Interessantes Antriebskonzept

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von oDKo, 10.07.2018.

  1. Jack-Lee

    Jack-Lee gewerblich

    Beiträge:
    20.252
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    @Reinhard: die Preise sind wohl der Grund warum der laden so viel Geld über hat soetwas rein aus Marketinggründen, inkl kompletten cfk Rahmen ,zu entwickeln und hin zu stellen... Sollten wir vielleicht auch machen, vielleicht haben sich die Geldprobleme dann erledigt :-D

    Die Konstruktion ansich ist interessant, aber hat auch mit einigen grundlegenden Problemen zu kämpfen die auch durch Optimierung maximal verringert werden können. Empfindlichkeit gegenüber Fremdkörpern an den "Zahnrädern", eine Kette wandert einfach darüber, die Steifigkeit der kompletten Konstruktion um überspringen zu verhindern, die radialbelastbarkeit der winzigen Rillenkugellager (da nur eines gleichzeitig im lasteingriff ist werden im wiegetritt bei den gegebenen Maßen um die 3000-5000 N drauf kommen), Steifigkeit des Antriebs ansich ist auch ein Problem weil eine Kraftübertragung via torsion mehr als den 10fachen Materialeinsatz benötigt als via Zug übertragene Kräfte, das Gewicht wird somit auch nicht allzu niedrig sein .

    Aber es wurde das erreicht was erreicht werden soll. Hervorragendes Marketing und Aufmerksamkeit.
     
  2. Hein

    Hein

    Beiträge:
    1.086
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Moin!

    Ja, warum das jetzt besser sein als eine herkömmliche Kegelradverzahnung, erschließt sich mir auch nicht so auf Anhieb.

    Kraftübertragung mittels Zahnrädern ist ja schon eine ausgereifte Ingenieursdisziplin: Wenn man dort den Wirkungsgrad einfach verbessern kann, indem man ein Kugellager als Zahn nimmt, warum wird das nicht überall gemacht?

    Tschüs!

    Hein
     
    Sutrai gefällt das.
  3. Opti

    Opti

    Beiträge:
    414
    Ort:
    67XXX
    Liegerad:
    Nazca Cruiser
    Witzige Sache. Stelle mir dann ein paar Vorteile bei der Reinigung vor. Aber wird unabhängig nicht kommen weil es halt zu viel Spezialteile braucht (Rahmen). Wenn müsste man es halt so bauen das man es ans normale Schaltauge/Tretlagerhülse anbasteln kann. Beim Prototyp frage ich mich halt warum man die Kardanwelle nicht in die Kettenstrebe integriert hat. Wäre doch viel cooler und um cool gehts doch bei einem Präsentationsmodell.

    PS: Warum hat das Ding vor eine Kettenblatt? Falls man unterwegs ein paar Baumstämme sägen will?
     
  4. Ich

    Ich

    Beiträge:
    881
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Mich verfolgt aber schon Werbung dafür. Geld auszugeben, um etwas zu bewerben, was man nicht verkaufen will, finde ich auch seltsam.
    Überhaupt kann ich mir bei deren Preisen sehr schwer vorstellen, dass die überhaupt was aus ihrem Sortiment gelegentlich verkaufen. Also was soll das Ganze???
     
  5. Jack-Lee

    Jack-Lee gewerblich

    Beiträge:
    20.252
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    @Ich : Seltsam? Das ist absolute Normalität. Ich sage nur "VW Loremo" oder "EV1" von GM... ;) Werbung ist wichtiger.
     
  6. Tintin

    Tintin

    Beiträge:
    504
    Liegerad:
    ZOX 26 S-frame
    Das ist nicht der Fall, Kugellager-Außenring und Zahngrund bewegen sich axial gegeneinander, die Zahnflanke muss auf dem Lager gleiten. Je kleiner der Wirkdurchmesser, desto stärker.


    Tim
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.2018 um 10:13 Uhr
  7. Joggl

    Joggl gewerblich

    Beiträge:
    2.283
    Alben:
    4
    Ort:
    91174 Spalt
    Du meinst VW XL1 und Loremo. Sind zwei paar Stiefel :whistle:.

    Bye
    --- Beitrag zusammengeführt, 11.07.2018 um 12:26 Uhr ---
    Vermutlich hast du Recht. Mir ging es nur darum, dass sich jemand einen Kopf gemacht hat. Verbessern oder zu welchen Preisen man etwas auf den Markt wirft steht auf einem anderen Papier. Es war ja auch nur eine Machbarkeitsstudie.

    Ob mit allen Komponenten wirklich 15-17 Watt eingespart werden kann mmmhhh sher fraglich. Da gibt es günstigere Möglichkeiten.

    Nix für ungut.

    Bye
     
    AxelK, Sutrai und Lutz/Co gefällt das.
  8. AntoineH

    AntoineH

    Beiträge:
    1.685
    Alben:
    3
    Ort:
    24111 Kiel
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Ostrad Adagio
    Die "Ersparnisse" gehen für alle möglichen Probleme drauf. Der "Ritzelsatz" muss enorme seitliche Kräfte und Biegemomente aushalten, je größer das Ritzel, desto mehr. Die Kardanwelle muss sehr verdrehsteif ausgeführt werden. Nabe und "Kettenblatt" müssen sehr (!) biegesteif ausgeführt werden, was viel Gewicht und Materialaufwand bedeuten würde. Toleranzen im Rahmenbau müssten enorm minimiert werden.

    Ein aufgebauter Prototyp mit Abmessungen, wie in der Animation dargestellt, würde bei geringsten Kräften überspringen, tordieren und, und.....

    Aber schick und interessant anzuschauen! Danke!
     
    Joggl gefällt das.
  9. Mueck

    Mueck

    Beiträge:
    325
    Ort:
    Karlsruhe
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Da greift doch das andere, weniger beachtete Ende der Welle ein zwecks Kraftübertragung ... Auf dem allerobersten Bild erahnt man das.
    In Anlehnung an eine FB-Diskussion über das Teil frage ich mich, wie sich das verhält, wenn man mal ganz kräftig reintritt in die Pedale ...
     
    Opti gefällt das.
  10. oDKo

    oDKo

    Beiträge:
    956
    Alben:
    5
    Ort:
    Schlebusch (Leverkusen)
    Liegerad:
    Flux S-900
    Die Verluste beim Kettenantrieb entstehen nur zu einem kleinen Teil zwischen Kette und Zahn. Der weitaus größere Teil der Verluste entsteht innerhalb der Kette. Die Verbindung zweier Kettenglieder besteht nur aus sehr schlechten Gleitlagern (gelochte Lasche auf Bolzen). Jedes mal, wenn zwei Kettenglieder gegen einander ausgelenkt werden, gibt es erhebliche Reibung. Hinzu kommt das Gleitlager zwischen Kettenröllchen und Bolzen, das auch nur bei ein- und Ausgriff betätigt wird. D.h. der Großteil der Kettenverluste entstehen im Zugtrum zwischen Ritzel und Kettenblatt, jeweils beim Aus- und Eingriff.
    Beim Schmieren der Kette ist es also wichtig, dass Schmierstoff IN die Kette kommt - also an die Gleitlager der Kette.
     
  11. Lutz/Co

    Lutz/Co gewerblich

    Beiträge:
    965
    Alben:
    6
    Ort:
    96450 Coburg
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Manufactory 1.1
    Trike:
    ManufactoryTrike
    Joggl hatte mit auch gleich von der Schaltung erzählt. Ich habe sie mir gerade angeschaut. Mal abgesehen von dem genannten Problemen ist es wieder mal ein neuer Ansatz. Außerdem sieht das Teil unabhängig vom Aufrechtrad drumrum ziemlich ästhetisch...um nicht zu sagen geil aus. Das Auge darf halt auch mal was essen, was dem gesunden Menschenverstand nicht so eingeht....:)
    Viele Gruesse
    Der Lutz
     
  12. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.235
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Das Problem ließe sich lösen, indem die Schalterei von der Nabe an die Kurbel verlagert wird. Die ohnehin vorhandenen Herausforderungen in dem Konzept würden dadurch glaube ich nicht größer oder kleiner.
    Am Rahmen sind es etwa so viele Spezialteile wie bei Kardanantrieb. Die freiliegenden Zahnscheiben und Kugellager und die aufzunehmenden Kräfte... da wurde ja schon zu geschrieben.
     
  13. Sutrai

    Sutrai

    Beiträge:
    5.151
    Alben:
    2
    Ort:
    bei Landschberg
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    THYS 240
    Das kann er nicht wissen. Da war er noch zu jung... ;)
    Außerdem meint er den VW L1, nicht den XL1. Letzteres ist nur eine Krücke, mit der VW versucht hat, den L1 wieder loszuwerden. Die VW-Manager hätten damals schon übers Knie gelegt gehört.
     
    Joggl und DanielDüsentrieb gefällt das.
  14. jenne

    jenne

    Beiträge:
    1.701
    Ort:
    21220
    Liegerad:
    Effendi sLR
    Hier läuft es: (ab ca. 1:40 Min)

    Das Ganze muss sehr stabil sein, da bei Verwindung wohl etwas durchrutschen würde und gerade im Wiegetritt wäre das übel. Für Liegeräder geht es wohl nicht, schätze ich.
    j.
     
    Gear7Lover, Sutrai und GandalfderGraue gefällt das.
  15. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.235
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    2m lange Kardanwelle mit zwei Gleichlaufgelenken? :D
     
  16. Nemberch

    Nemberch

    Beiträge:
    772
    Ort:
    90471 Nürnberg
    Liegerad:
    Staiger Airbike
  17. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    11.679
    Wie unpräzise ist das denn.
    Ist so nur ein Hirngespinst. Es wird nie funktionieren. Und vor allem ist Er ineffektiv
     
    Christoph S gefällt das.
  18. Ich

    Ich

    Beiträge:
    881
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Hier ein Werbevideo für die Firma:

    Wenn man die Kommentare darunter liest, so stellen die superteure Sachen mit sehr wenig mehr an Nutzen her. Nur was für Leute, die proffesionell Rennen gewinnen wollen oder für die Geld kein Thema ist. Also halte ich die Zahl der Kunden für äußerst gering und staune, dass das wirtschaftlich ist. Es gibt die Firma aber immerhin schon ein paar Jahre und richtig viel Geld scheinen die ja auch zu haben (für teure Entwicklungen und Werbung dafür).
    Hier im Forum sucht ja jemand ein VM für 500 €. Bei CeramicSpeed würde er dafür schon einen Schaltarm bekommen. Cool.
     
  19. Opti

    Opti

    Beiträge:
    414
    Ort:
    67XXX
    Liegerad:
    Nazca Cruiser
    Ahja, ich mein Carbon hat ja heute jeder, da macht so ein Ceramic Speed Oversize Schaltarm schon was her (No offense: Habe auch schon Geld ausgegeben für Sachen die ich nicht brauchte, bloss weil ichs cool fand)
     
  20. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    9.040
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    weiß nicht was ihr habt..
    ihr müsst ja diese Teile nicht kaufen...

    Frauen kaufen für 400 Euro (oder noch viel mehr) Handtaschen, obwohls ein 1,50 Euro Jutte-Sackal auch tun würde (wäre sogar zusammenlegbar, klein verstaubar ;) )

    wer so einen Kohlefaserkäfig schön findet, soll sich ihn montieren,
    Titanschrauben, und was weiß ich doch auch...

    uns is doch lieber, wenn das HPV-Gerät im Wohnzimmer gepimpt wird und als "Statussymbol" herhalten muss, statt der BMW X7 in der Garage...
     
    Baumi, Kettcar, mytoxy und 4 anderen gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden