Ich hat's auch gelegt... auf ein Hurricane

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von Bravragor, 01.08.2018.

  1. Bravragor

    Bravragor

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    Mahlzeit zusammen.

    Ich wollte mich und mein neustes Radl vorstellen.

    Ich heiße Mario, bin zarte 38 Jahre und bin wegen Rückenproblemen zum Liegerad gekommen.
    Ich bin totaler Fahrradfreak und nutze das Auto meiner Frau wirklich nur dann, wenn es nicht anders geht.
    Neben den neuen alten Hurricane fahre ich noch ein Lastenrad, ein Rennrad, ein MTB eine MTBsonderfall, ein Trekkingrad, ein Singlespeed und noch ein paar andere.
    Mein täglicher Arbeitsweg ist 25km (einfache Strecke), und langsam merkt mein Rücken die tägliche Belastung doch immer mehr. Muss dazu sagen, dass vor zwei Jahren mein Rücken im Bereich der Lendenwirbel über drei Etagen versteift wurde, und die beiden Bandscheiben darüber auch schon ... unsschön... aussehen.

    Mit einem Liegerad habe ich schon länger geliebäugelt.
    Nun hatte ich aber "endlich" nen Grund um n=n+1 mal wieder zu berechnen.
    Also habe ich in den Niederlande geschaut und bin recht schnell auf ein Challange Hurricane für 250€ aufmerksam geworden.
    Recht kurz entschlossen habe ich zugeschlagen und hab das gute Stück abgeholt.

    Die ersten Fahrversuche klappten jetzt auch schon recht gut, ab kommende Woche werde ich mich damit auf den täglichen Ritt machen.

    Einzig was mich etwas stört ist, dann die alte spectro 3x7 nur zwei Gänge in der Nabe schaltet.
    An und für sich ist das ja eine Torpedo 3 Gang im inneren, und das Einstellen dieser war im Grunde nicht schwer.
    Dritter Gang gewählt, und Schaltseil so, dass gerade eben etwas Minimalspannung auf dem Zugseil ist. Aber trotzdem kann ich nicht in den ersten Gang schalten. Wenn mehr Zeit ist muss ich mir mal den Drehgriffschalter anschauen.
    Das vordere Kettenblatt ist etwas klein, da kommt bei Zeiten etwas 60+ drauf. Aber erstmal die Beine an die neue Belastung gewöhnen und die Nabe zum richtigen Schalten bringen.
    Den Vorbau hat der Vorbesitzer einiges erhöht, mal sehen ob ich das so lasse oder wieder zurückbaue.
    Auf jeden Fall kommt noch ein Nabendynamo und ordentliche Beleuchtung ans Rad.

    Ansonsten macht das Teil wirklich Spaß.

    IMG_20180731_200028.jpg IMG_20180731_200037.jpg IMG_20180731_200046.jpg

    Gruß Mario
     
    Cars10, TitanWolf, CMB und 11 anderen gefällt das.
  2. liegeratt

    liegeratt

    Beiträge:
    518
    Ort:
    48431 Rheine
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    herzlich willkommen in der welt des entspannten radfahrens, versuch doch mal den schaltzug im dritten gang schrittweise etwas mehr zu spannen, vielleicht auch mal schauen, ob die glieder des schaltungskettchens noch intakt sind, den vorbau würd' ich zurückbauen, falls es passt, gruß bernhard
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2018
  3. Bravragor

    Bravragor

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    @liegeratt
    Das Kettchen ist in Ordnung, die grundlegende Einstellung hatte ich ja schon probiert. Werde es später mal aushängen und schauen, ob sich der Schalter dann auf die eins drehen lässt.
    Ja mit dem Vorbau muss ich schauen, da wurde ja scheinbar auch irgendwas geschweißt, und ich weiß nicht, wie das beim Originalen ist und ob es sich einfach zurückbauen lässt.
     
  4. liegeratt

    liegeratt

    Beiträge:
    518
    Ort:
    48431 Rheine
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    achso, dann evtl. den schaltzug eher entspannen, dachte, du schaltest auf die 1 und hast dann noch spiel auf dem zug, so dass in der nabe noch kein anschlag ist...
     
  5. jaap1969

    jaap1969

    Beiträge:
    517
    Alben:
    1
    Ort:
    63755 Alzenau
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    Hallo Mario
    Glückwunsch zum neuen/alten Rad.
    Das der erste Gang der 3x7 nicht schaltet liegt vermutlich nicht am Drehschalter.

    Schau mal ob das Schaltkettchen gut aus sieht. Ab und zu ist die Vernietung kaputt und dann klemmt das Kettchen

    Wahrscheinlich ist aber eher daß das Fett verharzt ist.
    Dort wo das Schaltkettchen raus kommt etwas Öl rein und ein paar Minuten warten hilft meistens. Nabe aufmachen und überholen sollte man dann aber.

    Bei den Drehschaltern sind häufig Umwerferschalter verwendet worden. Diese muss man etwas anders einstellen.
    Voreinstellung so wie du gemacht hast. Und dann den 2. Gang ganz sauber einstellen.
    Das die Nabe im Stand nicht immer vom 3. in den 1. wechselt ist normal. Dann kurz in den 2. zurück einmal kurz Pedal treten und dann geht der 1. rein.
     
  6. Archetyp

    Archetyp

    Beiträge:
    688
    Alben:
    2
    Ort:
    33602 Bielefeld
    Velomobil:
    Orca
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    Es könnte sein, dass du noch einen Staubwedel brauchst, um das eine oder andere von deinen anderen Rädern vom Staub des langen Stillstandes zu befreien. So ist es mir mit der Anschaffung meines ersten Liegers gegangen. Das andere Rad verstaubte. Herzlich willkommen!
     
  7. ccp

    ccp

    Beiträge:
    241
    Alben:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Velomobil:
    Strada
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    das hurri ist ein wirklich quirliges kleines rad - bin die vorversion (noch mit geradem tiller) ein paar jahre gerne gefahren, bis es mir wegen der starren gabel zu unbequem wurde (bin auch nicht mehr 25 ;)).
    ich habe vom hurri noch ein kaum gefahrenes 60er blatt, 130er lochkreis, mit angefrästem schutzring, schwarz, im keller liegen (siehe z.b. auf website alligt.nl) kostet neu 90,- euronen o_O.
    außerdem noch einen schwarzen längeren ausleger ohne umwerferrohr mit pedalachse drin, da der vorhandene abgesägt und zu kurz war. der käufer meines hurri wollte die beiden teile nicht.
    wenn du interesse an den teilen hast, bitte PN. über preise denke ich dann noch nach....

    ansonsten viel spaß mit dem hurri (y)
     
  8. Bravragor

    Bravragor

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    @liegeratt
    Die Zugspannung sollte stimmen, zumindest so, dass man in den ersten mit etwas Nachdruck kommt.
    Schätze eher wie @jaap1969 schon anmerkte, dass die Nabe verharzt ist. Hatte mal ein ähnliches Phänomen an einem alten 7fach Altus STI, da ließen sich nur noch fünf Gänge schalten, egal wie man gedrückt hat. Hab das Teil gereinigt und neu gefettet und bisher ist es aktiv im Einsatz. Und die Frischekur ist nun auch schon ein paar Jahre her.
    Ich werde morgen oder so mal etwas Öl in die Nabe drücken und schauen ob sich nach ein paar Runden was an der Schaltung ändert, wenn ja muss ich da mal richtig dran.
    @Archetyp die anderen Räder werden auch nicht mehr verstauben als jetzt schon, nur mein "böser Frosch" wird wohl etwas angepisst sein, weil das Hurri nun einen Großteil seiner Aufgaben übernehmen wird.
    @ccp Danke für das Angebot, aber der Mast ist so lang genug, und mit den Ritzel muss ich mal schauen, wobei das Rad eine silberne Kurbel hat, da passt nen schwarzes Kettenblatt nicht wirklich dran, zudem wird das Blatt frühestens ausgetauscht wenn die Nabe wieder ordentlich in den ersten Gang schaltet.

    Ich hatte heute früh nochmal nach der 3x7 im Netz geschaut, leider ließ sich die PDF von der Sram Seite nicht laden.
    Kommt da eigentlich ein ein Schraubkranz oder ne Kassette drauf?
     
  9. Racertje

    Racertje

    Beiträge:
    1.254
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Flevo Bike
    Kassette.

    Gruß,
    Martin
     
    Bravragor gefällt das.
  10. Bravragor

    Bravragor

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    Das ist gut, Danke für die Info
     
  11. Bravragor

    Bravragor

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    Bin gestern Abend noch mal ne Runde gefahren. Zuvor hatte ich nochmal wegen der Nabe geschaut. Wie mir scheint ist einfach nur der Zug ein Stück zu stramm.
    Werde heute nochmal schauen, aber ggf tauschen ich auch einfach mal komplett Züge und Hüllen.
    Kette könnte auch mal eine Frischekur vertragen.
    Ansonsten klappt alles schon relativ gut.
    Auch langsames fahren und Aufrichten. Handzeichen geht auch gut.

    Ab Montag werde ich mit dem Hurri den Arbeitsweg antreten. Dann sind das 50km am Tag.
    Muss nur schauen was die Beine dazu sagen, man merkt schon, dass es eine andere Belastung ist.
    Ab 35km/h wird's aber aktuell noch komisch auf dem Lieger.
    Man merkt aber schon, dass das Hurri recht Kurvenhungrig ist.

    Auf jeden Fall macht es Spaß.
     
  12. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.297
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Liegt vielleicht am hohen Vorbau und am Tiller. Achte mal darauf, ob Du in der Situation den Lenker fest packst oder ob die Arme am Lenker hängen. Falls ja: Lenker lockerer halten und Arme selber oben halten. Und wenn der Lenker im Tretrhythmus kleinere Ausschläge machen will, kannst Du davon ruhig ein bisschen was zulassen. Nur stärkere Schlenker sollte man rechtzeitig parieren, denn Lenker und Hände hängen als Gewicht auf der falschen Seite der Lenkachse und ziehen die Lenkung so bei Schieflage nicht in die Kurve hinein, sondern aus der Kurve heraus.
     
  13. Bravragor

    Bravragor

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    @Fanfan
    Ja, dass Hände locker lassen muss ich noch üben, das ist mir auch aufgefallen. Hab es immer wieder, dass ich zu fest bzw. verkrampft halte.
    Aber ich glaube das legt sich mit zunehmenden km. Ist halt alles noch etwas ungewohnt.
     
  14. ccp

    ccp

    Beiträge:
    241
    Alben:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Velomobil:
    Strada
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    bin das hurri und im anschluss das fujin (längerer radstand, läuft etwas ruhiger geradeaus) jahrelang gefahren, oft auch nur einhändig. das hurri fand ich anfangs auch recht nervös, bin auch einmal fast in die wiese abgeflogen, weil ich den tiller aus unachtsamkeit etwas verrissen hatte. hat sich nach kurzer eingewöhnung entspannt. manchmal war mir die armhaltung am hurri zu nah am körper (der tilleranschlag nach unten fehlte anfangs, sodass ich den tiller selbst über dem bauch halten musste, habe dann selbst was gebastelt). ich gaube, dass teilweise die ellebogen zu eng angewinkelt waren, das ist mir unangenehm auf dauer. habe dann zur entspannung die arme gestreckt, den tiller ganz aufgerichtet, gibt so ein chopper-feeling, allerdings sieht man dann nichts mehr :p. am fujin habe ich meist die hände auf dem lenker abgelegt und die finger etwas verschränkt oder die bremsen außen umfasst, auch sehr entspannt. tiller mit schmalem lenker etwas hochdrücken und ellebogen über den bauch bringen gibt nochmal ein bisschen topspeed. beim fujin sl2 und dem hurri sl war die eichhörnchenhaltung mit dem festen leichtbau-tiller (ohne klappmöglichkeit) schon eingbaut, fand ich aber bei eintägiger probefahrt zu extrem dauerhaft. (aussteigen war auch - nun ja - interressant o_O)

    ausleger / kettenblatt: mir ist bei überfahren von unebenheiten (z.b. über eisenbahnschienen o.ä.) oft mal die kette vom blatt gefallen (war ohne kettenschutzring und ohne umwerfer). habe mir dann mit flachalu eine schelle um den ausleger gebaut mit einer führungsöse (rechteck-hochkant-loch) für das zugtrumm knapp hinter dem blatt, welche die kette dann sehr zuverlässig auf dem blatt hielt. wie ich sehe, hast du zumindest außen einen schutzring. kann aber immer noch nach innen runterfliegen....

    als sitzauflage würde ich dir noch eine ventisit-matte ans herz legen, ist viel angenehmer am rücken als das moosgummi.

    leider habe ich nie größere touren mit dem hurri gemacht, mir fehlten die seitlichen taschenabhalter und ich hatte noch ein anderes reiserad zur hand.

    und nun viel spaß beim pendeln. gibt nix besseres als morgens durch die schöne landschaft zu radeln (ich hab hier in freiburg jede menge davon (y)) und nach der arbeit auf dem heimweg zu entspannen. mache ich jetzt seit 1,5 jahren, auch ca. 50 km/tag ; nur das lesen früher in der s-bahn fehlt mir manchmal....
    ich hoffe, du hast auch eine schöne strecke. ich komme ursprünglich aus oberhausen, kann mir gerade nicht so recht vorstellen, wo man da weitgehend autofrei unterwegs ist..
     
  15. Bravragor

    Bravragor

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    @ccp
    Danke für deine Tipps.
    Was den Rücken angeht, ja der wird schnell extrem nass. Mit Hemd zur Arbeit werde ich nicht mehr fahren können. Umziehen ist angesagt.
    Wegen so einer Matte muss ich mal schauen. Bisher habe ich nur eBay für sowas gefunden. Kannst du ggf nen Shop empfehlen, gerne in Deutschland.

    Also die Armhaltung ist durch die Erhöhung des Tiller schon angenehm, schätze mal, dass deswegen der Vorbesitzer das auch so gebaut hat. Ich selber hätte den Tiller gerne noch 5cm kürzer, vom Gefühl her.
    Die Strecke die ich fahre ist schon ok, hab lange getüftelt bis ich eine Strecke hatte die mit dem Fahrrad gut zu fahren ist, so wenig Autoverkehr wie möglich hat und dabei keinen zu großen Umweg. Ich könnte zwar gute 5km pro Strecke sparen, aber dann müsste ich mitten durch die Dortmunder City... Danke nein.

    Mit der Kette muss ich mal schauen. Mir ist das Schaltwerk ja nach Gang eh zu nah am Boden, überlege hier ein kurzes Schaltwerk für Rennräder zu montieren, wenn ich mal Probleme mit der Kette haben sollte, dann würde ich wohl auch ne Leitrolle vorn verbauen.
    Bin aber gestern Abend gezielt sehr kaputte Feldwege und so gefahren, weil ich auch schauen wollte, wie mein Rücken das mit macht, da gab es mit der Kette keinen Ärger.

    Mein Hurri hat ja unten noch Bügel wo ich Packtaschen anhängen kann, war auch Kaufkriterium, da ich meine Arbeitstasche und Klamotten transportieren muss.

    #EDIT
    Hab gerade den Laden tri-mobil in Bochum entdeckt, der ist Händler für solche Sitzauflagen.

    #EDIT 2
    Kann mir wer sagen, welches Modell bzw Baujahr/Baureihe meine Hurri ist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.2018
  16. ccp

    ccp

    Beiträge:
    241
    Alben:
    1
    Ort:
    Freiburg
    Velomobil:
    Strada
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    ...ich weiß nicht, ob die dafür gedacht sind. meines wissens sind die nur dafür da, die banantaschen von radical davon abzuhalten, in die kettenlinie reinzuhängen. die taschen werden mit drei verbindungsgurten einfach über sitz und gepäckträger gehängt. achtung: diese taschen sind nicht wasserdicht (stoff ja, nähte nicht), aber es gibt wasserdichte inlays dafür. gut auch die toptaschen für den gepäckträger. aber der gepächträger am hurri ist recht kurz, da passen nicht alle taschen. ich habe die größe m für toptasche und bananen, geht so gerade.
    guckst du hier:
    https://www.radicaldesign.de/liegeradtaschen/seitentaschen.html

    ventisit-sitzmatten guckst du hier:
    https://www.ventisit.nl/en/recumbent-bicycles/
    bei pedalkraft eberhard oder anderen liegeradläden sind diese auch zu haben, oder auf der spezi im april, dieses jahr leider schon vorbei. wichtig ist die passende sitzform und länge der matte zu wissen. gibts in dünn und dick.

    baujahr dürfte so mitte 2000 sein, davor gab es den tiller noch als gerade stange und der gepäckträger war aus edelstahl noch ohne die unteren abstrebungen (hatte ich, war bj. 2000). hatte diverse prospekte von challenge, ich schau mal, ob ich die finde heute abend daheim...

    ich hatte noch dieses modell, dann mit kleinem lenker so wie bei dir:
    [​IMG]
     
  17. Bravragor

    Bravragor

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    @ccp
    Danke für den Hinweis mit den Bügeln, dann schaue ich mal was die an Gewicht vertragen. Die Arbeitstasche hat schon mal etwas Gewicht wenn ich Fachbücher mitschleppe, wobei ich diese wohl eh auf dem Heckträger transportieren werde wegen Gewichtsverteilung.
    Im Notfall würde ich die Bügel noch etwas stabilisieren mit einer Strebe zum Hauptträger oder so. Mal sehen.
    Das mit dem größeren Lenker wäre ggf auch noch eine Idee, müsste mal schauen wie viel Spiel die Leitungen von der Magura haben zum testen.
     
  18. RaptoRacer

    RaptoRacer

    Beiträge:
    14.152
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    Für den Preis siehts aber noch verdammt gut aus!(y)
    Meine erste Liege war auch ein Hurri und hat mir viel Spaß gemacht, auch wenn das Fahren lernen schon etwas herrausfordernd war.
    Ich habe mich nach 500km wohl drauf gefühlt und nach 2000km war auch die Leistung da.

    Wenn die Farbe Eloxiert ist(Ich denke Nein), dann ist der Vorbesitzer extrem wenig gefahren.
    Ich habe das Eloxat bei meinem Hurri zwischen Steuerrohr und Sitz nach einem Jahr schon dünngeschubbert, weil man da mit den Beinen dran kommt.
    Später wurde dann meist gepulvert...
    Bei KettenSchaltung kann man vorne gut 65/52 Zähen fahren. Leider fehlt bei dir am Ausleger das Röhrchen für den Umwerfer....
    --- Beitrag zusammengeführt, 03.08.2018 ---
    Oder so ne Tasche über den Sitz und den Heckträger legen:
    https://www.radicaldesign.de/liegeradtaschen/seitentaschen.html
    Tasche dann bitte vor der Kette schützen!

    Oder etwas Robuster und Wasserdicht, aber auch schwerer:
    https://www.ortlieb.com/de/Liegeradtasche/

    Billig sind aber bei Taschen nicht...
     
    CMB gefällt das.
  19. Bravragor

    Bravragor

    Beiträge:
    32
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    @RaptoRacer
    Der Rahmen ist gepulvert.
    65/52 brauche ich ja nicht wegen den drei Gängen in der Nabe, finde ich angenehmer.

    Was Taschen angeht muss ich noch schauen, ab normalen Radtaschen hab ich ein ganzes Bataillon hier, für hinten drauf muss ich mal schauen. Das ergibt sich mit der Zeit.
    Die Ortlieb ich schon als dreier Set gesehen, die fand ich interessant, zumal die Top Tasche als Rucksack zu nutzen war. Aber das Set scheint es so nicht mehr zu geben und mit knapp 300€ jetzt auch nicht gerade mal so ein Nebenbeieinkauf.
    Auf jeden Fall kann ich keine Taschen an Rad brauchen, die nicht wirklich Wasserdicht sind.
     
  20. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    279
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    M5 Blue Glide
    Schau Dir doch auch die low-rider Konstruktion von tee-jay in der Gegend der Schwingenlagerung an, dann wird das Gewicht der normalen Ortliebs (falls Du solche nutzen willst) relativ gleichmässig verteilt.
    Habe selbst auch eine Sachs 3x7 und nachträglich ein 34 Zähne Kettenblatt eingebaut.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden