Input zum Thema Mobilität für Jugendklimakonferenz der Nordkirche: Oktober 2021

Beiträge
5
Moin moin!

Die Nordkirche (evangelische Landeskirche in SH, HH und MV) richtet im Rahmen ihrer Umweltbildungsarbeit für Jugendliche alle paar Jahre eine sog. Jugendklimakonferenz mit 100-200 Teilnehmenden aus. Im Oktober dieses Jahres soll es wieder so weit sein und wir laden nach Scharbeutz in die Jugendherberge ein. In einem offenen Nachmittagsangebot würden wir gerne ein offenes Diskussions, Vorstellungs und Testangebot für verschiedene alternative Mobilitätsformen organisieren. Und dazu komme ich auf Sie und Euch zu: Ich selber fahre noch kein Liegerad oder Velomobil, finde aber diese Form der Mobilität hoch spannend. Ich würde mich freuen, wenn es ein oder zwei Leute aus dem Raum Lübeck gäbe, die Lust hätten, entweder am Samstag den 2.Oktober oder Montag den 4. Oktober mit ihren Velomobilen zu Besuch zu kommen und ein bisschen was zu zeigen und zu erzählen, in wie fern das Velomobil als Alltagsgefährt geeignet ist. Ein Dank in Form von kühlen Getränken und guter Verpflegung wäre euch gewiss, über Fahrtkostenerstattung oder ähnliches könnte man sich wenn nötig auch einig werden.
Zur Illustration der Veranstaltungslink: https://www.klar-zur-wende.org/jugendklimakonferenz/startseite.html
Gruß
Jakob Thoböll
 
Beiträge
5
Noch habe ich keine andren Externen Anfragen gestellt und kann entweder den Samstag nachmittag (Mittagessen könnt ihr auch gerne bekommen) oder den Montag nehmen, wie es euch besser passt.

Wow. so schnell hätte ich nicht mit so positiven Antworten gerechnet. Sehr cool!
 
Beiträge
2.146
Moin,
das klingt doch nach einer netten Einladung und einer guten Idee.
@rikschaprofi und @Wikinger, was sagt euer Terminkalender?
Gruß
hein hein
@jakob_T
@Wikinger
@hein ein

Hallo Dieter,

das klingt nach einer netten Einladung und nach einer unterstützungswürdigen Veranstaltung. Eine zu enge Festlegung auf Velomobil liegt mir nicht so sondern eher ein ganzheitlicher Anspruch mit welcher Mobilität/welchem Mobilitätsverzicht welches Ziel erreicht werden kann.

Für uns ist die Nische Fahrrad groß genug um da etwas interessantes zu zeigen. Als Speerspitze ist da ein Velomobil sicher gut. Falls Wir Leute probefahren lassen halte ich ein Trike für geeigneter. Ich könnte mir auch vorstellen das ein Leiterlastenliegerad (-als Projektvorstellung oder tatsächlich vor Ort) ein interessanter Beitrag wäre. Auch faltbare Räder, die tatsächlich in Kombination mit den öffentlichen Verkehrsmitteln harmonieren, könnten ein interessanter Beitrag sein.



Gruß Heiko
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5
@jakob_T
@Wikinger
@hein ein

Hallo Dieter,

das klingt nach einer netten Einladung und nach einer unterstützungswürdigen Veranstaltung. Eine zu enge Festlegung auf Velomobil liegt mir nicht so sondern eher ein ganzheitlicher Anspruch mit welcher Mobilität/welchem Mobilitätsverzicht welches Ziel erreicht werden kann.

Für uns ist die Nische Fahrrad groß genug um da etwas interessantes zu zeigen. Als Speerspitze ist da ein Velomobil sicher gut. Falls Wir Leute probefahren lassen halte ich ein Trike für geeigneter. Ich könnte mir auch vorstellen das ein Leiterlastenliegerad (-als Projektvorstellung oder tatsächlich vor Ort) ein interessanter Beitrag wäre. Auch faltbare Räder, die tatsächlich in Kombination mit den öffentlichen Verkehrsmitteln harmonieren, könnten ein interessanter Beitrag sein.



Gruß Heiko
Da muss ich mir ja kaum noch Gedanken machen, wow! Das kriegt gerade eine wunderbare Eigendynamik.
ICh selbst werde vermutlich ein aufrechtes Lastenrad und ggf. auch ein Klappfahrrad dabei haben.
 

spreehertie

gewerblich
Beiträge
3.388
Moin Heiko,

Eine zu enge Festlegung auf Velomobil liegt mir nicht so sondern eher ein ganzheitlicher Anspruch mit welcher Mobilität/welchem Mobilitätsverzicht welches Ziel erreicht werden kann.
finde ich auch, da ich zwar jetzt in der Nähe wohne, aber kein Velomobil habe. Mit einem Trike ist mir die Strecke dann aber zu anstrengend.

Gruß
Felix

PS: Ggf. hänge ich mir den XXXL-Hinterher an eine meiner Liegen. Das ist für mich das bessere Konzept für seltene Lastentransporte als ein zusätzliches, ungemütliches Aufrechtlastenrad im Fuhrpark. Und die Liegelastenräder sind rar.
PPS: Vielleicht ließ sich Arved auch überzeugen eines seiner Trimobile dort hinzuschaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5
Moin Heiko,


finde ich auch, da ich zwar jetzt in der Nähe wohne, aber kein Velomobil habe. Mit einem Trike ist mir die Strecke dann aber zu anstrengend.

Gruß
Felix

PS: Ggf. hänge ich mir den XXXL-Hinterher an eine meiner Liegen. Das ist für mich das bessere Konzept für seltene Lastentransporte als ein zusätzliches, ungemütliches Aufrechtlastenrad im Fuhrpark. Und die Liegelastenräder sind rar.
PPS: Vielleicht ließ sich Arved auch überzeugen eines seiner Trimobile dort hinzuschaffen.
Das ist ne gute Idee. Ich werde ein aufrechtes Lastenrad mitbringen, aber das ist auch im Besitz einer Gemeinde, die das für Alltagslogistik nutzt. Für den Privathaushalt finde ich Anhänger reizvoller.


Langsam muss ich euch mal ein bisschen ausbremsen: ich zähle jetzt schon 3-4 motivierte Leute. Mit unsren eigenen Mitteln gemeinsam haben wir dann schon eine Riesenbandbreite zusammen. Irgendwann kommen wir dann an die Grenzen dessen, was für die Teilnehmerzahl sinnvoll ist, wenn die Gruppe hier immer größer wird.
Ich lese bei euch jetzt sehr viele tolle Ideen und denke, dass wir ein breit gefächerten Ideenpool zusammen haben an Sachen zum zeigen, diskutieren und ausprobieren. Lasst uns dann perspektivisch den Sack zumachen und es bei dieser Viererrunde belassen.
 

spreehertie

gewerblich
Beiträge
3.388
Hallo jakob_T,

ich habe Dich zu einer Unterhaltung (Brief rechts oben neben Deinem Forumsnamen) eingeladen.

Gruß
Felix
 
Oben