Go-One-Winterfahrer

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von michaelw, 27.02.2009.

  1. michaelw

    michaelw

    Beiträge:
    463
    Alben:
    9
    Ort:
    53347 alfter
    Liegerad:
    Performer Agenda
    Hallo ihr Go-one Fahrer,
    nach div. pro/contra über die wintertauglichkeit/Regen/Nacht des Go-one ,in einem aktuellen Beitrag geht es ja eigentlich um den Bremsenumbau, berichtet doch mal wie ihr die dunkle Jahreszeit überstanden habt ,was ihr gegen verschmutzte, vereiste Scheiben macht?

    der auf seinem Trike durchnässte:eek:
    Michael
     
  2. Passgo

    Passgo Guest

    AW: Go-One-Winterfahrer

    Das ist ne berechtigte Frage. Das mit den Beschlagenen Scheiben, bei kalter Witterung ist so ne Sache beim Go-One. Ich hab mir diesen Winter vogenommen bei Wind und Wetter mit dem Go-One zur Arbeit zu Fahren, das hab ich genau eimal probiert und bin dann im Blindflug gefahren. So bald ich einmal gestoppt habe und man bei längerer Fahrt zu schwitzen anfängt bekommt man nicht mehr die Scheibe frei. Ich muß aber sagen, das Go-One ist absolut wasserdicht, sogar bei einem Schneesturm.Das neue Modell von Herrn Beyss hat aber jetzt standardmäßig eine Lüftung eingebaut.
     
  3. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    20.213
    Alben:
    6
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Velomobil:
    DF
    Trike:
    ICE Sprint
    Beiträge von zugvogel entfernt

    Die letzten 2 Beiträge von zugvogel in diesem Thread habe ich entfernt, weil diese a) nicht zum Thema passen und b) unsachlich waren.

    Außerdem wurde der Account von zugvogel bis einschließlich Sonntag gesperrt, damit er einmal über die Art und Weise seiner Postings nachdenken kann.

    Und zuletzt: an dieser Aktion war kein anderer beteiligt oder hat einen entsprechenden Wunsch geäußert.
     
  4. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    12.522
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo
    Kann zwar erst über drei Monate berichten.
    Habe mir für das Problem einen normalen modernen Scheibenwischer gekauft und denn gekürzt.Wenns soweit ist wische ich innen oder aussen.
    So wild finde ich das Problem nicht,aber vielleicht liegt das eben am neuen Modell. Ca 5% läuft die Scheibe beim Fahren an oder besser gesagt wenns mal richtig bei schlechtem Wetter lang berg hoch geht.
    Oder wenn ich mal richtig gas gebe,da hüpfe ich schnellst möglich raus wenn Ich vor habe stehen zu bleiben.

    Daniel

    Ps; Habe die gehärtete Scheibe

    Suche Hardtop für go3
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2009
  5. Bernhard B.

    Bernhard B.

    Beiträge:
    422
    Ort:
    74357 Bönnigheim
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Birk Comet
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo,

    Ich habe mein Go-One jetzt fast zwei Jahre. Der aktuelle Kilometerstand ist 18800 km. Ich habe in dieser Zeit meinen Arbeitsweg jeden Tag mit dem Go-One zurückgelegt, inklusive zweier Winter, obwohl ich hier denkbar schlechte Bedingungen für ein VM habe:
    1. Ich habe keine flache Strecke, sondern es geht immer rauf oder runter.
    2. In den Wintermonaten fahre ich nur im Dunkeln (morgens u. abends).
    3. Ich habe keinen Unterstellplatz für das Go-One, d.h. es steht im Freien und ist über Nacht mit einer Motorradplane abgedeckt.

    Folgende Dinge sind unbedingt notwendig, dass das funktioniert:
    1. Ein starken Lüfter mit Frischluftansaugung (kein PC-Lüfter, die sind viel zu schwach, auch hier gilt „von Nichts kommt nichts“).
    2. Ein sehr gutes Licht. Ich habe meine Eigenbau-Beleuchtung in diesem Winter nochmals verbessert und die funktioniert jetzt einwandfrei. Mit einem guten Licht kann man auch bei schlechter Sicht zumindest noch erkennen, wo man langfährt. Schlechte Sicht + schlechtes Licht geht gar nicht.
    3. Das Dach kann man im Winter vergessen. Von Dezember bis März fahre ich nur offen.

    Das größte Problem im Winter sind die zugefrohrenen Scheiben über Nacht. Kratzen geht nicht, den Lüfter kann man bei Minustemperaturen vergessen, bleibt nur Enteisungsspray. Das funktioniert allerdings auch nur, wenn es nicht zu kalt ist.
    Wenn es nicht mehr anders geht, muss ich eben an der Scheibe vorbeischauen oder mich aufrichten und drüber schauen.
    Bei Schnee und Eis musste ich diesen Winter ein paar Mal ein Hügel hoch schieben, weil das Hinterrad keine Traktion mehr hatte. Ich fahre das ganze Jahr mit Kojaks vorne und hinten. Der Wechsel auf Spikes ist mir zu mühsam. Statt Nebenstrecken fahre ich dann alles auf der Hauptstraße, da wird sofort geräumt, und das ging bisher immer gut.
    Der größte Vorteil im Winter sind die die drei Räder. Früher mit RR o. MTB bin ich jeden Winter mindestens einmal auf Eis gestürzt und habe mich auch schon verletzt. Das jetzt kein Thema mehr.
    Die Front-Scheibe hat bei Kälte auch ihre Vorteile. Sie hält den kalten Fahrtwind ab. Selbst bei -17 Grad brauche ich keine Gesichtsmaske und habe keine kalten Hände oder Füße mehr.

    Fazit:
    Wenn man wirklich will kann man auch mit einem Go-One den Winter überstehen. Voraussetzung ist aber, dass man keine Ansprüche stellt, die so ein Fahrzeug gar nicht erfüllen kann. Die Problematik mit der Scheibe ist meiner Ansicht nach nicht zu lösen. Die Versuche mit Scheibenwischer, Scheibenheizung, gehärtete Scheiben, usw. sind Notlösungen , die auf Dauer nicht befriedigend funktionieren werden.
    Ich für meinen Teil, lebe einfach mit den Vor- u. Nachteilen und habe mit der Bastlerei abgeschlossen.
    Wenn man mehrere Jahre so ein Teil fährt, bekommt man dann auch eine immer bessere Vorstellung, wie das optimale VM für einem selber aussieht. Für Andere sind eben andere Kriterien wichtiger.
    Das optimale VM für mich gibt es aber noch nicht zu kaufen, auch ein Milan oder Quest haben ihre Nachteile und erfüllt nicht alle meine Wünsche und solange werde ich meinen Spaß mit dem Go-One haben.

    Gruß
    Bernhard B.
     

    Anhänge:

  6. Jupp

    Jupp

    Beiträge:
    6.011
    Ort:
    53113
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP GrassHopper fx
    Trike:
    ICE Sprint
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Alle Achtung, Bernhard, für diese Kilometerleistung das Jahr über.
    Draußen mit Motorradplane ist gar keine schlechte Idee, wenn man keinen Platz hat zum Unterstellen.

    Was machst Du im Winter offen bei Regen? Wieviel hält die Scheibe noch ab?

    Beeindruckte Grüße, angesichts des Schmähs, der hier schon mal zu lesen ist

    Jupp
     
  7. Bernhard B.

    Bernhard B.

    Beiträge:
    422
    Ort:
    74357 Bönnigheim
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Birk Comet
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo,
    ich habe meinen Sitz entwas höher montiert und kann dadurch zur Not besser über die Scheibe schauen. Den Regen bekomme ich dadurch aber direkt in das Gesicht und auf die Brust. Der Rest bleibt aber trocken. Damit kann ich leben. Die Fußöffnungen sind bei mir ebenfalls zu. Dadurch habe ich keine Nässe und Schneematsch von unten im Fahrzeug.

    Gruß
    Bernhard B.
     
  8. lazy biker

    lazy biker

    Beiträge:
    1.069
    Ort:
    Kreis Offenburg
    Velomobil:
    Thunderstorm
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hi,
    Ja, das hab ich meiner Leitra auch zugemutet.:( Aber dann musst Du vor jedem Abdecken den Staub von den Scheiben waschen! Ich hab am Schluss immer ein Stofftuch auf die Scheiben gelegt und dann erst die Haube drauf. Aber auch der Lack leidet einfach.
    Inzwischen lasse ich sie offen stehen und darf solange es noch fröstelt unter das Dach, wo sonst die Meerschweinchen der Vermieter stehen:).

    Roland
     
  9. Michael Beyss

    Michael Beyss gewerblich

    Beiträge:
    216
    Ort:
    47638 Straelen
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo Zusammen,

    ich lese hier immer wieder gerne mit und bin für jeden guten Vorschlag offen. Kundenfeedback ist für uns als Hersteller sehr wichtig! Seit über 12 Jahren entwickeln wir das Go-One kontinuierlich weiter, und viele Verbesserungen basieren auch auf Kundenvorschlägen. Entgegen Zugvogels Andeutungen ist Support für uns selbstverständlich und zwar auch ohne wirtschaftliche Interessen. Wenn allerdings ein "Lufttier" seine Frontscheibe durch laienhaftes Gebastel versaut und anschließend erfolglos versucht eine neue fast für Lau mitzunehmen, dann kann die Liebe schon mal in Haß umschlagen. Da kann das Velo aber doch nichts dafür oder?!


    Aber nun zum o.g. Thema:

    Um das Go-One auch zum perfekten Winterbegleiter zu machen ist in diesem Jahr eine wichtige Inovation geplant. Und zwar wird es eine extraleichte Glasfrontscheibe aus Sicherheitsglas mit eingebauten Heizdrähten und Scheibenwischer geben. Natürlich mit Straßenzulassung und Prüfstempel. Die Scheibe ist dann Eiskratzerfähig,Scheibenwischerfest, dauerhaft beschlagfrei und frei von Reflexionsauslösenden Kratzern. Dann ist beste Sicht bei jedem Wetter, bei Tag und bei Nacht wie im PKW gewährleistet. Das Mehrgewicht der Scheibe liegt bei ca. 3 -4 Kg plus ca. 1 kg für den LiPo Akku der Scheibenheizung. Die Scheibe soll mit entsprechendem Adapterrahmen für alle Go-One3 nachrüstbar sein, sowie für das Go-One3 als auch für das Evolution geordert werden können. Um das Mehrgewicht weitestgehend zu kompensieren wollen wir in Zukunft zudem alle Chassis auch in Vakuum-Wabenbauweise anbieten, natürlich gegen Aufpreis weils doch einige Produktionsmehrstunden bedeutet.

    Ende 2008 haben wir auch die neue Form für die Carbon Hinterradschwinge in Serie genommen. Die neue Schwinge besitzt nun massive 8 mm Aluausfallenden ist 1 cm länger geworden (dickere Reifen möglich) und was am wichtigsten ist: Aufgrund der neuen Formgebung hat die Verwindungssteifigkeit erheblich zugenommen.

    Sportliche Grüße

    Michael
     
  10. Gerald

    Gerald

    Beiträge:
    233
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo Michael,

    wären somit auch die Voraussetzung gegeben, das Go One als Kleinkrafrad wie das Alleweder zuzulassen? Ist da was geplant?
     
  11. RaptoRacer

    RaptoRacer

    Beiträge:
    14.737
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo,
    meine Meinung zu dem Thema:
    Als ich mich für ein VM interessierte hab ich mir auch die Berichte durchgelesen. Nach dem Erfahrungsbericht von Bernhard, den ich als sehr sachlichen Menschen schätze, hab ich für mich entschieden dass es doch ein Kopfdraussen-VM sein soll. Zumal ich schon mit meiner Kopfdrinnen-Einspur-VV bei Regen schlechte Erfahrung(=unfahrbar) gemacht habe.
    Ich denke es gibt hier im Forum genug Infos um vorher die Vor- und Nachteile der jeweiligen VM's abzuklären! Vor allem auch auf die Preise schaue.

    Ich hab mir daher ein Quest geholt. Da gibts kein Rumgebastel mit Scheibenwischer, Lüfter und Heizung...
    Dafür wird bei unter Null Grad die 'Birne' docht rech kalt und muss 'eingepackt' werden. Ich habe daher zB an meinem Helm alle Lüftungslöcher zugeklebt. Zusätzlich ist noch ein Buff-Tuch und Halswärmendes angesagt.

    Bei Regen tut im Allgemeinen der Schaumdeckel gute Dienste.
    Bei Absolutem Starkregen oder Eiseskälte kann ich noch auf die Rennhaube(ok die muss man sich einmal basteln) mit Mopedvisier zurückgreifen. Das Visier kann man soweit öffnen das man gerades zwischen Vihm und dem unteren Teil der Rennhaube durchgucken kann. Auch bei Starkregen kommen dann nur wenige Tropfen rein. An Ampeln muss man das Visier öffnen.
    Nachteil: Wenn man einmal mit Rennhaube unterwegs ist muss man im Gegensatz zum Schaumdeckel bis zum TourEnde mit ihr fahren.
    Ausserdem ist es darunter recht laut.
    Am liebsten fahre ich aber ohne irgendeinen Deckel.

    Eine Frage an Herrn Beyss(wenn sie die beantworten können):
    Wenn das GoOne mit Vakuum und Wabe hergestellt wird, Gibt es dann in naher Zukunft auch Quest's mit dieser Bauart gegen Aufpreis zu kaufen?

    Tschö
    René
     
  12. Michael Beyss

    Michael Beyss gewerblich

    Beiträge:
    216
    Ort:
    47638 Straelen
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo Gerald,

    die 45km/h Straßenzulassung fürs Go-One3 haben wir bereits in Zusammenarbeit mit unserem Partner erhalten. Als nächstes legen wir eine 10er Serie "E-Go-One´s" auf um die Serienzulassung zu erhalten. Dafür werden noch Interessenten gesucht, bei Interesse bitte bei mir melden.

    Sportliche Grüße

    Michael
     
  13. b-greifen

    b-greifen

    Beiträge:
    206
    Ort:
    57368 Lennestadt/Elspe
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Trike:
    Eigenbau
    AW: Go-One-Winterfahrer

    gibt es die 45 kmh zulassung dann auch für evolution oder nur für das go one3?
    viele grüsse bernhard
     
  14. Hummel

    Hummel Guest

    AW: Go-One-Winterfahrer

    Grüß Euch,
    ich habe meinen neuen Thunderstorm auch bei eisigen Temperaturen gefahren und hatte kein Problem mit beschlagenen Scheiben. Durch die Lüftungsschlitze kommt genug Luft, was ein beschlagen der Scheiben verhindert. Bei längeren Stopps an den Ampeln öffne ich dann immer leicht die Haube, was aber weiter kein Problem ist.
    Schöne Grüße
    Thomas
     
  15. Michael Beyss

    Michael Beyss gewerblich

    Beiträge:
    216
    Ort:
    47638 Straelen
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo b-greifen,

    warscheinlich für beide, aber primär fürs Evo denke ich.

    Sportliche Grüße

    Michael

    P.S. An ReneF: Ob es auch Vakuum Waben Quests geben wird entscheiden die Questleute, der Preis und die Kunden
     
  16. Felix

    Felix

    Beiträge:
    13.635
    Alben:
    1
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Wie genial ist das denn, muss ich wohl doch ins "Grüne" ziehen damit sich so ein Fahrzeug lohnt :eek:
     
  17. RaptoRacer

    RaptoRacer

    Beiträge:
    14.737
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Na dann würde es sich ja lohnen mal bei Ymte& Co zu bohren;)
     
  18. red bull

    red bull

    Beiträge:
    218
    Ort:
    D-37581 Bad Gandersheim
    Liegerad:
    Nazca Pioneer
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo

    Warum kann man das Dach vergessen. Wegen der Entlüftung innen?

    Viele Grüße
    Andreas
     
  19. Sutrai

    Sutrai

    Beiträge:
    5.382
    Alben:
    2
    Ort:
    bei Landschberg
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    THYS 240
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo Michael,

    das sind ja interessante Neuigkeiten, was sich bei euch alles tut. Es ist schön zu sehen, wie die Velomobile doch ständig weiterentwickelt werden. Die Scheibenheizung klingt interessant, ich hätte nur die Befürchtung, dass ob der großen Fläche doch eine ziemliche Leistung nötig ist, um die Scheibe eis- und beschlagfrei zu halten. Ein LiPo mit ca. 1kg dürfte so etwa 150Wh Kapazität haben, liege ich da richtig? Wie lange kann man die Scheibenheizung damit betreiben?

    Ich hätte da noch eine vielleicht etwas abgefahrene Idee, aber es müsste eigentlich gehen: Die Sicht über die vordere Scheibe über zwei Spiegel, also so ähnlich wie beim Periskop. Der obere Spiegel wäre im Luftstrom und sollte nicht beschlagen, der untere wäre im Innenraum und hätte keine Verbindung zur kalten Außenhaut des Go-One, müsste also auch beschlagfrei sein. Den inneren könnte man vielleicht zum Aufklipsen auf den Lenkstock ausführen. So hätte man zumindest für den Notfall einer beschlagenen / zugefrorenen Scheibe die Möglichkeit, was zu sehen, ohne wie Bernhard mit dem Kopf in den Fahrtwind zu müssen. Was einem beim Radeln nicht alles für Ideen kommen...

    Wie hoch wäre denn der Aufpreis? Ab wann könnte man so ein Chassis bekommen? Im Sommer soll mein neues Quest vor der Türe stehen und ich hätte starkes Interesse. Dann könnte VM+Martin leichter werden, ohne dass ich selbst abnehmen müsste... :rolleyes:

    Viele Grüße und guten Erfolg mit dem Evo und all euren Neuerungen,
    Martin
     
  20. christoph_d

    christoph_d

    Beiträge:
    4.363
    Alben:
    5
    Ort:
    09116 Chemnitz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    AW: Go-One-Winterfahrer

    Hallo,

    warum baut ihr keine "kleine" Glasscheibe in die Kunststoffscheibe ein, die dann per Scheibenwischer und Heizung freigehalten wird.
    Das spart Gewicht und Heizleistung. Damit kann ein kleinerer Akku verwendet werden und es gelangt nicht noch mehr Wärme in den Innenraum.
    Was spricht dagegen: Designgründe, Kostenründe (zu Aufwendig), technische Gründen (Krümmungen, unterschiedliche Wärmedehnungen, eingeschränkte Sicht durch Scheibenfassung).

    viele Grüße

    Christoph
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden