Hinterrad-Lenkung ( Frox-RWS )

Beiträge
1.168
Ort
aus der Pfalz ;-)
Hallo,

Noch nicht ganz durchkonstruiert, die Dämpfer fehlen noch etc...

Rote Achsen d=10-12mm, 26", 8 Laufrollen, ~100€ ( NEU bei Mädler, die gelben Kringel ), war mal angedacht für Lotharko's Sperrholz-Trike ( deswegen 9mm-Platten ), passt vllt. für EgBer ( wg. "trickreich" ) ...






mfG
Frox
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.168
Ort
aus der Pfalz ;-)
Hallo zusammen!

Das 2te Bild von Post#1 in etwas besserer Auflösung und ein kurzer Kommentar fände sich verlinkt - bei Interesse - hier:
https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?media/frox-hinterradlenkung-rws.8198/

Im Kommentar zum Medium schrieb ich "stabiles Gleichgewicht". Etwas anderes ist das "instabile Gleichgewicht". Folgendes Bild soll den Unterschied veranschaulichen:
Gleichgewichtskraft.jpg


Stabiles und instabiles Gleichgewicht der Kräfte
  • In einem idealen stabilen Gleichgewicht tendieren alle beteiligten Kräfte dazu den Gleichgewichtszustand wiederherzustellen wenn das Gleichgewicht durch äussere Einwirkungen auf das ( Fahrzeug- ) System gestört wird ( aka "die blaue Kugel aus der Mitte rollt" ). In einem nichtidealen Gleichgewicht tendieren die beteiligten Kräfte nicht unbedingt alle, aber immerhin und in der Summe letztlich doch noch zum Gleichgewichtszustand..
    .
  • In einem instabilen Gleichgewicht tendieren die beteiligten Kräfte dazu den Nicht-Gleichgewichtszustand fatalerweise noch zu verstärken wenn "die rote Kugel aus der Mitte rollt". Die Situation eskaliert.
Dieser Unterschied - zwischen stabil und instabil - erschiene mir von Bedeutung im möglichen Kontext einer Infragestellung des hier vorgestellten Frox-RWS ( Rear Wheel Steeringsystem ).

Ein mechanisches System das in nichtidealer Weise zum Gleichgewicht - hier im Thread-Kontext zum Geradeauslauf - tendiert macht Massnahmen erforderlich, zum Beispiel - violett gefärbt - solche:
BellaBike.jpg

Da ich keine genaueren Informationen bzgl. BellaBike's RWS habe kann ich leider nur spekulieren was da in violett konstruiert wurde. Denkbare Funktionalitäten sind m.E. Dämpfung, Zug- & Druckfederung zur Wiederherstellung des Geradeauslaufs, und Lenk-Einschlagswinkel-Begrenzung um einen vollkommen unbeherrschbaren Lenk-Einschlagswinkel zu vermeiden.

Eine vollständige und vielleicht sogar formelmässige Darstellung aller in einem Lenkungssstem beteiligten Kräfte bleibt vorläufig - leider! - lediglich das TODO#1 dieses Threads. Ich bin da noch auf der Suche ... Es hat mit der Schwerkraft, der Verformung des Reifens im Radaufstandspunkt, mit der ( evtl. auch negativen ) Fzg.-Beschleunigung und mit vllt. noch mehr zu tun.

Man sollte das vielleicht wirklich auch mal verbal darstellen, einstweilen begnüge ich mich mit der kleinen Animation in Post#1: Frox-RWS mit idealstabilem Gleichgewicht immer tendierend - gutmütig - zum Geradeauslauf. Damit könnte ich sogar freihändig fahren wenn es fertig konstruiert ist. Evtl müssen da noch zwei Achsen des Frox-RWS ( rot im Bild von Post#1 ) etwas gekippt, und eine Federung & Dämpfung - also noch eine zusätzliche kippachse für das Hinterrad - dazukonstruiert werden.

Zu BellaBike's RWS muss ich also sagen: Es ist keineswegs eine komplett naive Lösung, das RWS-immanente Problem wurde vom Konstrukteur erkannt und nicht ignoriert. Es kann also - im Prinzip - eine mögliche Lösung des RWS-Konstruktionsproblems sein. Die beste Lösung kann es - zumindest mein ganz persönlich-individuelles Nutzenbedürfnisprofil betreffend - nicht sein.


Freundliche Grüsse!

Frox
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
183
Trike
Steintrikes Mad Max
Warum müssen es eigentlich vorne zwei Räder und hinten ein Rad sein?
Die Idee mit dem RWS kam doch auf, weil EgBer einen Vorderradantrieb ohne Kette haben will. wäre da nicht ein Design mit nur einem Rad vorne und zwei Rädern hinten einfacher zu bewerkstelligen? Würde schon das Differential auf der Antriebsachse einsparen und die Lenkung stelle ich mir so auch gutmütiger vor (Vielleicht aber auch nur reine Phantasie von mir)
 
Beiträge
1.168
Ort
aus der Pfalz ;-)
Warum müssen es eigentlich vorne zwei Räder und hinten ein Rad sein?
Die Idee mit dem RWS kam doch auf, weil EgBer einen Vorderradantrieb ohne Kette haben will. wäre da nicht ein Design mit nur einem Rad vorne und zwei Rädern hinten einfacher zu bewerkstelligen? Würde schon das Differential auf der Antriebsachse einsparen und die Lenkung stelle ich mir so auch gutmütiger vor (Vielleicht aber auch nur reine Phantasie von mir)
Stimmt schon, so war's bei EgBer zufällig auch. HR-Lenkung fand ich persönlich aber sowieso irgendwann mal vorher - ganz abgesehen von EgBer's aktuellem Bedarf - sehr interessant. Die Bugpartie der Fahrzeuge hier im Forum liesse sich damit weiteroptimieren. Die Entwicklung der HR-Lenkung übrigens ist eine Geschichte für sich.

Wer hat sie erfunden?
 
Beiträge
1.074
Ort
Schlebusch (Leverkusen)
Liegerad
Flux S-900
HR-Lenkung mit Momentanpol gibts doch schon lange. Zuletzt technisch sehr schön umgesetzt im Velayo. :rolleyes:

@Frox , deine Konstruktion wird nicht gut funktionieren weil der Radaufstandspunkt viel zu stark wandert. Das destabilisiert das ganze Fahrzeug.
Beim Velayo haben sie es richtig gemacht: der Momentanpol liegt ganz dicht am Radaufstandspunkt!
 
Beiträge
1.168
Ort
aus der Pfalz ;-)
Die Entwicklung des Frox-RWS -- Erfindung schrieb ich niemals! Nirgendwo! -- besteht lediglich auf einer minimal verbesserten Reimplementation des real lt. Konstrukteur noch fahruntauglichen Abt2 plus partiellem Grundlagenwissen aus dem 2ten Semester Maschinenbau, und auf sonst garnichts: Anno dunnemals also, Newton & Vielgelenke! Wer will kann sich in u.a. Darmstadt mal ein dbzgl. Messingmodell von 1800 und ein paar zerquetschten ankucken. Soweit vorläufig -- hier ist jetzt genug! -- dazu.

Etwas anderes: Eine Patentschrift ist nur dann eine Patentschrift wenn es ein dbzgl. anerkanntes Patent gibt. Ein Schriftsatz der den Antrag auf ein Patent begründen soll ist deshalb noch lange keine Patentschrift.

Einen solchen Schriftsatz aber -- wider besseres Wissen! -- als Patentschrift zu bezeichnen: Cui bono? Dem Verfasser des Schriftsatzes ganz bestimmt nicht, langfristig sehr im Gegenteil! Meines vielleicht unvollkommenen Wissens nach aber ist das im Kontext stehende "Patent" mittlerweile schon jahrelang -- und endgültig! -- aberkannt.

Die Person der -- hier im Forum -- jetzt seit Jahren immer wieder ein Patent bezüglich Hinterrad-Lenkung im Fahrradkontext zugeschrieben wird hat einen solchen Rechtsanspruch meines Wissens hier im Forum selber nie erhoben, getan haben das aber -- immer wieder! -- andere. Gleich zur Vorbeugung: Jedes "Cui bono" ist immer nur ein per se unvoIlkommenes Indiz, dbzgl. Spekulationen hier im Kontext wären also ggf. -- nach langem & genauem Nachdenken meinerseits über jeden vernünftigen Zweifel erhaben -- letztlich nur absolut unbegründet & damit --. wie gesagt grundlos! -- sehr beleidigend. Vielleicht -- ich vermute es fast -- ein Zeichen ehrenwerter aber leider falsch verstandener Solidarität? Ein emotionales Ressentiment gegen die zweifelsfrei sehr wohlbegründete Sachentscheidung des Patentamts in dieser Sache?

Vorläufig einerlei, vorbehaltlich einer Sache: Mich persönlich oder irgendjemand anderen -- auch nur so zwischen den Zeilen -- dbzgl. öffentlich als Patentdieb zu diskreditieren ist -- wohl nicht nur mir -- unangenehm. Es schafft ein Klima ...

Was mich interessiert: Das von mir entwickelte Frox-RWS -- <golum> mein Baby, mein Schatz, mein Ring </golumn> -- ist absolut sicher & durchdacht und jedermann & jederfrau darf es -- ohne irgendwen vorab um Erlaubnis bitten zu müssen! -- in seinen eigenen persönlichen und sogar auch in seinen kommerziellen Konstruktionen verwenden. Gleichwohl: Ein Feedback hierher wäre natürlich sehr wünschenswert, und einer zivilierten Person eigentlich eine selbstverständliche & angenehme Pflicht.

Wer letzteres schuldhaft verabsäumte diskreditierte sich selbst und bekäme früher oder später -- nicht unwahrscheinlich, aber in jedem Fall ohne mein Zutun -- ein Image-Problem. Nachhaltig & langfristig geplant kommerzieller Erfolg wird sich auf solcherlei m.E. nur extrem schwerlich begründen können.

Sic! Genug zu diesem Thema! Ich möchte mir nicht weiter zumuten einen Sachverhalt aufzuklären der mich persönlich eigentlich nicht zu interessieren hat und auch nicht wirklich tut. Überhaupt nicht! Ich bitte also um Verständnis daß ich mich dazu bisher nicht geäußert habe. Ich würde mir das auch in Zukunft gerne ersparen dürfen.

Ich bitte folgendes zur Kenntnis zu nehmen: Konstrukteuren eines RWS sei hiermit meine unentgeltliche Hilfe angeboten, insbesondere bin ich ggf. wahrscheinlich in der Lage & gerne bereit dbzgl. an den konkreten Realbedarf adaptierte Planzeichnungen zu liefern.

Und nochmal: Das von mir entwickelte Frox-RWS ist absolut sicher & durchdacht und jedermann & jederfrau darf es -- ohne irgendwen vorab um Erlaubnis bitten zu müssen! -- in seinen eigenen persönlichen und sogar auch in seinen kommerziellen Konstruktionen als Basis verwenden.

Freundliche Grüsse aus der Pfalz!
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.168
Ort
aus der Pfalz ;-)
Fahrrad-Hinterradlenkung & patentrechtlich dbzgl. Aktuelles:

There is no legal patent claim on any Rear-Wheel-Steering systems for bikes, concerning this Google actually does provide fakenews!

Lt. https://register.dpma.de/DPMAregister/pat/register?AKZ=1020060416503

1. Prüfungsantrag am 24.08.2006
2. Vorverfahren abgeschlossen am 14.12.2006
3. Offenlegungsschrift 20.03.2008
4. Prüfungsverfahren 29.09.2009
5. Zurückweisungsbeschluss 04.08.2010
6. Rechtskraft des Zurückweisungsbeschlusses 02.12.2010

Kurz: Es gab dbzgl. niemals ein endgültiges Patent, und wird es auch nicht geben: Es gibt einen endgültig rechtswirksamen Zurückweisungsbeschluss, mithin kann auch der theoretisch ehemals rechtsmöglich gewesene Gang zum Bundesgerichtshof nicht mehr eingeschlagen werden.

Für die späteren Forums-Apologeten: Unserem Liegeradforum oder irgendeinem seiner Mitglieder hier mangelnde Sorgfalt vorzuwerfen ist unangebracht. Aktuell spuckt Google zum Thema Hinterradlenkung zuoberst und fast ausschließlich nur zwar sehr offiziös wirkende aber komplett fehlinformierende Fakenews -- das von der Wehl'sche Patent -- aus. Mithin steht fest: Google ist zur Patentrecherche zwar nicht absolut ungeeignet, es liefert aber auch Falschinformation. Als ausschließliche Quelle ist Google mithin unzureichend und nicht unbedingt vertrauenswürdig.

Herrn von der Wehl vorzuwerfen er hätte 2006 einen Patentantrag gestellt und sich seitdem nicht darum gekümmert daß dieser Antrag in Google gelöscht wird wäre lächerlich.

Daß Herr von der Wehl diesen Antrag seinerzeit gestellt hat ist ohne weiteres nachvollziehbar: Die dbzgl. einhellig & rigoros vertretene Meinung hier war, soweit meine Forumssuche ergab: Hinterradlenkung geht nicht, gibts nicht, und haben wir alles schon versucht. Herr von der Wehl war & wird immer der erste gewesen sein der -- unter vielen anderen Verdiensten, für mich persönlich ist der Mann eine Lichtgestalt! -- ein RWS-Bike zur Serienreife ( 42 Exemplare, man sollte sie in Gold aufwiegen ) geführt hat.

Sic!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben