Globetrotter vertreibt jetzt Wohnwagenanhänger für Fahrräder

Beiträge
57
Also kann man gleich ein Zelt nehmen.
Das durch das Falten irgendwo Luft rein kommen kann und damit Wärme flöten geht, hab ich fast vermutet.

Aber gut die Grundidee ist schonmal super und sich so etwas in die Filiale zu stellen finde ich schon mutig!
 
Beiträge
11.982
selbst Dk wird ein paar Hügel haben, die man nicht mit Schwung nehmen kann.
Muß man auch nicht, kleiner Gang und langsam hochstrampeln. Ich kann mich an extakt eine Abfahrt erinnern, bei der mich der Radweg ausgebremst hat 2009. Ich glaube runter nach Vejle.
Was macht man, wenn der Wind kräftig von der Seite bläst?
Da machen sich die knapp 100 kg vorteilhaft bemerkbar. Die meisten leichten Hänger in Kastenoptik fährt man bei Wind gar nicht.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
386
Für diejenigen, die kein E-Fahrrad haben, wäre das ein Fall für die Nachrüstung zum Schub-Anhänger. Ich würde jedenfalls nicht eins meiner Liegeräder (oder gar das VM) elektromotorisieren wollen, nur damit ich 1-paar mal pro Jahr den Anhänger ziehen kann.
Mit Anhänger biste 30-35km/h Schnell, bergauf 12km/h finde ich besser als zu Fuß zu gehen, der Mensch muss elektorsmog irgendwie ausweichen können.
 
Beiträge
539
Der Wide Path wäre da nicht meine erste Wahl.
Nicht mal meine zweite oder dritte.

zeigt, wie es bei gleichem Preis leichter, besser und vor allem professioneller geht.
Der Hersteller, brennt lichterloh für sein Projekt und verbessert es ständig.
2022 kommt er mit einer gefederten Version. Hatte schon das Vergnügen mir das Vorserienmodell unter realen Bedingungen anzuschauen und kann nur sagen, "Chapeau"
 
Beiträge
11.982
zeigt, wie es bei gleichem Preis leichter, besser und vor allem professioneller geht.
Dafür kann ich in dem nicht gut schlafen, da zu kurz und nicht sitzen, da zu niedrig. Sind zwei komplett verschiedene Philosophien. Der eine ist ne Schlafbox, in die man reinkreicht (75x48 cm "Tür"), der andere ein kompakter Campingwagen.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
539
Dafür kann ich in dem nicht gut schlafen, da zu kurz und nicht sitzen, da zu niedrig. Sind zwei komplett verschiedene Philosophien. Der eine ist ne Schlafbox, in die man reinkreicht (75x48 cm "Tür"), der andere ein kompakter Campingwagen.

Gruß,

Tim
Du hast da praktische Erfahrungen?
Lass uns bitte daran teilhaben.
Ich war schon im Mody (trotz meiner Leibesfülle) du auch?
Oder sind das nur theoretische Vermutungen.

Wenn ja, wieviel Nächte hast du schon in einem Fahrrad Camper geschlafen, und wieviel km einen solchen gezogen?

Hier mal ein Bericht im MDR über die Verrückten mit Ihren Fahrrad Campern.


P.S. Ich war einer dieser Verrückten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
57
Du hast da praktische Erfahrungen?
Lass uns bitte daran teilhaben.
Ich war schon im Mody (trotz meiner Leibesfülle) du auch?
Oder sind das nur theoretische Vermutungen.

Wenn ja, wieviel Nächte hast du schon in einem Fahrrad Camper geschlafen, und wieviel km einen solchen gezogen?

Hier mal ein Bericht im MDR über die Verrückten mit Ihren Fahrrad Campern.


P.S. Ich war einer dieser Verrückten.
Danke für die Verlinkung des tollen Beitrages mit den Fahrradanhängern. (y)
:)
 
Beiträge
539
Danke für die Verlinkung des tollen Beitrages mit den Fahrradanhängern. (y)
:)
Danke für die Blumen.

Hier noch ein paar Impressionen vom dem Wohnwagen in den man laut @TimB nur kriechen durch eine kleine Tür rein kommt und in dem man weder sitzen noch richtig liegen kann


So ist das halt wenn man über Dinge schreibt die man persönlich weder gesehen noch getestet hat. Und wenn man dann noch lausig recherchiert kommen halt solche Aussagen raus:
Dafür kann ich in dem nicht gut schlafen, da zu kurz und nicht sitzen, da zu niedrig. Sind zwei komplett verschiedene Philosophien. Der eine ist ne Schlafbox, in die man reinkreicht (75x48 cm "Tür"), der andere ein kompakter Campingwagen.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
11.982
Du hast da praktische Erfahrungen?
Lass uns bitte daran teilhaben.
Ich war schon im Mody (trotz meiner Leibesfülle) du auch?
Oder sind das nur theoretische Vermutungen.
Ich habe oft genug in meiner Dackelgarage geschlafen. youtube
Das ist 12 cm niedriger, aber 12 cm länger und 4-24 cm breiter als der Mody und hat eine größere Einstiegsöffnung youtube

Ich krabbel da rein und raus, ich kann gerade so lang liegen (12 cm länger) und mein Gepäck mit reinnehmen (24 cm breiter), ohne die Wände zu berühren und sitzen kann ich nicht mal komplett auf dem Boden sitzend, auf der Luftmatratze noch viel weniger (12 cm weniger).

Die 75x48 reichen schon, 75 für die Schulter mit Arm zum Festhalten und mit Baucheinziehen gehen auch dicke Bäuche durch die 48 cm Breite, aber eigentlich will man nicht quer liegend durch ne Tür gehen...

Der Wide path hat ein vollwertiges Bett (200x90 cm), 142 cm Innenhöhe, man kann also auf einem Hocker sitzen und eine größere Tür, leider habe ich da keine Maße gefunden. Aber aus dem Bild auf der Webseite schätze ich 110x67 cm mit einer oberen Kante der Tür von 1,50m ab.

Ich sprach von -mir-. Eine kleingewachsene Person kommt mit dem Mody sicher klar. Aber mir passt halt selbst ein 1,5 Personenzelt gerade mal so als Notfallübernachtung.
Der Mensch stößt beim Ausziehen der Jacke auch überall an. Nett, daß Du den Teil mit dem in den Wohnwagen falten weggelassen hast ;) Also der muß nicht kriechen - hinsetzen, nach hintenfallen lassen und die Beine nachziehen reicht für ihn.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
539
Was hat Dich gestört?
Ein klappbare DIXI Klo auf Rädern welches 88+kg wiegt. Muss ich das wirklich erklären?

Eine einheitlich Tenor von allen Selberbauern auf dem Treffen auf die Frage, was sie beim nächten anders machen würden, war: "Mein nächster wird mit Sicherheit leichter" Selbst die, welche es geschafft hatten einen so um die 20kg zu bauen, blieben in dieses Horn.

Ich rede hier von Leuten, die einen Camper wirklich zum reisen und übernachten nutzen und nicht von denen welche sich nur auf DuRöhre feiern lassen wollen, was für tolle Kerle sie doch sind, aber es nicht mal schaffen ihren Ach so tollen Camper bis zum nächsten Baggersee zu ziehen.

Aber jeder hat da wohl seine eigenen Vorstellungen was Luxus und Bequemlichkeit anbelangt. Nur bei einem sind sie sich einig, das Ding muss von einem Fahrrad gezogen werden, und das kostet Kraft.

Klar ist der Mody nicht der Weisheit letzter Schluß, deshalb habe ich mir meinen ja selber gebaut. Aber von den Fertigen, die ich bis jetzt gesehen habe, einer der besten, wenn nicht gar DER BESTE..

Auf Bildern und in Videos hat er mich anfänglich auch nicht überzeugt und ich hatte ähnlich Vorbehalte wie @TimB

Aber wenn man ihn erst mal live sieht, und das Vergnügen hat ihn gründlich zu inspizieren, verschieben sich die Vorbehalte ins Gegenteil.

Ich hatte dann noch das Glück mich mit dem Konstrukteur und Erbauer zwei Tage lang immer wieder bei gemütlichem Beisammensein zu unterhalten.
Dann versteht man auch, warum der Mody genau so ist, wie er ist.
 
Beiträge
11.982
Eine einheitlich Tenor von allen Selberbauern auf dem Treffen auf die Frage, was sie beim nächten anders machen würden, war: "Mein nächster wird mit Sicherheit leichter" Selbst die, welche es geschafft hatten einen so um die 20kg zu bauen, blieben in dieses Horn.
Deswegen habe ich meine Dackelgarage: Hat ein Zwanstigstel des Mody gekostet und wiegt ein Vierzigstel bei größerem Platzangebot und ist bei wetterfester.
Wenn Du im Thread übers Treffen schaust, war mir dort die gefaltete kommerzielle Variante positiv aufgefallen. Mit fester Höhe kann man entweder bequem sitzen aber muß eine Schrankwand ziehen, bei der dann 88 kg auch nichts mehr ausmachen, oder man zieht eine halbe Schrankwand und hat wenig Platz.
Globetrotter hat auf jeden Fall die Variante gewählt, die bessere Marktchancen hat. Wie gut die Ausführung ist kann ich nicht sagen, René war ja nicht begeistert.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
386
88kg + 12 kg personal belongings is not a good idea behind an e-bike where I live. Even with a brake on the trailer.

There may be a "ModyWood" one day ;) but more like the CLC teardrop https://www.clcboats.com/teardrop
Some extra weight could be beneficial if you got strong winds, especially at coastal areas or open fields. Wouldnt recommend teardrop cuz you pay 3000$ for wood and you gotta build it yourself ? Compared to Carbon/Glass Mody, which will last for ever compared to wood and you can resell it much easier. Just wait a lil and save up 2k wont take that long.
 

Jag

Beiträge
3.955
Ein klappbare DIXI Klo auf Rädern welches 88+kg wiegt. Muss ich das wirklich erklären?
Also fällst Du auch ein Urteil über Sachen, die Du nicht ausprobiert hast. Dann sei doch ein bischen zurückhaltender, wenn andere das auch tun.
Ich hatte dann noch das Glück mich mit dem Konstrukteur und Erbauer zwei Tage lang immer wieder bei gemütlichem Beisammensein zu unterhalten.
Mach das mit denen vom GolbetrotterDing doch auch mal.
 
Beiträge
539
Also fällst Du auch ein Urteil über Sachen, die Du nicht ausprobiert hast. Dann sei doch ein bischen zurückhaltender, wenn andere das auch tun.

Mach das mit denen vom GolbetrotterDing doch auch mal.
Ich habe hier nur meine Sicht der Dinge und meine persönlichen Erfahrungen berichtet.
Und ich behaupte hier mal, ich bin einer der wenigen (ich behaupte nicht, dass ich der Einzige bin) die praktische Erfahrungen mit einem FaWoWa gesammelt haben.

Wenn er dich überzeugt, dann kaufe dir doch das Globetrotter Teil, niemand hindert dich daran.

Und da meine Meinung und meine praktische Erfahrung hier scheinbar nicht gewünscht sind, nehme ich mich selber aus dieser Diskussion raus.

Sollen doch hier lieber weiterhin die Theoretiker Apfel mit Birnen vergleichen.
 
Beiträge
539
Wie gut die Ausführung ist kann ich nicht sagen, René war ja nicht begeistert.

Gruß,

Tim
Genau das ist das Problem, wenn man sich seine Informationen nur aus den DuRöhre Videos eines René Kreher zieht.

War das nicht der Typ, welcher einen E-Roller (illegal) umgebaut hat


Werde nie verstehen, wie so ein Typ, der nachweislich von den Klicks auf seinem Youtube Kanal lebt, als Beispiel bzw als Referenz herangezogen wird.


Wie auch z.B. bei dem Faden von @BuS velomo wo es um Legalität von Pedelec Motoren geht.

Leute, der Kreher macht alles was ihm KLICKS bringt.
Komischerweise ist er beim Fahrradwohnwagentreffen, welches fast schon vor seiner Haustür stattfand, an keinem der Tage erscheinen. Wo er doch meint, der Vater aller Wohnwagenbauer zu sein.

OK, es ist nicht alles schlecht oder falsch was er macht. Ganz im Gegenteil, aber er ist halt auch nicht das Maß aller Dinge, weil "Er lebt von Youtube " Und wessen Brot er ist, dessen Lied singt er halt.
Ist ja auch menschlich und verständlich.

Wenn ihr wenigstens @kitenteddy mit seinem Green Manba Team zitiert werden würde. Der weiß wenigsten von was er spricht nach tausenden Kilometer praktischer Erfahrung
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten