HoSes Alpha 7 RO

Beiträge
1.010
Ort
Braunschweig
Velomobil
Alpha 7
Moin @ThoKiVelo
auf jeden Fall 1x12 mit der Rotorkassette, mehr braucht man nicht, wenn man keine Alpenpässe oder permanenete Ausflüge in die Mittelgebirge plant. Hinten ist damit gesetzt. KB 60 anfangen und dann auf 65 gehen oder gleich auf das größere Blatt setzen. Damit sind alle Anfroderungen erfüllt, treten musst du;). Das bekommst du aber ganz sicher hin. Ein Trainings- und Gewöhungseffekt ist schnell erreicht. Zu Beginn eher hohe Kadenz und weniger rohe Kraft. Gerade für die Knie ist das schon eine Umstellung.
@Sunny Werner war schneller:D
 

Ich

Beiträge
2.749
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Nazca Fuego
Was bräuchte ich, wenn ich auch mal in die Harburger Berge wollte ( Ehestorfer Heuweg und so.. maximal so 7-8% :) ) ?
Ich hab 140mmKurbeln, 65iger und 39iger Kettenblatt und hinten 32 bis 11. Schon bei 4 % würde ich gerne schneller kurbeln. Kann sein, dass ich lange 8 % Steigungen schieben würde.
Am anderen Ende kann ich bis über 80 km/h mitkurbeln, was unsinnig ist. 65 bis 70 würden allemal reichen.

Die Übersetzung von 65 (vorne) 11 (hinten), kommt auf den schönen Strecken des Nordens defintiv an Grenzen.
Also heißt dann wohl Ebene, nicht Gefälle?
Was ist das in Geschwindigkeit und Watt bei welcher Kurbellänge? 65 - 11 mach ich frühestens bei 70 rein.
 
Beiträge
23
Ort
Hamburg
@ HoSe @Ich @Sunny Werner : Ja, ich fahre wohl 150mm Kurbeln oder maximal 155er.

Aber ich glaube, HoSe hat die Frage auch schon hinreichend beantwortet! ( KB 60 und 1x12 mit Rotorkasette, so hatte mir es Kid Karacho empfohlen / vorgeschlagen ! - wollte auch nochmal andere Stimmen dazu hören )

Vielen Dank für Eure Tipps! (y)
 
Beiträge
2.194
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
( KB 60 und 1x12 mit Rotorkasette, so hatte mir es Kid Karacho empfohlen / vorgeschlagen ! - wollte auch nochmal andere Stimmen dazu hören )
Traust Du @Kid Karacho nicht? :sneaky: Ansonsten nimmt man (nehme ich) vor jeder Fahrrad-Neuanschaffung auch mal einen Entfaltungsrechner zu Hilfe.

ww (dem 60:11 bis über 70 km/h reicht)
 
Beiträge
3.941
Ort
38378 Warberg
Velomobil
DF
Liegerad
Velomo HiFly
Ob es ne Rolle spielt, wo man auf der Pedale mehr drückt? Also aussen oder innen?
Der Gedanke ist mir zufällig kurz vor deinen Beitrag auch den Kopf gegangen.
Theoretisch schon.
Praktisch auch.

Für die Leistung, die gemessen werden soll, spielt es keine Rolle, an welcher Stelle der Pedalachse die Trittkraft eingeleitet wird:
Leistung = Trittkraft x Kurbelarmlänge x Drehzahl
Das Problem ist aber, daß die Pedalmeßsysteme nicht direkt die Trittkraft messen (1), sondern aus der Durchbiegung der Pedalachse auf die Trittkraft schließen:
Biegemoment Meßstelle = Trittkraft x Abstand Krafteinleitung zur Meßstelle

Bei Garmin spielt es keine rolle wo man drückt, glaube haben mehre Messtreifen.
Genau, mit mehreren Meßstellen auf der Pedalchse kann man aus den gemessenen unterschiedlichen Durchbiegungen an den Meßstellen die Trittkraft bestimmen. Bei Garmin läßt die Position der Krafteinleitung sogar auswerten, nennt sich "Platform Center Offset (PCO)" (Danke @Bergschnecke für den Hinweiß gestern, kannte ich nicht). Und mit dem richtigen Stichwort (PCO) etwas gegoogelt bei DC Rainmaker fündig geworden: "Cycling Dynamics for Assioma Power Meter Pedals Released"
DC Rainmaker schrieb:
– Platform Center Offset (PCO): Not implemented on Favero Assioma
– Power Phase: Yes, implemented on Assioma
– Rider Position: Yes, implemented on Assioma
To that end, Favero does have an explanation:
...
So, to translate that into simple English: “Our internal hardware doesn’t support it.”
In der anschließenden Diskussion meinte zwar jemand, daß auch die Assioma Pedale "an beiden Enden der inneren Pedalachse" DMS hätten. Aber aus den ganzen Messungen (DFXL, SL, A7), die @HoSe und ich durchgeführt haben unter den Randbedingungen
Guzzi und ich haben die Pedalplatten extrem unterschiedlich positioniert (der eine außen, der andere innen), Guzzi mit schmalen Füßen, ich mit riesigen und breiten Latschen.Assioma scheint hier nicht differenzieren zu können, was Garmin kann. Jetzt mit dem P2M sollte das völlig egal sein.
verstehe ich jetzt, warum das Pedal bei mir geringere (parallele Messung zur P2M) und bei @HoSe höhere Werte (bei Fahrzeugen, die auf ähnlichem Niveau liegen sollten, parallel gefahren) gemessen hat. Die Fahrt gestern zu @Kid Karacho (nochmals danke für die tolle Bewirtung!) mit P2M in beiden Velomobilen zeigte endlich stimmige Leistungswerte.
Die Messkurbeln (@HoSe meint das Meßpedal) sind nicht fehlerhaft. Sie sind aber sehr sensibel in der Messung.
eine äußerst diplomatische Umschreibung...

Gruß Hartmut

(1) das könnte man theoretisch mit Piezo-Kraftmeßelementen unter den Cleats machen, hätte aber was von Plateauschuhen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.941
Ort
38378 Warberg
Velomobil
DF
Liegerad
Velomo HiFly
Seit das blöde Meßpedal endlich draußen ist, traue ich ich auch wieder Leistungswerte zu veröffentlichen. Ich kam mir schon etwas blöd vor, daß egal welches VM @HoSe fuhr, der Abstand zum DF immer gleich blieb, so daß ich die Meßwerte vom SL und A7 nicht mehr veröffentlicht habe. Die Diskussionen danach wollte ich mir ersparen...

Vorab: Alle Messungen mit Kopfhaube! Systemgewicht ähnlich.

Hier aber jetzt die Daten von gestern:
1596042843922.png

grün: von den Radcomputern gemessen
gelb: von STRAVA berechnet
cyan: vom Garmin GPSmap am Tiller gemessen (@HoSe Wahoo sitzt auch am Tiller und hat dort besseren Empfang)
grau: geschätzter Wert
weiß, kursiv: berechneter Wert

Bei der STRAVA Durchschnittsleistung muß man aufpassen. Nur die Arbeit wird sauber aufgezeichnet. Je nach GPS-Empfang kann aber die Netto-Zeit etwas daneben liegen, siehe Vergleich zwischen meine Bryton auf dem Radkasten und dem GPSmap am Tiller. Die Leistung berechnet STRAVA aus der Arbeit und der Netto-Zeit. Ich habe daher nochmal eine korrigierte Leistung berechnet. Ist aber nur ein kleiner Fehler. Seltsam ist bei STRAVA die Segment Analyse (untere drei Segmente in der Tabelle oben): die angezeigte Durchschnittsgeschwindigkeit paßt nicht zur angezeigten Segmentlänge und Netto-Zeit :unsure:.

Jetzt traue ich mich auch die Messungen mit dem Meßpedal zu veröffentlichen. Also in den folgenden Tabellen bitte berücksichtigen, daß die Leistungswerte für SL und A7 zu hoch sind, weil das Pedal Müll gemessen hat. Messungen auf fast perfekt ebener Strecke mit konstanter Geschwindigkeit, Meßstrecke je nach Geschwindigkeit 3,0km bis 4,5km lang, Streckenverlauf W-O.

DF (mit Hosen) vs. SL - 25° Wind O2
1596045867796.png


DF vs. A7 (beide ohne Hosen) - 26° Wind SW2
1596045831859.png


Die Leistungswerte vom DF auf der "Tangente" gemessen passen gut zu den gestern gemessenen Werte. Von daher trauen ich den Werte endlich. Einzig die Leistungswerter ohne Hosen bei 60km/h scheinen mir, zu gering zu sein...

Fazit:
- änhlich ausgestattet nehmen sich A7 und DF nichts (und SL und DFXL somit auch nichts)
- Hosen bringen bei 40km/h (sowohl bei konstanter Geschwindigkeit als auch Schnitt) bereits ca. 15W

Und mit dem A7-Fahrwerk vorne kann mein olles DF#20 mit 125.000km auf der Uhr jetzt auch noch was die Fahrstabilität betrifft gegen ein aktuelles A7 anstinken.

Gruß Hartmut

Anmerkung: Die Strecke "B214 CE-BS" sind wir zwar getrennt gefahren, hatten aber zufällig die gleichen roten Ampeln :)
1596043533278.png

1596043563721.png
 

Anhänge

Ich

Beiträge
2.749
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Nazca Fuego
Das DF ist aber billiger bereift. Ich will nicht sagen schlechter, aber wenn ihr die mal tauschen könntet, wäre das auch noch sehr aufschlussreich (für den nächsten Reifenkauf).
 
Oben