Knie-Probleme und Liegerad

spz

Beiträge
717
Leider kein Vergleich zum den Time RR-Pedalen was Beweglichkeit anbetrifft und einen "Lateral freedom" haben sie auch nicht.
 

Anhänge

  • 20210909_130745.jpg
    20210909_130745.jpg
    83,8 KB · Aufrufe: 15
Beiträge
17.066
@RaptoRacer , @emgaron
Da ich seit letztem Jahr beim LR-Fahren auch leicht Probleme mit rechten Knie habe, habe ich überlegt meine LRs auf Time umzurüsten. Könnt ihr sagen ob die Beweglichkeit mit den Straßenpedalen von Time vergleichbar ist? Der "Angular freedom" ist beim MTB-Pedal ja mit 0° angegeben.
Also wenn du die Time ATAC (also MTB-Pedale) meinst:
Das ist vom Cleat abhängig: Es gibt diese mit 10Grad Drehfreiheit und mit 13/17Grad (Je nach Montageseite) Drehfreiheit.
Ich habe die 13/17Grad Dinger dran.

von den ATAC Pedalen gefällt mir die MX-Baureihe am besten, Ist zwar etwas klobig, aber da sie etwas größer sind findet man den Einstieg leichter als bei der XC-Baureihe. XC Pedale sind natürlich etwas leichter.

Ich habe bisher bei Time keine funktionalen Unterschiede zwischen den billigen und teuren Pedalen festgestellt, von daher würde ich eher zu den günstigen tendieren.
 

spz

Beiträge
717
Also wenn du die Time ATAC (also MTB-Pedale) meinst
Stimmt hatte ich nicht erwähnt, stand ursprünglich in einen gelöschten Zitat :rolleyes:.

Würde sowieso mit den günstigen anfangen und sie mal auf der Rolle fahren, da habe ich dann auch eine kontrollierte Umgebung und muss nur ein Rad/Schuhpaar umrüsten.

Funktional konnte ich auch bei den RR-Pedalen keinen Unterschied zwischen billig und weniger billig feststellen (teuer mit Titanachse oä brauche ich eh nicht).

Dann werde ich bei der nächsten Bestellung welche in den Einkaufskorb werfen.

Vielen Dank
Günter
 
Beiträge
2.710
Könnt ihr sagen ob die Beweglichkeit mit den Straßenpedalen von Time vergleichbar ist?
Den Vergleich kenne ich leider nicht - ich kenne nur den Vergleich mit SPD und Bebop, und da finde ich die Time ATAC um einiges angenehmer als SPD (aber nicht so frei drehbar wie Bebop).
 
  • Like
Reaktionen: spz
Beiträge
1.353
Hätte noch zwei Paar Time Atac XS Pedale günstig abzugeben. Die graue normale Version und die weiße Special Edition (meine sind nicht mehr gaaanz so weiß):

Cleats sind soweit ich weiß kompatibel mit den neueren MTB Modellen.

Bei Interesse PN.
 
Beiträge
134
Wie schon jensNBG die Tretlagerhöhe erwähnt, spielt meiner Meinung nach auch die Tretlagerhöhe in Bezug auf die Basis-Sitzfläche eine wichtige Rolle. Gut, jedes Knieproblem ist anders, aber beim Vergleich von meinem alten Liegerad zur neuen Liege die Knieprobleme verursachte kam ich darauf, dass beim Alten die Sitzebene deutlich über das Tretlager zielte und beim Neuen nicht. Also habe ich beim Neuen den Sitz unten etwas angehoben (und die Kopfstütze entsprechend angepasst) und die Knieprobleme waren behoben.
Vermutlich spielt hier eine Rolle, dass der obere Oberschenkelmuskel geringfügig mehr gedehnt wird, und die unteren Muskelgruppen Richtung Hintern mehr anziehen oder arbeiten müssen und so ein Ausgleich entsteht- Nur eine Vermutung...
Tretlagerhöhe.jpg
 
Beiträge
8.406
Die Plica- Problematik scheint doch mehr Leute zu betreffen. Hab grad vergeblich meinen Beitrag dazu gesucht und nicht gefunden, hab ich wohl vergessen zu schreiben... Also noch eine Krankengeschichte, allerdings ohne Geschwurbel ;)
Auf einem von vielen 200ern der letzten drei Jahre (also monatlich) bei ca 12 Mm Jahresleistung und voller Kniebelastbarkeit durch Flevo-Knicky setzt urplöztlich und unerwartet ein erst zart ( :LOL: ) stechender und im Laufe von 10km unerträglich werdender Schmerz links am rechten Knie ein. Ich ertaste dort abwärts streichend eine Art Sehne, die aufwärts nicht tastbar ist (Schnapp-Phänomen). Seltsam. Ich breche ab und fahre mit dem Zug nach Hause. Die Pause reicht, um die letzte Meile heimzuradeln, aber 100m vor dem Ziel heißt es absteigen und schieben. Mir steht gedanklich schon das Ende meines liebsten Hobbys bevor, doch erstmal gehts zum Doc, Knie-Spezialist. Der diagnostiziert eine Plica-Problematik und empfiehlt eine leichte Korrektur der Cleatposition (da kennt sich einer aus, klasse), so wie es mir angenehmer erscheint.
Nach beschwerdefreien 50Mm auf der Liege ändere ich also den Winkel des Cleats um drei Grad und hab fortan...
NIX mehr. Manchmal kann es so einfach sein.
Viel Erfolg bei der Diagnose und der Behandlung, aus diesem bunten Strauß der Möglichkeiten kannst Du sicher eine Lösung finden.
Gruß Krischan
Ps: Auf meine Frage, ob ich Mittwoch (nur 4 Tage später!) meinen ab
gebrochenen Brevet nachholen kann, sagt Dr. Draxler: Klar,
nur zu, immer in Bewegung bleiben. Sie merken ja, wann Schluss ist... Nach der ersten Hälfte bin ich mental über den Berg und vertraue meinem Knie wieder, wunderbar.
 
Beiträge
8.406
in welche Richtung?
empfiehlt eine leichte Korrektur der Cleatposition (da kennt sich einer aus, klasse), so wie es mir angenehmer erscheint.
das hängt von Deinem Knie und Deinem Empfinden
ab.
Ich gehe Chaplin-Style, das viele Radfahren scheint sich positiv auf diese "Fehlstellung" auszuwirken, hab den rechten Fuß per Cleat jetzt etwas weiter nach innen. Andersrum wär andersrum angemessen? Try and find out, its your body :)
Gruß Krischan
 
Beiträge
1.353
So als Faustformel habe ich im Kopf, dass ab 90 Grad Gift für das Knie ist auf Dauer.
Gibt's irgendwo eine App, die so hübsche Strichmännchen mit Pedalen wie die von @Turboroller malt und nach Eingabe der Konfiguration die Gelenkwinkel in verschiedenen Beinstellungen anzeigt?

So ließe sich vorab testen, ob bspw. kurze Kurbeln etwas bringen würden.

Ich bin dieses Jahr von 172,5er auf 165er Kurbeln umgestiegen, was sich bereits sehr positiv auf meine zuvor immer mal sporadisch wiederkehrenden Knieschmerzen ausgewirkt hat. Kann mich seitdem an keinen Knieschmerz mehr erinnern. Ich führe das vor allem auf den durch kürzere Kurbeln vergrößerten Kniegelenkwinkel zurück.
Außerdem verbesserte sich der runde Tritt.

Cleat-Position: Meine müssen soweit es geht nach innen und minimal gedreht so dass die Ferse nach innen zeigt.
Um darauf zu kommen hat mir dieser Tipp geholfen: Mit geschlossenen Augen hinstellen und locker ein paar Sekunden auf der Stelle treten. Dann stehen bleiben und diese Fußstellung für die Cleatposition übernehmen. Evtl. mehrmals wiederholen, weil es eine gewisse Fehlerquote gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.543
Wenn man (wie oben beschrieben) mal locker mit richtiger Fußstellung steht, kann man sich ja auf die Schuhe und auf eine Unterlage (Pappe) an Spitze und Ferse jeweils Striche machen und die Winkel messen.
Und das dann später am Rad mit der Fußstellung auf dem Pedal vergleichen...

Nur mal so als pragmatische Idee.

Kreidestrich auf Mitte Schuhspitzem.
Kreidestrich Mitte Fersen.
Dann in Flucht darunter auf der Unterlage auch Striche (Filzstift).
Dann die Linien verbinden und die Winkelhalbierende konstruieren.
Und dann hätte man auch eine konkrete Winkelangabe pro Fuß.

Wenn man denkt, dass ein Fuß asymmetrisch absteht vielleicht schon vorher auch die "gefühlte Mitte" noch anzeichnen...
 
Beiträge
2.801
Sehr schön auf diesen neuen Faden zu stoßen.
@ursen
Habe seit letztem Jahr auch manchmal Schmerzen oberhalb der Knie im Ende des Oberschenkels. Seit der Super Hexe irgendwie auf der linken Kniescheibe oder der darüber laufenden Sehne. Kann es nur schwer eingrenzen.
Knie ist dann ca. 1 Grad wärmer.
Myom bzw. Bakersyste in der Kniekehle kenne ich von harten Belastungen.
da waren interessante Ideen dabei. Werde ich mir auch anschauen.
 
Oben