Klimawandel - mehr Zahlen

Beiträge
1.260
Ort
67XXX
Liegerad
Nazca Cruiser
Ich mag Zahlen - Spiegel:
Der Internationale Währungsfonds schätzt, dass Regierungen die Nutzung fossiler Brennstoffe allein 2015 direkt und indirekt mit sagenhaften 4700 Milliarden Euro subventioniert haben. Die Stromversorgung des Planeten bis 2050 weitgehend auf erneuerbare Energien umzustellen, würde laut der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien allerdings nur mit rund 405 Milliarden Euro jährlich zu Buche schlagen.
Das regt mich mega auf. Wenn etwas schwer und teuer ist, ja ist halt blöd. Aber wenn etwas eigentlich ganz kostengünstig ist und nur nicht gemacht wird weil diejenigen die indirekt an den Hebeln sitzen weniger vom Kuchen kriegen, das regt mich auf.

PS: Der Internationale Währungsfont schätzt das - nicht die Ökofreunde Visselhövede.
 
Beiträge
1.170
Ort
Bei Donauwörth, demnächst FFB
Velomobil
DF
Trike
ICE Sprint
nachdem die Wissenschaft sich noch mehr aus dem Schneckenhaus getraut hat:

Wissenschaftsjournalismus»Die Wahrheit liegt allein in der Wahrheit«Verschwörungstheorien verbreiten sich wie nie zuvor. Der Dokumentarfilmer Dirk Steffens erklärt, wie der Journalismus mit so genannten alternativen Fakten umgehen sollte.von Christiane Gelitz Leider sehr allgemein und umfasst diverse Themen

ansonsten sehen wir uns am 25.09.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.615
Ort
im Norden
Liegerad
Optima Baron
Trike
Catrike 700
Aber wir brauchen EEG, weil die "Energiewende so teuer" ist... Komisch das Solarstrom der mit abstand billigste Strom ist. Danach kommt Wind. Dann Wasser... Aber was bauen wir? Kohle. Was bauen andere? Kernkraft...
Naja, es ist ein KohleKraftwerk im Bau und eines in Planung Greenpeace

Ich denke ja ehe das „wir“ Gaskraftwerke planen: Leider nur Wikipedia, man muss dem Verband nicht zustimmen, so richtig voran geht es auch nicht. Bdew

Dafür haben wir in SH gerade unsere Herausforderung mit der Einspeisung.
Vernunftkraft , dazu das Land: Einspeisung SH
 
Beiträge
116
Ort
Flonheim
Dafür haben wir in SH gerade unsere Herausforderung mit der Einspeisung
Schon bevor der Windkraftboom anfing war das deutsche Verbund-und Transportnetz hoffnungslos veraltet und überlastet, und der Ausbau läuft seitdem nur schleppend.

Vom Ausbau der E-Gas-Erzeugung die die Windkraft-Lastspitzen verwerten könnte hört man auch nicht viel, ich vermute dass da die Kohle/Öl/Gas-Lobbies auf der Bremse stehen.
 
Beiträge
1.896
Ort
D 63906
Trike
HP Scorpion fs
das deutsche Verbund-und Transportnetz hoffnungslos veraltet und überlastet,
Das hier hab ich heute über das kalifornische Netz von PG&E gefunden... ich hoffe, dass es hier nicht so schlimm aussieht.

Vernünftig Solar bekomme ich leider nicht aufs Dach, aber Just for fun denke ich über eine Guerilla-Solaranlage nach, das könnte klappen...
 
Beiträge
847
Ort
Wachtberg (bei Bonn)
Velomobil
Alpha 7
Was die sich entwickelnde Klimakrise angeht, sehe ich bzgl. "unserer" (= der Weltgemeinschaft) Reaktion schwarz. Wie Dirk Steffens in dem von @Superbär verlinkten Beitrag zusammenfasst, sind "wir" (= Menschheit als Ganzes) nicht so verdrahtet, dass wir weit vorrausschauend denken und handeln, sondern erst, wenn es schon "brennt":

"Um sofort zu handeln, brauchen wir eine konkrete, sichtbare Bedrohung. Wir sind biologisch darauf geeicht, schnell zu reagieren, wenn wir uns akut bedroht fühlen. In solchen Momenten wird Wollen dann zu Können."

Sehr passend wurde das schon in einem der "Matrix" - Filme dargestellt: "wir" verhalten uns, wie ein Virus.

