Grasshopper mit Starrgabel?

Beiträge
866
Hallo,

früher hätte ich das nicht gedacht, aber inzwischen finde ich auch ein ungefedertes Liegerad wie meine Evil Cat nicht völlig indiskutabel. Außerdem kann man mit dickeren Reifen wie den Big Apples ja auch einiges abfangen.

Ich überlege deshalb meinen Grasshopper FX auf Starrgabel umzurüsten, z.B. diese hier.

Vorteil: Gewicht 688 gr (!), spart über 1 kg. Dazu noch ein leichteren Dämpfer, dann bin ich wahrscheinlich bei 1,5 kg weniger.

Aber: die Differenz in der Bauhöhe beträgt 3 cm (meine Federgabel 37 cm, die verlinkte Starrgabel 34 cm).

Fragen: fährt jemand einen Grasshopper mit Starrgabel? Wie stark fallen wohl die 3 cm ins Gewicht beim Fahrverhalten?

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
9.031
Warum nicht einfach eine ca. 3 cm längere Gabel?
Bei Scheibenbremsen sollte das doch kein Problem sein...
 
Beiträge
866
Warum nicht einfach eine ca. 3 cm längere Gabel?
Bei Scheibenbremsen sollte das doch kein Problem sein...
Dann müsste ich eine 24" Gabel nehmen, das wird optisch nicht so der Brüller, glaube ich. Für eine 20" Gabel ist die von mir verlinkte schon recht lang, andere bauen eher 31 cm hoch.

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
866
Vielleicht könnte dieses Teil das Problem lösen.
Die Beschreibung ist leider ziemlich spärlich, deswegen weiß man nicht genau, wie hoch dieser Spacer ausfällt, aber das dürfte schon grob hinkommen.

Gruß,
Martin
Kommt das Teil auf den unteren Lagersitz und obendrauf das untere Steuerlager, oder wie muss ich mir das vorstellen?

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
196
Wie stark fallen wohl die 3 cm ins Gewicht beim Fahrverhalten?
Mal abgesehen vom schlussendlichen Nachlauf, könntest du zum Test mal einen entsprechend längeren Dämpfer (vllt. +15 mm?) einbauen, um den Hinterbau um 3 cm rel. anzuheben. Was ist denn für einer am Grasshopper, 150 mm? Wenn die Starrgabel kürzer wird, kannst du natürlich mit einem entsprechend kürzeren Dämpfer ausgleichen. Habe noch zwei neue Kind Shock/Exaform KS A5-RR1 Luftfederdämpfer mit 20 mm Federweg. Könnte dir einen in 125 mm leihen. In 165 mm habe ich leider selbst gerade eingebaut. Will ich vor dem Frühjahr nicht ausbauen. Ist mein 'Winterdämpfer'. Aber danach gerne.
 
Beiträge
866
Mir ist gerade noch ein Denkfehler eingefallen: die 37 cm meiner Federgabel habe ich im unbelasteten Zustand gemessen. :rolleyes::X3:

Muss ich morgen noch einmal unter Last messen (lassen), dann wird der Unterschied ja geringer ausfallen.

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
3.000
Drei cm ist schon spurbar. Wenn jetz ein 35er reifen drauf ist, und spater ein 55er im einsatz sein wird, macht das auch schon 2 cm gut. Da der Damper mit ubersetzung arbeitet, ist 1 cm kurzer, weit mehr als 1 cm tiefer. Angaben kann ich so schnell nicht finden, aber Dampferhub ist hier bestimmt geringer als der Federweg.

Die winkel vom Lenkrohr wird wegen die kurzere gabel etwas aufrechter, das fuhlt sich etwas nervoser an. Das geringere gewicht hatt auswirkungen in die gleiche richtung.

Ich hab am eigenbau Midracer gespielt mit 26er mit 32 reifen und 28 mit 28mm breiten reifen. Im gleichen gabel. Das unterschied liegt in ahnliche ordnung, etwa 2,5 cm. Das ging aber in die andere richtung, grosseres rad, flacheren winkel, und denn lenkwinkel war schon relativ flach beim kleinen Rad. War spurbar, brachte deutlichen neigung von das vorderrad um in die kurve zu Floppen. ( ahnlich wie ein Hollandrad).
Ich fand es aber sicher noch im bereich Fahrbar.

Warscheinlich befindet sich denn Lenkwinkel vom Grasshopper irgendwo in der nahe von 72-73 grad. ( wird von Horizontal gemessen) Das könntest du mal nachmessen. Z.b. der I phone hatt dafur eine wasserwage app.

Ich wurde es wahrscheinlich einfach mal versuchen, Ober mir der versuch 150 euro wert wahre? Denke nicht. Wegen die ergonomie bleibt es ein relativ langsames rad, auch wenn es drei kg weniger wegt.

Ich glaub es gab hier auch einige die ein Speedmachine mal auf leichtbau weise mit starrgabel gemacht haben. Das ging.
 
Beiträge
9.031
Warscheinlich befindet sich denn Lenkwinkel vom Grasshopper irgendwo in der nahe von 72-73 grad. ( wird von Horizontal gemessen) Das könntest du mal nachmessen. Z.b. der I phone hatt dafur eine wasserwage app.
Messen würde ich das auf einem Foto, aus mehreren Meteren Abstand (Je mehr Abstand, desto besser).
Kameraposition ca. Sesselhöhe über dem Boden. (Vorbiegung nicht vergessen! Wie weit ist die Achsaufnahme vor der Lenkachse?)

Ober mir der versuch 150 euro wert wahre? Denke nicht.
Für einen Versuch kostet's fast nichts, wenn man irgendeine alte Schrottgabel nimmt, auf die gewünschte Länge abschneidet, flachdrückt und 2 Schlitze für die Achse reinschneidet.

Mir wäre der Versuch aber auch zu viel Aufwand. Einfach tun und das war's Das Fahrverhalten wird dann ein wenig in Richtung lenkfreudiger, kippeliger gehen. Es würde mich aber sehr wundern, wenn das zu Problemen führt.
(Mit viel Pech verschiebt sich Hochgeschwindigkeitsflattern in einen unangenehmen Frequenzbereich. Das wird man nur mit einem Versuch rausbekommen.)

Ich würde keine Alu-Gabel kaufen. (Dauerfestigkeit)
Das mag schon ausreichend funktionieren, ich möchte es aber dennoch nicht an einem meiner Räder...
 
Beiträge
3.000
Tja Alu gabel ist so ein ding, mit stahl gibt es aber auch keine garantie. Problem ist das hier scheibenbremsen genutzt werden, dafur gibt es nicht so viel auswahl in 20 zoll.

Das unterschied ist gering, und nicht so viel das es davon unfahrbar wird. Der Grasshopper liegt von der lenkwinkel vermutlich im mittelfeld, nicht extrem aufrecht, wie Zox oder Toxy, nicht extrem flach.

Die gabel vorbiegung tut da auch noch was im lenkverhalten. Auch da wurde mir 10mm mehr oder weniger nicht extrem viel aus machen.

Ob es passend genug ist entscheidet nur der Fahrer, ist aber blöd wenn mann bei 60 km/h feststellt das die lenkung doch was zu nervös ist.
 
Beiträge
1.350
und bei der bestehenden gabel die federelemennte aus zu bauen und zu versteiffen ist keine option ?
so als idee von einem anfänger der hier dann auch gleich die antwort bekommt:
"ist das überhaupt möglich ?"
 
Beiträge
9.031
Hi windwärts,
dann bleibts beim (fast) gleichen Gewicht und die "ichhabmeinemlieblieblingsradetwasgegönntundfühlmichgut" Hormone kommen nicht durch.
:) , Harald
 
Beiträge
866
Die Gabel habe ich auch schon gesehen, sie wiegt aber über 1,3 kg. Keine Ahnung warum die fast doppelt so schwer ist wie die Kinesis. Da kann ich auch bei der Federgabel bleiben.

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
866
Habe bei einem eBay-Händler für ca. 55 Ocken plus Versand eine Alu-Gabel erstanden, neu, nicht lackiert. Offenbar ein einzelner Restposten. Nach Messung / Direktvergleich am Rad ist die nur ca. 1 cm kürzer als die Federgabel ohne Last. Das müsste hinhauen.

622 gr, und der Schaft muss ja auch noch gekürzt werden! Keine Cantisockel und in Rahmenfarbe pulvern lassen kann ich sie auch noch.(y)

Bis zum Umbau dauert es noch etwas, da ich den Grasshopper viel im Winter fahre. Umbau und Austausch des Antriebes somit erst nach Ende der Streusalzsaison. Ich berichte dann.

Gruß

Fetzer
IMG_20220114_165434.jpgIMG_20220114_170043.jpgIMG_20220114_170253.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
866
Vor dem Umbau hab ich mal ein paar nackte Fakten über meinen Grasshopper FX (Baujahr 2009) zusammengetragen, um hinterher einen Vergleich zu haben:
  • Federgabel ist eine Spinner Grind
  • Radstand mit dieser Gabel 110 cm
  • Höhe Tretlagerwelle über Boden 73 cm
  • Höhe tiefster Punkt der Sitzfläche ca. 56,5 cm
  • Besser messen lässt sich die Höhe der vorderen Sitzbefestigung bei abgenommenen Sitz 49,5 cm
Äußerst ernüchternd ein paar Gewichtsmessungen:
  • Gesamtgewicht so wie ich das Rad im Alltag fahre (mit Schloss) ca. 21,9 kg
  • davon Schloss ohne Halterung 1.067 gr
  • Sitzschale Bodylink 1.624 gr (!!!)
  • Ventisit Komfort 670 gr (!)
  • Federgabel Spinner Grind 1.917 gr. (!)
  • Stahlfederelement DNM kommt noch
Mal sehen, ob ich nicht mit wenigen Maßnahmen (Gabel, Luftfederelement, andere Sitzschale, leichtere Reifen) 2-3 kg einsparen kann. Wenn die bestellte Starrgabel passt, sind das schon ca. 1,3 kg.

Gruß

Fetzer
IMG_20220117_105304.jpg
 
Beiträge
365
Die von Dir gelisteten Maßnahmen bringen gewichtsmäßig schon am meisten (habe ich am ZR ähnlich durchgemacht).
Eine dünnere Sitzmatte kann auch noch 200- 300 g einsparen.
Nabendynamo und Dualdrive sind natürlich auch gut beleibte Kandidaten, wobei man es auch beim Alltagsrad nicht übertreiben sollte.
 
Oben Unten