Hilfe bei der Speichenlänge

Beiträge
353
Ich wollte einen Bafang G020 Frontmotor in eine DT Swiss Felge mit ERD 540 mm einspeichen. Kann mir jemand, der sich damit auskennt, die richtige Speichenlänge nennen? Mit den Online Rechnern komme ich nicht so gut klar in dem Fall. Ein Ebay Shop meinte 211 und 213 mm.
2 fach gekreuzt soll es sein, auf beiden Seiten.
 

Anhänge

  • s-l1600.jpg
    s-l1600.jpg
    70,9 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.975
Die relevanten Daten sind:
  • Felgengröße: ERD 540 mm
  • Flanschdurchmesser: 145 mm
  • Flanschabstand: 42.5 mm
  • Mitte zwischen den Flanschen: 8.2 mm neben der Felgenmitte
  • => Flanschabstand links rechts: 29.25 mm
  • => Flanschabstand rechts links: 12.85 mm
  • Zahl der Speichen: 36
Was noch fehlt, ist die Zahl der Kreuzungen.

Mit dem DT-Swiss-Rechner komme ich bei 2-fach-Kreuzung auf 219 bzw. 220 mm.
 
Beiträge
8.554
Falls Du genau 211er oder 213er Speichen kaufen willst, wird das eine Einzelanfertigung.
Wenn Du mit 215ern zufrieden bist, passen beide Ergebnisse.

Gruß, Harald

PS:
Solltest Du den Bafang nicht besser ein wenig aussermittig einspeichen?
 
Beiträge
353
Hallo Christoph, ich hab ebenfalls einen Speichenrechner verwendet und mir demnach 220 mm Speichen bestellt. Heute sind die Dinger endlich angekommen und es passt vorne und hinten nicht, die Speichen sind zu lang. Wie kann das sein?
Also wird das mit den 211 und 213 mm wohl stimmen. Die meinten, diese Längen sind lieferbar. Den Link zum Motor und das ERD habe ich ihnen genannt. Die Maße zum Nabenmotor stimmen auch soweit.
 
Beiträge
9.978
Ich komme mit dem Rechner von Komponentix auf das gleiche Ergebnis wie Christoph - 219mm links und 220mm rechts. Eine Verwechslung von 1-fach- und 2-fach-Kreuzung würde den Fehler nicht erklären, denn für 1-fach-Kreuzung wären es 203 bzw. 204mm.
Mir fallen erstmal nur Fehler im Lochkreisdurchmesser der Nabenflansche oder im ERD ein. Aber die sollten beim Nachmessen schnell auffallen. Wenn der ERD von 540mm stimmt, wären bei der Nabe 170mm zu erwarten, und wenn die 145mm stimmen, müsste der ERD bei ca. 520mm liegen (eine 26"-Felge hätte dann um die 30mm Profilhöhe).
 
Beiträge
353
Die Maße stimmen soweit. ERD steht auch auf der Felge. Wie sieht es denn mit der Antwort vom Speichenverkäufer aus, wo ich dann letztendlich 220 mm Speichen gekauft hab. Würde sich das mit 211 bzw. 213 mm langen Speichen noch einspeichen lassen? Jedenfalls hab ich es so eingespeicht, aber brauche nicht weiter machen. Da stehen einige Nippel noch raus, wobei alle Nippel gleichmäßig aufgeschraubt sind, so dass noch einige Gewindegänge frei sind. Was machen denn 2 mm auf der einen Seite aus? Könnte es dann passen? Die Daten oben hab ich auch nochmal bei QBP Spoke Calculator eingegeben. Da steht 218 zu 220.
 
Beiträge
8.554
Na die Felge sollte schon mittig von der Gabel sitzen? :)
Um das zu erreichen, braucht's laut dieser Skizze dann links und rechts leicht unterschiedliche Speichen.
Oder in anderen Worten, die Felge muss aussermittig eingespeicht werden.

Mittig wären gleich lange Speichen. Dann hätte die Felge den gleichen seitlichen Versatz wie der Motor...
1634069017519.png
 
Beiträge
9.978
Die Maße stimmen soweit. ERD steht auch auf der Felge.
Dann fällt mir nichts mehr ein. :confused: Naja, vielleicht noch so verrückte Sachen wie unregelmäßiges Lochmuster im Nabenflansch, aber Bafang zeigt auf der Website beim G020 normal angeordnete Löcher. Wenn die Nippel aus der Felge ragen, obwohl die Speichen schon im Schlitz des Nippelkopfes anstehen, sind die Speichen mehr als nur 2mm zu lang.

Der Ebay-.Shop scheint irgendwas zu wissen, was wir hier übersehen.
 
Beiträge
4.603
als Nichteinspeicher die technische Frage: gibts gute Gewindeschneider für Speichen? Dann könnte bei zu langen Speichen das Gewinde weiter drauf geschnitten werden und das "zulangeTeil" der Speiche abgesägt...
 
Beiträge
220
Gewinde werden gerollt, schneiden geht nicht, das Material muss verdichtet werden. Die Gewinderoller um 150€ von z.Bsp. Cyclo sind so „Naja“. Hozan etwas teurer , 400€. Dann kommt das grosse Gerät von Cyclus oder Philwood und das wird dann ca. 3000-5000€ Kosten. Mit den letztgenannten kann man sehr gute Ergebnisse erzielen. Durfte ich in 2 Betrieben geniessen, vor allem toll wenn man kurz mal im SekundenTakt Speichen für den Privatgebrauch aus alten Laufrädern recyclen kann. Mann kann dann mit etwas Übung ohne Übertreibung in ein bis zwei Minuten einen Satz Speichen herstellen.

1634107146331.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
220
Und die Handkurbelbetriebenen günstigeren Werkzeuge haben einen grossen Nachteil: Du musst einen Anschlag haben für die exakte Länge. Das ist da nicht dabei, also Basteln. Anzeichnen geht schon auch. Zum Verlängern vorhandener Gewinde sind sie ganz gut geeignet, aber der Zeitaufwand pro Speiche ist schnell mal 3 min. Das dauert also gerne eine ganze Stunde für einen Satz. Ich mache das ungern, aber für Reparaturen, wo es nur eine Speiche braucht habe ich das in der Fachwerkstatt im Einzelfall schon gemacht. Und Vorsicht, wer vor dem Rollen die Länge abschneidet muss einen gratfreien Ansatz wieder schaffen, das ist recht schwierig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lutz/Co

gewerblich
Beiträge
1.680
wird das eine Einzelanfertigung.
Einzelanfertigungen sind nicht teurer als Standardlängen (zumindest bei uns) . Standardlängen als solche gibt es sowieso nicht.Es wird ans Lager gelegt, was sich verkaufen lässt.
Aber kurz zum Thema, ich habe gestern (wurde danach gefragt) auch mal grob die Speichen gerechnet. Ich komm auch so um die 219/221 raus. Das scheint also zu passen. Wir verlassen uns allerdings auch nie ganz auf die Hersteller, sondern messen immer nochmal selber aus. Auch Webseiten können Fehler beinhalten. Bei Motoren sind imme rauch noch mal ein paar Sächelchen zu beachten, damit alles gut sitzt und auch hält. Auch hier kann man tricksen (nicht mit Pfuschen zu verwechseln) damit man die beiden Speichenspannungen (die ja manchmal entstehen, wenn man zwei unterschiedliche Speichenlängen hat9 etwas anzugleichen und so das Rad haltbarer zu machen.

p.s. wir haben inzwischen drei Speichenrollmaschinen (1x Phil Wood und zwei japanische ) hier am Laufen und brauchen sie auch sehr oft, weil bei uns oft auch sehr kurze und auch Zwischenlängen, die selten gehen, gebraucht werden.
Ansonsten weiterhin viel Erfolg beim Laufradbau.
Sehe es mal so: Bei Schwierigkeiten ist der Lerneffekt am Größten...:cool:

viele Grüße
der Lutz
 
Oben Unten