Deswegen sage ich ausdrücklich nicht "nach mir die Sintflut" und versuche dennoch, meinen CO2 - footprint zu verringern. Für die gesamte Menschheit bin ich allerdings ziemlich pessimistisch: dort, wo es Menschen schlecht geht, vermehren sie sich tatsächlich rasant. Dort, wo es Menschen gut geht, vermehrt sich der Resourcenverbrauch pro Kopf rasant. Beides führt in die falsche Richtung...
 
Beiträge
155
Ort
Kreis WAF
Das hier hab ich heute über das kalifornische Netz von PG&E gefunden... ich hoffe, dass es hier nicht so schlimm aussieht.
Pacific Gas and Electric ist schon mehrfach negativ aufgefallen, und nicht nur, weil die Waldbrände in Kalifornien zuletzt vermehrt auf die Überlandleitungen von PG&E zurückzuführen waren. Die Verseuchung von Trinkwasser wurde sogar von Hollywood bereits im Film Erin Brokovich thematisiert.

@Rodge Falsch. Der Hauptgrund ist: wir sind nicht einfach nicht so verdrahtet, wir bestehen einfach zu einem Großteil aus Individuen, denen der Nächste schlicht am Arsch vorbeigeht, weil das Ich an erster, zweiter und dritter Stelle steht.
 
Beiträge
3.855
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Komisch das Solarstrom der mit abstand billigste Strom ist.
... und noch billiger werden wird. Wenn erstmal die neuen Techniken wie organische und/oder Perowskit‐Solarzelle das Silizium ablösen werden.
Nur selten lösen technologische Entwicklungen innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft so einen Hype aus, wie es bei der Perowskit‐Solarzelle der Fall ist. Innerhalb von nur 10 Jahren ist es Forschern gelungen, den Wirkungsgrad dieser Zellen von zunächst lediglich 2 % auf über 20 % zu steigern, eine beachtliche Leistung im Bereich der Photovoltaik. Das Besondere an der Perowskit‐Solarzelle ist dabei der Photoabsorber, der nicht nur kostengünstig herstellbar ist, sondern gleichzeitig hervorragend Sonnenlicht absorbiert. Der Industriereife dieser Technologie steht derzeit allerdings noch eine vergleichsweise kurze Zelllebensdauer im Weg. Dennoch haben die Perowskit‐Solarzellen vor allem in Kombination mit konventionellen Silizium‐Solarzellen zu Tandem‐Solarzellen das Potential, photovoltaisch erzeugten Strom in Zukunft zu deutlich günstigeren Preisen anzubieten.
oder
Ergo mehr Geld für Erforschung der Regenerativen Energien und Speicher.
 
Beiträge
847
Ort
Wachtberg (bei Bonn)
Velomobil
Alpha 7
Wieso falsch? Im Grunde sage ich doch genau das: solange es nicht "brennt" - und zwar bei mir persönlich - tue ich nix. "Wir" sind halt (größtenteils) so.

Und wenn ich tatsächlich 80kEuro für ein neues Dach mit ordentlich Weichholzfaserplatten zur Wärmedämmung und einer neuen Brennwertheizung mit fetter Solarunterstützung & Pufferspeicher ausgebe (obwohl die Ölheizung noch lief & Öl ja ständig billiger wird), sagen mir die Nachbarn ins Gesicht, dass ich ja wohl völlig plemplem sei und sich das doch nie rechnen wird...
 
Beiträge
3.855
Ort
BELGIEN
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Für die gesamte Menschheit bin ich allerdings ziemlich pessimistisch:
Sehe ich leider auch so. Deswegen auch kein Kinderwunsch.
Globaler Gesundheits-Check zeigt neuen Tiefstand: Untersuchte Bestände wildlebender Arten seit 1970 um durchschnittlich 68 Prozent gesunken – Haupttreiber sind Flächenfraß, Übernutzung, Entwaldung und illegaler Handel.
Die Ampel steht auf Rot: Laut dem neuen Living Planet Report der Naturschutzorganisation WWF sind die weltweit untersuchten Populationen von Säugetieren, Vögeln, Amphibien, Reptilien und Fischen im Schnitt um über zwei Drittel eingebrochen.
wir bestehen einfach zu einem Großteil aus Individuen, denen der Nächste schlicht am Arsch vorbeigeht, weil das Ich an erster, zweiter und dritter Stelle steht.
Ich glaube/wünsche dies ließe sich ändern, wenn wir von klein auf damit beginnen würden. Natürlich nichts was von heute auf morgen passieren würde, sondern ein paar Generationen dauert bis die Effekte zu merken sind.
 
Beiträge
155
Ort
Kreis WAF
Ich verstehe außerdem nicht, wieso wir die Atomkraft so verteufeln und konsequent den Rücken kehren. Die Technologie hat ziemlich positive Seiten. Zum Einen sparen wir damit eine Menge CO2 ein. Und zum Zweiten - jedes Mal, wenn so ein Ding hochgeht, entsteht sofort ein neues Naturschutzgebiet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
184
Ort
22523 Hamburg
Liegerad
Radius C4
Durch die Verhüttung von Uran und die aufwendige Verarbeitung, Transport, Lagerung und sonstiges hyperintensive Brimborium entsteht fast soviel co2 wie bei Kohle- und Ölkraftwerken. Man weiß immer noch nicht wohin mit dem Strahlungsmüll! Und der Uranabbau erfolgt unter Drittweltbedingungen wo die Arbeiter eine sehr deutlich verkürzte Lebenszeit haben, und der strahlende Dreck der Mine fließt in die Umgebung wo die Familien der Arbeiter leben und richten dort das Ihrige an. Nebenbei richten Schäden an Kernkraftwerken , die ja wiederholt vorkommen, intensive weitreichende (kostenintensive) Schäden an.
 
Beiträge
155
Ort
Kreis WAF
Das hier ist ein weiterer Indikator für "Ich zuerst" und die Verantwortungslosigkeit des Homo sapiens.
Australien gehört bekannterweise zu den Ländern, die klimawandelbedingt schon enorme Schwierigkeiten hatten. Ich frage mich nur, wer da alles gebucht hat. Waren es überwiegend Australier, oder konnten das auch Touris aus anderen Ländern, die es dann trotz Corona auch zum Airport schaffen? Wenn es überwiegend ausländische Touristen waren, kann ich mir das Zustandekommen halbwegs erklären. In dem Fall ist es trotzdem ein klasse Corona-Event. Wir treffen uns alle an einem gemeinsamen Ort, um Spaß zu haben. Wenn es allerdings größtenteils Australier sind, dann kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln, auch wenn es für die Corona-Eindämmung besser ist.
 
Beiträge
23.174
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
@Radler : In Australien herrscht großteils noch die Meinung : "Klimawandel gibts nicht" oder "Ist nicht menschgemacht". Daher "weitermachen!".
Wird sicher "Lustig" in ca. 30-50Jahren, wenn der Großteil Ozeaniens, inkl. Australien und Indien, sowie Zentralafrika schlicht unbewohnbar sind, weil Temperaturen über 45°C kombiniert mit hoher Luftfeuchte ein überleben unseres Organismus aufgrund unzureichender Kühlung an weit mehr als 100 Tagen im Jahr unmöglich macht. Und da dort viele arme Menschen drunter sind, die sich nicht 100Tage+ im Jahr in ihre klimatisierte Wohnung zurück ziehen und warten können, wurd uns die "Flüchtlingskrise" 2015 wie ein schlechter Witz vorkommen. Da waren es 1,5Mio Menschen. Ich rede hier von etwa 1500Mio Menschen...
 
Beiträge
166
Ort
zureich
jedes Mal, wenn so ein Ding hochgeht, entsteht sofort ein neues Naturschutzgebiet.
in der CH gab es kein naturschutz gebiet nach dem ersten gau. (forschungsreaktor lucens) der müll lag ca.30 jahre rumm bis geräumt wurde.
gau 1969, aufräumen mitte neuzigerjahre, reststoffe kontanimieren grundwassser bis heute.

oder hab ich deine ironie nicht verstanden ? *nachdenklich am kinn kraz*
energie : jede energie, die nicht endlich ist, ist billig. die endlichen energien, kosten uns un_endlich viel geld.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
155
Ort
Kreis WAF
@Jack-Lee Echt jetzt? Klimawandel gibts nicht? Na, dann kommt die Einsicht wohl gar nicht mehr. Wenns denen das Hirn weggebrutzelt hat, ist eine Einsicht auch nicht mehr möglich.

@windwärts Okay, den kannte ich noch nicht. :sneaky: Ich denke, du hast meine Ironie (oder ist es Sarkasmus?) aber schon verstanden. Mit "hochgehen" assoziiert jeder sofort Vorfälle wie Tschernobyl oder Fukushima. Und ja, man kann hier noch differenzieren, wie bei Vorfällen wie mit Three Mile Island, oder dem sehr wahrscheinlich geduldeten Einleiten von Radioaktivität in die Umwelt bei La Hague. Das interessiert aber nicht für die Pointe.
 
Oben