Kettengeräusche am Flux S600

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von MaSchma, 14.05.2018.

  1. MaSchma

    MaSchma

    Beiträge:
    13
    Alben:
    1
    Ort:
    Hünstetten
    Liegerad:
    Flux S-600 (UL)
    Hallo zusammen,
    ich bin ratlos und hoffe auf Eure Expertise.

    Die Kette an meiner Liege macht hinten am Ritzel Geräusche. Das jedoch nur wenn sie vorne auf dem großen Blatt liegt.
    Alle Gänge lassen sich einwandfrei schalten ohne das die Kette springt.
    Auf dem kleinen Blatt läuft alles leise. Habe bereits mit der Einstellung der Umlenkrolle experimentiert, was dann gefühlt ein wenig "Linderung" brachte.
    Jetzt habe ich heute mal die Schaltung genauer unter die Lupe genommen und nach Augenmass eingestellt.
    Es ist nocheinmal (gefühlt) eine Idee leiser geworden, jedoch treten die Geräusche wie gesagt nur auf wenn die Kette vorne auf dem großen Blatt liegt.
    Da das Kettenschutzrohr an der Umlenkrolle befestigt ist und somit meiner Meinung nach die Kette immer in den gleichen Winkeln auf die Ritzel trifft kann es ja daran eigentlich nicht liegen.
    Habe natürlich die Komponenten alle gründlich gereinigt und entsprechend geölt.

    Mein Laienverständis der Materie ist somit am Ende angelangt :(

    Habt ihr noch Ideen was ich machen oder woran es liegen könnte.
    Das Geräusch ist nicht sonderlich laut, mich wundert nur das einmal da ist und auf danderen Blatt nicht und nach 4 Stunden beginntg es zu nerven.:mad:

    Danke schonmal für Eure Hilfe

    Viele Grüße
    Markus
     
  2. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    OK; dann helfe ich mal beim Stochern im Nebel. Was ändert sich durch den Blattwechsel?
    Der Kettenspanner im Schaltwerk steht beim großen Blatt weiter nach vorn, dadurch...
    - hat die Kette mehr Spannung und
    - ist das freie Stück Kette zwischen Schaltwerk und Leertrum-Kettenrohr kürzer.
    Die Kette kommt vom großen Blatt aus einer geringfügig anderen Richtung, dadurch...
    - kann sie evtl. an irgendwelchen Führungselementen der Rolle (Seitenscheiben, Mittelsteg) reiben oder
    - läuft geringfügig anders auf die untere Rolle im Schaltwerk.

    Es ändern sich auch ein paar Kleinigkeiten im Kettenverlauf vorn, wenn Du das Blatt wechselst, aber das hättest Du wahrscheinlich an der Richtung erkannt, aus der die Geräusche kommen.

    Ändert sich das Geräusch, wenn Du stärker oder schwächer reintrittst, oder wenn Du hinten das Ritzel wechselst?
     
  3. GandalfderGraue

    GandalfderGraue

    Beiträge:
    1.194
    Alben:
    6
    Ort:
    1210 Wien
    Liegerad:
    Sonstiges
    Trike:
    Steintrikes Wild One
    @Fanfan hat es gut beschrieben.

    @MaSchma
    Nimm Dir einen zweiten als Hilfe. Er kurbelt und Du hältst das Hinterrad hoch. Dann drückst Du die Kette leicht richtung Rahmen. Wird es leiser so ist der Schräglauf eindeutig zu stark.
    Den Schräglauf der Kette kann man mit Distanzröllchen an der Umlenkrolle beeinflussen (möglicherweise mußt Du dann aber auch die Achsschraube , weil zu kurz/lang , tauschen).

    Achtung: Das ganze auch unter Last (HR-Bremse leicht ziehen) testen.

    Lg
    Gandalf
     
  4. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Eine Sache fällt mir noch ein: Wie alt ist das Schaltwerk, hat das evtl. Spiel in den verschiedenen vorhandenen Gelenken?
    @MaSchma: Kontrolliere mal, ob die obere Rolle ihre Position unter dem jeweiligen Ritzel beibehält, wenn Du das Blatt wechselst, oder ob sie sich seitlich etwas verschiebt. Dass Einstellungen am Schaltwerk etwas am Geräusch verändern, spricht stark dafür, dass die Quelle auch dort hinten sitzt, aber wenn auch Basteleien an der Umlenkrolle (im Gegensatz zum Schaltwerk ja im Zugtrum!) einen Einfluss haben, sind es wohl mehrere Dinge, die verschiedene Beiträge zur Geräuschkulisse leisten. Da ist bei der Suche etwas Ausdauer nötig.
     
  5. MaSchma

    MaSchma

    Beiträge:
    13
    Alben:
    1
    Ort:
    Hünstetten
    Liegerad:
    Flux S-600 (UL)
    Nein, Geräusch ändert sich nicht.



    Danke!!! Werde ich heute abend mal ausprobieren.

    Als ich das Rad im letzten Jahr gebraucht gekauft habe, sagte mir der Vorbesitzer; das Ritzel und Schaltwerk neu seien. So sahe es auch aus.
    Werde mal weiter beobachten und mal der Reihe nach euere Vorschläge abarbeiten.

    Sollte ich herausfinden was es im Endeffekt war, werde ich sofort Bericht erstatten.:)

    Morgen ertsmal Tour zum Bodensee. Diesmal ohne Bahnfahren (damit keiner in der Family sagt " Da hättest Du auch gleich mit dem Zug fahren können)!:whistle:


    Danke für Eure Hilfe.(y)(y)(y)

    Viele Grüße
    Markus
     
  6. Stephan-M

    Stephan-M

    Beiträge:
    470
    Ort:
    München
    Liegerad:
    Flux S-800
    Diese passen nicht. @MaSchma: Wenn du an der Stelle experimentieren willst, nimm breite M6 Beilagscheiben. Ich fürchte allerdings, dass du die Geräuschentwicklung dann vom großen Kettenblatt auf das Kleine verlagerst. Ich könnte mir vorstellen, dass eine längere Buchse auf der die Umlenkrolle wandern kann, diesbezüglich Abhilfe schafft. Möglicherweise kennst du jemand, der dir eine geeignete Buchse drehen kann.

    Gruß, Stephan
     
  7. oDKo

    oDKo

    Beiträge:
    959
    Alben:
    5
    Ort:
    Schlebusch (Leverkusen)
    Liegerad:
    Flux S-900
    Welche Schaltung, Ritzelblock, Schalthebel, Kette hast du denn?

    Leichtes Klickern auf einigen Gängen kann auch entstehen durch:
    • Verbogenes Schaltauge. Egal wie man den Umwerfer einstellt, gibt es dann immer Gänge, bei denen die Kette am nächst größeren Ritzel schleift.
    • Umwerfer passt nicht zum Schalthebel. Gerasterte Schalthebel haben einen festen, zum Umwerfer passenden Zug pro Gang. Es gibt nur relativ wenige kompatible Kombinationen unterschiedlicher Hersteller. Flux verbaut normalerweise nur SRAM.
    • Die Kette is minimal zu breit (b.z. 7/8-fach Kette auf 9-fach Ritzelblock)

    Bezüglich Kettenschräglauf solltest du mal checken, ob die Umlenkrolle mit dem Spacer noch Original-Flux-Teile sind. Wenn ja, liegt es daran eher nicht (weil Flux einen festen Spacer hat).
     
  8. Delta Hotel

    Delta Hotel

    Beiträge:
    4.291
    Alben:
    1
    Wir hatten ein ähnliches Problem, auf dem Bild habe ich die Problemstelle eingekreist.
    Durch einen etwas ungünstigen Winkel aus Trettlager und Umlenkrolle wurde die Kette zu dicht an den Sitz gezogen
    und hat sich durch das Rohr gearbeitet als es durch war hat es an der Schraube für Lärm gesorgt.

    Das hat mich einige graue Haare gekostet den Fehler zu finden :D.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2018
    Krümi gefällt das.
  9. MaSchma

    MaSchma

    Beiträge:
    13
    Alben:
    1
    Ort:
    Hünstetten
    Liegerad:
    Flux S-600 (UL)
    Danke für die Vorschläge und t´schuldigung für die späte Antwort.
    Das Fahrrad hat die 511 km bis zum Bodemsee gut und pannenfrei absolviert. Habe jeden abend geputzt und gewienert und mir Gedanken über die Geräuschkulisse gemacht.
    Jetzt, da ich wieder daheim bin habe ich alles gründlich gereinigt und mal nach den verbauten Komponenten geschaut.
    Es scheint alles original zu sein.

    Shimano Deore LX Schaltwerk, Shimano 9er Ritzelpaket, Schimano Dura Ace Lenkerendschalthebel und eine Shimano PCS9 Kette.
    Den Fehler den Delta Hotel beschrieben hat konnte ich zum Glück nicht erkennen.

    Bei einer anschliessenden Probefahrt nach dem Putzen und erneutem einölen war das Geräusch weg. o_O Egal ob kleiner oder großes Blatt.
    Da ich eigentlich nichts gemacht habe was ich zuvor nicht bereits schonmal getan habe, wundert mich das jetzt und ich bin noch ratloser.
    Aber egal! Es ist vorerst leise und das ist gut so.

    Zumindest habe ich jetzt dank Eurer Tipps weitere Ansätze auf die ich in Zukunft achten kann, sollte es wieder lauter werden.

    Danke sehr und schönes Wochenende.
     
  10. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Ist das evtl. eine SRAM PC59?
    Falls es dich tröstet: Du bist damit nicht allein.
    Ich weiß auch nach 20.000 km noch nicht, warum die Kette nicht schon leise wird, wenn ich sie nach dem Putzen und Schmieren 5 min lang durchkurbele und eine Nacht stehenlasse. Ich muss erst 5-10km fahren und sie dann noch ein paar Stunden stehenlassen. Manchmal hilft es, die Rollen im Schaltwerk zu putzen, damit die Kette auf den Umlenkrollen des Leertrums sofort leiser läuft. Quantenmechanik ist leichter zu verstehen als so ein Kettentrieb. :coffee:
     
  11. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    2.555
    Alben:
    3
    Ort:
    Broager
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Ich hatte schon öfter das Gegenteil.
    Die Kette war schon gut gefahren und es kamen Geräusche, eine Neue ist dann wieder geräuschfrei.
     
  12. Knarf

    Knarf

    Beiträge:
    2.433
    Alben:
    2
    Ort:
    Fürth
    Liegerad:
    ZOX 26 S-frame
    Trike:
    ICE Sprint
    Vielleicht ist es ganz simpel und die Kette war/ist einfach nur zu wenig geschmiert/geölt? Mein Zox zumindest reagiert darauf mit ordentlich lästigen Geräuschen.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden