Klimawandel - mehr Zahlen

Beiträge
23.173
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
@swoobs : Ich bin der Meinung das du eher nicht die Gesamtheit des Problems siehst. Während man PV Zellen aus Silizium mit "einfachem" Energieaufwand recyclen kann, ist das bei Uranbrennstoffen nicht der Fall. Energie können wir mit den PV erzeugen, so viel das auch genug über bleibt um diese zu produzieren und zu recyclen (ohne Rohölaufwand). Solarzellen amortisieren sich bereits nach 1-3Jahren, haben also mehr Energie produziert als ihr kompletter Herstellungs und Recyclingzyklus bedingt. Aber solche Zellen halten 30,40,50 Jahre und länger. Dein hier erwähntes Problem ist somit keines.
Auch musst du zwei Dinge auseinander halten, die immer wieder in einen Topf geschmissen werden : Umweltschutz und Klimaschutz. Wir können den Klimawandel abwenden und trotzdem die Meere mit Plastik fluten. Das ist ungeil, aber wird den Planeten für uns nicht unbewohnbar machen. Eine Erwärmung um 5-7°C hingegen schon. Daher sollte man auf Priorität Nr. 1 setzen : Überleben. Sinnvoll ist es natürlich, beide Fliegen mit einer Klappe zu erschlagen.
Aber die Welt mit PV und Wind zu versorgen ist erheblich weniger Umweltverschmutzend und Rohstoffkritisch als das was wir uns bisher leisten und geleistet haben. Zudem sind die möglichen Folgeprobleme extrem gering (im Gegensatz zu atomarem Müll oder Billionen Tonnen CO2 durch fossile Brennstoffe).

Gruß,
Patrick
 
Beiträge
3.855
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Werden einige 100tsd oder mehr schaffen. Die Frage ist nur: Zu welchen Preis?
Irgendwann können Deiche nicht mehr höher gebaut werden. Dann heisst es Hamburg aufgeben und Hannover wird zur Küstenstadt.
Zum Glück für uns produzieren auch Algen im Meer Sauerstoff, also können wir weiter Bäume fällen.
 
Beiträge
595
Ort
Kraichgau
Velomobil
Alpha 7
@Jack-Lee ich glaube wir kommen da nicht zusammen, weil du überzeugt bist, dass du weisst was ich denke und vielleicht ich zu wenig deutlich schreibe, was mir wichtig ist. Kann auch sein.
 
Beiträge
3.855
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
in Englisch ...
 
Beiträge
1.458
Ort
34439 Willebadessen
Velomobil
Alpha 7
Das ist doch totaler Mist dieser Faden hier. Fängt man damit an das durchzulessen, bekommt man schlechte Laune. Ein Thema, dass ich seit meinem Studium (Psychologie) immer wieder verdränge. Ich wollte wissen warum Menschen so handeln wie sie handeln.
Ich fand es immer wieder überraschend, wie intelligente Menschen und auch Freunde aus dem Studium nutzlosen Müll produzieren, für Ministrecken mit dem Auto fahren usw. Obwohl es umgängliche, aufgeklärte und wie gesagt durchaus intelligente Menschen sind. Die damaligen Diskussionen haben bei mir meistens nur Unverständnis für die mangelnde Einsicht, aus meiner Sicht, und Ärger über diese Ignoranz trotz Wissen um die Zahlen erzeugt. Wenn ich mich heute intensiv mit dem Thema beschäftigte geht es mir letztlich ähnlich.
An einen Untergang der Menschheit durch ihr wirtschaften glaube ich nicht.
Wir haben genügend technische und "wissenschaftliche" Möglichkeiten um die Probleme in den Griff zu bekommen. Energieerzeugung, ökologische Nahrungsmittelerzeugung, exponentielles Wachstum der Bevölkerung, Plastikmüll zu recyceln usw. Aber noch fehlt scheinbar für viele der Anreiz. Ich behaupte der notwendige Druck die eigene Bequemlichkeit aufzugeben. Und sie haben keine echte, gefühlte Verantwortung. Niemand ist für sein Klima verantwortlich. Ja doch? Aber fragt mal die Leute. Ich kann doch nichts daran ändern ...ich sehe das nicht so ... bei uns ist es doch außerdem eigentlich ganz schön. Die Probleme sind alle subjektiv weit weg, werden verdrängt und viele fühlen sich diesbzgl. auch nicht in der Lage etwas zu bewirken.
Solarenergie finden viele super, aber die EEG ist so teuer. Das geht doch nur subventioniert und Fabriken kann man damit doch nicht betreiben. Schon gar nicht fliegen. Wenn alle E-Autos fahren und alle aufladen müssen, ginge das gar nicht usw.usw.

