Günstige Akkuluftpumpe

Beiträge
1.487
Ich mag die große Fumpa auch. Ich fahre Latexschlauf rundum und mit der Fumpa ist der Aufwand beim regelmäßigen Nachpumpen minimal.
Zufällig passt es für mich auch, einfach zu pumpen, bis sie von selbst aufhört.
Einfacher geht’s nicht.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
10.511
Die grosse Fumpa hat ja eine digitale Druckanzeige. Da könnte elektronisch auch ein Grenzwertschalter dran hängen. Wäre zumindest denkbar.

Der Absolute Killer wäre wenn man den Abschaltdruck vorwählen könnte. Dranhalten, Pumpen bis es abstellt, lässig. :cool:

Hab gerade für anderweitige Zwecke für die Bude einen Druckschalter bei Hydac bestellt. 400CHF. Der wird es wohl eher nicht in den Consumer-Markt schaffen...
 
Beiträge
1.487
Die grosse Fumpa hat ja eine digitale Druckanzeige. Da könnte elektronisch auch ein Grenzwertschalter dran hängen.
Naja, genau so verhält sie sich jedenfalls bei mir.
Der Absolute Killer wäre wenn man den Abschaltdruck vorwählen könnte. Dranhalten, Pumpen bis es abstellt, lässig.
Ja, das wäre auch meine Wunschfumpa. Vllt gibts die Fumpa ja mal mit dieser Funktionalität veredelt als „da fump“ oder so.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
10.511
Man soll nicht sagen ich hätts nicht probiert. Mit der Minifumpa.
Einen 28-406 hab ich von 7 auf 8 bar bekommen, geht lang aber geht. Beim zweiten schaltet er ab vermutlich wegen Akkustand oder Hitze. Nach Abkühlpause dasselbe.

Braucht jemand eine Mini-Fumpa? Mit Manometer und ein paar Verschraubungen?

IMG_20210618_154901.jpgIMG_20210618_160424.jpg
 
Beiträge
450
Nun, es soll tatsächlich Menschen geben, die mit "normalen" Luftpumpen Probleme haben. Und es soll ebenfalls Menschen geben, die sowieso nicht schnell fahren, warum also über solche herziehen?
Meine Frau ist glücklich mit unsererem kleinen MI- Kompressor. @Christoph S hat mich mal gebeten, einen Erfahrungsbericht zu posten. Bisher war ich zu faul und werde das bei Gelegenheit nachholen.
Ich habe mir die Xiaomi-Mijia-Akkuluftpumpe letztens gekauft, weil ich momentan gesundheitsbedingt meine Handgelenke nicht belasten kann. Die Reifen wollen aber dennoch aufgepumpt werden. Ob sie 10 bar schafft, weiß ich nicht, 5 bar schafft sie allerdings mit den 20"-Reifen am Gekko und Hurricane.
Ansonsten gibt's da nicht viel zu sagen, wenn man die Pumpe günstig kriegt, ist sie meines Erachtens nach ihr Geld wert. Der kurze Schlauch und der Aufschraubadapter für das Fahrradventil machen die Bedienung nicht besonders komfortabel, für das gelegentliche Aufpumpen ist das aber zu verschmerzen. Gut ist, daß der Adapter aufgeschraubt auf dem Gerät verbleiben kann, wenn der Schlauch verstaut wird. Das Gerät ist laut, aber nicht unerträglich laut, braucht lange, aber nicht unerträglich lange und wird warm, aber nicht unerträglich warm. Es mißt den Druck und schaltet ungefähr beim eingestellten Druck ab. Die Akkuladung reicht für einige Male Aufpumpen. Schade: Kein USB-Ausgang, so kann man es nicht als Powerbank nutzen, was sich eigentlich anbieten würde. Ich kann jetzt nicht in Begeisterungsstürme ausbrechen, aber für um die 30-35 Euro, für die es die Pumpe ab und an im Angebot gibt, kann ich mich da ernsthaft nicht beklagen. Wenn ich meine Handgelenke wieder belasten kann, kommt allerdings wieder die handbetriebene Standpumpe zum Einsatz, da geht das Aufpumpen schnell und geräuscharm, .
 
Beiträge
8.579
Sehr viele Autos haben inzwischen statt eines Reservereifens Dichtmitel und einen kleinen Kompressor an Bord.

Daher sollten kleine Kompressoren am Schrottplatz auch sehr günstig zu bekommen sein.
Sie werden halt nicht 10 bar schaffen und vermutlich auch nicht ewig halten...
Weil ich's gerade selbst gebraucht habe:
Für 3,5 bar war der Kompressor aus dem Auto gut. Reicht um erst mal weiterzukommen.
 
Oben Unten