Herbstlaub im Antrieb vermeiden?

Beiträge
91
So, nachdem ich nun mit gereinigtem Kettenantrieb unterwegs war muss ich leider vermeldet - das Flux hat trotzdem Laub gesammelt. Die Strecken waren andere und es hat länger gedauert. Aber nach einem Pendeln von ca. 52km mit Wegen mit Laub rutschte der Antrieb wieder durch, da die Kassette bei den kleinen Ritzeln vollgesetzt war.

Mal sehen ob mir ein „Laubschutz“ für den Antrieb einfällt.
 
Beiträge
139
habe bei meinem Velomobil einige Kabelbinder an das Kettenschutzrohr angebracht, soweit gekürzt das sie grade so am Boden schleifen,
das bürstet die meisten Blätter weg.
Kabelbinder werden im Frühjahr aber wieder entfernt, sieht halt nicht so schick aus und Geräusche machts auch.
 
Beiträge
139
Eigentlich müsste es doch reichen, dass sie gerade so eben noch nicht am Boden schleifen und nur die Blätter zur Seite schieben.
Wenn die Kette auf dem großen Ritzel liegt, ist das Kettenrohr dichter am Boden, auf den kleinen Ritzeln weiter wech.
Muss man sich halt vorher überlegen, in welchem Gang man durchs Laub fahren möchte und die Kabelbinder entsprechend
kürzen.
 
Beiträge
139
Hast Du davon mal ein Foto wie Das mit den Kabelbindern aussieht? Irgendwie kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Danke.
Kabelbinder hintereinander so am Kettenrohr befestigen, daß sie nach unten zeigen, eins mittig, eins nach links , eins nach rechts ausrichten und
das zweimal hintereinander. Dann kürzen.

jedenfallshabichdassogemachtundesfunktioniert
 
Beiträge
91
Kabelbinder hintereinander so am Kettenrohr befestigen, daß sie nach unten zeigen, eins mittig, eins nach links , eins nach rechts ausrichten und
das zweimal hintereinander. Dann kürzen.
Eigentlich ja logisch, irgendwie stand ich auf dem Schlauch. Das werde ich die Tage mal umsetzen und testen. Danke für den Tipp.
Ich berichte von meinen Erfahrungen damit.
 
Beiträge
10.250
Nichtkettenschaltungsfahrer werden das Problem des Laubsammelns wohl nicht haben.
Ich hatte am Gekko (3x8-Kettenschaltung, 20"-Rad) in den ersten zwei Wintern das Problem, dass sich Schnee zwischen den Ritzeln festgedrückt und zu einem ähnlichen Problem geführt hat. Das habe ich letztlich durch Umbau auf eine Nabenschaltung gelöst. Vor >20 Jahren am Trekkingrad habe ich genau wegen solcher Probleme eine Spider-Kassette statt einer aus einzelnen Ritzeln genommen, da konnte zumindest zwischen den größeren Ritzeln der Schnee nach innen raus.
Das Schaltwerk ist am Gekko als Kettenspanner drangeblieben, und die Alfine hat einen Abdeckring neben dem Ritzel, aber trotzdem gab's seitdem keine derartigen Probleme mehr.

Ich berichte von meinen Erfahrungen damit.
Hast Du 'ne Action Cam oder kannst dir eine ausleihen? Wenn's immer noch Laubprobleme gibt, könntest Du die mal so anbauen, dass sie auf's Schaltwerk guckt, und damit beobachten, wie das Laub in die Kassette gerät.
 
Beiträge
3.187
Energievernichter.
Na und? Die Energie, die im Laub hängen bleibt, oder die, die ich in permanente Pflege der diversen Ritzel, Schaltwerk, Umwerfer etc. stecken müsste, stecke ich lieber in die Rohloff.
Da ich keine Rennen oder Rekorde fahre, ist es mir wichtiger, nicht direkt nach der Pflege für kurze Zeit einen geringfügig besseren Wirkungsgrad im Antriebsstrang zu haben, sondern sorgenfrei fahren zu können - im Herbst z. B. ohne Stopps zur Laubentfernung.
Daher ist der Wechsel auf eine (hochwertige) Nabenschaltung für die Fragestellung definitv eine Alternative, mit der man sich beschäftigen sollte. Wenn Du lieber bei Kettenschaltung bleibst, stört mich das nicht. Aber dieses ewige Rohloff-Bashing finde ich schlicht überflüssig.
 
Beiträge
3.142
Bei den Fronttrieblern hängt das Schaltwerk nicht senkrecht runter. Ob man deshalb von Flux auf Zox, Toxy ZR oder ein MBB umsteigen mag ist dann die Frage.
 
Beiträge
2.723
Die Energie, die im Laub hängen bleibt, oder die, die ich in permanente Pflege der diversen Ritzel, Schaltwerk, Umwerfer etc. stecken müsste, stecke ich lieber in die Rohloff.
ist unheimlich konstruktiv: @energiesparer hat nun 'mal an diesem Lieger eine Kettenschaltung und ein 20 Zoll HR. Auch wenn ich selber an einem Velo eine Rohloff hab und sie liebe! Angenommen, die Abdeckung hätte die Form einer runden Dose (mit Ausschnitten für die Kette): das Schaltwerk hat ja die unterscheidlichsten Positionen (45 Grad nach hinten bis 45 Grad nach vorne). Wo soll man die Abdeckung montieren? Bleibt ja nur die Schraube für das Röllchen. Wie schafft man es, dass die Dose nirgends streift? Auf dem grössten Ritzel kollidiert sie dann noch seitlich mit den Speichen...
 
Beiträge
3.187
eine Kettenschaltung und ein 20 Zoll HR.
Die Radgröße läßt sich eher nicht ändern, eine Abdeckung des Schaltwerks ist, wie Du selber feststellst, nicht trivial.
Daher ist der Wechsel auf eine Nabenschaltung vielleicht nicht sehr günstig, aber ein Weg, der das Problem des Laubsammelns (und noch einie andere) gut löst.
Daher halte ich diesen Vorschlag durchaus für konstruktiv (was nicht bedeuten muß, daß er für jeden die ganzheitlich betrachtet beste Lösung darstellt).
 
Oben Unten