Kaufberatung: Trike mit Kinderanhänger

Beiträge
14
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich möchte mir ein Liegetrike zulegen und hoffe nun auf den heißen Tipp von euch :)

Anforderungen sind folgende:
- Nutzung für Arbeitsweg/ Ausflug, max. 1 Std Fahrzeit, v.a. innerstädtisch, aber auch mal an den See/ im Wald auf leichtem Schotterweg
- möchte regelmäßig 2 Kinder im Queridoo Anhänger mitnehmen
- bin 1,63m groß bei 56kg
- gerne gebraucht oder anderweitig relativ preisgünstig...

Ich hatte vor Jahren schon mal einige Probe gefahren und fand das Ice Adventure super. Lag aber über meinem Budget.
Welche Marken oder Modelle entsprechen denn meinem Suchprofil? Habe den Eindruck, dass die Liegetrikes entweder sehr teuer sind und für meinen Einsatz qualitativ fast schon zu gut ausgestattet (eher auf Sport oder Reise ausgerichtet). Oder aber sehr preisgünstig und eher nah an Gokarts dran. Was ist mit Sunbikes, KMX etc? Taugt das was?

Viele Grüße aus München
Isarnachbarin
 
Beiträge
716
Wenn du nicht zwingend eine Federung haben möchtest ist das Hase Trigo für dein Nutzungsprofil zu empfehlen. Eher gemütliche Sitzposition, diese ist ausserdem sehr variabel einstellbar, Motor nachrüstbar, daher halbwegs bezahlbar in der Erstanschaffung (um die 2500 Euro neu). Ich fand es bei einer Probefahrt angenehm zu fahren, nur kommt für mich wegen Rückenproblemen ein Trike ohne Federung leider nicht in Frage.
 
Beiträge
1.939
You could add the HP Gekko 26 and the Azub T-Tris 26 to that list. Mounting Big Ben or Maxxis DTH tyres in larger sizes replaces suspension if you don't have cobble stones. Both can be motorised for about 550 €.

You will need a mounting plate for the trailer hitch, most rear hub motors do not have long enough axles to use standard mounting brackets.
 
Beiträge
616
Wir nutzen das AnthroTech genau für diese Fälle. Fahren im Alltag und mit zwei Kindern im Anhänger.
Es eignet sich aber auch gut für Touren.
Das Rad ist sehr robust, extrem wartungsarm und gebraucht immer wieder unter 1000 Euro zu bekommen in technisch gutem Zustand.

Johannes
 
Beiträge
287
Hi,
seit wir auf unseren Anthros die 47-406er Double Fighter mit 3,5bar drauf haben, fehlt keine Federung mehr ;-)

Ich verwende dem Bock auch zum Getränke kaufen - gute Sitzposition für Überblick im Verkehr, Hängerkupplung ist bei Gebrauchtkauf oft dabei (wie bei unseren), mit Hänger fahren macht Laune (wenn der stabil genug ist ;-) ) . Ist eines der unterschätzten Schätzchen unter den Trikes ;-)

bei deiner Grösse brauchst du kurze Kurbeln - meine Holde hat sich mit 175ern die Haxen angeschlagen, mit 155ern geht das perfekt ;-)

Grüsse, duncan
 
Beiträge
1.378
Moin moin!
....ich möchte mir ein Liegetrike zulegen und hoffe nun auf den heißen Tipp von euch :)
Anforderungen sind folgende:
- Nutzung für Arbeitsweg/ Ausflug, max. 1 Std Fahrzeit, v.a. innerstädtisch, aber auch mal an den See/ im Wald auf leichtem Schotterweg
- möchte regelmäßig 2 Kinder im Queridoo Anhänger mitnehmen
- bin 1,63m groß bei 56kg (.....)
Es ist schon eine Weile her, daß meine Liebste (damals wie heute 1,62m bei ~50kg) für denselben Zweck...
Ingrid-Scorpion_Kinderanhänger.jpg
....ein Scorpion kaufte....

Warburg - Hannoversch-Muenden - Holle 2006_2.jpg
...welches sie bis heute nahezu täglich als Alltags-, aber auch als Reiserad benutzt. Bewährt hat sich, passend zur Körpergröße, der Austausch der 175mm gegen eine 155mm-Kurbel.
Gruß von der Aa an die Isar,
HeinzH. aus Münster

P.S. Der Junge auf den beiden Fotos ist inzwischen 1,86m groß und feierte in diesem Jahr seinen 17.Geburtstag :)
 
Beiträge
14
1000 Dank für die hilfreichen Tipps!!! Ich werde mir eure Empfehlungen jetzt mal einzeln und dann im Vergleich ansehen und mal den Gebrauchtmarkt dazu checken.
Zwecks der Federung bin ich mir etwas unsicher. Möchte zwar meist auf Asphaltstraße bzw leichten Schotterwegen fahren, bin aber seit einer HWS Verletzung etwas empfindlich was Erschütterungen angeht.
 
