Kettenwachs - Erfahrungen?

Beiträge
440
Ort
Marburg / Stuttgart
hab gerade die hansaline Produkte entdeckt: sind bei cnc-bike recht günstig: Kettenwachs http://hanseline.de/pdf/info-Kettenwachs.pdf oder Öl mit Graphit http://hanseline.de/pdf/info-MTB-Oel.pdf? Beim Wachs heisst es ja, das der Dreck sich an Wachströpfchen bindet und dann "abhüpft" sicher nicht so dolle für's Grundwasser, auch wenn die Mengen im Vergleich zu tropfenden Baumaschinen etc. zu vernachlässigen sind.
Das Hanseline-Wachs habe ich mir mal gekauft. Es steht jetzt rum und wird sicher noch irgendwie verbraucht werden, aber wahrscheinlich eher nicht für die Liegeräder.
Ich weiß gar nicht mehr, ob ich es am Gekko probiert habe, aber ursprünglich habe ich es für das Challenge Hurricane gekauft und auch dort eingesetzt. Zur Schmierwirkung kann ich wenig sagen, aber das Träger-Öl war einfach so absurd dünnflüssig, daß es selbst nach einem Tag Einziehen noch beim Fahren an den Umlenkrollen von (/aus?) der Kette geschleudert wurde und mir meine ganze Hose verdreckte. Da kann's noch so gut schmieren, aber ein solches Schmiermittel ist für meine Einsatzzwecke ungeeignet, wenn ich dann nach jeder Fahrt wieder mit extrem viel Aufwand irgendwelche Verschmutzungen von meiner Kleidung lösen darf.
Eine Fehlanwendung meinerseits will ich nicht ausschließen, ich würde zwar behaupten, daß ich in der Lage bin, eine Kette einigermaßen richtig zu schmieren, aber wer weiß? Nur: Selbst wenn ich da Unmengen des Öls auf die Kette aufbringe: Nach der ersten Fahrt sollte das weitgehend weg sein, die unerfreuliche Verschmutzung hielt aber einige Fahrten lang an. Irgendwann war's mir zu blöd, da habe ich die Kette weitgehend von diesem Öl/Wachs befreit und mit einem dickflüssigeren Standard-Öl geschmiert.
 
Beiträge
2.225
Ort
Kanton Solothurn
Zuletzt bearbeitet:
Oben