Der notwendige Druck wird kommen wenn es heiß wird und unser Opa deshalb gestorben ist und danach vielleicht meine Frau.
Wenn das Atomkraftwerk in Belgien doch kaputt geht und in 100 km Umkreis ziemlich viele verstrahlt wurde
Wenn die Lebensmittel schweineteuer werden, wegen der Erwärmung.
Wenn Kriege um Wasser, Ressourcen und fruchtbares Land beginnen und diese näher kommen.
Wenn nicht 1 Million Flüchtlinge kommen, sondern 100-1000 Millionen kommen. Wer sagt eigentlich, dass nicht Mitteleuropäer auf der Flucht sein werden?
Wenn es in unserer idyllischen Gegend nicht mehr idyllisch ist, sondern mal heiß, dann Überschwemmungen und Erdrutsche, dann viel weniger Auswahl beim Essen und auch sehr teuer, bezahlte Beschäftigung ausgeht, usw. Und es keine Pausen mehr gibt.
Fazit: Die allermeisten Menschen müssen betroffen sein, bevor sie etwas ändern. Und sie müssen auf das Gefühl haben dabei etwas gestalten zu können.

Eigentlich sind die meisten wie kleine Kinder geblieben. Sie sehen ihr Leben, wollen schön leben und das war es. Und nur äußerer Druck bringt sie dazu daran etwas zu ändern.
Da hier eigentlich über Zahlen geschrieben werden soll und ich nur geschwafelt habe (Psychologe) noch das.
Menschen können im Allgemeinen schlecht exponentielles Wachstum verstehen. Wiederholte Experimente mit tausenden von Menschen hierzu:
Auf einem Teich wachsen Teichrosen. Jeden Tag verdoppelt ihre Menge. Am 48.Tag ist der Teich zugewachsen. Danach wird er sterben.
Frage: An welchem Tag war der Teich zu Hälfte zugewachsen?
Überwiegende Mehrheit antwortet am 24.Tag.

Da es ringsherum doch schön aussieht, es öfters angenehm warm ist und man für schöne Gegenden einfach dorthin fährt oder fliegt, ist es mit dem Klima doch gar nicht so schlimm.
Neulich bei Bekannten. Die erwachsene Tochter kommt dazu. Zieht bald aus. Fragt ob jemand vielleicht einen Trockner zu verschenken hat. Ich: kann man doch auf die Wäscheleine hängen. Eltern: so etwas kennen die heute nicht mehr. Tochter: Ach so geht es schneller. Ich: Und willst du mal Kinder haben (ja). Glaubst du, dass du mit dem Trockner zur Klimaerwärmung beiträgst? (keine Antwort - vermutlich weiß sie es)
Deshalb die meisten Menschen brauchen den äußeren Druck ist meine Einschätzung. Jeder stellt sein Wohlbefinden über das der Allgemeinheit.

ich beschäftige mich jetzt lieber wieder mit schönen Themen.
 
Beiträge
1.467
Ort
Ruhrgebiet
Trike
Hase Kettwiesel
[...] Ziehen es aber vor, uns gegenseitig den Schädel weg zu ballern
Wenn wir das doch wenigstens konsequent täten!
Man könnte vielleicht zur Rettung des Weltklimas absichtlich riesige Mengen an Antipersonenminen, Kleinschusswaffen und anderes unappetitliches Zeugs kostenos an alle Völker mit überzogenem National/Religions/Geschichts/Volks/Hautfarbe/Sonstwas-Gefühl und an deren Nachbarn schicken, z.B. nach Chicago, Nahost oder Gelsenkirchen. Dadurch würden Rheinmetall und Thyssen-Wehrtechnik zu riesigen Ressourcen-Schon-Projekten und könnten die CO2-Gutschriften mit den Zertifikaten ihrer Stahlerzeugungs-Konzernsparten verrechnen.
 
Beiträge
1.170
Ort
Bei Donauwörth, demnächst FFB
Velomobil
DF
Trike
ICE Sprint
Ich poste hier vorwiegend Links zu fachlichen Seiten, weil
das Thema sehr komplex ist und
psychisch nicht gesund ist, sich nur damit zu beschäftigen. Aber von Zeit zu Zeit sollte man das tun und einwenig verändern und verstehen.

Die Aussagen der Zukunftsforscher, VWLer und der naturwissenschaftlichen Forscher geben einen ziemlichen Eindruck, was uns erwartet. In der Vergangenheit wurden oft Szenarien entwickelt, die sich aus technologischer Entwicklung ergaben und nicht so umfassend gültig wurden. Beim Klimawandel ist es anders. Es werden drei Szenarien entwickelt: A (wird nicht so Schlimm), B (sehr wahrscheinlich), C (worse case). Regelmäßig wird in der Forschung aus C ->B.

Fakt ist, das sich der motoriserte Verkehr um 1/3 oder mehr reduzieren muss, weil Energiegewinnung seht teuer und aufwändig ist. Nicht jeder wird sich ein Passivhaus mit zusätzlicher Solarspeicheranlage (ca.70.000€) leisten können. Damit ist aber auch angerissen, daß umfangreiche Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft zu erwarten sind. Je später erkannt wird, das diese Veränderungen kommen werden, umso heftiger wird es.

Ich hantiere auch oft mit falschen Zahlen. Ich gestehe, es sind keine 97% der in der Klimaforschung eingebundenen Wissenschaftler, die an einen menschengemachten Klimawandel glauben, sondern 99,x (vergl. Anfrage dazu der AFD im deutschen Bundestag, Metastudien lasse ich mal weg).
 
Beiträge
166
Ort
zureich
der wandel muss ja in den köpfen beginnen, .....
wie soll das dann gehen, wenn man/frau die augen davor verschliesst, damit man nicht depressiv wird ?

ach ja es geht um zahlen......
je höher das einkommmen, desto destruktiever die auswirkungen beim gebrauch des einkommens um die gemein,
persönlichen bedürfnisse ab zu decken.
welchen sinn wird in zukunft ein einkommen haben ?
 
Beiträge
868
Ort
Karlsruhe
Trike
Hase Kettwiesel
Wir haben genügend technische und "wissenschaftliche" Möglichkeiten um die Probleme in den Griff zu bekommen.
Richtig, die hätten wir.
Nur müssen wir diese Möglichkeitne auch nutzen
1. bevor die dafür nötigen Ressourcen verbraucht sind und
2. bevor die negativen Wirkungen von Klimawandel, Umweltverschmutzung, ... unumkehrbar sind
Und da hapert's wegen:
Aber noch fehlt scheinbar für viele der Anreiz. Ich behaupte der notwendige Druck die eigene Bequemlichkeit aufzugeben.
Denn wenn das eintritt:
Der notwendige Druck wird kommen wenn es heiß wird und unser Opa deshalb gestorben ist und danach vielleicht meine Frau.
... ist es schon zu spät.
Und das war bisher noch immer so, dass der Mensch zu spät reagiert hat.
Es sind schon ewig viele (Hoch-)Kulturen entstanden und alle, bis auf die derzeitige, sind irgendwann wieder untergegangen, nur sehr wenige davon durch Ursachen, auf die der Mensch keinen Einfluss hatte. Ansonsten war's entweder der "Nachbar" oder man selbst, der den Untergang einleitete.
Der Unterschied bei der jetzigen globalen /Hoch-)Kultur:
Wir haben jetzt endlich die technischen Möglichkeiten, den Untergang viel fulminanter und umfassender zu gestalten. Bisher waren alle Untergänge ja nur relativ lokal begrenzt ...
Erfahrungsgemäß hat der Mensch bisher alle technischen Möglichkeiten auch voll ausgenutzt.
Der Lerneffekt kam in der Regel ... "Hoppala", "Oops" ... leider erst hinterher, manchmal reicht es zum Umkehren (Atombomben haben wir noch nicht sooo viele auf Menschen geworfen (noch) und FCKW haben wir im Großen und Ganzen gut gelöst).

Wenn die Lebensmittel schweineteuer werden, wegen der Erwärmung.
Obst ist schon wegen Corona deutlich teurer, ganz nebenbei ...
Schon da bröckelt unser global vernetztes Wohlstandssystem ...
Wie soll das erst werden, wenn es mal ernster wird, umweltmäßig ...
 
Beiträge
868
Ort
Karlsruhe
Trike
Hase Kettwiesel
Wenn wir das doch wenigstens konsequent täten!
... z.B. nach Chicago, ...
Ich sag ja manchmal scherzhaft, die Amerikaner (die US-, die Kandier weniger bei ähnlichen Brauchen-wir-gegen-Bären-im-Wald-Problemen) tun wenigstens aktiv was gegen die Überbevölkerung ...
Leider völlig ineffektiv ... Bis die es geschafft hätten ... Aber wie die Karnickel parallel dazu wird alles wieder zunichte gemacht ...
 
Beiträge
166
Ort
zureich
Das könnte sich schnell ändern seit dem weniger Lachse wandernder Weise unterwegs sind...
das hat sich schon lange geändert bei uns jedenfals.
im rhein holte man vor 100 jahren und davor, tausende tonnen lachs.
seit dreissig jahren werden aufzuchtlachse in den rhein geshüttet zu hunderttausenden um sie wieder zu bekommen.
seit wenigen jahren zählen sie wieder einzelne fische so ca. 3,5,8,15, stück je nach jahr das man grad guckt.
Der Lerneffekt kam in der Regel ... "Hoppala", "Oops" ... leider erst hinterher
im meinem leben habe ich noch nicht gehört, gesehen und /oder gelesen, das der mensch aus der vergangenheit gelernt hat.

....technik soll uns retten ?
realer währe eventuell das wir durch technik den verbrauch stagnatieren können verkleinern auf keinen fall,
da die technik erst mal ressourcen braucht.
danach kommt dann noch, das 2/3 der weltbevölkerung in den nächsten 10 -20 -30 jahren "westlichen "standart haben möchten.
das wachstum der bevölkerung in der zeit bis jahr 2050 (ca.verdoppelung) ist da noch nicht berücksichtigt.
dazu kommt noch die unberechenbarkeit des einzelnen menschen wie und wo er, für was, die technik nutzt.

alter, die jungen menschen heute haben wirklich keine frohen aussichten bei solchen gedankenspielen,
die ja nicht realitätsfremd sind/ist (persönliche meinung).

ach fast vergessen dann schlägt ja noch der rebound effekt zu.

den Backfire. effeckt haben wir z.b. bei musik .
die streaming inhallte von musik auf servern kostet uns heute mehr energie
als die herstellung, der vertrieb und verkauf der der "alten" tonträger.

zahlen ?
pro sekund wird in der schweiz 1m² land versiegelt.
 
Oben