Garmin Vector 3 - Technisches

Beiträge
462
Ort
Bergkirchen
Trike
Velomo HiTrike GT
Das ist definitiv richtig. Laut Garmin ist die Kalibrierung immer statisch, ich kalibriert allerdings nur vor längeren Einheiten, für um den Pudding fahren, also sowas 40 km brauche ich die Daten auch nicht, bzw sind mir die Missweisungen egal.
Habe nur ein Linkspedal, da sind die Werte auch nicht so genau
 

roland65

gewerblich
Beiträge
5.320
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Wenn man aufgrund einer guten Analyse und/oder Leistungstest die Relation der Werte Watt-Puls gut kennt, kann man ja auch ohne Wattmessung effektiv trainieren. Für lockeres Training ist ein Wattmesser meist unnötig, solang man ein paar Regeln einhält. Es gibt aber auch viele Trainingseinheiten, die funktionieren ohne Wattmessung nicht gut und da sollte es dann auch mögiichst genau sein.
Profis werden statische Kalibrieren sicher vornehmen, denn bei Werten um 400 Watt ist eine Abweichung von 1% gerade noch zu tolerieren. Für Werte, die sehr genau sein sollen, braucht es diese Kalibrierung mit einem definierten Gewicht.
 
  • Like
Reaktionen: CMB

roland65

gewerblich
Beiträge
5.320
Ort
80538 München
Velomobil
Go-One Evo Ks
Trike
Velomo HiTrike Pi
Übrigens muss ich bei ipbike weiter die Kalibrierung wiederholt auslösen, damit mir die Werte alle korrekt scheinen. Die Balance re-li kann sonst mal abweichen. Kalibriere ich eben NICHT wiederholt, dann scheint das ziemlich asymmetrisch und auch die Torque effectiveness ist dann deutlich abweichend re-li. Die Gegenkontrolle mit einem Garmin-Gerät habe ich noch nicht gemacht. Da Endgeräte aber nur das anzeigen können, was die Pedale senden, könnte ich mir nur vorstellen, dass es am Kalibrierungsprozess von ipbike liegt. Werde das mal mit der Kalibrierung über Fenix 3 vergleichen und berichten.
 
Oben