um aus der Ferne das Unbekannte passend einordnen zu können. So, jetzt sind wir wieder OnTopic.
 
Beiträge
68
Heute fragte mich die Freundin meiner Tochter (7), die den Milan schon öfter bei uns vor der Tür gesehen hat, mich aber erstmals heute damit in die Einfahrt rollen sah: "Was ist das eigentlich?" Ich: "Ein Fahrrad, genau genommen ein Dreirad." Sie: "Du bist aber zu groß für ein Dreirad."
Ich mit einiger zeitlicher Verzögerung, weil ich über ihre Antwort so lachen musste: "Ja, das hier ist ein Dreirad für Erwachsene."
 
Beiträge
946
Vorhin: Mein Nachbar sieht mich, wie ich in den letzten Zügen beim Saubermachen bin: "Ich hab dich jetzt letztens endlich mal damit fahren sehen. Lebensgefährlich! Du bist einfach überhaupt nicht zu sehen. Ich hab dich nur gesehen, weil ich drauf geachtet habe [!]". Ich: "Naja, ich hab da bisher keine Probleme mit gehabt." Er: "Ja, diese LED-Lichter dahinten sieht man zwar, aber man muss schon echt ganz genau hingucken."

Da fiel mir dann auch nix mehr ein...
 
Beiträge
600
Ich werd das nächste Mal, wenn mir dieses "Argument" des Nicht-Gesehen-Werdens entgegenschwadroniert wird, hoffentlich daran denken, dass mir am meisten die häufigen Momente auf die Eier gehen, wenn ich in meinem Rückspiegel sehe, dass sich trotz hoher Geschwindigkeit der hinter mir Fahrende offenbar dazu entschieden hat, mich zu überholen, obwohl schon weit hinter mir erkennbar war, dass das zur Folge hat, dass er mich ausbremsen oder abdrängen wird, und er sein Vorhaben auch eisern durchzieht = vorsätzliche Gefährdung - quasi das Gegenteil von Übersehen werden. So wie beim letzten Mal gerade diesen Donnerstag, wo der mir Vorausfahrende den Linksblinker zum Abbiegen gesetzt hatte, wir beide also zeitgleich auf ihn aufgefahren sind.
 
Beiträge
360
Bin mit 1m Abstand mit einer Geschwindigkeit von ca. 20 km/h an einer Radlerin vorbei gefahren. Sie ca. 50 Jahre alt. Mein Fahrzeug: Alpha7.
Sie hat kurz aufgeschrieben. Lies mich aber kalt. Habe genug Lärm auf der Arbeit. Deshalb etwas abgestumpft.
Ein paar Meter weiter an der Kreuzung habe ich angehalten.
Auch an der Kreuzung angekommen schreit sie laut:" Sie sind gefährlich! Sie sieht man kaum. Und leise ist das Ding auch!"

Ich kam mir daufhin wie ein Bäd Guy vor.
Ich bin gefährlich......
Aber, dass ich leise bin, ist mir neu. Meine Partnerin sagt mir immer, dass mein Velomobil immer laut rumpelt.
 
Beiträge
600
Hat sich definitiv erschrocken. Daher auch die Wortwahl auf "gefährlich".
Das erinnert mich an das eine Mal, als mich mal ein S-Pedelecer mit ähnlichem Geschwindigkeitsüberschuss mit geschätzt 20 cm Abstand überholt hat. Da hab ich mich auch ziemlich erschrocken. Hier der Link zum Nerv-Faden. Das war noch vor meiner VM-Zeit, und hat dazu beigetragen, dass ich nur mir sehr geringem Geschwindigkeitsüberschuss überhole, wenn der Platz nicht ausreicht, um sehr großzügig Abstand zu halten. Das unterschätzt man als Überholer schnell. Vor allem, weil vielen, die das Rad jetzt neu für sich entdeckt haben, einfach die Routine fehlt, die wir haben.
 
Beiträge
4.559
und von allen kein Torkeln
Passendes Stichwort... Heute Morgen (Sonntag) gegen 9:00 in Brandenburg (Havel). Wir (@HoSe, @Bergschnecke und ich) fahren mit unseren VMen auf eine rote Ampel zu. Ein Fußgänger quert (wie eine Seemann bei Windstärke 10 auf Deck) die Straße, auf Socken, die Schuhe in der Hand. Ich komme mit quietschenden Bremsen (nicht die Reifen :rolleyes:) 2m vor ihm an der Haltelinie zum Stehen. Er sieht uns, reißt die Augen auf und kann sich gerade noch am nächsten Schild festhalten, bevor er lang auf der Straße liegt. Vielleicht haben wir ihm mit unserer überirdischen Erscheinung zu seiner zukünftigen Abstinenz verholfen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.692
Über die letzten Wochen ist mir immer mal wieder aufgefallen, dass mir eine ca. 15-jährige Schülerin, wenn sie mir mit ihrem Rad auf dem Radweg entgegenkommt, die Hand nach unten entgegenstreckt. Letzte Woche erweckte sich in diesen Situationen langsam der Eindruck, als ob sie "abklatschen" wolle. Da ich die entgegenkommenden Radfahrer zwar registriere, aber nicht auf ihre Gesichter achte, sie also somit nicht wiedererkennen kann, passiert das immer zu überraschend, um darauf reagieren zu können und ich bin dann auch meistens zu schnell, so dass es zu gefährlich sowie vermutlich schmerzhaft wäre.

Gestern habe ich es zum ersten mal rechtzeitig gemerkt, dass mir da wieder die Hand entgegengestreckt wurde, so dass ich zumindest die Hand links aus dem Süllrand raushalten konnte - wie gesagt: bei aufaddiertem Tempo von entgegenkommendem und meinem Rad wäre vom wirklichen Abklatschen eh abzusehen gewesen.
 
Beiträge
1.521
Kürzlich während der Rheinüberfahrt auf der Fähre Königswinter unterhält sich ein Pärchen (natürlich auffällig in meine Richtung und so laut, dass ich es hören musste) :

Sie: Was ist das denn? (abfällige Betonung dazudenken)
Er: Das ist ein Liegerad, aber mit Vollverkleidung.
Sie: Naja, wenn man behindert ist und sowas braucht ... (abfällige Betonung dazudenken)

Ich musste dann doch intervenieren und es entwickelte sich das übliche Gespräch bzgl. wie schnell / teuer / gefährlich / Elektromotor, Solar usw.
Schliesslich meinten beide: für so junge Leute wie Sie ist das ja vielleicht noch was. Aber wir sind ja beide schon Mitte 60. Da geht das nicht mehr. (Anmerkung von mir: ich bin gerade mal 9 Jahre jünger)
Ich habe dann noch erklärt, dass ich regelmäßig solch einen "Mitte 60 - jährigen Greis" treffe, der mir ebenso regelmäßig davonfährt ;).
 
Oben Unten