Beiträge
716
Bei Erschütterungsempfindlichkeit unbedingt mit Federung. Habe selber Wirbelsäulenprobleme und bin sowohl Hase Teigo als auch Lepus Probe gefahren. Trigo prinzipiell interessant, aber die fehlende Federung spürt man im Rücken deutlich. Daher schied dieses Rad leider aus.
 
Beiträge
14
Ich habe mich inzwischen für ein Anthrotech entschieden, da ich den Eindruck habe, dass hier das beste Preis-Leistungs-Verhältnis da ist (v.a. Federung zu einem guten Preis dabei) und es sehr wartungsfrei ist. Nun beobachte ich schon eine Weile den Gebrauchtmarkt hier und auf Ebay (Kleinanzeigen), finde aber nur motorisierte Varianten oder Trikes, die zu weit weg sind. Gibts denn noch andere empfehlenswerte Marktplätze für gebrauchte Liegetrikes?
Und noch eine andere Frage: Haltet ihr das Anthrotech für bedingt "reisefähig" im Sinne, dass man auch mal etwas weitere Touren bequem fahren kann?
 
Beiträge
32
Ich habe meine bisherigen drei Anthros alle über Ebay-Kleinanzeigen gefunden. Hast du auch einen Suchauftrag eingestellt? Dadurch habe ich sehr schnell von neu eingestellten Anthros erfahren und konnte entsprechend schnell reagieren :)

Ich halte das Anthro sogar für unbedingt reisefähig. Tagestouren von 100 km sind für mich keine Seltenheit, meine längste Tour führte drei Wochen durch die Niederlande mit insgesamt 1.800 km.
 
Beiträge
14
Ok, danke! Suchauftrag hab ich schon eine Weile laufen, erbrachte bisher nix. Ich werde es mal mit Suchanzeigen probieren.
 
Beiträge
14
Wäre denn eigentlich ein Greenspeed GT3-II für meine Zwecke auch geeignet? Da wäre hier ja eins im Angebot und es ist faltbar. Wie sieht es da mit der Größe aus (bin ja nur 1,63) und der fehlenden Federung? Habe wo gelesen, dass es vom Komfort her mit gefederten Trikes vergleichbar wäre... Hab dazu recherchiert, aber kaum deutschsprachige Infos gefunden.
 
Beiträge
14
Ich hab mich nochmal mehr reingelesen ins das Thema und denke ein faltbares wäre auch echt praktisch für Urlaube etc.

Welches Trike fällt euch zu den folgenden Kriterien denn noch ein?
- Hinterradfederung oder vollgefedert
- faltbar
- Tadpole
- Kinderanhängergeeignet
- für 1,63m Körpergröße geeignet

Bin bisher auf ICE Adventure, HP Scorpion, Azub Tricon gestoßen. Was meint ihr zu diesen für meine Verwendung? Die sind ja wesentlich teurer als das Anthrotech. Warum?

Danke für die Geduld bei all den Anfängerfragen, die ich hier stelle...!
 
Beiträge
287
Hallo @Isarnachbarin ,

das Anthrotech wird seit "Ewigkeiten" in fast gleicher Grundkonfiguration gebaut. Es gab ein paar Änderungen wie Sitzbefestigung und Tretlagermast-Auszug, aber das (mMn hervorragende) Grundprinzip des Aufbaus blieb immer gleich.
Bei unseren Probefahrten hatten wir u.a. ein ICE und ein Kettwiesel getestet, auf dem Anthrotech hatten wir uns beide direkt wohl gefühlt im Gegensatz zu den anderen Trikes.
Für deine HWS-Problematik lässt sich die Hinterradfederung stufenlos bis ganz extrem weich einstellen - wenn dann noch alltagstaugliche Reifen dazukommen (nicht gerade Marathon Plus, die haben eine bockelharte Karkasse), ist der Hals geschont.
Wenn es erstmal ohne Motor sein soll, bietet hier @bergauf sein hervorragend ausgestattetes Anthrotech (Rohloff, sag ich nur!!) für nen 1000er an, in den Kleinanzeigen ist grade eins mit nicht näher spezifizierter Elektrounterstützung für 1999€ zu haben.
Zu "faltbar": Ich weiss nicht, was für ein KFZ du fährst - mein alter Volvo (240 Kombi) schluckt zwei Anthrotechs mit umgelegter Sitzlehne. Uns reicht das vollkommen, und ob ein faltbares Trike wirklich in ein (wesentlich) kleineres Auto passt, dazu noch der Kinderanhänger (Urlaub?!?) - das kann man nur ausprobieren. Unsere Lösung wäre letztes Jahr ohne Corona gewesen: Direkt mit dem Trike von der Haustür losfahren ;-)

Grüsse, und noch viel Vergnügen bei der "Qual der Wahl", duncan
 
Beiträge
14
@duncan
Vielen Dank für deine Erfahrungen! Ich hab mal das ICE Adventure beim Händler Probe gefahren und fand es super. Die ohne Federung nicht so. Ein Anthrotech hab ich noch nicht ausprobiert. Dass man die Federung einstellen kann, wusste ich noch nicht, klingt optimal.
Bei den weiter entfernten Angeboten ist die Problematik des Transports gegeben. Hab schon recherchiert, ob man ein Trike auch verschicken kann, habe aber keine Lösung gefunden...
Wir fahren für den Urlaub einen ausgebauten Kastenwagen. Da ist schon Platz im Kofferraum, aber auch nicht so viel wie man immer hofft. Hatte im Hinterkopf, wenn die Kinder älter sind (und selbst Rad fahren), dann die normalen Räder auf einem Fahhradträger hinten dran mitzunehmen und mein Trike im Kofferraum/Garage. Oder eins noch auf einem Fahradkindersitz mitnehmen. Also ohne Kinderanhänger, der ist eh zu groß. Ich messe das einfach mal aus...
Scheint ja tatsächlich so, als ob das Anthrotech vom Preis-/Leistungsverhältnis und der Wartungsfreiheit die vernünftigste Entscheidung wäre und Azub Tricon, ICE Adventure, HP Scorpion es für meinen Zweck nicht unbedingt toppen bzw sein müssen...
 
Beiträge
911
Wäre denn eigentlich ein Greenspeed GT3-II für meine Zwecke auch geeignet? Da wäre hier ja eins im Angebot und es ist faltbar. Wie sieht es da mit der Größe aus (bin ja nur 1,63) und der fehlenden Federung? Habe wo gelesen, dass es vom Komfort her mit gefederten Trikes vergleichbar wäre... Hab dazu recherchiert, aber kaum deutschsprachige Infos gefunden.

Moin

Ich habe über mehrere Jahre ein Greenspeed GT 3 gefahren . Es ist ein super Rad .Auch konnte ich gut unsern Hund im Anhänger transportieren.
Eine Federung habe ich bei dem Rad nicht vermisst da der Sitz durch seine Konstruktion wie eine Federung wirkt (Meschgewebe mit Gummizug auf der Rückseite)

Zum Thema Anthrotech. Ich finde das Anthrotech ist das beste Dreirad auf dem Markt mit nur einem Fehler; es ist optisch nicht der Bringer (hässlich)
Aber alle anderen Eigenschaft sind super
Es fährt auch bei hohen Geschwindigkeiten ( + 80km/H) super Stabil
Es ist sehr wartungsarm
Es ist sehr Wendig
Es ist stabil ( ich habe einen Freund mit 160 kg der fährt es seit Jahren)
Es ist leicht zu reparieren viele Standartteile wenig Spezialteile
3x20 Zoll man braucht nur einen Reifen und/ oder Schlauch für den Notfall
Das Rad ist Preis stabil

Und es gibt ein gutes Angebot auf dem Gebrauchtmarkt

Ich habe zwei Anthrotech gefahren in den letzten 20 Jahren

Gruss Weliandy
 
Beiträge
287
Hi @Isarnachbarin ,

beim Anthrotech hast du halt keine Vorderradfederung - wir haben das mit Conti DoubleFighterIII-Reifen in 47-406 und ca. 3,5 Bar gelöst.
Zur Entscheidungsfindung kann ich nur sagen: Probefahren, Probefahren und nochmal Probefahren ;-) also auch unbedingt ein Anthro ;-)
Du hast bei den Federungen grundsätzlich zwei Ansätze: Elastomere, die auch gleichzeitig die Dämpfung übernehmen, oder ein "normales" Federbein mit Dämpfer und einstellbarer (Stahl)Feder wie beim Anthrotech.
Preis/Leistung/Wartungsfreiheit: Schau dir wirklich unbedingt ( nach einer Probefahrt und Gefallen dran) das Anthrotech von bergauf in der An/Verkauf-Rubrik an - ich glaube nicht, dass du irgendwo ein besseres Preis/Leistungs-Verhältnis erreichen kannst - alleine die Rohloff wird gebraucht ohne Rad drumrum für 700€ und mehr gehandelt. Nabenschaltungen, die einigermassen gewartet sind, sind deutlich wartungsärmer als jede Kettenschaltung (als ewiger Jünger von XT 735er Kettenschaltung kann ich fast nicht glauben, was ich hier grade schreibe - aber es stimmt ;-) ).
Unsere Trikes kamen aus dem "hohen Norden" zu uns (für mich beginnt Norddeutschland nördlich von Karlsruhe ;-) ) mit @Elmi , der eigentlich Velomobil-Transporte durchführt. War natürlich mit Kosten verbunden, aber ich fahre sehr ungern Auto - da war es mir das Geld wirklich wert. Mit Glück liegst du an einer seiner Routen ;-) Kannst ihn ja PMen ;-)

Grüsse, duncan

@Weliandy : Hässlich würd ich nicht gerade sagen - funktional und "reduced to the max" vielleicht ;-)
 
Oben Unten