Kettenblättchen und Blätter

Beiträge
621
Ort
04178 Leipzig
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Nöll SL5 Race
Aber was ich fragen will besteht Interesse an einem 70er Kettenblatt?, dieses ist ausgefeilter, erheblich leichter. Kein Blatt der Welt kommt auch nur in die Nähe. Wird 150g haben, beiseitig verwendbar. Der Preis wird sogar eher sinken. Denn es ist so gut das ich deutlich mehr abnehmen würde.
Hallo Daniel,
gibts es zum superleichten Kettenblatt schon Neuigkeiten? Es ist ja bald Weihnachten.
Viele Grüße
Uwe
 
Beiträge
7.293
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Offensichtlich sind der metallene Zahnkranz und die Lager umspritzt.
Kannst Du Dir vorstellen, dass sie sich das für die Lager wirklich antun?
Da müssten sie wohl händisch jedes Lager entfetten (Temperatur beim Guß > 200°C) und danach wieder schmieren?
Die Spritzgussform muss die Lager zusammenspannen, damit es nicht dazwischen durch sifft.
Klar geht das, aber vielleicht ist's halt einfach mal so gezeichnet...
 
Beiträge
128
Ort
nahe Gera
Velomobil
DF XL
Kannst Du Dir vorstellen, dass sie sich das für die Lager wirklich antun?
Ja tun sie, das ist auch weniger Aufwand als du jetzt denkst, die Temperatureinwirkung ist nur relativ kurz, entfettet wird da nix.
Das Abstimmen der Spritzgussform ist bissl Arbeit aber jetzt auch kein Kunstwerk.
Und dann kann aller 2 Minuten eine Rolle hergestellt werden.
 
Beiträge
7.293
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Oder Lagertausch halt nur mit deutlichem Sonderaufwand für Gebastel...

Wenn aber auch das Ritzel nicht tauschbar ist: Was wird schneller verschleissen?
Ich würde da ganz stark auf's Ritzel wetten und denke, die Lebensdauer des Lagers wird ziemlich egal sein...

Dass man so eine Konstruktion bei den geringen Stückzahlen macht, wundert mich.
Aber egal, das werden sich die Hersteller schon überlegt haben.
 
Beiträge
827
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Oder Lagertausch halt nur mit deutlichem Sonderaufwand für Gebastel...
Wenn aber auch das Ritzel nicht tauschbar ist: Was wird schneller verschleissen?
Ich würde da ganz stark auf's Ritzel wetten und denke, die Lebensdauer des Lagers wird ziemlich egal sein...
Warum sollte das Ritzel verschleißen? Ist ja nur ne Umlenkrolle.
Und da der neue Typ ohne Ritzel auskommt, wäre selbst ein verschlissenes Ritzel kein Problem für die Funktion...

Zur Klarstellung: Wir reden immer noch von dem Spritzguss-Trümmer "Alligt", die Standard in DFs war/ist?!

Zurück zum Thema:
Bei dem neuen Alu-Teil von Daniel sind die Lager ganz normal eingepresst und lassen sich damit prinzipiell auch tauschen.
Und Gummiringe braucht die auch nicht, ist damit auch ein Verschleißteil weniger...
Nur mal so.

Bei mir seit gestern im DF #49 drin. Wundersamerweise passte es unten mit dem Platz, Probefahrt steht aber noch aus.
 

Düsentriebin

gewerblich
Beiträge
1.146
Also,
Das 70er wird aufgelegt. Dieses zeichnen wir gleich. Geht heut noch raus die Daten. Könnte noch sehr zügig raus im Händen halten zu sein.
Es wird ne Ecke günstiger, das leichteste und steifste Kettenblatt aller Zeiten. Im 110 und 130 Lochkreis.
Dieses wird jetzt in einer größeren Serie Angriffen. Deswegen wird der Preis günstig bze preiswert sein.
 

Düsentriebin

gewerblich
Beiträge
1.146
Optisch "anders", wie ich finde, aber es geht nunmal um max steif sowie max leicht ohne jegliche Einbußen. Im Gegenteil sogar.
Unglaubliche 119g/110LK bei 70Z, weitere 20% leichter ohne Steifigkeitseinbußen.
Das 130 wird noch leichter, weiter wird es nicht mehr, soviel ist sicher
DD
 

Anhänge

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
8.867
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
Für den einseitig eingespannten Kragarm (Euler Fall 1) unter Druck ist der kann der Trägheitsradius gegen freies Ende hin kleiner gewählt werden.

Auch könnte es zur Abstützung der Verschiebung der offenen Fachwerkdreiecke gegeneinander gedacht sein. (Der "Untergurt" des Fachwerks ist der Spider.) Biegettäger statt Nullstab. Ist nicht die reine Lehre, aber eine mögliche Lösung.

Solange man nicht weiss was die Absicht des Konstrukteurs war wird man das nicht eindeutig beantworten können.
 
Beiträge
2.302
Ort
Reutlingen
Velomobil
Milan SL
..in den frühen Zeiten der Luftfahrt stürzten Flugzeuge ab. Man räzelte lange warum. Der Grund waren die rechteckigen Fenster, dort konnte strukturelles Versagen ansetzen. Später waren sie Rund.

Hier sind die Ecken außen, ob das einen Vorteil hat, ist soweit nicht beschrieben ungewiss. Ich würde Rundungen vorziehen.

Aber ich hatte ja im Feb. auch andere Geometrien für die Streben gedacht.
 

Düsentriebin

gewerblich
Beiträge
1.146
Druck vom Zähnen nach unten ist so gering das er nicht vom interesse ist. Er ist praktisch nur so Eiffelturm-mäßig wegen des seitenlichen druckes, das auch der Hauptgrund warum das Kettenblatt 7mm breit ist. Bzw hier wurde runter auf 6,4mm gegangen.
80 ist praktisch von der Seitensteifigheit so wie ich es als ideal empfinge. Diese kommen gewöhnlich auch in besseren Räderen zu drehen. 74er ist auch ideal, 66 und 60iger sind schon Schwachsinnig steif in allen Richtungen. Diese werden später auch auf 6,4mm fallen. Aber gerade diese können auch bei Schlumpf eingesetzt werden. Das Problem gerade Schlumpf ist in Bikes die weniger Mast und Reitersteif sind, deswegen sind Sie übersteif. Weil ich unter keinen Umständen von einem versagen lesen bzw hören will.
Das 70iger ging die letzte Runde. Jetzt wird alles gegeben, bzw riskiert. Es konnte ja auch Erfahrung gesammelt werden. Deswegen werden Sie gewiss die leichtesten Blätter der großen Zähneklasse bestand haben.
Die konische Hauptstütze ist also ein reiner Träger der zwar druck aufnimmt, aber Hauptsächlich für Seitliche Steifheit zuständig ist, die Sternverstrebung ist für den Drehmoment der erheblich ist. Aber auch Sie nehmen nicht unerheblich seitliche Belastungen auf. Jetzt fragt man sich warum Sie nicht auch konisch sind. Sie sind eben beides, bei einen reinen Druckträger wäre er rund, am Ende wo die Kraftaufnähme ist konnte er jeweils konisch auslaufen, bei mir sind Sie logisch nicht konisch, werden aber auf strategischen Gründen dort nicht mittig ausgefräst.
Dieses Kettenblatt hat bisher am längsten gedauert es zu zeichnen. Die Ausfräsungen erkennt man nur schlecht.
 
Oben