Geliebtes Eisenschwein

Beiträge
12.416
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Das war absolut nicht negativ gemeint, ich wollte damit nur auf satirische Weise ausdrücken, wie das Rad wohl auf einen eingefleischten Langliegerfan wirkt.
Ich habe das vermutet, aber die Satire war dem nackten Text nicht ohne weiteres anzusehen.

Witzigerweise habe ich mir gerade http://infobull.hpv.org/6ADTH7/HPV_Chronik_25_Jahre.pdf angeschaut, in der für das Jahr 1997 die von mir o.g. Veranstaltung aufgeführt ist, auf der ich mit meinem Presto nebst Anhänger Bambino war, auf dem Anhänger der Tanarorahmen. Und davon ist dort tatsächlich ein Bild vorhanden, auf dem auch ich (inkognito, da von hinten) zu sehen bin.
 
Beiträge
7.244
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Ich war letzte Woche in Münster bei 123Rad, Straßburger Weg.
Da stehen doch tatsächlich 3 gut erhalteme Peer Gynts im Schaufenster, eins mit Federung. Falls jemand Interesse hat..
Gruß Krischan
 
Beiträge
9.100
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Ich dachte das Peer Gynt ist immer gefedert - zumindest hinten mit einem Elastomer-Puffer :confused:
Richtig. Radius hat danach als preiswertere und einfachere Variante das Troll, später umbenannt in Dino, nachgeschoben. Dürften welche gewesen sein. Fahren sich bis auf die Federung und ursprünglich einfachere Komponenten genauso gut. Wer hochwertige Komponenten herumliegen hat und sie dahinein verbaut, dürfte auch nichts falsch machen. Und wer Lenkerhörnchen an den ursprünglichen Stablenker baut, hat die gleiche entspannte Handhaltung.
 
Beiträge
7.244
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Oder es sind doch Peer Gynt und ich hab in dem Gemöhle nicht genau genug auf die Federung geachtet... Vorne stand Peer Gynt auf dem Rahmen.
Zwei rote, ein silbernes.
Gruß Krischan
 
Beiträge
9.100
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Der nächste Schritt ist vollzogen, ich habe dem Peer Gynt einen Nabendynamo verpasst, Typ Shutter Precision PV-8 mit 36 Loch, in silber, dreifach gekreuzt eingespeicht. Der ist zwar eigentlich für größere Räder gedacht, aber ich habe auf meinem Arbeitsweg eine lange Steigung, an der meine Geschwindigkeit immer ziemlich herunterhungert. Daher ist es mir lieber, wenn er schon bei niedrigeren Geschwindigkeiten Strom liefert. Etwas polfühlig ist er, aber das sollte im Fahrbetrieb ebenso wenig zu spüren sein wie bei meinen VM.
Kommentar des Händlers: "Wie kommt es, dass diese alte Felge noch so gut dran ist?" Daraufhin habe ich ihm erst einmal erklärt, dass das Vorderrad bei Langliegern nur ganz wenig Gewicht und Bremsleistung zu übernehmen hat und das - wie hier im Forum gelernt - als "Einrad mit Stützausleger" bezeichnet. Reaktion meines Gegenübers: Verständnisvolles Grinsen.
Jetzt heißt es natürlich, die ganze liebevoll aufgebaute Verkabelung vom AXA HR vorsichtig herunterzunehmen und sie am Dino anzubauen, sowie dem PG eine neue Verkabelung zu gönnen.
Danach kommt eine neue Antriebsgruppe.

aDSCF8822.jpg aDSCF8823.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
9.100
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Ich habe ja jetzt 3 PG bei mir stehen und gerade geprüft, ob die Rahmen zwischen den Größenangaben S, M und L wirklich unterschiedlich lang sind.
Ergebnis: Das total unterrostete Ostsee-PG und das supergepflegte vom letzten Jahr haben eine Oberrohrlänge zwischen der Rückseite des Steuerrohrs und dem vorderen Widerlager des Gummipuffers hinten von 1070 mm, das gestern erworbene von 1120 mm. Also eine Differenz von 50 mm, das ist schon sichtbar und wohl auch im Verstellbereich des Sitzes fühlbar.
Außerdem nehme ich gerade meine Neuerwerbung gründlicher in Augenschein und stelle fest, dass das PG offensichtlich auch mit Seilzugbremsen, also nicht nur mit Hydraulikbremsen von Magura, ausgeliefert wurde: Am Unterrohr finden sich Anlöter für die Enden von Bowdenzughüllen und dazwischen verlaufen frei die Bremszug"seelen", die gemäß dem noch vorhandenen Gegenhalter am oberen Steuerkopflager im Ursprungszustand V-Brakes betätigten.
Ach ja: Das neue PG hat auch schon einen Namen: "Oswald", weil es wie der spätmittelalterliche Minnesänger Oswald von Wolkenstein seine Kampfspuren mit Würde trägt. :giggle:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.806
Ort
81249 München
Liegerad
Optima Cheetah
Trike
HP Gekko
Ich habe ja jetzt 3 PG bei mir stehen
Und ich dachte immer, n=n+1 bezieht sich auf verschiedene Radtypen...
und gerade geprüft, ob die Rahmen zwischen den Größenangaben S, M und L wirklich unterschiedlich lang sind.
Ergebnis: Das total unterrostete Ostsee-PG und das supergepflegte vom letzten Jahr haben eine Oberrohrlänge zwischen der Rückseite des Steuerrohrs und dem vorderen Widerlager des Gummipuffers hinten von 1070 mm, das gestern erworbene von 1120 mm. Also eine Differenz von 50 mm, das ist schon sichtbar und wohl auch im Verstellbereich des Sitzes fühlbar.
Hmm. Bei der Hornet gab's ja auch drei verschiedene Rahmengrößen. M und L unterschieden sich - zumindest bei der Hornet II - nur in der Länge des Hauptrahmenrohrs, bei Größe S war auch der Radstand ein paar cm kürzer.
Am Unterrohr finden sich Anlöter für die Enden von Bowdenzughüllen und dazwischen verlaufen frei die Bremszug"seelen", die gemäß dem noch vorhandenen Gegenhalter am oberen Steuerkopflager im Ursprungszustand V-Brakes betätigten.
Gab's zu PG-Zeiten echt schon V-Brakes? Oder meintest Du den üblichen Gegenhalter für Cantis?
Haben deine anderen Peer Gynts am Rahmen Röhrchen für die Magura-Leitungen? Die Leitungen für Magura-Felgenbremsen wurden oft auch in den Hüllenanschlägen befestigt., dafür gab's extra Plastikklammern, die sich mit einer Art Spreizdübel in den Anschlägen festklemmen ließen.
 
Beiträge
29
Ort
Aachen
Liegerad
Toxy-ZR
Trike
Hase Kettwiesel
Hallo,
habe selber mehrere Peer Gynts, ja es gab die V-Brake Variante, wahrscheinlich in der früheren Ausführung, wahlweise als Aufpreis dann mit Maguras.
Auf den alten Rahmen steht nur Peer Gynt, auf den neuerer Peer Gynt II (die sind alle
mit Maguras)
 
Beiträge
9.100
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Danke, @Iron Horse ! Das genannte hat keine römische 2 hinter dem Namen, außerdem den Schriftzug in Blockschrift, dazu fehlt das kleine Schild mit der Fertigungsnummer am Lenkkopf, das mein rostiges Ostsee-PG und mein Dino haben. Die beiden haben auch den deutlich zierlicheren Schriftzug am Oberrohr.
 
Beiträge
9.100
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Der Rahmen ist bei den größeren PGs übrigens auch höher. Auf meinem Dino und dem letztjährigen PG sitze ich wunderbar mit horizontalen Oberschenkeln, wenn das Rad steht, an dem neuen, größeren PG schneidet die Vorderkante des Sitzes dann etwas in deren Rückseite und ich muss leicht nach vorne rutschen.
 
Beiträge
9.100
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Und das PG hat heute bei einer gemeinsamen Sonntagsausfahrt des hiesigen lockeren Liegeradstammtisches seine Feuerprobe bestanden, nachdem ich vorgestern Abend noch die Kettenlänge optimiert habe. Es läuft so, wie ich das will: Entspannt, leicht und leise.
Zugleich habe ich das Gefühl, als ob der originale Elastomerpuffer nach der langen Standzeit etwas verhärtet war und erst wieder auf einigen Feldwegen "aufgeweckt" werden musste, kann das sein? Jedenfalls ist er sehr effektiv.
Mensch, was macht das alte Gerätchen für einen Spaß!
 
Beiträge
4.230
Velomobil
Cab-Bike
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
AnthroTech Trike
der originale Elastomerpuffer nach der langen Standzeit etwas verhärtet war
Nach meinen Erfahrungen mit Elastomerpuffern am Flux lässt der sich nicht mehr wecken, sondern wird bei harter Beanspruchung eher zerbröseln. Ich würd' mir einen neuen gönnen. Teuer sind sie ja wirklich nicht.
C.
 
Beiträge
9.100
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Ich habe diesen Beitrag aus dem Verschenkthread für das blaue Peer Gynt gelöst, ich hoffe, dass es in Ordnung ist:

Die Größe 438 war mir bis jetzt unbekannt. Aber die minimale differenz von 2mm in der Höhe zu 440 sollte je nach Felgentyp die Kompatibilität nicht ausschließen...
Es gibt bei Schwalbe "echte" 438-er Decken, auf die hätte ich im Notfall zurückgegriffen. Wenn die Nachfrage nach 440-ern erhalten bleibt, sichert das allerdings hoffentlich die Versorgung durch Nachproduktion. Die Vorderreifen bei Langliegern verschleißen sehr langsam, weil nur wenig Gewicht draufliegt. Ich habe trotz eifriger Nutzung mehr Decken wegen Versprödung als wegen Abnutzung ersetzt.
 
Beiträge
9.100
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Die Geschichte ist wohl noch nicht zu Ende. Mein PG hat mir im Sommer viel Freude gemacht und ich freue mich auf die kommende Saison (im Winter bin ich inzwischen meist zu Fuß unterwegs), aber es reizt mich, das Gerätchen mit dem Sitz mit der hochgezogenen Lehne sowie mit dem Lenker des Fateba L2 zu versehen. Der nächste logische Schritt war also heute Abend, in Winterthur anzurufen, wo ich auch sofort Markus Hänni in seiner freundlichen und fachkundigen Art am Telefon hatte. Mein Hinweis, dass ich schon vor (knapp) 30 Jahren dort einen langen Zzipper erworben hätte, sorgte für ein unüberhörbares Schmunzeln am anderen Ende der Leitung.
Markus wies mich auf die möglichen Inkompatibilitäten zwischen Radius und Fateba hin, die hauptsächlich in einem dickeren Oberrohr des Radius sowie längeren Sitzstreben des Fateba bestehen, meinte aber, dass das keine unlösbaren Probleme darstelle. Auf meinen Hinweis, dass ich gerne die originalen Magura HS-33 an meinem PG behalten würde, meinte er, dass sie früher liebend gerne die HS-77 verbaut hätten, diese aber inzwischen nicht mehr in Produktion seien. Also suche ich jetzt auch noch einen Satz gebrauchter HS-77.... :giggle:
Markus versprach mir jedenfalls, nach der Verfügbarkeit von Einzelkomponenten zu recherchieren und mich dann zu benachrichtigen.
Es ist ein sicherlich irrationales Projekt, da es inzwischen bessere, schnellere usw... Reiselieger gibt, aber was soll man tun, wenn man sich einen Jahrzehnte lang gehegten Traum vom perfekten Langlieger erfüllen will?
Ich halte Euch auf dem Laufenden, wie es weitergeht.

Viele Grüße, Martin
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben