Kaufberatung: Trike mit Kinderanhänger

Beiträge
2.452
Nicht schlecht, hab euch letztens sogar gesehen (vermute ich mal) im 3-er Gespann (y)

Zu Punkt eins gibt’s auf jeden Fall was im Forum, zB hier

Um Motor kannst du ja vielleicht noch nen eigenen Faden im Motorthemen-Unterthema erstellen. Da schauen die Experten rein
 
Beiträge
273
Wenn Du Deiner Tochter mittreten zutraust (und sie groß genug ist), empfehle ich ein Trailer-Trets (zur "Sitzverkleinerung" nutzen wir eine Netz-Lordosestütze - wiegt nix). Damit hat mich meine Tochter (8 Jahre allerdings) diesen Sommer 850km geschoben. Besser als Motor - ca. 2 Bonbons auf 100 Km. Spaß bei Seite, manche Steigung oder Sandpiste hätte ich mit dem vollen Tourgepäck ohne die Trethilfe von hinten gar nicht geschafft. Irgendwo im Forum habe ich Bilder/Text zu einem umgebauten Kindersitz abgelegt. Solange der Insasse leicht genug sehr kommunikativ und gute Sicht fürs Kind - aber durch den hohen Schwerpunkt in Kurven nicht unproblematisch. Dafür durch das Mehrgewicht auf der Hinterachse guter grip.
 

JKL

Beiträge
5.343
1. Kindersitz statt Anhänger (Gewicht gespart und 2 Räder weniger, die Bremsen auf Schotter?)
Kann man versuchen, aber das erhöht auch den Schwerpunkt an der schlimsten Stelle.

Der Vorteil eines
:
Entfernungen werden relativ, Berge verlieren ihren Schrecken und auf Stufe 0 hat man wieder ein Fahrrad
Ich würde mal bei Akkurad.com nachfragen, die machen solche Umbauten seit 25 Jahren.

Gruß Jörg
 
Beiträge
15
Ich wollte mich nochmal rückmelden und euch teilhaben lassen, was es nun geworden ist. Und zwar hab ich ein gebrauchtes Greenspeed GT3 erstanden.
[...] Ich liebe das Rad.
:)

Jetzt hat sich die Situation etwas geändert. Durch Umzug muss ich meinen Sohn 3 Tage die Woche in den Kindergarten bringen. Das sind täglich dann 18km Forstweg durch den Wald (leichter Schotter, wenig Steigung). Mein Sohn fährt selbst. Wäre soweit auch ok, aber: meine Tochter muss ich mitnehmen. Momentan ziehe ich sie im Anhänger. Das sind 20kg Qeridoo Sportrex 2 + 12kg Körpergewicht = 32kg. Ich wiege 50kg. Ich krieg ordentlich Muskelkater und es geht echt in die Knie. Teils schaffe ich gerade mal noch Schrittgeschwindigkeit :eek::ROFLMAO:

Der Muskelkater müsste doch irgendwann mal nicht mehr kommen wenn Du 3 mal die Woche auf der Strecke trainierst ;). Wegen den Knien würde ich schauen, wie Deine Trittfrequenz ist. Lieber in einem kleineren Gang schneller treten als im größeren Gang langsam und mit viel Kraft auf dem Knie. Das löst aber natürlich noch nicht das Geschwindigkeitsproblem.
Wie schnell fährst Du denn auf den langsamen Stücken ohne Anhänger? Also wieviel von der Langsamkeit hängt am Hänger und wieviel an Deinem ungefederten Trike und den aktuellen Reifen?

So, nun überlege ich, was die Lösung sein könnte:
1. Kindersitz statt Anhänger (Gewicht gespart und 2 Räder weniger, die Bremsen auf Schotter?)
2. Es geht nur mit Motor?
Was meint ihr? Gibt's hier wen, der Kindertransport unter ähnlichen Bedingungen gelöst hat? V.a. eben auf leichten Schotterwegen.

Zusätzliche Räder bremsen erstmal nicht so viel mehr, da sich das Gewicht über die Räder verteilt und der Rollwiderstand abhängig vom Gewicht auf dem jeweiligen Rad ist. 20 kg extra vom Anhänger und dann noch 12 kg Tochter ist allerdings schon einiges wenn es aufwärts geht, vor allem in Relation zu Deinem eigenen Körpergewicht. Ein Kindersitz statt Anhänger dürfte allein durch die Gewichtsersparnis schon viel bringen und das der Anhänger nicht mehr hinterher rumpelt bestimmt auch was. Wie gut das mit einem Trike / dem GT3 funktioniert weiß ich allerdings nicht.

Mögliche andere Verbesserungsvorschläge:

Welche Reifen hast Du? Lässt sich da vielleicht noch optimieren? Sind das am Trike Schwalbe Marathons? Welche Reifen sind am Trailer. Wenn das dickwandigen billige "MTB" Reifen sind, dann können die natürlich schon spürbar ausbremsen. Du könntest auch versuchen den Luftdruck zu optimieren.

Oder besserer und leichterer Anhänger ;)
Ist die Frage ob sich das lohnt. Wie lange dauert es noch bis Deine Tochter selbst fahren kann?

Motor hilft natürlich immer. Hast Du damit vorher schon mal geliebäugelt oder möchtest Du einen Motor nur, wenn es nicht anders geht?
 
Beiträge
1.378
By the way: Meine Tochter hat sich im letzten Jahr ebenfalls den Qeridoo Kinderanhänger gekauft. Ich kenne mich mit Fahrrad-Kinderanhängern etwas aus und habe ihren Qeridoo zwischenzeitlich begutachtet: Besonders gefällt mir das technisch durchdachte Fahrwerk mit gewichtsabhängiger Einstellbarkeit.
Bis denne,
HeinzH.
 
Beiträge
1.378
2. Es geht nur mit Motor?
Falls Du Dich mit diesem Thema befassen möchtest: Elektrifizierung eines Scorpions
Sehr schönes Trike übrigens, das Greenspeed GT3, ich habe es schon öfters gesehen, z.B. auf der Spezi...
Man erkennt auf Deinem Foto gut die aerodynamischen Vorteile eines Liegerad-Kinderanhänger Gespannes. Im Gegensatz zu einem konventionellen Gespann rollt der Anhänger größtenteils im Windschatten bzw. der Wirbelschleppe des Liegerades/-trikes. Bekanntlich ist der Luftwiderstand je nach Bauart ab etwa 15km/h größer als der Rollwiderstand.
Bis denne,
HeinzH.
 
Beiträge
15
Bin gerade zufällig auf diesen Thread gestoßen:

 
Beiträge
13.758
Erfahrungsgemäß liegt das aber zu einem guten Teil am geringen Reifendurchmesser und dem damit verbundenen tieferen Einsinken. Auf den Dünenwegen im niederländisch-nordrheinwestfälischen Grenzgebiet bin ich auch mit dem Kurzlieger ziemlich abgekackt.
 
Oben Unten