Fragen zum Aufbau meines M5-MRacer

Beiträge
59
Ort
Greifswald
Liegerad
Optima Baron
Liebe Leute,

ich habe mich entschieden, einen Aufbaublog für mein Winterprojekt, den M5-Lowracer, zu machen, da ich doch immer wieder Fragen habe, welche ich und auch die von mir aufgesuchten Fahrradwerkstätten nicht beantworten können.

Kurz zur Entstehungsgeschichte: Ich habe ein MRacer- Rahmenset übers Forum aus Holland gekauft. Mit dabei war lediglich eine 26er-Gabel.

Inzwischen habe ich die meisten Teile zusammen.

Meine erstes Problem hatte ich bereits geschildert. Der 28er Conti-4S passte nicht in den Rahmen. Ich habe die Bremsaufnahme aufgefeilt, so dass es nun passt.

Siehe Fotos..
[DOUBLEPOST=1573136122][/DOUBLEPOST]Fotos
 

Anhänge

Beiträge
59
Ort
Greifswald
Liegerad
Optima Baron
Mein Problem ist momentan, ein Tretlager zu verbauen. Im Ausleger war kein Tretlager verbaut, so dass ich davon keine Maße nehmen konnte.

Ich habe beim Gehäuse 68mm Breite gemessen.
Ich habe noch ein neues Vierkant-Shimano BB-UN26 für 68mm mit einer Achslänge von 117,5mm.
Ich habe schon mindestens 5 Innenlager in Räder eingebaut, aber beim Versuch, dieses zu verbauen, bin ich gescheitert.

Ich habe zuerst die rechte Seite eingebaut, also die Hülse mit Innenlager.
Dann habe ich die linke Seite eingeschraubt. Als noch drei Gewindegänge zu sehen war, spürte ich sehr großen Widerstand.
Ich schraubte die rechte Seite/das Innenlager noch mal ganz raus, und nur die linke Hülse zum Probieren, ob das Gewinde im Ausleger astrein ist. Da konnte ich die linke Hülse bis zum Anschlag einschrauben. Beide Seiten ließen sich also "alleine"/ohne die andere Seite komplett mit relativ wenig Kraftaufwand einschrauben.
Also alles von vorne, beide Seiten eingeschraubt, und wieder ging es nur bis zu den letzten drei Gewindegängen. Dann habe ich es mit Gewalt versucht (Tool in Schraubstock eingespannt und am Ausleger gedreht) und damit das Gewinde der Plastikhülse zerstört.

Was mich sehr wunderte: Ich habe das Innenlager auch gemessen. Wenn ich die linke Hülse da drauf schiebe, messe ich 73mm und nicht 68 (siehe Foto).
Ich bin damit zum Radladen gegangen, und die haben gesagt, das macht nichts, wenn da noch Gewinde zu sehen ist, das sei bei Shimano so. Ich habe mehrfach ein Shimano-Lager verbaut, die gingen immer bis Anschlag.

Ich füge Euch ein Foto vom Lager bei.

Woran liegt es, dass es nicht klappt? Im Radladen konnten die sich das nicht erklären, waren aber auch nicht bereit, mal nachzumessen ("das muss eigentlich passen, steht doch drauf").
Ich habe im Internet Zeichnungen gesehen, da waren Distanzringe zu sehen, kann es das sein?

Und noch eine Frage: Wenn ich ein neues Lager bestelle, welche Achslänge würdet ihr empfehlen? Meine Idee wäre, eine "breite" Achse zu wählen, den Abstand zwischen Kette und Vorderrad zu vergrößern.

Vielen Dank euch!
Stefan
 

Anhänge

Beiträge
1.947
Liegerad
Challenge Hurricane
Also ich weiss nur noch bei meinem M-Racer, dass das Tret-Lager von einem Normal-Rennrad prima ohne Probleme reinpasste.
Das hinterbaublech sieht ja voll nach Schmutzabstreifer aus, ob das langfristig gut geht mit sowenig Platz zwischen Reifen und Blech?
 
Beiträge
326
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Trike
HP Scorpion fs
Könnte es sein, daß das Tretlager nicht Plangefräst wurde? Falls ja hilft wohl nur die entsprechende Nachbearbeitung.
 
Beiträge
59
Ort
Greifswald
Liegerad
Optima Baron
@Nicthebig: Auf dem Lager steht ja 68mm drauf (siehe Foto).

Problem ist jetzt auch gelöst
: Ich war gerade in einem anderen Fahrradgeschäft, die haben mir eine kürzere linke Hülse gegeben, damit ging der Einbau problemlos. Es gibt also unterschiedlich lange Hülsen..

Die Idee mit Hollow-Tech: Meinst Du eventuell Hohlachse? Ich habe noch eine alte XT-Garnitur und das Lager war auch noch da, deshalb erstmal Low-Budget :)
 
Beiträge
87
Ort
Hannover
Liegerad
Toxy-TT
ahh ok, habe ich auf dem Foto nicht erkannt, oder genau geschaut :whistle:. Ja meine die Kurbeln mit Hohlachse und außenliegenden Lagerschalen, bei den Lagern gibt es dann Spacer um sie für 68 bzw 73m Tretlgergehäuse verwenden zu können. Viel Spass beim weiteren Aufbau!
 
Beiträge
59
Ort
Greifswald
Liegerad
Optima Baron
@HFKLR: Was siehst du für einen Nachteil an dem geringen Abstand Reifen/Bremsaufnahme? Ich habe auch überlegt, ob das eventuell zu wenig ist, aber mir ist kein Argument eingefallen, warum das negativ ein könnte, sondern eher das Positive des Schmutzabstreifens.
 
Beiträge
1.947
Liegerad
Challenge Hurricane
Fahren durch Matsch und Schnee...Fremdmaterialansammlung und wenn der Abstand so gering ist, wie es auf dem Foto aussieht: falls der Mantel nicht 100% rund läuft, schleifts einmal pro Radumdrehung
Die oben erwähnte hollowtech Teile sieht man auch auf den M5 Website Fotos des M-Racers, hab ich bei meinen M-Racer aber auch nicht, ich spar da Gewicht durch Carbongabel und Carbonsitz
 
Beiträge
59
Ort
Greifswald
Liegerad
Optima Baron
Mein nächstes Problem ist die Vorderbremse (siehe Foto). Die "Zugspannungs-Verstellung" ist so hoch, dass ich damit am Rahmen hängen bleibe, wenn ich das Vorderrad einschlage. Spielt das überhaupt eine Rolle, oder werde ich vorher die Kette touchieren?

Mein pragmatischer Ansatz wäre, die Verstellschraube abzusägen und auch den "Bügel" noch ein paar Millimeter abzuschleifen. Damit verliere ich die Nachstell-Option, aber das kann ich ja am Bremshebel machen. Oder gibt es Bremsen, die "niedriger" bauen (siehe Foto 2)? Ich habe ca 4,5cm gemessen vom Befestigungspunkt bis zur Verstellschraube
 

Anhänge

Beiträge
1.947
Liegerad
Challenge Hurricane
Alles, was nicht oder kaum nachgibt, sollte nicht vorne mit Kollison verbaut sein (Kurbeln, Bremse...) Aber wenns nur um ein paar Millimeter geht, könnte deine Idee klappen.
Wenn der Bremsarm ordentlich an das Rahmenteil käme beim Lenken, würde es entweder bremsen oder sich die Bremse sogar verstellen an der Halteschraube?
Für den Vorgänger des Rades wars aber wohl ok
 
Beiträge
1.845
Ort
1210 Wien
Liegerad
Flevo Racer
Trike
Steintrikes Wild One
1) "alte Puch Rennradbremse" (Zugführung kann man nach unten montieren)
Vorteil: Bremst ganz gut. Verwendet günstige 40mm Bremsbacken
Nachteil: Nur noch am Flohmarkt zu kriegen



2) Triatlonbremse
https://www.bike-components.de/de/TRP/T925-Ti-Triathlon-Felgenbremse-p21197/

Vorteil: gibts neu
Nachteil: Bremswirkung ist nahe NULL

Lg
Gandalf

Ps: Ich hatte auf meinem Lowracer das selbe Problem und habe schlußendlich auf Scheibenbremse umgerüstet. Erst dann war ich mit der Bremsleistung zufrieden.
 
Beiträge
87
Ort
Hannover
Liegerad
Toxy-TT
Ich habe noch zwei Rennradbremsen / Shimano 105 schon älter und eine Sram Force in der Werkstatt über, für vorn. Ich kann später mal messen, ob die evtl nicht so hoch bauen.

cheers
 
Beiträge
15.049
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Mein nächstes Problem ist die Vorderbremse (siehe Foto). Die "Zugspannungs-Verstellung" ist so hoch, dass ich damit am Rahmen hängen bleibe, wenn ich das Vorderrad einschlage. Spielt das überhaupt eine Rolle, oder werde ich vorher die Kette touchieren?
Wenn du ne Bremse ohne Probleme haben willst und dazu noch eine Gabel mit 1 1/8 einbauen kannst,
dann auf Scheibenbremse umrüsten:
https://www.amazon.de/gp/product/B01HBGFYR4/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o07_s00?ie=UTF8&psc=1
 
Beiträge
1.421
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Denn steg lasst so zu wenig platz fur denn reifen. Ein kleinen schlag oder gar das strecken der karkasse nach einiger zeit auf hohen druck konnte dazu fuhren das es schleift. Mindestens 3-4 mm sollten es sein. Was wurde passieren wenn ein kleines scharfes steinchen von reifen mitgefuhrt wird und dann am steg hangen bleibt? Bei 50 km/h? Unter den steg konntest du noch eine breite metalplatte legen damit die schwachstelle weniger belastet wird.

Die diacompe http://www.diacompe.com.tw/product/classic-dc730/ baut ziemlich niedrig und hat das armchen an die andere seite. Auch die Brompton bremse ist eine uberlegung wert https://www.sjscycles.co.uk/brakes/brompton-caliper-brake-black/. Der Diacompe ist ein 30 jahre alten singlepivot, wobei sich beim scharfes einlenken gerne mal die bremse ein bisschen um seinen befestigungsbolzen dreht. Und dann einseitig schleift. Der brompton ist dual pivot und bremst besser, aber immer noch nicht sehr gut. Der zug kommt von unten, und der scharfe kurve ist auch nicht optimal. Der TRP triatlon bremse hab ich auch probiert, bremsleistung war bei mir ahnlich wie die diacompe. Ich glaub das diese bremse nur bei sehr schmale felgen gut bremst, bei breitere nicht so gut ist.

Weitere tips sind noch das nutzen von linear bremszuge wie Jagwire compressionless. Das ist eine grosse verbesserung fur das gefuhl in der bremse. Sie fuhlt harter und das druckpunkt wird definierter.

Wegen das grosse geschwindigkeit potential von tieflieger oder midracer vor allen wenn es dann auch noch bergab geht, blieb bei mir an diversen tieflieger immer das verlangen nach besser. Als flachlander war es aber nicht notwendig.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
1.947
Liegerad
Challenge Hurricane
jetzt hab ich die Abkürzung schon nicht mehr im Kopf aber ich meine bei mir ist vorne die TRP triathlon oder so was in der Art verbaut worden. Hat auch den Vorteil, dass das filigrane Teil auch insgesamt sehr schmal gebaut ist und es somit auch keine Probleme mit dem rausragen auf der Kettenblattseite gibt.
Das Bremskabel musste ich aber trotzdem noch mit Kabelbinder näher an den Rahmen bringen, da ohne das Bremskabel mein Bein beim Treten streifte
 
Beiträge
1.947
Liegerad
Challenge Hurricane
zu scheibenbremse oder Felgenbremse: bei 26 oder 28 Zoll Vorderrad bremst eigentlich eine Felgenbremse gut genug, bei 20 Zoll finde ich es schon kritischer, da war mir Scheibe lieber. Wobei ich beim Lowracer auch nie Probleme mit der VR Felgenbremse hatte und da gings einige Schwarzwaldberge runter, vielleicht machts ja auch einen positiven Unterschies zwischen 406 und 451?
 
Oben