Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von cyclist, 25.07.2013.

  1. cyclist

    cyclist

    Beiträge:
    221
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Hallo zusammen,
    heute war es bei mir soweit, mir hat es während der Fahrt den Diabolo zerissen.
    Zum Glück nicht schlagartig sondern über ca. 3 Km verteilt.
    Das erste was ich gemerkt habe war, dass es schwierig wurde (verkehrsbedingt) langsamer als 8 Km/h über ca. 200 Meter zu fahren.

    Ich dachte es läge an mir.
    Das nächste war, das die Kurven schwieriger wurden, links übersteuert und rechts untersteuert.
    Langsames ranfahren an eine Bedarfsampel ebenfalls schwieriger als sonst.
    Dann beim fast rechtwikligen abbiegen ein kleines Plop und ich musste heftig in die Pedale treten um nicht zu stürzen
    ( Flucht nach vorne :) ) zum Glück war ausreichend Platz auf der Strasse.

    Die letzten 300m bin ich dann quasi ohne Lenkungsdämpfer gefahren.
    Wenn man es weiß ist es ok, aber ich möchte ihn trozdem nicht missen, denn Langsamfahren wird echt schwierig und schieben geht überhauptnicht.

    Ach so, 1410 Km hat er gehalten :-(


    LG Thomas

    1-IMG_3958-002.JPG 1-IMG_3960.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.07.2013
  2. Felix

    Felix

    Beiträge:
    13.656
    Alben:
    1
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Das ist kein Lenkungsdämpfer sondern eine Lenkungsfeder, ein Lenkungsdämpfer sieht so aus:

    46.100110.jpg
     
  3. Schnellstester

    Schnellstester

    Beiträge:
    582
    Ort:
    Schweiz
    Velomobil:
    Go-One Evolution
    Liegerad:
    Sonstiges
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Das Ding dämpft sicher mehr als es federt. Wenn man das Vorderrad hochhebt, einlenkt und loslässt schwingt der Lenker nicht wirklich.
     
  4. Racertje

    Racertje

    Beiträge:
    1.510
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Flevo Bike
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Ist das ein deutscher oder ein niederländischer Racer? Nach den Erzählungen von verbogenen Diabolo-Halteblechen und nach meinen eigenen Erfahrungen mit original Flevoteilen habe ich den Eindruck, dass Alexander Meier da andere Diabolos verbaut. Zum Vergleich: An meinen zwei Flevos halten die Diabolos nun inzwischen jeweils mehr als 40.000km. Ob die Teile bei Hafa-Ligfietsen noch eher die Flevo-Originalteile sind als die Teile von Alexander Meier...?

    Gruß,
    R.
     
    Gasi gefällt das.
  5. cyclist

    cyclist

    Beiträge:
    221
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Der Racer ist von Alexander Meier,
    allerdings habe ich den Diabolo am Anfang meines Flevonautenlebens echt beansprucht :)
    In der Phase, wo ich enge 8 ten geübt habe hat es mir sogar das Halteblech des Diabolo nach unten gebogen, soweit das die Halteschraube fast aus der Bohrung des Rahmens gerutscht wäre. Konte ich aber wieder richten.
    Ich denke, das beim Racer andere, stärkere Kräfte auf den Gummi wirken als beim Racertje.
    Einen Racertje durfte ich letzt mal probefahren, und es fühlt sich schon deutlich anders an :)

    LG Thomas
     
  6. cyclist

    cyclist

    Beiträge:
    221
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    @Felix: Von federn kann bei dem Diabolo keine Rede sein, da er das Vorderrad nicht wieder geradezieht nachdem man eingelenkt hat.

    LG

    Thomas
     
  7. Felix

    Felix

    Beiträge:
    13.656
    Alben:
    1
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Das liegt daran dass der Gummi zu schwach ist. Seine Aufgabe ist es die Beine bei scharfen Kurven nur zu unterstützen. Im Prinzip könntest du ihn auch durch eine Spiralfeder ersetzen wenn er zu schnell kaputt geht.
     
  8. einrad

    einrad

    Beiträge:
    5.169
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Staiger Airbike
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Ich habe 2 verschiedene Funktionen beobachtet:

    a)
    Beim Schieben hat er wirklich die Funktion einer "Rückstellfeder" und hält den Vorderteil gerade, so daß man durch Kippen des Rahmens dann auch ein wenig (!) Einschlag bekommt und gut kleine Richtungskorrekturen machen kann.

    b)
    Beim langsamen Fahren übernimmt der Diabolo nun die Funktion eines "Einschlagbegrenzers" der dem möglichen Winkel des Vorderteils zum Hinterteil eine (weiche, aber doch recht deutliche) Grenze setzt. Wenn man es nicht gewohnt ist diese Grenze aktiv selbst zu setzen, wird's wohl plötzlich total komisch, weil eine progressiv ansteigende Gegenkraft plötzlich fehlt.

    Wenn ein zerrissener Diabolo (wie auf den Fotos oben) noch dran ist, greift das "Durchwursteln" dieses Gummirests von einer Seite auf die andere natürlich nochmals blöder in die Lenkung ein.

    Gruß, Harald
     
    Gasi gefällt das.
  9. Ingmar E.

    Ingmar E.

    Beiträge:
    3.955
    Alben:
    2
    Ort:
    04107 Leibzsch
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    Trike:
    Flevo Trike
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Ich hab nen Racer der nicht vom Meier ist. Keine Ahnung wieviel km der Diabolo schon gesehen hat, aber in den 2,5Jahren mit dem Rad hab ich vermutlich keine 10Mm damit geschafft und das hat er nicht überlebt. Mein Blech ist unverbogen.

    Ich fahre einfach viele sehr enge Kurven, bzw. trainiere enge Achter, das tötet den.
     
  10. arasca

    arasca

    Beiträge:
    431
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Hi,

    dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu. Ich habe jetzt seit Februar etwas mehr als 2500km auf meinem Racer (von EdelMeier) auf der Uhr.

    um die Kräfte der Beine bei dem langen Hebel signifikant aufzufangen, müsste da nach meinem Gefühl etwas ganz anders dimensioniertes her (ich bin allerdings kein Ing.) Das Hebelverhältnis zwischen dem Hebel vom Tretlager zum Gelenk und dem Diabolo zum Gelenk ist ja deutlich ungleich. Bin mir nicht ganz sicher, wie das Material bei großer Dehnung (zumal es ja auch eine Scher-Bewegung ist) reagiert. Wenn das tatsächlich immer stärker (sagen wir mal auf jeden Fall größer als linear) in die ursprüngliche Lage zurückzieht, wundert mich nicht, wenn der Abrißpunkt schnell mal erreicht wird. Spiralfeder: Der Diabolo wird ja geschert, eine Feder würdest Du sicher nicht in die selbe Richtung einsetzten wollen (so dass sie auch geschert würde), so ganz einfach kann ich mir gerade nicht vorstellen, wie man da eine Feder einsetzen wollen würde (also zumindest nicht ohne signifikante Schweißarbeiten)?

    Dabei sind ja 90-Grad-Winkel, die man auch mal eng fahren muss, in unseren Städten recht verbreitet. Zwischen 40000km und 1400km liegen ja Welten, da wüsste ich schon mal gerne, woher der Unterschied kommt. Denn die Auslenkung des Diabolos liegt ja nur an seinem Abstand zum Knickgelenk, der Rest der Geometrie spielt doch dabei kaum eine Rolle?

    Also, mein Diabolo sieht jetzt (seit so etwa 600-700km) so aus:

    DSC05055_s.JPG

    D.h. er hat auch nur rund 2000km im heilen Zustand verbracht. Allerdings habe ich in der Zeit ja auch erst das Flevo-Fahren gelernt, da waren schon manche stürmische Bewegungen dabei. Umfaller (oder so ganz knapp noch wieder hochgekommen) dürften ja auch einen Beitrag zum Verschleiß liefern.

    Das auf jeden Fall. Ich packe dann mal meinen Reserve-Diabolo ins Reparatur-Kit, falls ich gar nicht mehr klar komme, wenn der endgültig reisst...

    Olaf
     
  11. cyclist

    cyclist

    Beiträge:
    221
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Olaf,
    vergiss nicht den Großen Maulschlüssel für die Mutter am Knickgelenk eizupacken. :)
    Wenn Du den Diabolo wechselst musst Du das Lager auseinandernehmen.

    LG Thomas
     
  12. cyclist

    cyclist

    Beiträge:
    221
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Hilfe, ich will meinen alten ausgeleirten Diabolo wieder!!!!:mad:

    Nein, im Ernst, habe heute morgen die erste Fahrt mit dem neuen Gummi gefahren und ich glaube ich muss ihn erst noch einfahren.

    Ich werde nachher mal ein paar enge 8 ten fahren, mal sehen ob er dadurch geschmeidiger wird.

    LG Thomas
     
  13. Felix

    Felix

    Beiträge:
    13.656
    Alben:
    1
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Die Gummifeder wirkt nicht gegen die Beine sondern mit den Beinen. Sie hilft nach der Kurve wieder in Geradeausstellung zu kommen, in die Kurve kippen die Flevos durch ihren flachen Lenkwinkel von alleine.

    Nein, eine Spiralfeder müsste anders geführt werden. Eine entsprechende Halterung könnte man wohl auch anschrauben. Um ein taugliches Fahrverhalten zu erreichen müsste man wahrscheinlich ein paar Versuche machen.
     
  14. arasca

    arasca

    Beiträge:
    431
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Hi Thomas,

    interessant. Meinst Du, der Gummi leiert spürbar aus bei den ersten paar Dehnübungen? Als ich die ersten Stunden am Flevo-Üben war, habe ich zuerst geradeausfahren geübt und konnte mir im Leben nicht vorstellen, damit um enge 90-Grad-Kurven zu kommen. Jetzt geht das natürlich problemlos. Ich frage mich, ob das Anfangs nur daran lag, dass ich noch nicht fahren konnte, oder ob auch das Diabolo-Dehnen einen Beitrag daran hatte. Berichte doch mal, ob sich das verändert.

    Olaf
     
  15. arasca

    arasca

    Beiträge:
    431
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Hi Felix,

    da hast Du natürlich Recht.

    Zum Thema Spiralfeder: Habe in Leer einen Knicklenker-Eigenbau gesehen, der sehr eigenständig war. Der hatte links und rechts am Rahmenrohr jeweils einen Streifen aus ca. 1cm dicken Material (irgendetwas Dämpfendes aus großen Brotschneidemaschinen im Bäckereibedarf), jeder Streifen war jeweils vor und hinter dem Knickgelenk am Rahmenrohr befestigt. D.h. beim Lenken nach Links wird der rechte Streifen gedehnt und umgekehrt. Belastung also auf Zug in Längsrichtung des Streifens. Sah ziemlich gut aus und scheint (auch laut Erbauer) gut zu funktionieren.

    Olaf
     
  16. cyclist

    cyclist

    Beiträge:
    221
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Ja Olaf, der Gummi muß sich erst an die Kurven gewöhnen. Vielleich entsteht der Eindruck " mein Flevo zieht in eine Richtung " aus einem einseitig gedehntem (z.B bei einem Sturz ) DIabolo.
     
  17. cyclist

    cyclist

    Beiträge:
    221
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    So, jetzt bin ich 70 Km mit dem neuen Diabolo gefahren und es fährt sich wieder wie gewohnt.
    Na ja, nur manchmal denke ich noch "Pass auf, Du hast einen neuen Diabolo eigebaut".
    Aber wirklich nur noch manchmal. ;)

    Übrigens Alexander Meier, von dem ich den Flevo Racer gekauft habe hat mir umgehend 2 neue Diabolos geschickt;
    nochmals Danke Alexander Meier.

    LG Thomas
     
  18. arasca

    arasca

    Beiträge:
    431
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Hi,

    ich bin am Mittwoch mal 230km gefahren, das noch mit dem alten, fast durchgerissenen Diabolo (und zu 90% in der unteren Sitzposition). Da sich das etwas schlaksig anfühlte (wozu ich anmerken muss, dass ich bisher meistens in oberer Sitzposition gefahren bin), habe ich heute mal meinen Reserve-Diabolo eingebaut (den ich von Alex Meier habe) und bin 70km damit gefahren (die ersten 35km in der oberen Sitzposition und die zweiten 35km in der unteren). Ich habe keinen Unterschied gemerkt. :confused: Das ganze fühlte sich an wie immer: In der oberen Position stabil, in der unteren halt etwas schlaksiger (wegen des flacheren Lenkwinkels, das finde ich immer recht spürbar beim Anfahren), aber einen deutlichen Unterschied zu vorher oder auch ein "sich verändern", weil der Gummi sich anpasst, habe ich schlicht und ergreifend nicht gemerkt. Entweder bin ich da völlig unsensitiv oder es gibt da noch andere Variablen in dem Spiel. Ob die Diabolos alle sehr gleich oder grundverschieden sind (z.B. andere Gummi-Mischung)? Oder es da riesige Fertigungstoleranzen gibt? Immerhin sind Deine Diabolos ja auch von Alex Meier... Hm... :confused:

    Gruß, Olaf
     
  19. cyclist

    cyclist

    Beiträge:
    221
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Hi Olaf,

    ich denke schon, dass es noch andere "Variaben" gibt, die sich auf das Fahrverhalten auswirken.

    - wie fest ist die große Mutter am Drehgelenk angezogen
    - Körpergröße des Fahrers (ich,172 cm)
    - Position des Tretlagers ( Hebelwirkung variiert bei kurzen oder langen Beinen)
    - wie beweglich ist der Fahrer im Oberkörper
    - Gewicht des Selben (ich, 77kg )
    - Natürlich spielt auch die Feinmotorik eine große Rolle
    ( nebenbei spiele ich noch mit Kurzhanteln, bin Langbogenschütze, und Uhrmacher bin ich auch noch :) ; also eher der "Feinmotoriker". )
    - Reifenbreite und Reifendruck
    - Stellung und Benutzung des Lenkers ( bei mir flach, quasi als Handraste, ich denke ich drücke da mehr drauf, als das ich versuche ihn zu drehen )

    LG Thomas
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.2013
  20. cyclist

    cyclist

    Beiträge:
    221
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Heute hat es den "Diabolo" Lenkungsdämpfer bei meinem Flevo Racer zerissen.

    Dämpfer der Zweite nach 100 Km Schrott :-(
    Bin gerade am Rad checken für die bevorstehende Tour Bamberg - Gelnhausen und muß feststellen, dass der vor 100Km neu eingebaute Diabolo bis zur Hälfte eingerissen ist. Ich bin nicht gestürzt und kann mir nicht erklären warum der Dämpfer schon wieder hin ist.
    Bei dem alten Diabolo hat es mir zweimal das Halteblech verbogen bevor er sich nach 1400 Km verabschiedet hat.
    Bin ratlos, werde den angerissenen Dämpfer aber mitnehmen.

    LG Thomas
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden