1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Karkassenschaden reparieren ?

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von Kraeuterbutter, 11.09.2017.

  1. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    6.947
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    geht das ?
    (nicht professionell sondern mit Hausmittel)

    heute bei der Fahrt hat es - und ich wüßte nicht warum - plötzlich Peng gemacht..

    ca. 1cm Riss in der Karkasse..

    hab innen einen länglichen Flicken draufgeklebt, und statt 8bar nur 3bar reingepumpt..
    konnte so noch 10km heimfahren

    der Flicken ist aber nicht optimal... der wölbt sich (bei 3 bar nur leicht) nach aussen..

    kann man etwas "steiferes" reinlegen ?

    die Karkasse eines alten ONEs ?
    oder was könnte man sonst reinlegen ?

    der ONE hat noch keine 2000km und es ist noch viel Gummi auf der Lauffläche

    außerdem gibt's ihn nicht zum Nachkaufen, was nochmal schad ist
     
  2. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    4.117
    Alben:
    13
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    Hab dafür Tubeless Flicken im Pannentascherl, die sollen Gewebe drin haben.
    Hatte aber noch keine Gelegenheit, die zu testen.
     

    Anhänge:

    Georg und Winni gefällt das.
  3. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    10.450
    ich nehme selbstklebendes Felgengewebeband, wichtig auch in 45 grad legen.
     
  4. Ventoux

    Ventoux

    Beiträge:
    76
    Alben:
    1
    Ort:
    30163 Hannover
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Eigenbau
    Hatte mal ein 2 cm Riss im MTB-Reifen (Materialfehler); darauf hin den Mantel geklebt (mit vulk. Gummilösung). Hielt bis 5 bar seit 5 Jahren. Bei dem rel. dünnen One und 8 bar empfiehlt sich zus. mit Gewebe zu verstärken - der Flicken von @dooxie sieht gut aus!

    Lars
     
  5. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    4.519
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    der Tubelessflicken von @dooxie hat leider kein Gewebe. (Dachte ich selber mal und hab mich auch so geäußert). sind zwar ziemlich stabil, Ein paar mm gehen damit schon. aber reicht bei 1 cm Schnittlänge erfahrungsgemäß leider nicht für eine hochdruckfeste Reparatur.
    Am besten ein großzügig(!) bemessenes Stück allen Reifen einkleben (mit Special Cement BL). Die Reparatur ist nur so gut wie die Verklebung, deshalb ist GewebeklebeBand auch nix dauerhaftes, das kriecht sobald der Reifen unter Druck steht. der Flicken sollte über den Rand (den Draht) so weit überstehen, dass er nach der Montage außen rausguckt und vom Draht festgeklemmt wird.
    --- Beitrag zusammengeführt, 12.09.2017 ---
    23 mm Ones könnte ich dir 4 verkaufen (zwei davon neu, 2 mit ca 1000 km.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2017
    dooxie und Kettcar gefällt das.
  6. chrischan

    chrischan

    Beiträge:
    872
    Ort:
    Bramsche
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Ich habe mehrmals fein gewebten Polyesterstoff diagonal in den Reifen geklebt, beidseitig mit Pattex oder ähnlichem Kontaktkleber. Nur an der Stelle oder rundherum mit rauskucken lassen. Der letzte Kantsteinrumms war aber nicht reparabel, da ging der Schaden tiefer und hat die Gewebelagen verschoben.
    Risse lassen sich aber so dauerhaft reparieren, evtl. mit Flicken außen drauf.
    Gruß Krischan
     
    Nobbi gefällt das.
  7. einrad

    einrad

    Beiträge:
    3.185
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Am Einrad hatte ich einen alten Wulstreifen (!) mit einem Stück LKW Plane repariert. Als Kleber hatte ich Superkleber genommen und die Reparatur hat nie Probleme gemacht.
    An schnelleren Fahrrädern wäre mir bei größeren Karkassenschäden das Risiko eines Reifenplatzers wahrscheinlich zu hoch.

    Gruß, Harald

    PS, für unterwegs:
    Ein mind. 10 cm langer Streifen Karkasse oder Plane (oder Putzfetzen 20 cm lang) ohne Kleber eingelegt, wird bei Schäden an der Lauffläche oft schon reichen um erst mal weiter zu kommen. Vor allem, wenn der Schnitt quer zur Fahrtrichtung verläuft.
     
  8. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    5.112
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    landler und Jootchy gefällt das.
  9. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    6.947
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    danke schon mal für die Tips !
    P1100664.JPG normaler Flicken, ca. 3bar


    hier verlasse ich mich auf die Forenkollegen die meinten - bei einem reifen von mir der schon nimma sehr schön war und ich bedenken hatte den weiterzuverwenden - das ein Platzen vorne am Velomobil recht unkritisch sei..

    ich war diesesmal nur 40km/h schnell, als der Reifen explosionsartig mit Knall "platze" ... absolut keine Gefahr für mich erkennbar beim Fahrverhalten...
    Schuld war vielleicht 100km zuvor, die Nacht zuvor eine mehrere km lange Scheisspiste:
    P1100558.JPG

    zurechtgeschnittene Reifen hab ich schon hier liegen, als "Notreparatur"
    wie macht mans richtig?

    nur die Karkasse.. also Gummi (da wird er ja dicker dann) weglassen..
    und ich würde ihn dann wohl doch auch zusätzlich noch reinkleben...
    also Notreparatur....
    so meine Idee..
    muss auch nicht für 8bar halten.. 5 reichen auch

    die Gewebeflicken von doxxie sind laut nobbi ja doch nicht das was sie versprechen...

    Reifen gehen mir aus.. und weiß im Moment nicht, was jetzt die Alternative zum nicht mehr erhältlichen 28mm One in Zukunft sein wird/soll (?)

    vom Fahrern her war ich eigentlich recht zufrieden.. im MOment verbrauch ich aber alle 2 Monate einen Satz ;)

    Nobbi.. ich schreib dir heut Abend ne PN - wegen der Reifen
     
  10. einrad

    einrad

    Beiträge:
    3.185
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    An der Seitenwand würde ich Nähen statt Kleben bevorzugen.
     
  11. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    4.519
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    Der Riss ist ja radial, da ist die Kraft viel kleiner als in Längsrichtung. Da könnte so ein TipTop-Reifenflicken schon noch gehen. Ein Versuch wärs wert.
     
  12. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    10.450
    Schwalbe gewebefelgenband 2 mal kreuzweise 45• grad geht hier auch
     
    dooxie und Nobbi gefällt das.
  13. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    4.519
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    ja, bei einem radialen Schnitt wie dem hier kann ich mir auch vorstellen, dass das Gewebefelgenband von Schwalbe von der Verkebung her fest genug hält (zugfest genug ist es sicher). Mit Schlauch ist ja genug Andruck da (ich hab irgendwo mittlerweile ein bisserl die Tubelessbrille auf, da wäre Gewebeklebeband eher ein Totalausfall, weil es sicher nicht dicht genug auf der Karkasse haftet)
     
    rikschaprofi gefällt das.
  14. chrischan

    chrischan

    Beiträge:
    872
    Ort:
    Bramsche
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Den Reifen, Schwalbe irgendwas 28*622, hab ich mit gut 9bar noch über 3000km mit diesem Polyesterflicken gefahren. Der Schlauch drückte sich vorher in einem kleinen Bläschen heraus.
    Falls Pattex beim ersten Einstreichen nicht vernünftig auf dem Innengummi haftet, abrubbeln und neu dünn auftragen. Im Gewebe vernetzt sich der Klebstoff gut. Nach dem Ablüften anklopfen oder mit Zwischenlage mit der Zange anpressen.
    Das trägt weder auf, noch gibts unrundes Verhalten.
    Cyanacrylat (Sekundenkleber) greift den Gummi etwas stärker an und bleibt weniger elastisch, klebt aber auch "super".
    Gruß Krischan

    IMG-20170913-WA0001.jpg
    innen
    IMG-20170913-WA0002.jpg
    außen
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2017
  15. juergen0708

    juergen0708

    Beiträge:
    1.485
    Ort:
    Unterfranken
    Velomobil:
    DF XL
    10 EUR-Schein geht auch, 2-3x falten. Hat mich bei einem Brevet auch schon mal ins Ziel gebracht (up).
     
    dooxie, AxelK, Lutz/Co und 4 anderen gefällt das.
  16. sanktnelson

    sanktnelson

    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    22529 Hamburg
    Trike:
    KMX Cobra
    Früher wurden schäden an der Setenwand glaube ich tatsächlich genäht. Hat sich aber vermutlich durch moderne Klebstoffe überholt.
     
  17. UliB

    UliB

    Beiträge:
    382
    Alben:
    1
    Ort:
    Bergisch by nature!
    Liegerad:
    Traix Phantom
    Trike:
    ICE Vortex
    Sowas wie eine Reparatur lohnt sich aber nur bei wirklich guten Reifen, oder? Und danach sind es sowieso keine mehr...
    Man kann auch nasse Blätter (Ahorn rulez!) oder kleine Stücke Coladosenwandung einlegen. Für die nächsten paar Kilometerchen reicht es, auch wenn ein ungutes Gefühl bleibt.
     
  18. chrischan

    chrischan

    Beiträge:
    872
    Ort:
    Bramsche
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Jedenfalls funzt Baumwollgewebe nicht, mir ist heute morgen der Reifen durch den Stoff geplatzt, bei frisch kontrollierten 10bar :(
    schneidet sich sicher in Schlauch und Reifen. Ob Laub hilft? Allein, mir fehlt der Glaube...
    . IMG-20170914-WA0002.jpg
    Blümchenmuster auf Baumwolle hält bei
    IMG-20170914-WA0003.jpg
    15mm Schnitt mit kleine Außenflicken (durch Steinscherbe) "nur" 2000km...
    Gruß Krischan
     
  19. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    5.112
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Nur auf Tour, wenn Ersatz weit ist...
     
    chrischan gefällt das.
  20. Uli_

    Uli_

    Beiträge:
    124
    Ort:
    79618 Rheinfelden
    Velomobil:
    DF
    Trike:
    Greenspeed GTS
    genau. Für solche Notfälle hab ich auch immer ein paar Abschnitte alter Mäntel, ca. 3*8cm dabei.