Fragen zum VM Verleric/Velerique an Besitzer selbiger

Beiträge
3
Ort
Kiel
Hallo,

ich bin völlig neu hier und hab eigentlich auch keine Ahnung von VM`s.

Nun ist die Sache die, dass ich gestern eine alte Veleric geschenkt bekommen habe,
teilweise kaputt aber für mich als Sohn eines Fahrradbastlers wie er im Buche steht ja an sich kein allzu großes Problem
und weil ich ja jetzt erstmal Pause vom Maschinenbau Studium, dachte ich mir was gibt es schöneres
als die Tage in der Werkstatt zu verbringen und ein altes VM wieder fit zu machen.

Jetzt habe ich aber das Problem das mir auch einige Teile komplett fehlen,
unter andrem das Gestänge zur Montage der Karosserie an das Rad selber.
Und da dachte ich mir, bevor ich mir jetzt irgendwas aus den Fingern sauge,
frage ich doch mal ob mir nicht jemand ein paar Fotos vom Original machen kann,
dann kann ich ja immer noch entscheiden ob ich das eins zu eins reproduziere oder doch anders baue.

Also sollte jemand ein altes Veleric rumstehen (am besten nicht nur rumstehen) haben,
wäre ich außerordentlich dankbar, wenn ich einen paar Detailaufnahmen und vielleicht auch einen allgemeinen Bericht,
was ich denn so zu erwarten habe, wenn es wieder rollt, bekommen könnte.

Viele Grüße
Eldurion
 
Beiträge
3
Ort
Kiel
willkommen im forum, die forumsuchfunktion spuckt für „velerique“ im titel schon mal folgenes aus:
Danke, ich hab heute Nacht schon das halbe Internet durch stöbert und dabei eigentlich auch alle Ergebnisse in diesem Forum zumindest überflogen. Davor wusste ich gar nicht was das für ein Gerät ist, dessen neuer Besitzer ich bin... Von dem vorhandenen Zubehör hatte ich erst auf eine DDR-Produktion geschlossen aber dann habe ich ja doch noch herausgefunden das es sich um ein Veleric handelt. Es kann natürlich sein das ich hier im Forum etwas übersehen habe, ich werde das nochmal gründlicher durchstöbern.
 
Beiträge
15.638
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Also sollte jemand ein altes Veleric rumstehen (am besten nicht nur rumstehen) haben,
wäre ich außerordentlich dankbar, wenn ich einen paar Detailaufnahmen und vielleicht auch einen allgemeinen Bericht,
Hm, das Teil stammt aus den 70ern und ich habe in meiner über 20 Jährigen Liegeradgeschichte nie eins in echt gesehen.
Wenn du einen findest der so eines besitzt und dir helfen kann, dann schätze dich glücklich!

Zumal in den 70ern die Fahräder von der Qualität nicht so toll waren.

Generelle Fragen zu vollverkleideten Einspuren (hier kurz VV, im Gegensatz zu 3 rädrigen Vollverkleidungen: Velomobil kurz VM) können wir dir aber mit Sicherheit beantworten!

Befestigung: Normaler weise am Sitz oder hinterm Sitz am Rahmen 2 Stäbe Horizontal.
Bei diesen reicht es wenn die Karosse auf diesen nur mit einem Halbrund aufliegt und mit Schraubschellen verbunden wird.

Am Tretlager ein Stab Vertikal mit Rohrführung an der Karosse.
Dieser Bereich sollte Höhenverstellbar sein um es auf den Platz zum Kurbel zu optimieren.

Überleg dir etwas zum starten und stoppen, das ist in einer VV nicht trivial!
Außerdem ist das Fahren im Straßenverkehr problematisch.

Tschö
R
 
Beiträge
2.640
Liegerad
Challenge Hurricane
Emden letzter Woche kam mir ein grasgrünes vollverkleidetes Motorrad entgegen mit total geschlossener Kabine mit hoher Geschwindigkeit
Wahrscheinlich hat der so blitzschnell ausfahrbare hilfsfahrwerk hinten...
Wenn's den aber so mit 100 Sachen umschmeisst wegen ölspur o.ä. dann wird er schön über denasphaöt schlittern
 
Beiträge
15.638
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Emden letzter Woche kam mir ein grasgrünes vollverkleidetes Motorrad entgegen mit total geschlossener Kabine mit hoher Geschwindigkeit
Wahrscheinlich hat der so blitzschnell ausfahrbare hilfsfahrwerk hinten...
Wenn's den aber so mit 100 Sachen umschmeisst wegen ölspur o.ä. dann wird er schön über denasphaöt schlittern
Müsste ein Ecomobile gewesen sein:

Hat ein Fahrwerk das per Knopfdruck ausgefahren wird.

Wenn du im Auto mit 100km/h irgendwo einschlägst hast du eine Überlebenswahrscheinlichkeit von 1%.
Bei 65km/h liegt sie übrigens noch bei 99%
Ist daher nicht wichtig in den Regionen womit du verunfallst...
 
Beiträge
1.857
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Auch ich hab in uber 25 jahre liegerad noch nie eins in echt gesehen, ein unverkleideter hab ich mal bei eine veranstaltung vom NVHPV beim Velorama gesehen. Die hatten dann alles an liegerader aus ihren depot geholt.

Da das Velerique vom anfang an mit verkleidung entworfen war, vermute ich das die befestigungsteile irgendwie am rahmen schon ihre montage punkte haben mussen. Auch in die verkleidung sollte was vorhanden sein, wo mann ein rohr oder flachstange dran schrauben, rein schieben, irgendwie befestigen kann.

Wenn du hier bilder einstellt, dann gibt es bestimmt leute die dir weiter helfen konnen. Ich vermute das schon an hand von bilder, sich grob bestimmen lasst wie sich verkleidung und rahmen zu einander verhalten. So auf grund der reifen durchmesser wurde ich sagen etwa 6-7 cm vom boden, naturlich links-rechts mittig ins loch die laufrader platzieren. So wie es aussieht sollten auch vorne-hinten die rader ungefahr mittig platziert werden.

Wenn mann mit hilfsmittel und eventuel extra hände das rad ziemlich genau passend in die verkleidung kriegst, kann mann die lange der verbindungstangen abmessen. Auf denn letzten cm genau kommt es dann wahrscheinlich nicht.

Hier noch mal ein bild vom fertigen ensemble.

https://www.velomobilforum.de/forum...kaufen-verkauft.17308/#lg=post-184944&slide=1 .

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
3
Ort
Kiel
Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe in den letzten Tagen das Liegefahrrad als solches mehr oder weniger fahrbar gemacht, Bremsen ist so ein Problem, aber wer will das schon.... Es sieht weiterhin schlimm aus, aber es fährt und ich hatte schon einen Heidenspaß damit. Ich habe jetzt mal ein paar Fotos gemacht damit ihr auch sehen könnt wovon ich rede. Alles ein wenig dreckig, aber was hat man zu erwarten wo es doch die letzten x Jahre rumstand.

Befestigung: Normaler weise am Sitz oder hinterm Sitz am Rahmen 2 Stäbe Horizontal.
Bei diesen reicht es wenn die Karosse auf diesen nur mit einem Halbrund aufliegt und mit Schraubschellen verbunden wird.
Am Tretlager ein Stab Vertikal mit Rohrführung an der Karosse.
Dieser Bereich sollte Höhenverstellbar sein um es auf den Platz zum Kurbel zu optimieren.
Da das Velerique vom anfang an mit verkleidung entworfen war, vermute ich das die befestigungsteile irgendwie am rahmen schon ihre montage punkte haben mussen. Auch in die verkleidung sollte was vorhanden sein, wo mann ein rohr oder flachstange dran schrauben, rein schieben, irgendwie befestigen kann.
Am Ausleger, den man definitiv noch verstärken sollte, habe ich die zwei Hülsen "gefunden". Und hinterm sitz die beiden horizontalen Stäbe auch. Danke für den Hinweis mit den Stäben, ich hatte mich schon gefragt wofür die gut sind, war mir aber nicht 100%ig sicher. Meine Frage dabei ist allerdings ob das dann auch genügende seitliche Stabilität bringt, ich meine die Verkleidung würde ja vorne nur "hochgehalten" und die einzige Befestigung die auch seitliche Belastungen aufnehmen kann am hinteren Viertel der Verkleidung fest zu machen scheint mir recht gewagt. Naja ich werde die tage mal versuchen das Rad provisorisch in die Karosserie zu montieren und dann sehen wir weiter.

Generelle Fragen zu vollverkleideten Einspuren (hier kurz VV, im Gegensatz zu 3 rädrigen Vollverkleidungen: Velomobil kurz VM) können wir dir aber mit Sicherheit beantworten!
Ja ganz generell, wie zum Teufel zeige ich in so einem ding den anderen Verkehrsteilnehmern, wenn ich abbiegen will?
Und danke für den Hinweis mit der korrekten Bezeichnung, ich sag ja ich bin neu in dem Thema.

Hier noch die Bilder,
Viele Grüße
Eldurion
 

Anhänge

Beiträge
980
Ort
63755 Alzenau
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Flevo 50:50
Ein Freund von mir hat Mitte der 90iger ein unverkleidetes Velorique auf einem Flohmarkt gekauft.
Erst dachte ich Eigenbau auf Grund der sehr dünnen Rohre. Dagegen sprach die aufwendig gemachte Kettenabdeckung.
1998 habe ich das Velorique mit Vollverkleidung im Velorama gesehen.
Laut Beschreibung 1. europäischer Tieflieger von 1974.
Und ein Freund der damas schon lange in der Liegeradszene unterwegs war erzählte mir von einem legendären Geschichte.
Beim Sprintrennen auf der cycle vision standen 2 Velorique Nebeneinander. Beim Start sollen beide Ausleger mit lautem Knall gebrochen sein.
 
Beiträge
1.857
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Auf das bild 2885 ist die nase sichtbar. Da sind links und rechts zwei kleine locher sichtbar. Ich nehme an das dort die vordere befestigung war, vor allen weil da rechts auch ein riss sichtbar ist. In die rohr aufnahme unter denn ausleger ein passendes rohr, das dann etwas weiter vorne ein quer verbinder hat, so das ein T vormiges rohrensemble entsteht was die vordere aufnahme bildet.

Hinten, vermute ich auf grund der rostflecken ein etwas starkeren querverbinder uber die untere rohre uber die stander aufnahme. In bild 2887 sind kurz hinter die metalschienen zwei locher mit weissen fleck zu sehen. Ich wurde an deiner stelle mal versuchen ob dort die hintere aufnahme passen konnte.

Fur die stangen wurde stahl in eine normale wandstarke 1-3 mm vermutlich reichen. Fur ein erster versuch konnte es reichen die enden in einen schraubstock flach zu pressen.

Das mit dem sprintrennen waren keine Veleriques sondern zwei Danische hohe kurz Lieger der marke Berndsen oder Berntsen, die hatten im rahmen rechts eine mit hammer ein geschlagene delle um die kabel fur die rennrad bremse platz zu bieten. Direct hinter das lenkrohr. Dann beim 50 meter dragrace in die Innenstadt von Lelystad, sind beide fahrer mit das linke bein erst gestartet. Musste etwa 1996 oder 1997 gewesen sein.

Grusse, Jeroen
 
Oben