Gewichte von Trikes im wirklichen Leben

Beiträge
2.010
Ort
Konstanz
Trike
Velomo HiTrike GT
@TimB : Ein 5,4kg Rennrad, was deiner Beschreibung entsprechen würde, mit einem 45kg Schlacht.....
Zweimal sind schwere "Schlachtrösser" in mein ca. 10kg-Rennrad von 1980 seitlich reingefahren. Mein Rennrad blieb ganz, die anderen mussten tragen, weil nicht einmal mehr das Schieben gegangen wäre. Das für damals superleichte Rad hat noch alle Orignalteile, meine stabilen Standardräder dagegen sind bis auf eines nicht mehr existent. Das Rennrad habe ich in einer Form belastet, wie davor und danach nie wieder ein anderes: Tochter zum Beispiel in einem Kindersitz auf dem Oberrohr, 25kg Anhänger mit bis zu mindestens 50kg Beladung an einer Anhängerkupplung an der Sattelrohrschraube. Abends mit Dynamo am Renner plus Dynamo am Hänger. Und teils über ruppige Waldwege. Dieses Rennrad ist erst seit knapp zwei Jahren völlig fahrtüchtig im verdienten Ruhestand. Leichtbau hat - gut ausgeführt - keinerlei Haltbarkeitsnachteile. 1980 hatte ich dieser Aussage des Fahrradbauers noch nicht getraut. Inzwischen weiß ich, dass er genauso recht hatte wie heute Patrick.
 
Beiträge
23.164
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
@MartinR. Glaube, hauptsächlich aufgrund der sauteuren CFK Felgen und Kurbel, um die 7000€.

@Cars10 : Derjenige der auf dem Rad fährt, nicht ich, dürfte Matze und visafan jetzt schon jagen können.. Letzterer dürfte keine wirkliche Chance gegen ihn haben. Gleiche Leistung, 20kg leichter ;)
 
Beiträge
268
Ort
09221 Neukirchen
Trike
Steintrikes Wild One
Ne dumme Frage, kommt das hin mit 2kg für Lack/Farbe? Klar, Kleinvieh macht auch Mist - aber dann doch so viel?

Egal ob mit oder ohne Farbe - Hut ab für die Diäterfolge (y) - da bin ich noch weit weg mit meinen Versuchen, fang aber auch höher an;)
 
Beiträge
135
Ort
37412 Herzberg am Harz
Trike
KMX Cobra
@Jack-Lee 7000 flocken? Und dann doch noch so schwer, da bleib ich lieber an meiner alten karre dran und feile noch was runter, vielleicht bekomme ich es noch auf 13 :whistle::)

@Aspedisca 2kg wiegt der lack nicht, aber zwischen 200 und 400 gr. kann man schon rechnen, kommt aber auf die Lackierung an.
Die ersten kilos waren nicht schwer, jetzt bewegt es sich im gramm Bereich :(

Ist halt wie bei einem selber, bei Übergewicht gehen die ersten kilos ratzfatz, dann wird es sehr mühsam.
 

TitanWolf

gewerblich
Beiträge
8.912
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Hallo Aspedisca,

Ne dumme Frage, kommt das hin mit 2kg für Lack/Farbe? Klar, Kleinvieh macht auch Mist - aber dann doch so viel?
nein, kommt nicht hin.

Pulverbeschichtung: 200-400g, je nach Layeranzahl.
Nasslackierung: Aus Dosen im Einschichtsystem 250-450g. Professionell im Mehrschichtsystem 200-350g (2-3 Lagen, keine Filler, spachtelbare Grundierungen o.Ä. - hauchdünne Autolackierung). So weit meine Schätzungen für den Hauptrahmen.

Viele Grüße
Wolf
 
Beiträge
23.164
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
@MartinR. : Ist ja nicht so das normale Trikes auch eher bei 5000-6000€ angesiedelt sind wenn etwas bessere Komponenten verbaut sind ;)
Das Rad mit einem gebrauchten KMX zu vergleichen ist so sinnvoll einen 10jahre alten gebrauchten Dacia mit einem neuen A8 zu vergleichen :p Zumal das KMX mit sehr sehr günstigen Komponenten neu schon gut 2000 kostet ;)

Gewicht bei dem doch recht großflächigen Hauptrahmen für den Lack ca. 200g.
 
Beiträge
17
@Jack-Lee: An deinem Trike ist weder ein Umwerferrohr, noch ein Umwerfer zu sehen. Hat das Rad (aus Gewichtsgründen?) tatsächlich keinen? Wie schaltet man da aufs andere Kettenblatt? (Nicht etwa durch hoch-/runterheben der Kette mit den Händen?).
 

TitanWolf

gewerblich
Beiträge
8.912
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
Leichte Tritte mit der Ferse - oder alternativ anstuppsen mit den Fingern.

Viele Grüße
Wolf
 
Beiträge
23.164
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
Man kann am Liegerad recht problemlos "per Hand" umschalten vorn. Der Besitzer war im Sommer damit in den Bergen und musste sicher sehr oft schalten. Probleme gibts damit nicht, fahre selber so.
 
Beiträge
10.210
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
Man kann am Liegerad recht problemlos "per Hand" umschalten vorn.
Das behaupten einige, ja. Ich kann auch problemlos per Hand schalten, im Stand. Während des Fahrens ist es mir zu unsicher und besonders aufs kleine Blatt bei unvermittelt auftauchender Steigung nicht möglich.

Welches Rad auf den Bildern wiegt jetzt eigentlich die 9 kg?

Gruß,

Tim
 
Beiträge
12.245
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
@Jack-Lee fällt da die KEtte nicht immer wieder mal ab ?
ohne Umwerfer UND ohne Federung mit harten Asphaltschneidern drauf...

also ich prügel mein ungefedertes Trike schon mal recht her, und höre da wie der Umwerfer das Schwingen der Kette begrenzt

@TimB meinst Umwerfen im Velomobil?

ich denke, das ist nochmal was anderes als im Trike.. beim Trike kann man doch viel besser hinfassen, da ist kein Süllrand im Weg
 
Beiträge
23.164
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
@Kraeuterbutter : Bisher keinen einzigen Kettenabwurf gehabt. Ich selber fahre einen Kettenschutzring am großen KB. Muss für Rennen eh montiert werden und wenn dieser drauf ist, wird das schalten zum Kinderspiel.
Bin so sogar im Velomobil gefahren und musste dementsprechend blind schalten. Ging immer, auch wenn 39/65 doch nennenswert schwerer zu schalten ist als 34/50 mit Steighilfen.

@TimB : Ist das gleiche Rad, aber das obere Bild mit dem finalen Ausleger (die Kurbel war zum Ausliefertermin noch nicht angekommen).

Gruß,
Patrick
 
Oben