Heckfedern bei aktuellen Milanen

henningt

gewerblich
Beiträge
2.590
Ort
Große Straße, 28870 Ottersberg
Velomobil
Milan
Heute durfte ich mal wieder im Räderwerk Kundenfahrzeuge abholen :cool:
Natürlich mit der neuen - nachgerüsteten - Federung…
Es wird nun über einen Stab mit Kugelgelenk ein auf das Fahrergewicht abgestimmtes Elastomer-Paket gestülpt.

Das sieht dann aus wie folgt:
DSC_0338_4.JPG
DSC_0341_4.JPG


Bei allen Milanen die derzeit "vom Band" laufen, wird es anders gemacht… Hier sitzt ein Federbein an der Hutzenversteifung:

DSC_0332_6.JPG
DSC_0333_4.JPG


Die Elastomerfederung wird es in kürze dann zum selber nachrüsten oder aber bei eurem Händler geben :giggle:
 
Beiträge
109
Ort
22880 Wedel
Velomobil
Milan SL
Na prima
Wird diese Version dann in einen Milan hineinpassen, der für Luftfederball gebaut wurde? Oder ist das eine Neukonstruktion, die auch andere Aufnahmen an Schwinge oder Karosserie hat?
@Trmk3
Die bereits ausgelieferten werden natürlich umgerüstet (y)
Ja die Luftfederversionen werden nachgerüstet. Aber nur mit ein paar Elastomerscheiben. Eine deutlich komplizierteres Federbein wird in die neuen Milane eingebaut. Warum wohl? Weil aus 7cm Bauraum keine vernünftige Federung mit Dämpfung herauszuholen ist. Damit haben sich meine Befürchtungen leider bestätigt. Sehr schade, dass es für die Luftfedergeplagten nur eine zweitbeste Lösung geben wird.
Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
 
Beiträge
1.690
Ort
Rendsburg
Moin Moin,

wie ich schon vor längerer Zeit schrieb, warum was neues ausprobieren wenn sich das alte bewährt hat.
Bleib mir wech mit diesen Elastomerekram oder dem Lufbalg im Milan. Das hat ihm nur geschadet....da wollte man mit auf der Welle reiten und ist gescheitert.

Was wir da jetzt als neue Inovation vorgesetzt bekommen ist aber auch nichts anderes als ein DF Federbein, welches entsprechend an den Gewindestangen eingekürzt wurde. Innen arbeitet eine altbewährte Feder
1599767701957.jpeg

zwei von den unteren Dämpfer verrichten seit 2,5 Jahren klaglos im GT MK2 mit Doppelschwinge ihre Arbeit. Man achte auf die Ähnlichkeit;) :ROFLMAO:

Das hätte man auch gleich so machen können denn es funktioniert tadellos!

Gruß
Axel der immer noch auf sein Alpha wartet, welches komplett mit Elastomerfederung ausgestattet ist! :eek:
 

Düsentriebin

gewerblich
Beiträge
886
Das Ymte Df Federbein was er maßgeblich gemacht hat kann hervorragend funktionieren, mit der Spannkraft der Elastoere inklusive Fett also die Reibdämpfer kann man auch mit unterschiedlichen Federn das Hinterrad gut an dem anpassen was man möchte. Nur auf Zug muss man eine simple Lösung finden das das Rad nicht Anschlägt oder zu weit raus federt
 
Beiträge
196
Ort
31559 Haste
Velomobil
Milan
Das Federbein hinter dem Schott? Wie kommt man da zwecks Wartung/Einstellung ran?

Und halte ich @Düsentriebin s letzten Hinweis für wichtig. Gerade, weil das neue Ding an einer, sagen wir mal, unzugänglichen Stelle angebracht ist.

Gefühlt halte ich das nicht für der Weisheit letzten Schluss. Aber zugegeben, ich bin alles andere als ein Fachmann in dieser Sache.
 
Beiträge
1.690
Ort
Rendsburg
Das Federbein hinter dem Schott? Wie kommt man da zwecks Wartung/Einstellung ran?

Und halte ich @Düsentriebin s letzten Hinweis für wichtig. Gerade, weil das neue Ding an einer, sagen wir mal, unzugänglichen Stelle angebracht ist.

Gefühlt halte ich das nicht für der Weisheit letzten Schluss. Aber zugegeben, ich bin alles andere als ein Fachmann in dieser Sache.

Da ich ja selbige Federn über fast 37tkm bei mir ohne irgendwelche Mängel eingebaut hatte ist folgendes zu sagen.

Das untere Metallrohr kann aus dem weißen Plastikteil (weiß gerade nicht wie es heißt) nach unten leicht herausgezogen werden. Dazwischen können verschieden Federn mit verschiedenen Längen reingesteckt werden. Die Federn gibt es in unterschiedlichen Längen und unterschiedlichenFarben. Rot sehr hart.....blau ist weicher! (Es sind die Federn aus z.B. dem Quest oder dem Milan)

An dem oberen Teil muss man eigentlich nie wieder ran, außer man will die Schwinge in der Höhe anpassen. Nehme ich eine kürzere Feder muss die obere Gewindestange entsprechend herausgedreht werden. (wenn genügend Gewinde vorhanden ist kann auch die untere Gewindestange zur Anpassung herausgedreht werden) So kann man auch das Heck in der Höhe einstellen.

Will man also die Feder ausbauen braucht man nur die Schwinge nach unten ziehen. Beim Einbau steckt man das Metallrohr einfach ins Weiße fertig.

Wenn man es so läßt ist es nach der ersten Einstellung sehr wartungsarm. Wie gesagt, ich bin 2,5 Jahre und 37tkm ohne das ich noch einmal da ran musste gefahren.

Ich halte diese Lösung für sehr gut und gerade für den Laien als sehr einfach umzusetzen! Ich hoffe, das Räderwerk bleibt bei dieser Lösung!
Weiterer Vorteil ist, dass wenn im unwahrscheinlichen Fall was kaputt gehen sollte haut das Hinterrad nicht nach oben wie im Alpha. Wenn da die Nylonstange reißt verschwindet das Hinterrad im Radkasten! ( Hier hat man aber auch schon nachgebessert und durch ein weiteres Anbauteil am Radkasten bleibt das Hinterrad ein Stück draußen stehen! )

Anders ausgedrückt! Man benötigt zum Wechseln der Feder im Dämpfer weniger als eine Minute. Und da ist schon das Öffnen des Wartungsdeckels und das Händewaschen danach eingerechnet!;)

Tip: Man sollte durch z.B. einem kleinen Stahlsein (alter Bowdenzug) das Federbein daran hindern beim Hochheben des Hecks von selbst aus der Führung zu springen.

Gruß

Axel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
749
Ort
76437 Rastatt
Velomobil
Milan
Trike
HP Scorpion fs
Natürlich, Fangseile sind nur Endanschlag wenn größere Schäden drohen. Oder extreme Verschränkungen zu vermeiden wie bei Unimog oder bei Bogieachsen.
 
Beiträge
109
Ort
22880 Wedel
Velomobil
Milan SL
Es kann auch kostenneutral das Federbein nachgerüstet werden. Allerdings hat das eine Stahlfeder, spricht nicht so sensibel an und ist lauter... :rolleyes:
Das freut mich zu hören.:)
Wenn das Federbein nur Nachteile hat, sehr wahrscheinlich teurer in der Fertigung ist, warum wird es dann eingebaut? Gibt es auch Vorteile?
 
Beiträge
749
Ort
76437 Rastatt
Velomobil
Milan
Trike
HP Scorpion fs
.........dass es für die Luftfedergeplagten nur eine zweitbeste Lösung geben wird. ....
Dann bin ich mal gespannt was mir aus Rumänien zugeschickt wird. Ausprobieren werd ichs auf alle Fälle.
Wobei die Luftfederung so schlecht nicht ist. Solange man bei 100kg Fahrergewicht die 1.4bar im Balg nicht überschreitet tut das recht ordentlich. Bei mehr Druck wirds aber unruhig da hinten.
 
Beiträge
2.000
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Mann kann das federelement hinter das schott erreichen uber die wartungs ofnung. Vermute das mann sogar sowohl uber die wartungsofnung und von der sitzseite gleichzeitig beide seiten der bolzen und mutter erreichen kann die das aufnahme blech halten.

Wie die obere aufnahme aussieht zeigt das bild nicht, frag mich wie mann da denn bolzen durch das gelenk andrehen kann.

Ich vermute das bei die luftfederbeine schon eine andere aufnahme auf die schwinge geklebt ist als fur das ICB federbein notwendig.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
114
Ort
Neuss
Velomobil
Milan SL
Die Elastomerknautschis sehen aus wie ein zerkautes Hundespielzeug, aber ich will nicht vorverurteilen.
Als ehemaliger Motocrosser würde ich ein Federbein vorziehen, doch schätze ich, dass das nur extra Gewicht bringt und auch nicht so geil abstimmbar ist wie beim Motocross. (Da konnte man aus mehreren Metern landen, federt ein und kommt wie Kaugummi raus und dippt nicht einmal nach. 20m weiter hat es kurze harte Wellblechpiste gefressen.)
Ich bin mal gespannt, wie es sich verhält. Gerne auch Vergleichserfahrungen beider Lösungen...
 
Beiträge
15.980
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Als ehemaliger Motocrosser würde ich ein Federbein vorziehen, doch schätze ich, dass das nur extra Gewicht bringt und auch nicht so geil abstimmbar ist wie beim Motocross. ..
Es gab ja mal Versuche beim EVO K mit normalen Federbeinen aus dem MTB- Bereich.
Die Waren aber zu hart weil beim VM weniger Last auf dem HR ist als beim MTB
 
Oben