Hilfe bei Liegeradkauf

Beiträge
562
Ort
Kraichgau
Liebe Liegeradler,
ich werde vermutlich dieses Jahr eine zeitlang auf ein Velomobil verzichten müssen.
Aber auf ein Up möchte ich auch nicht mehr (meine Kehrseite vor allem nicht.) bin einfach vom „liegeradeln“ überzeugt.:giggle:
Deshalb würde ich mir gerne einen gebrauchten einspurigen Lieger zulegen. Da dieses Jahr vermutlich auch keine Spezi stattfinden wird, ist es schwer als Neueinsteiger zu wissen auf was ich alles achten muss.
Ich habe jetzt sämtliche Berichte usw durchgelesen. Aber jetzt weiß ich gar nicht mehr so recht auf was ich achten muss. Wie gesagt ich freue mich über viele Empfehlungen und Vorschläge, vllt auch Angebote von euch und möchte mich schon mal bedanken.
Zu mir:
Größe:167cm groß,
Schrittlänge ist 78cm
Gewicht: etwas über 50kg
Alter: hmm verrät man als Frau nicht;). ( habe aber bald mein Gewicht erreicht)
Hobby: Euphonium spielen, das Forum durchlesen, Roller fahren, stundenlang im Milan herum liegen.

Meine Wünsche ans Liegerad:
1. darf gerne ein schnelles Rad sein
2. vorne auf jedenfall 20“, Hinterrad gerne 26“ (also ein Midracer?)
3 ich fahre lieber als das ich bastel (sollte kein Bastelrad sein)
4. Preisrahmen bis höchstens 1200€
5. muss auch Berge und gute Waldwege fahren können
6. Hinterradfederung?
7. Beleuchtung wäre gut
8. sollte für lange Strecken geeignet sein (Brevets)
9. für Anfänger geeignet
10. es sollte leicht sein!

Vllt habe ich noch etwas Wichtiges vergessen?
Ich bin auf jedenfall schon sehr gespannt auf eure Vorschläge
(Das hat ja schon beim Milan letztes Jahr geklappt)(y):giggle:

Liebe Grüße
Susanne
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.404
Ort
21514 Büchen
Es fühlt sich so an, als seist du schon auf Zweirad eingeschossen? Ich denke, zuerst musst du dich fragen, ob du zuerst eines haben willst, mit dem du maximal schnell klar kommst (und vielleicht besonder günstig ist) und dann nach der Eingewöhnung z.B. was schnelleres haben willst und dann mit der Zeit und später wieder bei Probefahrten merkst, was du wirklich willst, was für Details du gut findest oder dich stören etc. oder ob du versuchen willst, direkt das Teil zu kaufen, das dich die nächsten Jahre begleitet. Dann überleg dir, wie lernfähig du bist und wie schnell und gerne du dich an Dinge gewöhnst. Denn bei der Auswahl kommt es ja ganz stark auf Sachen an, die sehr persönlich und Geschmackssache sind. Z.B. Art des Lenkers, Sitzwinkel /-form, Fahrgefühl /-verhalten. Und manchmal scheinen bestimmte Dinge anfangs besser, wie sie näher an alter Gewohnheit liegen, obwohl andere Dinge eigentlich besser würden, wenn man sich dran gewöhnen würde oder natürlich anderherum, dass einen Dinge erst nit der Zeit richtig stören - oder man ist total begnügsam und in der Regel mit dem zufrieden, was man hat. (Im letzten Falle kann man einfach das erstbeste kaufen und glücklich sein. Beneidenswerte Menschen.)

Noch eine Kleinigkeit: Auf Langstrecke hat es auch Vorteil, wenn beide Räder die gleichen Ersatzschläuche und -reifen brauchen. Die harte Festlegung auf 20" vorne müsste vielleicht mit einem Knicklenker oder MBB nicht sein, aber die willst du wahrscheinlich auch nicht (häufiger schwer und/oder schwierig zu fahren und/oder Eigenbauten)
 
Beiträge
4.923
Ort
Karlsruhe
Wichtigster Faktor,
welche Lenkung und das solltest du in Natura ausprobieren, ob du lieber Untenlenkung oder Oberlenker (UDK) möchtest. Erst danach passende Modelle eingrenzen. Wie der Vorredner schon erwähnte, würde ich entweder komplett auf 20 oder 26 Zoll tendieren. Ein 26 Zoll Vorderrad hat den Vorteil, dass es generell ruhiger läuft, vor allem wenn du nicht auf reinem Asphalt unterwegs bist.
 
Beiträge
562
Ort
Kraichgau
Vielen Dank euch, für die Tipps.
Deshalb frage ich ja hier zuerstma,l auf was ich achten muss.
Lieblingsräder habe ich schon im Kopf, aber ihr dürft meine Körpergröße bei 2x26“ nicht vergessen.
Wenn die Beine nicht mehr auf den Boden kommen.... Fliegen wollte ich ja nicht, dafür habe ich ja schon meinen Milan;).
@mirco leider geht der Link nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
42
Ort
Stade
Hallo Susi,
meine Holde ist 167 cm groß und kommt mit dem Nazca Pioneer (2 x 26") prima zurecht. Bei den Sitzen gibt es verschiedene Größen. Die Vorbesitzer unserer Räder waren ähnlich groß wie wir (ich 187 cm). Für uns sind die Räder perfekt und laufen gut. Auch die Verarbeitung ist aus meiner Sicht hochwertig. Schau 'mal in "Zeig Dein Liegerad", einfach zu finden über meine Beiträge.
Bergauf / hier auch gegen den Wind: Da habe ich die Kassetten von 30 auf 34 Zähne für das größte Ritzel (bei DualDrive) umgerüstet. Falls das nicht gereicht hätte, wäre noch ein kleineres Kettenblatt eine Option gewesen (38 statt 42 Zähne).
Viel Erfolg!
Dietrich
 
Beiträge
4.718
Ort
31848 Bad Münder
Flux S-600 (Obenlenker, meine Empfehlung) oder S800 (Untenlenker), beides Fullys

gibt es in älteren Variationen mit Starrgabel auch als S-650/850 (mit breiten Reifen in 406) oder S-Comp (mit schmalen Reifen in 451)

ungefedert hinten würde ich beim Blick auf Feld- und Waldwege nicht empfehlen. Geht, macht aber auf Dauer keinen Spaß.

edit: ach ja, die S-900 (24") oder S-Comp-26 (26") müssten bei Dir auch noch gehen, sind aber nur sehr selten auf dem Markt zu finden...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.241
Ort
Düsseldorf
Für mich 163 cm) ist meine SPM von HP eine schnelle Alltagswaffe als Einspurer. Voll gefedert. Bequem und schnell (je nach Fahrer natürlich).

z.B. hier. Allerdings ohne Licht

Mit Licht sowas.

Oder etwas näher in Deiner Gegend.

LG

der Velotroll
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.819
Ort
aus der Pfalz ;-)
... auf eBay Kleinanzeigen, da ist ein rotes, gefördertes fujin Challenge

via ->Bentrideronline->Challenge_fujin...:
Fujin.jpg


Und aus ->Pedelecforum->378506...
&btw, @Kraeuterbutter schrieb ebenda:
... einen Lowracer gekauft: Challenge-fujin [ ... ] mit Scheibenbremse vorn, Rennradbremse hinten, Carbonkurbel:

velo_couche_challenge_fujin_1_600.jpg

Hier noch ein Video über das Challenge Fujin SL2 Smooth Ride:

Freundliche Grüße​
 
Beiträge
12.672
Ort
1050 Wien
Es fühlt sich so an, als seist du schon auf Zweirad eingeschossen?
1200 Euro Preisrahmen und schnell --> das gibts nur als 2-Rad...
3 oder 4-Räder gibts da nix

da ich selber fujin-fahrer bin würde ich natürlich den Fujin vorschlagen..

schnell, leicht, kostengünstig, 20" vorne, 26" hinten (ergibt die schönste Liegeradoptik)
und wie ich finde auch sehr schöne Optik

Einsatz bei mir:
Radrennen, Alltagsfahrten (auch mit Anhänger), Pendeln zur Arbeit, längere Touren (über 1000km) mit BAnana-Tasche (und er ist dann immernoch schnell)

Empfehlung: vorne nicht den leichtesten, dünnsten Reifen montieren.. mit nen etwas breiteren, schwereren Reifen wird er zahmer
(ja, auch freihändig fahren geht damit)


das mit der gleichen Reifengröße wegen Ersatzschlauch ...
finde ich übertrieben..
ein leichtschlauch als Ersatz mitgeführt für einen 20" Reifen wiegt 54 Gramm
Ersatzreifen? da muss schon sehr viel schief laufen dass ein Ersatzreifen fällig wird..
da hat bei mir bis jetzt ein 15cm langes altes Stück eines Reifens der dann bei Reifenschaden eingelegt wird bis jetzt immer gereicht
 
Beiträge
562
Ort
Kraichgau
Ich danke euch für die vielen Vorschläge. (y)
Vielleicht könntet ihr noch teilweise das Gewicht dazuschreiben? Das findet man oft nicht wenn man das Rad in den verschiedenen Liegeradseiten oder Kleinanzeigen sucht. Wäre aber für mich schon wichtig.
Ob ein Ober oder Unterlenker für mich in Frage kommt, muss ich vllt zur Zeit einfach ausprobieren. Manche hier sagen ja, einfach wieder verkaufen wenn es nichts ist.
Das M5 schaut sehr schön aus und würde mir auch gut gefallen. Wie schwer ist ein m5 in etwa @christoph_d ?
@BeWe ist so ein Flecoracer auch für kürzere Menschen und dazu
für Anfänger geeignet?
@Erstmalmitleser , das Nazcar Pioneer setze ich mal auf meine Liste. Ist das auch gut als Einsteigerrad, als 2x26“ Kurzlieger?

@Frox ,@neksöl @mirco @Kraeuterbutter ein Fujin ist ganz oben auf meiner Liste. Gibt es da nicht auch fujin 1 und 2? Welche Verbesserungen oder Unterschiede gibt es? Auf was muss ich achten?
Wie wichtig ist denn eine Federung?
 
Beiträge
1.363
Ort
Driftsethe
Auf einem Flevoracer sind alle Anfänger.
Als alleiniges Rad erst nach einer längeren Lernphase geeignet.
Ist ein tolles fahren, aber kein echter Raver, eher gutes Tourenliegertempo. Berge bin ich damit auch nie gefahren ( sind mir alle zu weit weg).
 
Beiträge
562
Ort
Kraichgau
1200 Euro Preisrahmen und schnell --> das gibts nur als 2-Rad...
3 oder 4-Räder gibts da nix
Deshalb suche ich auch ein Einspurer.
Ich möchte mich mal auf etwas Neues einlassen und ausprobieren ob mir das liegen würde.
Als Trike hatten /haben wir Scorpions fs die sehr zuverlässige gutmütige Trikes sind.
Wenn ich meinen Milan verkaufe, würde ich gerne trotzdem eine schnelle Variante als Lieger haben. Zudem würde ich evtl auch im Winter das Rad an einen Trainer anschließen wollen, um bei tiefen Temperaturen trotzdem zu trainieren. Daher auch das 26“ Rad hinten.

@BeWe , zuerst taste ich mich mal ein 2 Räder mit Lenker. Ich kann nicht mal auf einem Up freihändig fahren:X3:
 
Beiträge
562
Ort
Kraichgau
@Velotroll eine Spm habe ich auch auf der Liste. Aber dafür wird das Budget nicht reichen. Es gibt auch viele andere schöne Liegeräder, die deutlich günstiger gebraucht angeboten werden.

Was ist denn mit einer Hornet? Kennt sich hier jemand damit aus?
 
Oben