Kette beschädigt durch verschlissene Ritzel?

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von Christoph Moder, 30.10.2018.

  1. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    968
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Eigenbau
    Hallo zusammen,

    bisher war meine Vorstellung zum Verschleiß des Antriebs:
    • Kette muss gewechselt werden, wenn sie gelängt ist, weil das sonst die Ritzel/Kettenblätter zu stark verschleißt.
    • Gelegentlich muss man die 3 kleinsten Ritzel wechseln, wenn eine neue Kette springt.
    • Die großen Ritzel und die Kettenblätter halten ewig, kein Grund sie zu tauschen, wenn sie keine Probleme machen.
    Jetzt hatte ich allerdings mehrere Kettenrisse in den letzten Monaten. Zuerst dachte ich, vielleicht eine Montags-Kette; aber die neue Kette ist jetzt auch schon wieder 2x gerissen (bzw. war kurz davor, Außenlasche halb abgebrochen). Und jetzt habe ich die Kassette in Verdacht, weil diese nach 40000 km doch ziemlich spitze Haifisch-Zähne hat, und diese vielleicht manchmal eine punktförmige Belastung auf die Glieder bringt, die diese nicht aushalten.

    Kann das sein? Oder gibt es einen anderen Grund?
     
  2. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    5.304
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Die Kette klettert an den Zähnen hoch und springt wenn die Ritzel verschlissen sind, kaputt geht sie davon aber nicht.
    Warum erneuerst Du nach 40000km nicht einfach mal die ganze Kassette, dann hast Du eine Fehlerquelle eliminiert und es läuft wieder schöner.
    Verschlissene Kettenblätter sind auch hässlich für die Effizienz. Meins (Gebhart) 61 Zähne ist nach 35000km noch sehr gut.
     
    Christoph Moder gefällt das.
  3. Jesusfreak

    Jesusfreak

    Beiträge:
    495
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Eigenbau
    Haste Fotos davon? Bei den aktuellen Schaltungen sind die Außenlaschen immer dünner geworden. Gut möglich, dass sich Qualitätsmängel da eher bemerkbar machen als zu 7-fach-Zeiten. Mir ist selber noch nie eine Kette gerissen, fahre allerdings auch nichts neueres als 9-fach.
     
    Christoph Moder gefällt das.
  4. Jack-Lee

    Jack-Lee

    Beiträge:
    20.632
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Verschlissene Kettenblätter und Ritzel lassen aber auch die Kette selber deutlich schneller "altern".

    Kasette aufm Rennrad hält seit 25000km, Kettenblatt auch. Ist aber die zweite Kette (die bald gewechselt wird)
     
    Christoph Moder gefällt das.
  5. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    968
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Eigenbau
    Nein. Wobei, könnte ich machen, das eine kaputte Glied habe ich noch.

    Die Außenlasche ist am Niet gebrochen, so dass die komplette Rundung der Außenlasche fehlt. Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Niet komplett lose ist, und sich die Außenlasche aufbiegt und z.B. die Kettenrohre runterreißt.
    Ja, sollte ich machen. Normalerweise wechsle ich Zeug nicht, wenn es noch „gut“ ist, aber hier ist es wohl langsam Zeit.
    Ist bei mir auch 9-fach. Allerdings auf dem Liegerad, mit sehr tief hängendem Schaltwerk, das reichlich Dreck einsammelt.
     
  6. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.525
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Dass die großen Ritzel ewig halten, würde ich so nicht unterschreiben, bei mir bekommt das Anfahrritzel am schnellsten Verschleißspuren.

    Hmm, der könnte zwischen den Laschen schmirgeln.
     
    Christoph Moder gefällt das.
  7. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    5.304
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Wenn die Aussenlasche bricht vermute ich eine Montagsproduktion, Materialfehler. Es gibt keinen Grund warum die Aussenlasche spröde/gehärtet sein sollte, schliesslich enthält sie kein Gelenk und unterliegt daher auch keinem Verschleiss. Der Bolzen dreht nicht in der Aussenlasche. Kein Grund sie zu härten. Die Aussenlasche kann höchsten Verbiegen und selbst das braucht ein heftiges Verwürgen der Kette (Abwurf mit Verklemmen und trotzdem mit Schackes weitertreten) an das man sich sicher erinnert. Wenn die Kette tatsächlich auf Zug versagt hätte müsste man eine Verformung an mehreren Gliedern sehen. Z.B. Ovalisieren des Bolzenlochs. Das bräuchte aber extreme Kräfte.

    Ich würde empfehlen eine andere Kette zu kaufen (anderer Hersteller).
     
    dooxie, Christoph Moder und Nobbi gefällt das.
  8. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    6.898
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Oder einen nicht weit genug eingeschobenen Bolzen so wie hier (entschuldigt das schlechte Bild)
     
  9. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.525
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Wie hart muss sie eigentlich sein, damit man den Bolzen in ihr vernieten kann?
     
  10. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    5.304
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Wenn man schlecht zielt stanzt man mit dem Bolzen einen Halbmond aus der Aussenlasche. Die Aussenlasche ist um Grössenordnungen weicher als der Bolzen.

    Es ist nicht wirkllich ein Vernieten, mehr ein Einpressen.
     
    Christoph Moder gefällt das.
  11. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    968
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Eigenbau
    Hier endlich ein Foto vom Kettenglied; ich hatte es so zerbrochen aufgefunden, und nur gespürt, weil ich mit einem Lappen die Kette geputzt habe und dabei die scharfe Kante gespürt habe:
    _2520888.JPG
     
    Gear7Lover gefällt das.
  12. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    5.304
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
  13. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    6.898
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    So etwas hatte ich schon bei einer Kette von Shimano und einer Wippermann.
    Allerdings nur einen einseitigen Bruch.

    Gruß
    Christoph
     
  14. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.525
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    ... und ich mit einem KMC-Kettenschloss für 10-fach, das Auge mit dem fest vernieteten Bolzenende war mittig durchgebrochen.
    Dem nun nachgereichten Bild nach hat der Bolzen am Ende einen kleinen Kragen, oder? Bei 10-fach-Ketten von KMC bleibt der als dünner Ring auf dem Dorn des Nietdrückers hängen, wenn man die Kette öffnet.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden