Knacken beim Velomobil muss nicht immer vom Velomobil herrühren

Beiträge
1.369
Inzwischen stehe ich an der Bahn und die hat natürlich mal wieder Verspätung. Wenigstens scheint die Sonne.
Also ich kann auf den Bildern nix erkennen, aber wenn es dir hilft, ist es prima.
 
Beiträge
5.227
So der Mast ist drinnen aber was für Verrenkungen und Fluchereien lol. Wichtige Erkentnisse zur Remontage eines überholten Mastes im Quest möchte ich hier teilen. Vorallem sollte bei der Reparatur dieser Stelle kein Loch vom Schweissbetrieb gebohrt werden. Auch das mit der Schablone hilft nur bedingt. Den Mast einbauen, alle Schrauben festmachen und die Schraube die oeben den Mast am Süllrand fixiert durch das Loch in der Verbindung der Ober und Unterschale stecken und mit Hand drehen, drücken. Diesen Vorgang paar mal wiederholen. Mast wieder ausbauen und Loch an der nun markierten Stelle mit 5mm bohren. Die Bohrung für die Lampenhöhenverstellung ca 8-9 mm versetzt in Richtung Mas mit 2 mm bohren.
Die beiden äusseren Schrauben des T-Stückes durch die Löcher der Verkleidung stecken und mit Malerkrepp festkleben, so dass sie nicht rausfallen können. Während das Quest auf der Seite liegt, den Mast durch den Einstieg nach im Bereich der Fusslöcher legen. Folgende Schritte müssen nun der Reihe nach ausgeführt werden. Seilzug der Lampenverstellung durch die Feder führen und durch das Loch des Mastes führen (Anmerkung sollte nicht ca 20 cm Schaltzug zusätzlich vorhanden sein, so muss ein neuer Schaltzug für die Lampenverstellung eingefügt werden).Seilzug soweit ziehen, dass die feder ca 1/3 unter Spannung steht, Klemmer in den Zug einfädeln und festschrauben. Jetzt kann der Mast befestigt werden, auf die 2 fixierten Schrauben die 2 Unterlegscheiben draufstecken und den Mast in diese Löcher führen und mit Mutter+Schieben handfestschrauben. Mittlere Schraube des Tstückes festschrauben.
Nun kommt das Schwierige die Schraube der oberen,vorderen Mast Befestigung von unten zuerst durch den Mast dann durch das loch in der Schale. Scheibe und Mutter oben mit der Hand draufschrauben und mit werkzeug festschrauben. Jetzt die untere vordere Schraube durch die Masthalterung führen festschrauben. Nun werden Lampenhalterung, danach das Tretlager und schlussendlich der Umwerfer montiert und der Schaltzug eingefügt. Zum Schluss nur noch dasKabel am Mast entlang mit Kabelbinder befestigen.
 
Beiträge
5.227
So das Quest fährt wieder, am Ende wars doch viel arbeitsintensiver wie gedacht. Bei der Monage ist mir ein Kabel von den taglicht LED abgerbochen und musste erneut gelötet werden. Der Schaltzug musste ersetzt werden und erst einmal rausgefunden wie man den wechselt. Am zeitaufwendigsten war dann die Schaltung vorne wieder so einzustellen, dass sich alle 3 Kettenblätter schalten lassen bei verschiedenen Übersetzungen hinten. Erste Testfahrt von 15 km zeigte keine Knackgeräusche mehr. Jetzt müssen nur noch die Scheinwerfer justiert werden was ich gleich mache und morgen gibts dann eine größere 2. Testfahrt. Vielen Dank noch einmal an alle die mir mit all den Tipps beisete gestanden haben.
Falls Jemand aus der Region ähnliche Probleme aller Art mit Aluminium hat, darf er/sie sich gerne an die Firma richten, die meinen Mast geschweisst hatte
https://herrmann-kutscher.de/
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten