ICE Adventure HD - erste Erfahrungen

Beiträge
125
Ort
Karlsruhe
Trike
ICE Adventure
Wie drüben im Wartezimmer-Thread angedacht starte ich hier mal einen Thread für all die Adventure-Neubesitzer der letzten Zeit und fange gleich mal mit meinen Erfahrungen an.

Der Anruf das das Rad abholbereit wäre kam letzten Mittwoch kurz vor der Mittagspause, dank flexibler Chefin sass ich dann auch keine Stunde später im Auto Richtung Radladen zur Abholung. Eine erste Testfahrt konnte ich leider nicht wie geplant als Heimfahrt vom Laden machen wegen anderer Pläne, dafür musste dann der Donnerstag herhalten. Inzwischen sind die ersten 100km gesammelt, hier mal die ersten Eindrücke:

- ich liebe das Rad und es ist genau das was ich mir vorgestellt habe
- bis ich damit allerdings so lange Touren machen kann wie ich gerne möchte ist noch einiges Training nötig (meine Eltern wohnen z.B. ca. 130km + 1000hm weg, das ist noch sehr utopisch). Es werden doch andere Muskeln benutzt als beim normalen Rad + ich war eh nie trainierter Radfahrer
- Wie gehofft taugt es auch auf nicht so guten Wegen. Die Vorderradfederung habe ich die letzten Tage schon lieben gelernt, nachdem Komoot und unsere Radwegausschilderung mich immer wieder auf Schotterwege gelotst haben und mich vereinzelt sogar auf Single-Trails locken wollten (nein, ich hatte kein MTB-Routing eingestellt). Von den 100km waren vermutlich fast 50% nicht asphaltiert. Auf vernünftigem Asphalt macht es aber immer noch am meisten Spass :)
- Single-Trails die mind. so breit sind wie der Abstand der Vorderreifen lasssen sich bergab notfalls sogar fahren - Spass ist aber etwas anderes
- die Rohloff-Schaltung ist genau so gut wie ich es von Up gewohnt bin, nur bekommt man die Lautstärke in den unteren Gängen eher mit. Der lange Drehgriff schaltet sich angenehm. Die Kombination Ritzel/Kettenblatt ist eindeutig auf Bergfahren gewählt, passt für mich aber im Moment perfekt. Bis etwa 35km/h kann ich mittreten, mehr brauche ich (erstmal?) eh nicht.
- Klickpedale sind komplizierter zum einsteigen als ich dachte (s. Wartezimmer-Thread), aber dafür sehr cool zum fahren - nur die Muskeln beim ziehen auch zu nutzen muss ich noch üben. Ah, und mit eingeklickten Beinen einfach schön am Wegrand parken und träumen ist auch nett und bequem ;)
- Die Trommelbremsen haben definitiv weniger Grip beim bremsen und einen etwas längeren Bremsweg als ich am Up gewohnt bin. Da bin ich mir im Nachhinein unschlüssig ob sich der Aufpreis für Scheiben nicht doch gelohnt hätte - aber bis jetzt gingen die Abfahrten auch so noch ganz gut.

Fazit: Liege-Trike fahren macht süchtig :) Leider sitze ich jetzt im Zug für ne Woche Geschäftsreise und darf erst am Samstag wieder :(
 
Beiträge
226
Ort
21423 Winsen (Luhe)
Trike
ICE Adventure
Hallo,
vielen Dank für das Ergreifen der Initiative. (y) Ich war tatsächlich eher mit Fahren und Arbeiten beschäftigt die letzten Wochen, so dass der Entschluss, einen solchen Thread zu erstellen immer weiter aufgeschoben wurde...

Ich habe inzwischen die ersten gut 600km hinter mir und bin nach wie vor absolut begeistert. Meine Konfiguration hab ich ja bereits im Warte-Thread angegeben, aber der Einfachheit halber hier noch einmal die wichtigsten Details:
  • ICE Adventure HD mit 26" Hinterrad, Vorderradfederung und "klassischem" Sitz
  • Shimano STEPS 8000 Antrieb
  • Shimano Deore XT 11-fach Di2
  • Trommelbremsen (Standard - 70mm)
  • SON Edelux-Beleuchtung an STEPS-Akku
  • Schutzbleche
  • SPD-Pedalen
  • ...
Per ÖPNV machte ich mich vor gut vier Wochen nach etwa sechs Wochen kurzer aber dennoch endlos erscheinender Lieferzeit (Kennt wohl jeder, der auf so etwas wartet und ja, ich weiß, dass das gar nix ist. Auf mein VM habe ich deutlich länger warten "dürfen" ;)) morgens nach dem erlösenden Anruf an einem kurzfristig eingelegten Urlaubstag auf den Weg in den Hamburger Westen zum Händler.
Medium 16712 anzeigen Medium 16711 anzeigenNach kurzer Einweisung, Anpassung, dem "offiziellen Teil" und verstauen der Reiseutensilien machte ich mich nur gut zwei Stunden später auf den geplanten Heimweg von nur ca. 50km.
Medium 16710 anzeigenIch weiß nicht, ob Erfahrungen mit Händlern/Herstellern hier gewünscht/geduldet werden, im Zweifelsfall bitte löschen (lassen), aber ich muss sagen, dass ich mich bei Bernd Bleckmann im Liegeradstudio Hamburg bestens aufgehoben fühle. Er verfügt über viel Erfahrung, ist mit Herz und Seele bei seinem Job und erzählt einem nicht, was man hören möchte, sondern kritisiert auch durchaus begründet und bietet konstruktiv Gegenvorschläge an. Ich kann diesen Händler nur wärmstens empfehlen!
Medium 16709 anzeigenAuch den Hersteller sowie Importeur/Monteur des Rades muss ich lobend erwähnen. Noch nie ist mir an einem Rad eine solche Perfektion und Liebe zum Detail begegnet wie an diesem. Klar, der Preis von knapp 9k€ lässt dies auch wünschen, allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass es auch in dieser Preisklasse durchaus noch mehr "Optimierungsbedarf" geben kann...
Die ganze Konstruktion wirkt unglaublich (aus)gereift, elegant in den Details und dennoch ausgesprochen robust. Und auch die Montage, Verlegung von Kabeln etc. entspricht diesem Eindruck vollends. Ich halte mich selbst für durchaus pingelig bis kleinlich und ertappe mich häufig bei der Einstellung "okay, ich nehme das Rad erstmal so mit nachhause und optimiere es dann", aber in diesem Fall gab es bislang einfach so gut wie nix zu optimieren :)

Ich bin nach knapp 2 Std. Fahrt vollkommen entspannt zuhause angekommen und das Grinsen stand mir ins Gesicht geschrieben...

(Weiter geht's gleich in Teil 2...)
 
Beiträge
226
Ort
21423 Winsen (Luhe)
Trike
ICE Adventure
Hier nun einige Details zu dem Rad sowie erste Erfahrungen nach ca. 600km.

Fahrwerk/Federung
Die Frontfederung oder nennen wir sie besser Dämpfung tut tadellos ihren Dienst und bügelt kleine Unebenheiten wunderbar weg. Wenn man z.B. Kopfsteinpflaster befährt, klappert trotz der Schutzblechkonstruktion etc. nix bei mir. Allerdings kann ich auch die Feststellung anderer hier im Forum bestätigen, dass das Freihändigfahren damit schwer wird, weil sich in den Vorderrädern bzw. der Lenkung bei mir Schwingungen entwickeln bzw. aufschwingen, die ausgesprochen unangenehm werden. Hier werde ich schauen müssen, ob sich etwas an der Einstellung optimieren lässt oder ob ich damit leben muss. Einhändig oder beidhändig allerdings überhaupt kein Problem.
Medium 16707 anzeigenMedium 16700 anzeigen
Beleuchtungsanlage
Details zu der Beleuchtung kann ich noch nicht wirklich nennen, da es noch nie wirklich dunkel war, allerdings nutze ich sie "always on" um die Sichtbarkeit zu erhöhen und bislang tut sie tadellos ihren Dienst. Wie oben bereits beschrieben erhält die Beleuchtungsanlage seine Energie direkt aus aus dem Antriebsakku und wird auch über dessen Bedienteil gesteuert (KISS-Prinzip).
Medium 16706 anzeigenMedium 16702 anzeigenMedium 16701 anzeigen
Antrieb/Pedelec-Unterstützung
Bei dem Antrieb handelt es sich um "den Großen", drehmomentstärksten von Shimano in Verbindung mit einem 504Wh-Akku. Vorweg muss ich sagen, dass dieses Rad mein erstes Pedelec ist und ich daher nur Probefahrt-Erfahrungen sowie Erfahrungen aus dem Austausch mit anderen habe. Ferner sollte man zur Einordnung meiner Antriebserfahrungen wissen, dass mein Systemgewicht (Rad + Fahrer) zurzeit bei leider etwa 170kg(!) liegt. Der Antrieb unterstützt mich genau wie erwartet bei der Beschleunigung auf die Reisegeschwindigkeit von ca. 25km/h in der Ebene und "fadet" dann bis 26km/h langsam und unmerklich aus. An Steigungen (sofern es sowas hier bei uns im Norden nennenswert gibt) unterstützt er mich ebenfalls wie gewünscht.
Die "Fantasie-Reichweitenangabe" im Prospekt sollte man (bei meinem Systemgewicht ohnehin) nicht allzu ernst nehmen, denke ich, aber gut 100km sind mit einer Akkuladung und Dauerlicht bei meinem Pendeleinsatz die mehrfach wiederholte, realistische Reichweite. Bei mehr Höhenmetern wird diese natürlich noch geringer ausfallen, bei weniger Systemgewicht vermutlich höher. Einfache Physik halt...
Eine für mich psychologisch (und auch physisch) sehr wichtige Eigenschaft des Antriebs ist das Verhalten bei ausgeschaltetem Antrieb. Im Gegensatz zu anderen Systemen namhafter Hersteller verfügt der Shimano-Antrieb nämlich über kein Zwischengetriebe, was stets mitgetreten werden will und außerdem ist vorne ein Kettenblatt in "normaler" Größe mit momentan 38 Zähnen verbaut. Ohne den Antrieb fährt sich das Rad daher einfach wie dasselbe Rad ohne elektrische Unterstützung, lediglich mit ca. 3-3,5kg mehr Gewicht. Und mal ganz im Ernst, bei meinem Systemgewicht (s.o.) machen diese wahrlich "den Kohl nicht fett"!

Fazit: Keine Fehler, keine Ausfälle, keine Bedienungsschwierigkeiten bisher - Funktioniert einfach unauffällig wie erwartet, damit bisher perfekt für mich.
Medium 16705 anzeigenMedium 16698 anzeigenMedium 16703 anzeigen
Schaltung
Bei der Schaltung handelt es sich wie o.g. um eine Shimano XT 1 x 11-fach (v. 38 Zähne, h. 11-42 Zähne), elektronisch per Di2 geschaltet. Die Schaltung erhält ihre Energie ebenfalls aus dem Antriebsakku und funktioniert tadellos und blitzschnell. Kein Verstellen und Nachjustieren des Bowdenzugs - wunderbar.
Einzig die Entfaltung hat mir hier Kopfzerbrechen bereitet: bei o.g. Übersetzung fahre ich in meinem Einsatzgebiet etwa 80% der Zeit nur auf den Ritzeln 9 bis 11, habe sogar noch nie(!) ein größeres als das 6. genutzt. Hier hätte ich gern etwas mehr Spielraum "nach oben hin". Für jemanden, der in bergigem Gelände mit Reisegepäck unterwegs ist mag dies so passen, ich werde mir allerdings beim nächsten Service-Termin beim Händler das 38er-Kettenblatt gegen das 44er tauschen lassen, welches standardmäßig bei 20"-Hinterrad verbaut wird. Dies verschiebt nach meinen Berechnungen die Entfaltung genau in den von mir preferrierten Bereich mit genug Spielraum nach oben und unten. Da ich den Tretlagerausleger für meine kurzen Beine direkt bei der Abholung um etwa zwei cm habe einschieben lassen, sollte der "Kettenspielraum" recht genau für diese Änderung passen. (y)
Medium 16704 anzeigenMedium 16696 anzeigen
Bremsen
Bei den Bremsen bin ich mir tatsächlich am ganzen Rad am unsichersten. An meinem Catrike hatte ich damals Scheibenbremsen, am Velomobil 90er-Trommelbremsen, hier nun aber die 70er.
Die Beweggründe für Trommelbremsen kann ich nachvollziehen und teile sie durchaus, allerdings schaffe ich es mit den aktuell verbauten Bremsen nichtmal ansatzweise, die Räder zum Blockieren zu bringen (Nicht, dass dies erstrebenswert sei, aber ich komme wie gesagt nicht einmal in die Nähe dieser Verzögerung, was gewiss nicht an zu schwachen Händen liegt :whistle:).
Obwohl es hier bei uns kaum echte Steigungen gibt muss ich sehr(!) defensiv fahren um jederzeit rechtzeitig zum stehen zu kommen. Warum der Hersteller hier in der HD-Version des Rades nicht die 90er-Bremsen verbaut oder wenigstens als Option anbietet, verstehe ich nicht. Der Mehrpreis ist gemessen am Gesamtpreis verschwindend gering und das Mehrgewicht - okay, beachtlich, aber für ein Rad mit einem zulässigen Fahrergewicht von bis zu 150kg, einem Eigengewicht von bestimmt über 20kg etc. wäre dies in meinen Augen ein echter Sicherheitsgewinn. Hier werde ich zeitnah auch noch einmal die Optionen eruieren und ggf. anpassend tätig werden!
Medium 16695 anzeigenMedium 16697 anzeigen
Zwischenfazit
Alles in Allem ein wirklich klasse Rad, gerade für etwas fettere Zeitgenossen wie mich, die gern wieder fitter werden wollen. Ich bin begeistert, wie man bestimmt den vergangenen Zeilen entnehmen konnte. Nicht nur zu Beginn, sondern nach 600km immer noch und ich sehe momentan keinen Grund, warum dies nach 6000km nicht immer noch so sein sollte. :)(y):D
Ich hatte schon fast vergessen, wieviel Spaß Radfahren machen kann, wenn man statt zu schrauben oder zu bangen einfach nur ganz entspannt und komfortabel radeln kann...

Vielleicht können meine Ausführungen dem einen oder anderen eine Unterstützung sein, falls jemand Fragen hat - Bitte unbedingt gern fragen! Für Tipps/Hinweise zu den von mir "kritisierten" Themen bin ich natürlich auch dankbar.

So far so good...
 
Beiträge
34
Ort
Mülheim an der Ruhr
Trike
ICE Adventure
@Taste
Was die Trommelbremse angeht, kann ich dich zumindest etwas aufklären. Bevor ich mein HD bestellt habe, habe ich bei Icletta nachgefragt wie es ausschaut mit hydr. 90mm Trommelbremsen. Von Icletta wurde mir dann gesagt, dass bei den großen Trommeln in Verbindung mit den 20" Vorderrädern, die Speichen nicht mehr doppelt gekreuzt werden können, was Nachteilig für die Stabilität ist und daher nicht angeboten wird.
An meinem HD habe ich die hydr. Scheiben mit einem Bremshebel verbaut und kann bisher nicht klagen. Bisher bin ich nur ein paar Runden mit meinem Sohn bei uns um den Platz gefahren, aber musste (als mein Sohn mir auf einmal entgegen geradelt kam) eine Vollbremsung hinlegen. Die Scheiben beißen einfach nur genial!! zum blockieren war ich wohl nicht schnell genug, aber dafür hat mein HD einfach das hintere Bein gehoben, is mir allerdings erst aufgefallen, als das Rad wieder auf den Boden gelandet ist :whistle::D

Allerdings kann ich es nicht empfehlen (erstrecht nicht Brillentägern) den Nachwuchs mal eben auf den Schoß zu nehmen und ne Runde zu drehen. Mein Sohn hat sich die ganze Zeit an meinen Hals geklammert und ist durch die Tretbewegung die ganze Zeit auf und ab gerutscht.. Dadurch hat er meine Brille die ganze Zeit hin und her geschoben und ich habe kaum sehen können wo ich hinfahre und hatte anschließend eine leichte Verwirrung in der Optik :ROFLMAO:

Die paar Meter die ich bisher gefahren bin, haben mir schon Spaß ohne Ende bereitet und ich freue mich schon auf die nächste Fahrt!! Allerdings dauert es bei mir noch etwas, da das HD gerade Antriebstechnisch zerlegt im Keller steht, da ich dabei bin den Bafang BBS ein zu bauen. Leider muss ich noch etwas warten, da ich nachträglich noch ein, zwei Teile bestellen musste und daher wieder in der Warteschlange hänge (n)
Ich bin gespannt, wie es sich bei dir mit der Reichweite entwickelt. Vor allem dann der Vergleich zu meiner Wenigkeit, da ich fast das gleiche Systemgewicht habe und wir uns dann nur im Motor und Akku (meiner hat knappe 1100 Wh) unterscheiden. OK, und im Ruhrgebiet gibt es dann doch ein paar Steigungen.

@Mmeike
Hast du schon Erfahrungen wg Reichweite? Glaube du hast den kleinen Shimano, oder? Welche Akkugröße ist da verbaut?


Für alle die es Interessiert, hier einmal meine Konfig vom Adventure HD:

Ice Adventure HD 26" Hinterrad in Blau
- Vorderradfederung
- Strucktursitz Ergo Lux
- Kettenleitrolle Terracycle 16§ HR Elite
- Marathon Plus Bereifung
- Hydr. Scheibenbremsen Tektro Auriga, Hebel Rechts
- Schweinwerferhalter
- Gepäckträgerhalter
- Lenkertaschenhalter
- Schutzbleche v+h
- Rahmenschnellverstellung
- Kopfstütze
- Regenschutzhülle
- Spiegel re + li
- Computerhalter

Schaltung habe ich die Standardvariante gelassen, auch wenn ich gerne die Rohloff gehabt hätte, aber der Preis hat es nicht zugelassen..
Was ich mir definitiv noch holen werde ist die Tasche für den Ausleger, den universalen Flaggenhalter und einen Halterung für Zubehör (hab derzeit kein Platz fürs Bafang Display :rolleyes: ) Die Flagge die Ice dabei gibt ist mir etwas zu klein, werde mir da noch eine Bikeflag bestellen.

MfG
Maddin
 
Zuletzt bearbeitet:

Reinhard

Team
Beiträge
21.205
Ort
48599 Gronau-Epe
Trommelbremsen müssen/sollten wie Scheibenbremsen auch eingebremst werden. Beschleunige mal 10-20x auf 25 km/h und steige voll in die Bremsen (besser, ziehe voll die Bremsen ;)), dann wird das schon erheblich besser sein. Bitte alles auf freier Strecke ...
 
Beiträge
226
Ort
21423 Winsen (Luhe)
Trike
ICE Adventure
Was die Trommelbremse angeht, kann ich dich zumindest etwas aufklären. Bevor ich mein HD bestellt habe, habe ich bei Icletta nachgefragt wie es ausschaut mit hydr. 90mm Trommelbremsen. Von Icletta wurde mir dann gesagt, dass bei den großen Trommeln in Verbindung mit den 20" Vorderrädern, die Speichen nicht mehr doppelt gekreuzt werden können, was Nachteilig für die Stabilität ist und daher nicht angeboten wird.
Hey Maddin,
vielen Dank für die Info. Das klingt ja in der Tat plausibel. Allerdings spricht das dann ja vielleicht fast für größere Vorderräder ;) Wobei die vermutlich auch zunächst wieder weniger steif wären. Kleine Räder sind ja eigentlich schon durchaus geschickt mit Blick auf die Seitenführungskräfte...

Trommelbremsen müssen/sollten wie Scheibenbremsen auch eingebremst werden. Beschleunige mal 10-20x auf 25 km/h und steige voll in die Bremsen (besser, ziehe voll die Bremsen ;)), dann wird das schon erheblich besser sein.
Hey Reinhard,
vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich kenne Trommelbremsen ja schon (unter anderem aus meinem Strada) und denke eigentlich sollten sie inzwischen "eingebremst" sein. Allerdings greife ich das gern nochmal auf und führe das Prozedere wie von Dir beschrieben explizit durch.
Aber muss ich mir dann nicht Gedanken über die Hitzeentwicklung und damit verbundene Verglasung der Beläge machen?
[DOUBLEPOST=1561457766][/DOUBLEPOST]
Ich bin gespannt, wie es sich bei dir mit der Reichweite entwickelt. Vor allem dann der Vergleich zu meiner Wenigkeit, da ich fast das gleiche Systemgewicht habe und wir uns dann nur im Motor und Akku (meiner hat knappe 1100 Wh) unterscheiden. OK, und im Ruhrgebiet gibt es dann doch ein paar Steigungen.
Da bin ich auch gespannt. Ich vergaß ja oben meine Höhenmeter anzugeben, um die Daten einordnen zu können. Also auf meiner Pendelstrecke habe ich über knapp 25km hin ca. 50 bis 70 Höhenmeter aufwärts, zurück auf der selben Strecke nur etwa 20 bis 30 Höhenmeter aufwärts.

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass Deine fehlenden Teile bald da sind und Du dann auch schnell in das unterstützte Triken einsteigen kannst! (y)
 
Beiträge
125
Ort
Karlsruhe
Trike
ICE Adventure
Trommelbremsen müssen/sollten wie Scheibenbremsen auch eingebremst werden. Beschleunige mal 10-20x auf 25 km/h und steige voll in die Bremsen (besser, ziehe voll die Bremsen ;)), dann wird das schon erheblich besser sein. Bitte alles auf freier Strecke ...
Ist ein Versuch wert. Ich habe zwar schon >500hm runtergebremst auf den ersten Touren, aber Vollbremsungen eher nicht gehabt. Vielleicht hilft das ja gegen das Gefühl die Bremsen würden bei voller Fahrt und einem Nothalt nicht wirklich halten...
[DOUBLEPOST=1561481009][/DOUBLEPOST]
@Mmeike
Hast du schon Erfahrungen wg Reichweite? Glaube du hast den kleinen Shimano, oder? Welche Akkugröße ist da verbaut?
Verbaut ist der kleine Shimano mit 418 Wh-Akku. Komplett leergefahren habe ich ihn noch nicht. Bis jetzt habe ich 2 (zeitlich) längere Touren mit Akku-Unterstützung gefahren und ihn dabei jeweils ca. halb leer bekommen, einmal 30km/350hm und einmal 32km/450hm, jedesmal mit >50% Anteil an nicht asphaltierten Wegen, auch bei Steigungen (ich denke das macht da noch einen Unterschied zu schön fahrbarem Asphalt). Gefahren meistens auf Stufe Normal, auf Asphalt Eco und wenn's hoch arg anstrengend wurde auch mal auf Hoch gestellt. Systemgewicht dürften ca. 130kg +/- 5kg sein.

Weiss nicht ob das schon sehr aussagefähig ist.... Ich scheue mich bei meinen eher abenteuerlichen Runden gerade noch davor einfach mal den Akku leerzufahren - ich wollte eher ungern ganz ohne irgendwo im Berg auf schlechtem Schotter festhängen, dafür fehlen mir definitiv (noch?) die Beine.

Schaltung habe ich die Standardvariante gelassen, auch wenn ich gerne die Rohloff gehabt hätte, aber der Preis hat es nicht zugelassen..
Was ich mir definitiv noch holen werde ist die Tasche für den Ausleger, den universalen Flaggenhalter und einen Halterung für Zubehör (hab derzeit kein Platz fürs Bafang Display :rolleyes: ) Die Flagge die Ice dabei gibt ist mir etwas zu klein, werde mir da noch eine Bikeflag bestellen.
Ich überlege eher die Flagge demnächst ganz in der Garage zu lassen. Wobei, bei dem unfreiwilligen kurzen Abstecher auf eine vielbefahrene Bundesstrasse voller Sonntagsausflügler hat sie zumindest für ein subjektiv gutes Gefühl gesorgt.

Als Halterung für ein weiteres Display (in meinem Fall das Handy) habe ich mir auf einer Seite den Terracycle Cockpit Mini Mount mit montieren lassen, der passt für mich ganz gut. Hängt aber evtl. davon ab wie gross dein Display ist, die nutzbare Auflagefläche ist gerade mal so gross wie mein (eher kleines) Handy.
 
Beiträge
34
Ort
Mülheim an der Ruhr
Trike
ICE Adventure
Ich glaube die selbe Halterung habe ich auch im Auge.. Hast du diese? Habe das Bafang c750 Display, das ist ca. 11cm breit und bei der Halterung hoffe ich mit den 10cm hin zu kommen.. Als Notlösung lege ich das Display in die Lenkertasche, habe ja noch normalen Tacho und weiß auch so, wie schnell ich bin und wieviel km ich schon hinter mir habe ;) Wird dann nur etwas fummelig, wenn ich an das Bedienelemt dran muss

Die Flagge will ich auf keinen Fall weglassen, hier im Ruhrgebiet ist je nach Route der Radweg einfach nur auf die Straße gepinselt oder sehr oft einfach gar nicht vorhanden.. Zwar finde ich das nen Trike an sich schon wesentlich mehr auffällt als ein normales Rad, aber es gibt genug Blindfische auf der Straße :cautious:
 
Beiträge
125
Ort
Karlsruhe
Trike
ICE Adventure
Ich glaube die selbe Halterung habe ich auch im Auge.. Hast du diese? Habe das Bafang c750 Display, das ist ca. 11cm breit und bei der Halterung hoffe ich mit den 10cm hin zu kommen.. Als Notlösung lege ich das Display in die Lenkertasche, habe ja noch normalen Tacho und weiß auch so, wie schnell ich bin und wieviel km ich schon hinter mir habe ;) Wird dann nur etwas fummelig, wenn ich an das Bedienelemt dran muss
Ich habe den hier:
https://shop.icletta.com/de/zubehoerhalter-spiegel-flaggen/terracycle-cockpit-mount-mini-be.html

Aber da sind nur ca. 6cm Platz rechts, das dürfte für dein Display dann zu klein sein.
 
Beiträge
27
Ort
Münster
Trike
ICE Adventure
Mal eine allgemeine Frage an diejenigen mit E-Antrieb: habt ihr das Display und die Schaltung alle auf der linken Seite belassen? Das war das Erste, was mich bei meiner Probefahrt etwas gestört hat. Wollte mich auf der linken Seite lieber nur auf den Spiegel konzentrieren können. Und vom Auto bin ich halt auch gewöhnt, die Schaltung rechts zu haben. Wie seht ihr das?
 
Beiträge
125
Ort
Karlsruhe
Trike
ICE Adventure
Mal eine allgemeine Frage an diejenigen mit E-Antrieb: habt ihr das Display und die Schaltung alle auf der linken Seite belassen? Das war das Erste, was mich bei meiner Probefahrt etwas gestört hat. Wollte mich auf der linken Seite lieber nur auf den Spiegel konzentrieren können. Und vom Auto bin ich halt auch gewöhnt, die Schaltung rechts zu haben. Wie seht ihr das?
Schaltung ist bei mir nicht elektrisch, hatte mich aber bei der Probefahrt nicht gestört das die links ist. Ich habe das Display bei mir links belassen, rechts ist ein ähnlicher Mount mit Handyhalterung, das ist das Gerät wo ich üblicherweise mehr draufschaue als auf das Motordisplay....
 
Beiträge
226
Ort
21423 Winsen (Luhe)
Trike
ICE Adventure
Wollte mich auf der linken Seite lieber nur auf den Spiegel konzentrieren können. Und vom Auto bin ich halt auch gewöhnt, die Schaltung rechts zu haben. Wie seht ihr das?
Also für mich als Rechtshänder finde ich es so wie es ist (Antriebsbedienung und auch die Schaltung) links sehr gut. Die seltene Bedienung der vier Knöpfe (Unterstützungsstufe rauf-runter und Gangwahl) bereitet mir mit links keinerlei Probleme. Auf die rechte Seite kommt bei mir in Kürze eine Smartphone-Halterung und das möchte ich gern mit der rechten Hand bedienen...
 
Beiträge
27
Ort
Münster
Trike
ICE Adventure
Danke für die prompten Antworten. Gut, dass die Geschmäcker und Perspektiven unterschiedlich sind.
Als Rechtshänder schalte ich lieber mit Rechts und ich muss nicht unbedingt auf das Display vom Steps schauen.
Falls ich wegen Komoot eine Handyhalterung in Erwägung ziehe, geht diese nach links.
Bedienen muss ich indessen Fällen nicht, nur gucken.
Und Gucken geht besser links
 
Beiträge
34
Ort
Mülheim an der Ruhr
Trike
ICE Adventure
Guten Abend alle zusammen!

Nach langer Zeit melde ich mich nun mit meinen ersten Erfahrungen. Leider hat sich der Eigenumbau meines HD zum Pedelec ziemlich in die Länge gezogen, da mir das eine oder andere Teil fehlte und ich auf Lieferung warten musste. Ende vom Lied, ich musste knapp 1,5 Tage im Urlaub in der Garage des Ferienhauses hocken und hab am Rad gewerkelt. Zum Gluck war an den Tagen das Wetter nicht so gut und meine Family daher nicht total sickig das Papa nur in der Garage hockt. Es ist zwar noch nicht alles so wie ich es wirklich haben will, aber ich hatte keine Lust im Urlaub noch mehr Zeit dafür zu Opfern.
Das fahren an sich macht richtig Spaß, ich muss nur mit anderen Schuhen fahren ;) Bei dem heutigen Ausflug zum Deich hab ich die Pedale ziemlich durch die zu dünnen Schuhsohlen gemerkt und die Zehen sind mir eingeschlafen.
Sonst bin ich bisher seeeehr zufrieden!! Der Händler muss bei der ersten Inspektion nur noch mal an die Ausleger für die Spiegel, in Kurven mit Bodenwellen haben die Schutzbleche und der Ausleger Kontakt. Woran ich mich gewöhnen muss, ist allgemein in Kurven, dass schrubbeln (sorry, mir fällt kein besseres Wort ein) der Reifen.. Kann leider nicht sagen ob es an den Schwalbe Marathon liegt oder ob etwas nicht richtig eingestellt ist. Werde den Händler bei der Inspektion darauf ansprechen.
Sonst? Es macht einfach nur Spaß beim fahren und ich hatte gefühlt ein Dauergrinsen im Gesicht (y)
Bisher bin ich voll und ganz zufrieden und freue mich schon auf die nächsten Fahrten!! Hier im Urlaub wird es wohl keine wirkliche mehr geben. Mein Sohn kann mit 4 zwar gut fahren, aber mehr als ne Runde um den See oder zum Bäcker wollen wir ihm noch nicht zumuten, zumal wir das unserem Mädel mit ihren 2 Jahren und Laufrad nicht antun wollen. Denke nach dem Urlaub wird die erste größere Fahrt die Erkundung meines Arbeitsweges sein, in der Hoffnung, diesen oft zu nutzen
Ich habe ein paar Bilder am Deich gemacht, die ich euch nicht vorenthalten will und wenn ihr Fragen habt, haut einfach in die Tasten :)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
34
Ort
Mülheim an der Ruhr
Trike
ICE Adventure
Was ich gestern noch vergessen habe..

durch den Umbau auf den Bafang ist die Kettenlinie jetzt ziemlich bescheiden. Unter normalen Umständen wäre das wahrscheinlich kein Problem, nur da ich die Rahmenschnellverstellung montiert, ist es schon sehr auffällig.. hoffe man kann das auf dem Bild gut erkennen. Bin am überlegen ob ich die auf Dauer nich ausbauen lasse.. was sagt ihr?

37625214-FFFC-44CE-967F-C2E1DA091846.jpeg


Als Drehmomentstütze hab ich mir etwas passendes bei Akkurad geholt, da mir die Originale Halterung nicht so wirklich zugesagt hat...

579B46D4-3876-45F1-9D65-D674D091FE7E.jpeg


Sonst zum Umbau selber, ging alles ganz gut, sobald mal alle Teile zusammen waren :LOL: Einzig meiner Schusseligkeit schreibe ich es zu, dass der Umbau soo lange gedauert hat. Habe mehrmals Display, Sensor, die Halter, Kabelführung an und abbauen, bzw. verändern müssen, da die sch.. Realität einfach nicht meinen Vorstellungen entsprechen wollte :ROFLMAO:

Zum Bafang selber, also dem Fahrverhalten. Ich bin damit sehr zufrieden. Er zieht gut, es fühlt sich nach wie vor wie Fahrradfahren an. Es ist nur deutlich zu merken, wenn er beim Anfahren einsetzt. Das kannte ich bisher nicht, bin bisher nur Motoren mit Drehmomentsensor gefahren und der Bafang ist der erste mit PAS-Sensor. Ich persönlich merke da sonst keinen unterschied zwischen den Motorenarten, auch wenn einige Menschen meinen, dass es ein Unterschied wie Tag und Nacht ist. Bis auf das spürbare Einsetzen und evtl. am oberen Ende der Trottfrequenz, wenn ich nicht mehr hinterherkomme und vergesse hoch zu schalten (ist quasi wie ins leere treten) fühlt es sich gleich an. Wenn man es aber weiß und verinnerlicht hat; kann man letzteres durch zeitiges schalten aber auch super umgehen.

Bin jetzt knappe 35 km mit hoher bis max Unterstützung gefahren, bin mal gespannt wie lange der Akku da hält. Mein Display zeigt mir Volt an, bisher ist der nur knapp unter 2V abgesackt.. mal schauen wies weiter geht ;) Wahrscheinlich Zuhause schneller, weil da wesentlich mehr Berge sind als hier anner Nordsee :whistle:

MfG
Maddin
 
Beiträge
27
Ort
Münster
Trike
ICE Adventure
Hallo zusammen,

Sorry, bin jetzt etwas verspätet in diesem Thema angekommen. Leider zuviele Nebenkriegsschauplätze zuhause.
Seit Dienstag dieser Woche nenne ich endlich das Ice Adventure mein Eigen und ich muss sagen, ich bin total begeistert von meinem Rad. Fotos erfolgen hoffentlich später. Habe bisher zwei kleinere Fahrten (ca. 20 km) und eine mittlere Fahrt ( ca. 48 km in zwei Teiletappen) unternommen. Der Ergo Luxe Sitz ist ne Wucht, es war auf jeden Fall richtig, den breiten Sitz vom HD zu nehmen. Der Motor ist sehr angenehm leise, bisher bin ich nur mit manueller Schaltung gefahren.
Die Spiegelhalterung ist breit genug, so dass ich dort noch locker eine Handyhalterung anbringen kann.

Später hoffentlich mehr
 
Beiträge
27
Ort
Münster
Trike
ICE Adventure
Ergänzung: habe auch zügig eine Fahrrad-/Ebike Versicherung abgeschlossen. Das war mir doch sehr wichtig. Ein Kleinwagen hätte ich bei dem Preis schließlich auch versichert.
 
Beiträge
34
Ort
Mülheim an der Ruhr
Trike
ICE Adventure
Mahlzeit,

so.. nach langer Zeit habe ich es endlich mal geschafft, meinen Arbeitsweg mit dem Rad aus zu kundschaften. Nach wie vor bin ich von dem Bafang begeistert, vor allem wenn es um das schnelle "KM-Fressen" geht. So wie ich den Motor derzeit eingestellt habe, ist er ideal für schnelles vorankommen, nur das langsam fahren ist mit der derzeitigen Einstellung schwer bis unmöglich, da der Motor vorwärts "drückt". Aber das ist meiner Meinung nach mit etwas fein Tuning ohne Prob in den Griff zu kriegen.
Nun mal zum Vergleich auch wg der Reichweite und Akku-Kapazität. Weg Führung war mittels Google-Maps, Komoot hab ich aufzeichnen lassen:
Strecke hin: 21km 60hm hoch, 120hm runter, Fahrzeit ca. 1:30, einige Stops wg Klickis am Schuh einstellen (1. Fahrt damit) und zwischendurch genauer schauen, wo es hingeht und einmal gefummel am Speedsensor von Motor und Tacho, da keiner mehr was angezeigt hat.
Strecke zurück entsprechend umgekehrt: 21km, 60hm runter, 120hm rauf, Fahrzeit: 1:05
Meine Anzeige steht auf Volt, bei Start 53,6v, bei Ankunft 47,1v. Lt. Ladegerät anschließend 440wh geladen. Also ca. 1/3 gebraucht für 42km. Bin bis auf den letzten Berg, der auch Quasi am Ende der Strecke ist (war einfach total feddig, da es über 30° waren und ich einfach null Kondition habe..), mit den erlaubten 250Watt gefahren. Besagte Steigung war dann etwas mehr Leistung von Nöten.. Denke mal nen Bosch, Steps, etc haut bei ner Steigung kurzzeitig auch mehr als 250 Watt raus.. Mit meinem "kleinen" Akku sollte ich wohl locker 2 Tage zur Arbeit und wieder zurück kommen.

Bin nach wie vor begeistert vom Adventure und würde es immer wieder holen!! War einfach total gemütlich und hatte Spaß ohne Ende und gefühlt nen dauer Grinsen im Gesicht :) Federung arbeitet Super, der DeLux Sitz (oder wie er auch heißt) ist total bequem und wenn die Kondition besser ist, halte ich da garantiert auch noch längere Strecken im Sitz aus.

Einzig.. wie schaut es bei euch aus mit einschlafenden Füßen..????? Mir ist das beim Fahren mit normalen Schuhen schon aufgefallen und jetzt bei den Klickis ging es mir genau so. Bei mir waren es die gesamten Zehen und ganz kleiner Teil des Vorderfußes. Hat einer damit Erfahrungen? liegt es einfach am Trike, dass ich mich dran gewöhnen muss, oder ist evtl was falsch eingestellt...?
Hoffe ihr wisst da rat!!

MfG
Martin
 
Oben