HR nicht in der Spur einbaubar (nur schief): wie reparieren?

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von schlawag, 24.11.2018.

  1. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    495
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Ausser auf der Seite der Kette das Anlötende da, wo die Achse d'rin steckt um 2mm zu vergrössern(was ich sicher nicht selber mache): was habe ich sonst noch für Möglichkeiten?
     

    Anhänge:

  2. Landradler

    Landradler

    Beiträge:
    1.379
    Alben:
    2
    Ort:
    Porta Westfalica
    Velomobil:
    Versatile
    Liegerad:
    M5 Shock Proof
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Auf der rechten Seite Speichen lösen, auf der linken anziehen. So kommt die Felge rüber.
     
    Jootchy gefällt das.
  3. Jootchy

    Jootchy

    Beiträge:
    261
    Liegerad:
    Eigenbau
    Schau erstmal ob beide Räder parallel sind.
    Geht auch gut mit einer Wasserwaage.
    Evtl. ist das Rad auch nicht ganz im Ausfallenden drin.
     
  4. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    495
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Wenn sie nur assymetrisch parallel zur Spur d'rin wäre, würde mich das nicht stören, sitzt aber schief d'rin. Ist (leider) ganz in den Ausfallenden d'rin. Hab auch schon versucht, das HR entsprechend mit den Fingern hin zu drücken, solange die Schnellspannnabe relativ offen, aber schon in's Ausfallende 'rein gerutscht ist.
    VR ist in der Spur (Linie Dämpferbefestigung, Sitzmitte) , HR ist schief zur Spur.
     
  5. Thomas Neubauer

    Thomas Neubauer

    Beiträge:
    1.311
    Alben:
    3
    Ort:
    95497 Goldkronach
    Velomobil:
    Strada Carbon
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Trike:
    HP Gekko
    Hast du ein anderes Rad, wo du dieses Hinterrad testweise einbauen kannst?
    Oder eine anderes Hinterrad zum Gegentesten?
    Wennn da der gleiche Effekt auftritt, ist wohl der Rahmen verbogen.

    T'homa's
     
  6. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    495
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Nein, aber ich frage 'mal Kollegen, ob die von einem Kinderrad ein 20 Zoll HR haben. Falls ich da kein Glück habe, geh ich zum Mechaniker meines Vertrauens, damit der mit einem zweiten HR testet und gegebenenfalls den Rahmen richtet bzw. die Ausfallenden bearbeitet. Die Schwingen sehen eigentlich ganz ok aus und sind auch in der Spur.

    Edit: HR war gerade beim Velomech zum Zentrieren. War aber auch schon vorher schief d'rin. Hab das zuerst auf mich geschoben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2018
  7. Eckhard

    Eckhard

    Beiträge:
    364
    Ort:
    26605 Aurich
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    Probiere bitte mal, das Rad um 180° gedreht einzubauen und schaue dann, ob sich an den Abständen zur Schwinge etwas ändert.
     
    flow 97 und Racertje gefällt das.
  8. TomTom

    TomTom

    Beiträge:
    718
    Alben:
    14
    Ort:
    47279 Duisburg
    Trike:
    ICE Sprint
    Hallo,

    besteht die Möglichkeit, dass das Hinterrad "extra" symetrisch/asymetrisch für eine "besondere" Einbausitutation eingespeicht ist?

    Gruß
    TomTom
     
  9. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    495
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Das habe ich nun gemacht, Resultat siehe xxx1127.jpg, die Abstände kehren sich um, ist aber immer noch schief.
    Puh, war leider nicht persönlich beim Mechaniker, der mir das HR zentriert hat, sieht für mein laienhaftes Verständis assymetrisch aus. In realiter vielleicht noch etwas assymetrischer beim verkehrten Einbau, ohne den Schnellspanner zu schliessen, denn das Rad drückt gegen das Schutzblech und das wollte ich nicht entfernen bzw. die Schrauben lösen (mache ich aber gerne, falls es notwendig ist).
    ...0244.jpg ist ein Foto der Situation, wenn das Rad normal, also nicht verkehrt eingebaut ist (Schnellspannnabe ganz offen). Die Achse steckt auf beiden Seiten ganz d'rin: ...5948.jpg und ...0037.jpg. Die Schwinge ist ca. 5mm breiter als die Achse der Schnellspannnabe: ...1047.jpg
     

    Anhänge:

  10. delli

    delli

    Beiträge:
    204
    Alben:
    1
    Ort:
    26340 Zetel
    Velomobil:
    Leiba x-stream
    Liegerad:
    Eigenbau
    Hallo schlawag,
    die Speichung sieht symmetrisch aus, zumindest im letzten Bild. Da aber die Mitte der Nabe nicht mittig zwischen den Speichenflanschen liegt, sondern dichter am Flansch am Ritzelpaket, sollte es asymmetrisch zu den Speichenflanschen eingespeichert werden.. Auf dieser Seite sollten die Speichen wesentlich steiler als auf der anderen Seite stehen. Hier hat dein Mechaniker, glaube ich, Mist gebaut. Lösung: alle Speichen auf der dem Ritzelpaket abgewandten Seite um einige Umdrehungen los ( ich würde mit 1-2 Umdrehungen anfangen) und auf der anderen Seite die Speichen festziehen. Das Endergebnis sollte die Felge mittig zu den Ausfallenden ausrichten.
    Gruß Delle
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2018
  11. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    495
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Hm, ist eigentlich ein bekannt guter Mech, werde mit dem HR eingebaut zu ihm hin fahren und nach einer Lösung fragen. Wie gesagt, die Felge ist ja noch nicht 'mal parallel zu den Ausfallenden bzw. nicht 'mal parallel zur Spur. Das VR ist parallel zum Rahmen bzw. parallel zur (längsseitigen) Schwingenmitte, das HR verläuft ca. 3-5 Grad schräg dazu.
     
  12. GringoLoco

    GringoLoco

    Beiträge:
    73
    Ort:
    Albuquerque
    Liegerad:
    Aeroproject L1
    Trike:
    HP Scorpion
    Entweder du korrigierst über die Speichenspannung, bzw über ein asymmetrisch ein zu speichendes Laufrad oder du biegst die Ausfallenden so das das HR wieder symmetrisch sitzt.
    Die Ausfallenden müssen paralell zueinander stehen und die HRFelge muss symmetrisch eingespeicht sein.
    Mit diesem Werkzeug (Zentrierlehre) überprüfst du die Symmetrie von Laufrädern:
    [​IMG]
    Die Felge muss immer in der Mitte der Nabe sein.

    Wenn Dein Hinterbau, bzw die Ausfallenden verbogen sind und/oder nicht mehr paralel zueinander stehen, kann das zu einem schief eingebauten HR führen aber auch zu einem Brechen der Achse.
    Vor dem Biegen mit diesem Werkzeug hier:
    [​IMG]
    https://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=702_820&products_id=4374
    sollten die Ausfallenden zumindest ansatzweise mit einer Lötflamme erhitzt werden.
    [​IMG]
    Um Risse beim biegen zu vermeiden.
    Bevor Du aber am Rahmen rumbiegst, was wahrscheinlich nicht nötig sein wird, besorg dir eine Zentrierlehre

    https://www.bike-discount.de/de/kaufen/park-tool-wag-5-zentrierlehre-445053

    und mach den Reifen ab und guck ob die Felge symmetrisch ist, dh in der Nabenmitte sich befindet. Das muss sie sein um mittig in der Spur montiert zu werden.[​IMG]
    Die Felge muss in der Mittelebene der Nabe symmetrisch eingespeicht sein, wenn sie es nicht ist und nicht mehr über die Speichenspannung korrigiert werden kann dann hast du die falsche Speichenlänge.
     
    ChristianW, Beezle Bug und delli gefällt das.
  13. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    495
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Danke Gringoloco, die Felge ist - entsprechend Deiner Zeichnung - assymetrisch. Werde mit dem Liegerad zu meinem Mechaniker und ihn auf die Symmetrielehre bzw. auf das Korrigieren des Rahmens ansprechen, definitiv zu "heiss" für mich.
     
  14. Beezle Bug

    Beezle Bug

    Beiträge:
    98
    Ort:
    Fehmarn / Puttgarden
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Vielleicht eine doofe Frage: das Einbaumaß des Hinterbaus passt schon zur Nabenbreite (130mm Nabe passt schlecht in 135mm Hinterbau)? - Ich meine nur... wenn da genau 5mm Luft sind....

    Jaaa... das hat der Profi (und engagierte Schrauber - der hat auch diese herrlichen Campa - Holzkästchen) - es geht aber auch mit zwei Blöckchen 4-Kantstahl und einer guten Schieblehre.
     
  15. Eckhard

    Eckhard

    Beiträge:
    364
    Ort:
    26605 Aurich
    Liegerad:
    Challenge Hurricane
    Nach den Fotos würde ich abschätzen, dass die Felge mindestens 10mm aussermittig eingespeicht ist. Wenn das vorgenannte Werkzug nicht verfügbar ist,
    hilft auch eine Wasserwaage und zwei Distanzklötze. Auf das flach liegende Rad die Klötze gegenüber liegend auf die Felge legen, die Wasserwaage drüber
    legen und mit einem Maßband/Zollstockden Abstand zur Mutter an der Achse messen. Den Vorgang von der anderen Felgenseite wiederholen.
    Der Abstand muss gleich sein, sonst ist die Felge falsch eingespeicht....
     
  16. GringoLoco

    GringoLoco

    Beiträge:
    73
    Ort:
    Albuquerque
    Liegerad:
    Aeroproject L1
    Trike:
    HP Scorpion
    Die Felge ist immer symmetrisch auf die gesamte Nabenbreite eingespeicht. Gemessen wird inklusiv Ritzelblock. Wenn Du eine 135 mm breite Nabe hast (Einbauweite) teilst du durch 2, hast du 67,5 mm Diese 67,5 mm markierst du an der Nabe, dann misst du den Abstand von diesem Punkt zum rechten Nabenflansch (welcher immer geringer ist als der Abstand zum linken NAbenflansch), und den Abstand zum linken Nabenflansch. Die Felge scheint zwar asymmetrisch auf dem Flanschabstand der Nabe zu sein, ist aber immer symmetrisch wenn man den Abstand der Ritzel miteinbezieht. Es gibt aber auch ein paar Systemlaufräder welche asymmetrisch sind. Im normalen Einspeichen mit 32 oder 36 Speichen, 3fach, 2fach oder 4fach gekreuzt muss die Felge aber immer über der Nabenmitte inkl. Ritzel, dh symmetrisch liegen.
    Und lass Deinen Mechaniker deines Vertrauens nicht sofort an den Ausfallenden des Rahmens rumbiegen, er soll zuerst mit einer Zentrierlehre die Symmetrie des Laufrades überprüfen und nachzentrieren. Wenn es am Schluß so aussieht, das die Speichen einer Seiter zu weit reingeschraubt sind, bzw nicht mehr gespannt werden können oder zu weit rausgeschraubt sind dh das man Gewindegänge sieht, dann ist die falsche Speichenlänge verbaut worden.
    --- Beitrag zusammengeführt, 25.11.2018 ---
    Und wenn die Einbauweite Deiner Nabe um 5 mm varriert, dann biege da nicht am Hinterbau rum, sondern lass eine andere Achse einbauen, welche um 5mm länger ist, also eine Einbauweite von 135mm ermöglicht.
     
    delli und Beezle Bug gefällt das.
  17. Beezle Bug

    Beezle Bug

    Beiträge:
    98
    Ort:
    Fehmarn / Puttgarden
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Entschuldige mein Insistieren - was ist das denn für eine Nabe?
     
  18. schlawag

    schlawag

    Beiträge:
    495
    Ort:
    Kanton Solothurn
    Liegerad:
    Challenge Mistral
    Mein Velomech hat "nur" die defekten Speichen ersetzt und das Rad zentriert, da müsste dann Challenge vor vielen Jahren falsch eingespeicht haben. Aber ich werde ihn auf die Zentrierlehre hin ansprechen.
     
  19. Beezle Bug

    Beezle Bug

    Beiträge:
    98
    Ort:
    Fehmarn / Puttgarden
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Aha - dann passt also die Nabe auf jeden Fall. Hätte ja sein können, daß Du Dein HR neu hast aufbauen lassen. Dann ist schlicht schlecht eingemittet worden.
     
  20. stgo

    stgo

    Beiträge:
    174
    Bei einem Rad von Challenge den Rahmen als Richtschnur für die Mittigkeit eines Laufrades herzunehmen halte ich für äusserst gewagt.

    Gruss Stefan
     
    Beezle Bug gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden