HoSes Alpha 7 RO

Beiträge
34
Ort
Kreis WAF
Vielleicht ist das Meßpedal ja gar nicht so schlecht wie ihr annehmt. Vielleicht hat das Ding bereits den Leistungsverlust mit einbezogen, den Hose beim Fächeln mit seinen breiten Tretern im Gegensatz zu dir mit deinen schmalen verursacht. chchchch...

PS: Klasse von euch der Vergleich mit dem Ergebnis der 15W.
 
Beiträge
224
Ort
22149 Hamburg
Velomobil
Milan SL
mit Schnitten von ≥60
Ich wundere mich immer wo die gefahren werden. Hier im angeblich flachen Norden erreiche ich noch nicht mal den Schnitt, den ich sonst auf unseren Trainigsrunden, mit dem Rennrad fahre. Das liegt nicht daran, dass der Milan nicht gut läuft, auf glatter, ebener Straße läuft er schon seine 70Km/h mit Scheibe.
 
Beiträge
1.609
Ort
Rendsburg
Velomobil
Milan
Wenn alles passt kann ich auf meiner TT-Strecke 60er Schnitt fahren!
3810139F-3A37-426D-BE23-A625FB6157AC.jpeg
Die Strecke, 38km, (19 km hin 180 Grad Wendung und Return) mit insgesamt drei Kreisverkehren und zwei Ampelphasen!
60 geht nur wenn die Ampel auf grün sind!
BEFF8F80-26C1-427E-BAA9-CAE188EF94BB.jpeg5B6F8A42-1C51-4466-B843-55148D308263.jpeg
270 Watt muss ich dann aber schon im GT abrufen!
 
Beiträge
61
Ort
Stadthagen
Velomobil
Milan SL
60er Schnitte sind auch im Norden hart. Meine Rennstrecke (Wiedensahl - Espelkamp, L770), ist 35km Vorfahrtsstraße mit gutem Asphalt, kaum Höhenmetern, ohne Ampeln, Kreisel, Ortsdurchfahrten oder relevante Geschwindigkeitsbeschränkungen (70 km/h oder mehr).
Während auf dem Teilstück mit freier Fahrt hin und zurück 60 km/h Schnitt durchaus machbar sind, wird's auf der Gesamtstrecke, von Haustür zu Haustür, schon schwer, weil in Summe bei mir vier Ortsdurchfahrten, vier Kreisel, zwei Kreuzungen und zwei Ampeln hinzukommen. Bisher liegt mein bester Schnitt auf der Gesamtstrecke (87 km) bei 59,4 km/h (231 W), meine schnellsten 40 km habe ich mit 65,6 km/h absolvieren können.

TT.jpg

...Mike
 
Beiträge
1.010
Ort
Braunschweig
Velomobil
Alpha 7
Erstes Zwischenfazit mit dem Alpha 7 RO nach den ersten 1.500 Km:
  • Nach der ersten Fahrt hatte ich ja wirklich gezweifelt, da die Sitzposition Schmerzen hervorrief. Ich habe mich recht schnell daran gewöhnt, viel schneller als damal an die Position im DF XL. Hier haben die bisherigen Gewöhnungsprozesse der Bewegung und Muskulatur sicherlich ein Beschleunigung hervorgerufen. Die Ventisit Matte hat dann noch ihr Übriges getan.
  • Das Alpha rennt ausgezeichnet, mit Hosen noch eine ganze Nummer schneller. Ich möchte jetzt nicht von neuen Superlativen sprechen, dazu bewege ich mich gar nicht in dem Bereich, um den es da geht: Neue Spitzengeschwindigkeiten. Ich kann lange Strecken mit konstanter (für mich hoher) Geschwindigkeit fahren. Und das geht mit dem Alpha ausgezeichnet. Was führt dazu? Es läuft sehr spurstabil geradeaus, das Fahrwerk ist wirklich traumhaft, auch schnelle Abfahrten meistert es ganz stabil. Bergauf ist das Alpha eine Waffe! Leicht und direkt kann man enorm gut klettern, die notwendige Kraft natürlich vorausgesetzt. Von der 1x12 Schaltung bin ich sehr überzeugt, auch wenn sie in einem bestimmten Geschwindigkeitsbereich eine Kompromissfähigkeit voraussetzt. Aber vorne keinen Werfer, kein zweites Blatt etc. zu haben, den Antrieb immer direkt auf einem Blatt, das ist großartig. Im Zusammenspiel mit der elektronischen SRAM Schaltung eine tolle Kombination.
  • Die Panzerlenkung ist für mich noch etwas zwiespältig: Das Fahren mit Panzer ist genial, wenn man gerne schnell um Kurven fährt, kann man hier noch einmal etwas rausholen. Sonst einfach sehr sicher und schnell intuitiv. Die Platzeinschränkung ist für mich wirklich ein Manko und alle Interessent*innen sollten das mitbedenken. Momentan bekomme ich die Sachen nicht so gut verstaut wie im Milan. Die Gepäckfächer vorne sind also Pflicht, wenn sie lieferbar sind.
  • Die Detaillösungen sind durchweg sehr gut, auch wenn es hier und da noch etwas hakt. Die Geräuschkulisse innen ist deutlich geringer als im Milan bzw. auch ruhiger als im DF XL. Innen keine störenden Kabel oder Züge, alles komplett clean und aufgeräumt, am Unterboden gibt es KEINE sichtbare Schraube:love:. Die Lösung für die Verstellung der vorderen Federbeine ebenfalls super gelungen. Bisher stören nur die quitschenden Federn. Die können aber auch wieder raus, richtig?
  • Die Haube ist top konstruiert, im Detail sitzt sie nicht 100% gut bei mir. Die Spiegelfrage hatte ich schon geschrieben. Mit Haube passt das jetzt, ohne Haube bin ich noch nicht zufrieden. Entweder auch rechts den Spiegel an den Süllrand anbringen, oder wirklich die Spiegel auf den Body setzen, was aber Speed kostet. Meine Haube habe ich mit Magneten ausgerüstet. Die Haube liegt nicht so gut wie beim DF vorne auf bzw. ist die beste Klemmhöhe nicht die richtige Höhe für den Ein- und Ausstieg. Irgendetwas ist ja immer.
  • Auch wenn jetzt über neue Spitzenwerte für das Alpha geschrieben wird steht für mich fest: Das Alpha 7 RO ist für mich vor allem das momentan beste (schnelle) Alltagsfahrzeug im VM Bereich. Die Detaillösungen übertreffen sogar noch das DF und die Alltagstauglichkeit ist größer als beim Milan. Wenn man es schnell mag, fährt man mit Haube und Hosen, auch wenn es von Daniel dafür nicht konzipiert wurde. Funktioniert trotzdem hervorragend.
Hier noch ein Bild von alter und neuer Technologie:).

1596184034675.jpeg
 
Beiträge
1.010
Ort
Braunschweig
Velomobil
Alpha 7
Das Alpha hat ja einen riesigen Kofferraum
Na ja... ganz hinten wird es durch die Verschlankung sehr eng. Der Raum, den du durch Panzer nicht nutzen kannst ist schon enorm. Da man ja Spielraum nach hinten benötig. Der Raum unterm Sitz kann noch nicht genutzt werde, da eine Kettenrollenabdeckung fehlt. Ebenfalls fehlen momentan Gepäckfächer vorne. Da schrenkt man schon viel Stauraum her.
vielleicht solltest du das Gepäck mal überdenken.
Nein,
weil
Muss das wirklich immer alles mit?
Ja!
Ist gut durchdacht, optimiert und auf vielen Langstrecken getestet.
 
Beiträge
14.783
Ort
Bundesstadt
Velomobil
Go-One Evo K
Mit dem DF kann man ja problemlos mehrwöchige Campingtrips machen, mit dem K geht das ebenfalls, wenn auch nicht problemlos. Entweder das Alpha ist viel kleiner, oder "Langstrecke" ist für dich was anderes als für mich...
 
Beiträge
1.010
Ort
Braunschweig
Velomobil
Alpha 7
Mensch @Felix ich bin doch nun Milan, DF XL gefahren und habe aktuell das Alpha. Also kann ich doch ganz gut vergleichen :cool: . Langstrecke fängt für mich bei ca. 200 Km an und endete bisher bei 1.200 Km bei PBP. Viele Strecken am Stück von 400-600 Km, auch mit Isomatte und Schlafsack. Gepäckranking bisher: DF XL mit Tiller, Milan SL mit Tiller und Gepäckfächern und dann Alpha mit Panzer. Das Alpha ist sicherlich nicht viel kleiner als das DF XL. Aber, ich zähle die Punkte gerne noch einmal auf: Panzerlenkung, die Verjüngung im Heck, der noch nicht nutzbare Stauraum unterm Sitz und bisher fehlende Gepäckfächer limitieren die komplett mögliche Zuladung. Mit Tiller sähe das anders aus. Ich möchte hier auch kein Anspruch auf allgemeine Aussagen erheben. Es ist meine ganz persönliche Einschätzung.
 
Beiträge
5.969
Ort
31174
Die Platzeinschränkung ist für mich wirklich ein Manko
Stimmt das muss beachtet werden. Wir behelfen uns mit Filztaschen auch als Handschuhfach oben unter dem Rand.
Aus dem Material werden wir auch Fächer vor den Radkästen basteln.

Und sollte das a7 bei mir bleiben baue ich eine Abdeckung für die Umlenkrolle so das der Platz unter dem Sitz besser nutzbar ist.
 

Anhänge

Oben