Gestohlenes Trike in Karlsruhe

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Anke, 16.05.2018.

  1. einrad

    einrad

    Beiträge:
    3.729
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Wenn's aber so bekannt wäre, würden auch viele Diebe das Kastl erkennen und stillegen bzw. entfernen.
     
  2. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    8.678
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    ja, die Krux ist aber, das die Fahrradjägergeschichte nur sinnvoll funktioniert, wenn viele Leute das nutzen...
    es nützt nix, wenn das Rad 5 Jahre in der Gasse so und so steht, aber nie jemand vorbeikommt, der die App installiert und aktiv hat !

    erschwerend kommt dazu, dass der Akku von dem "Insect" das man am Flaschenhalter montiert nur 4 Wochen hält...
    sprich: es muss eigentlich innerhalb dieser 4 Wochen (wenns Rad gerade an dem Tag gestohlen wird, wo Akku frisch geladen wurde) ein Fahrradjäger mit installierter App, aktiviertem Bluetooth und aktiverter Standorterkennung vorbei fahren, damit das funktioniert.
    und zwar ziemlich knapp vorbeifahren (da ja nur bluetooth)
    Frage ob sich das überhaupt schnell genug verbinden kann wenn ich da mit 30km/h dran vorbeiradle

    erhlich: ne GPS-Lösung finde ich da sinnvoller...
    die läuft auch die 4 Wochen...
    und selbst wenn nur noch Strom für 2-3 Tage: hab ich diese 2-3 Tage Zeit das Rad zu finden,
    und sehe bis Akku leer ist am Log, wo es sich zuletzt befunden hat, Minuten-Genau

    und wenn ich Preis von Insect anschaue: 130 Euro !!
    dafür krieg ich einen GPS-Tracker + Sim-karte für mehrere Jahre

    und der GPS-Tracker sagt mir überall im Lande wo ich bin...
    selbst in Wien schätze ich die Wahrscheinlichkeit des Erfolges über die Fahrradjägerapp gering ein...
    von außerhalb / Land gar ned zu reden..
    GPS Tracker is das egal...
    --- Beitrag zusammengeführt, 17.05.2018 ---
    beispiel:
    Spezi1.JPG

    letztes Jahr Spezi...
    geparkt beim Velomobil-parkplatz und rechts beim Wohnmobil von TomTom
    und bei der Pizzeria


    im Detail:
    bei der Pizzeria hinten im Hof:


    um Strom zu sparen (noch kein Erweiterungsakku) hatte ich damals 5min oder 10min als Messintervall eingestellt...
    Spezi2.JPG


    ich denke damit ist mehr geholfen..
    beim Falle eines Trikes stellt sich die Frage, wie gut oder ob überhaupt noch ein Empfang besteht, wenn man den Tracker vorne ins Tretlagerrohr einbaut...
    dann braucht man nur 2 kabel wo rausführen um ihn von Zeit zu Zeit nachladen zu können...
    oder er hängt zusätzlich am Lichtakku einer Lampe mit externem Akku (oder Pufferakku wird über nabendynamo mitgeladen...)

    im Rahmen wäre das Teil jedenfalls recht schwer zu finden bzw. sehr unauffällig ;)

    Trackdaten.JPG klick für groß

    mein Zeltplatz in der Ziegelei bzw. Parkplatz beim Essen am Abend:
    Zelt.JPG
    also wie man hier sehen kann ist es auf gut 5m genau (bei GPS-Empfang)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2018
  3. Velo68

    Velo68

    Beiträge:
    530
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    so ein GPS Traker sollte noch einen einstellbaren Bewegungs/Eschüterungssensor haben, dann bekommt man gleich mit, wenn sich jemand an dem Trike/Bike zu schaffen macht, und nicht erst wenn es unterwegs ist und den viruellen Zaun verlassen hat.
     
    Nasenbaer76 und Kraeuterbutter gefällt das.
  4. Anke

    Anke

    Beiträge:
    8
    Ich und Heiko_HPVelo gefällt das.
  5. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    8.678
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    @Velo68
    ja, das wäre gut
    und vom Fahrradjäger die Bluetooth-Deaktivierungsgeschichte.. damit das Teil weiß: jetzt ist es ok, dass ich bewegt werde, weil Besitzer mit seinem Handy ist da...
    im Moment hab ich 100te "Zaun-verlassen"-Meldungen die mich somit gar nimma interessieren...

    ich würde also Diebstahl erst merken, wenn ich am Abend heimfahren will und es nicht da ist...
    dann könnte ich auf der App nachschauen wo es den nun ist oder aber: wo es zuletzt war bis der Tracker vielleicht doch gefunden und deaktiviert wurde...

    @Anke
    das böse ist: gegen alles kann man sich sowieso nicht schützen...
    ein Bekannter hatte sein Rad mit dicker Kette gesichert.. am nächsten Tag war Kette und Rahmen noch da...
    aber die Halunken hatten alles (!) abgebaut... selbst das Tretlager war entfernt worden...
     
  6. Ich

    Ich

    Beiträge:
    731
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Ausschlaten beim selbst fahren und anschalten beim Abstellen hilft.
     
  7. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    8.678
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    ja toll...
    beworben wird das Ding aber damit, dass man das eben nicht per hand (mit dem Morsecode) machen muss, sondern es automatisch geht..

    ich hatte auf meinem Botenradl mal so eine Alarmanlage wo man jedesmal Zahlencode eingeben musste.. nervt...

    wie gesagt: sie werben ja mit dem Feature.. und ich finds ansich auch toll - sofern es vernünftig funktioniert..
    scheinbar kein Einzelfall, weil jetzt liefern sie es laut Blogeintrag so aus, dass die Funktion standardmässig deaktiviert ist und nur wenn man es will schaltet man es ein..
     
  8. Anke

    Anke

    Beiträge:
    8
    @kräuterbutter: was für elnen GPS-Tracker hast du denn benutzt?
     
  9. emgaron

    emgaron

    Beiträge:
    1.420
    Alben:
    1
    Ort:
    Lansingerland, NL
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Optima Orca
    Anzeige steht, siehe hier. Ich habe mich auch als Kontakt angegeben - das ist ggf. einfacher wenn jemand auf Niederländisch was durchgeben will. Sollte ich was hören, melde ich mich selbstverständlich - ich drücke fest die Daumen!
     
    Fanfan, Anke, Kurt und 5 anderen gefällt das.
  10. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    8.678
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    Trackimo
    Trackimo.JPG

    nicht perfekt (Homepage von denen z.b. recht langsam), aber ok
     
  11. Hanno

    Hanno

    Beiträge:
    405
    Ort:
    76189 Karlsruhe
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Flevo Bike
    Trike:
    Sonstiges
    Hallo,
    Liegeräder werden normalerweise nicht von Profis geklaut, weil die Szene ist zu gut vernetzt, das kann praktisch nicht verkauft werden, ohne dass die Gefahr der Entdeckung besteht. Olaf Schulz hat mal nach 5 Jahren ein Liegerad wieder bekommen, weil ein Liegeradler es in einer ganz anderen Stadt gesehen und erkannt hat. Wenn das Trike mit ner dicken Kette angeschlossen war, dann waren das aber keine Gelegenheitsdiebe, wie wurde die Kette geknackt? Aufgeflext? Das hätte man dann aber gehört. Es kam auch schon mal vor, dass ein Rad nur so zum Ausprobieren geklaut wurde und das findet sich dann meist unweit vom Tatort irgendwo im Strassengraben, besonders bei Knicklenkern ;-).
    Also haltet die Augen auf und beobachtet auch die gebraucht-Liste vom HPV e.V.
    http://www.hpv.org/gebrauchtradliste-neu.html

    Hanno aus Karlsruhe
     
  12. Velo68

    Velo68

    Beiträge:
    530
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    Nochmals zur ursprünglichen Frage was nach dem Diebstahl zu machen ist.
    Zum Mindestens für die Schweiz besteht die Möglichkeit den Diebstahl online zu registrieren.
    Damit ist sicher gestellt, dass die CH Polizei dein Teil zugeordnet kann, falls es hier auchtaucht.
    https://suisse-epolice.ch/epolice/epolice/Fahrraddiebstahl.html
    Bieleicht gib es sowas ja auch für andere Nachbarländer
     
  13. Velo68

    Velo68

    Beiträge:
    530
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    Das sich das Thema richtung Traker wieter entwickelt hat, hier meine Vorstellungen von einem idealen Traker:

    - Vom der Funktion wie das App „iPhone Suche“ oder „Live360“
    - genauere und aktuellere Ortung als bei „iPhone Suche App“
    -UMTS tauglich (2G wird zB in der CH bald abgeschaltet)
    - Intergrierter einstellbarer und verlässlicher Bewegung- /Erschütterung Melder (IMHO wichtigste Funktion für Bike Überwachung)
    - Fernsteuerung, Status Meldungen, Rückmeldungen und Einstellung des Gerätes über GPRS und keinen Falls über SMS
    - Das Scharfstelle soll am Gerät mit einem Knopf geschehen und dann automatisch eine Meldung ans verbundene Handy senden.
    - Beim Scharfstelle soll automatisch ein virtueller Zaum im Voreingestellten Umkreis zb 5m erstellt werden.
    - Alarmmeldungen sollen per GPRS und optional zusätzlich per SMS versendet werden, falls kein GPRS vorhanden (nur SMS ist Mist).
    - Akku mindestens 3 Tage.
    - Kien Abo usw nötig
    - Preis max 100€

    Gibts so was?

    Ich hatte mir vor 2 Jahren den SARmini gekauft und bin wegen der SMS Steuerung damit leider nie klar gekommen
     
  14. Anke

    Anke

    Beiträge:
    8
    @emgaron: Das ist wirklich klasse!
    Echt toll, wie solidarisch und hilfsbereit ihr alle seid.
    In der Schweiz kann ich es nur als gestohlen melden auf der Seite, wenn ich in einem angrenzenden Kanton wohne. Ich werde es aber als Mail mal hinschicken.
    In Karlsruhe hatte ich das Amt für Abfallwirtschaft und das Gartenbauamt und Mithilfe gebeten - Hanno meinte ja, dass es sich vielleicht im Strassengraben findet. Tatsächlich hat mir das Gartenbauamt geschrieben - sie werden sich an der Suche beteiligen. Damit hatte ich nicht wirklich gerechnet :).
    Ich bin optmistisch - hoffentlich zu Recht.
     
    emgaron gefällt das.