Frage zu Nexus8 und Sturmey Archer Tripleshift

Beiträge
1.430
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Velomobil
Eigenbau
Trike
Azub T-Tris 26

- yes I do have 94 cadence, but I have only tried for about 2.5 hours so I may get slower after that...
- the chain tensioner will be at the front, Mango style
- no front derailleur, manual change down

I have ben given a delivery date for my Alfine 8 wheel "at the end of March" so in April we may know if I have made the right decisions...
 
Beiträge
7.563
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Wenn jemand die Gangsprünge einer Nabe zu grob unterteilt sind:
Die kann man ganz gut halbieren, indem man eine selbstgebaute Kombi aus 2 Ritzeln mit einem Zahn Unterschied montiert.

2 Ritzel haltbar zusammenzuschweissen sollte jeder Besitzer irgendeines Schweissgeräts recht bald schaffen.

Als Nachteil sehe ich vor allem, dass man dann doch wieder einen Kettenspanner/Umwerfer braucht.
Der Bedienhebel dazu kann einfach sein, weil's nur auf Anschlag in Position 1 oder 2 geht.
 
Beiträge
1.144
Ort
63755 Alzenau
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Flevo 50:50
E-Bike mit Mittelmotor? Da kommen dann natürlich am steilen Berg Drehmomente zusammen, die sehr deutlich höher sind als bei purer Manneskraft.
Ja alter 26V Panasonic Mittelmotor.
Aber Eingangsdrehmomente mit Mittelmotor muß man anders sehen wie rein mit Muskelkraft.
Mit Muskelkraft hat man pro Kurbelumdrehung zwei um 180° versetzte Kurven. Der Mittelmotor glättet die Kurven merklich. Und damit wird auch das Spitzendrehmoment reduziert.
Was man auf rutschigen Wegen bergauf deutlich merkt. In der leichtesten Motorenleistung rutschte das Hinterrad immer bei waagerechter Kurbelstellung durch.
Mit stärkster Stufe nicht mehr.
 
Beiträge
323
Ort
nordwestlich von Dresden
Liegerad
HP Speedmachine
Wenn jemand die Gangsprünge einer Nabe zu grob unterteilt sind:
Die kann man ganz gut halbieren, indem man eine selbstgebaute Kombi aus 2 Ritzeln mit einem Zahn Unterschied montiert.
Ja - die Halfstep-Lösung ist bei der Alfine8 manchmal anzutreffen. Ich hatte das auch mal. Hab's aber wieder abgebaut.
Am UP ok, beim Lieger mit dem (bei mir zumindest) deutlich höheren Schaltaufwand manchmal ein ganz schönes Hin und Her...aber man findet damit natürlich immer einen passenden Gang.

LG Holger
 
Beiträge
7.563
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Als Aufand beim Fahren sehe ich's nicht wirklich.
Man nützt das ja nur, wenn's einem grad lieber wäre und dann nimmt man den geringen Aufwand gerne.
 
Beiträge
323
Ort
nordwestlich von Dresden
Liegerad
HP Speedmachine
Als Aufand beim Fahren sehe ich's nicht wirklich.
Man nützt das ja nur, wenn's einem grad lieber wäre und dann nimmt man den geringen Aufwand gerne.
Ich meinte, dass ich beim Lieger wesentlich mehr schalte, als aufrecht. Und dann nerven die großen Sprünge auch eher...und ich war dann tatsächlich sogar aufrecht öfter als gedacht am Rödeln damit - weil, wenn man's schon dran hat, soll es ja auch genutzt werden.

LG Holger
 
Beiträge
711
Ort
Bergkirchen
Trike
Velomo HiTrike GT
Auch wenn etwas OT, die Ritzelrechnerei macht dann erst Sinn, wenn die eingebrachte Kraft mit berücksichtigt wird. oder der Wunsch, und das Vermögenden, wie schnell gefahren werden soll. Vor fast 50 Jahren mit F&S Dreigang unterwegs, schön war das nicht. Jedenfalls konnte man schieben, mit dem Trike ??. Falls eine Kadenz von 80/90 realisierbar ist, und gleichbleibend gefahren werden kann, wären mir die Sprünge bei jeder Nabenschaltung / auch Pinion zu groß. Ab einer bestimmten Steigung ist natürlich diese Kadenz auch nicht realisierbar. Anders bei geringer Kadenz: da geht es eher, es wird auch eher gerollt und bei Bedarf getreten. Aus der RR Ecke kommend und seit etlicher Zeit mit Wattmessung unterwegs habe ich das rollen fast überwiegend bleiben gelassen, außer ich empfinde die Geschwindigkeit zu hoch. Das ist mit dem Trike, hier im Alpenvorland und im Welligen, gut und man kann die Hügel flüssiger fahren. Ich habe diesen Winter das Ritzelpaket gewechselt, um so flüssiger fahren zu können. So etwas lässt die Nabenschaltung nur begrenzt zu.
Das ist kein Pladoyer für/gegen Nabenschaltung. Bei einer Kettenschaltung ist, da HP noch immer Vierkantnaben verbaut, eine Änderung wohlfeil, genauso bei den Schaltwerken. Bei der Nabenschaltung ist eine Änderung schwierig.
Ich bin mit dem Gekko fx 26 mit Microshift 3x 10 gescheitert, Ghostshifting, schlechte Justierbarkeit und letztendlich der geräuschintensive Netzsitz.
Und die mäßige Performance, da hätte ich mir halt den Ritzelrechner anschauen sollen. Wiewohl: Mein Randonneur 48/38/28 mit 11/32 neunfach kam überall hin.
Bitte schaut euch genau an, was ihr wollt, das ist wichtiger.
Ein Trike ist nichts, das man auf der Tour einfach zum Fahrradhändler schieben kann, natürlich hilft der, und auch gerne. Es ist immer noch ein fremdes Ding.
Selbst ist jeder* auf der Tour sein eigener Monteur
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
711
Ort
Bergkirchen
Trike
Velomo HiTrike GT
Ich meinte, dass ich beim Lieger wesentlich mehr schalte, als aufrecht. Und dann nerven die großen Sprünge auch eher...und ich war dann tatsächlich sogar aufrecht öfter als gedacht am Rödeln damit - weil, wenn man's schon dran hat, soll es ja auch genutzt werden.
Das verstehe ich. Gleichmäßiges Fahren ohne Wiegetritt bedingt mehr Schaltvorgänge
 
Beiträge
2.341
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Ich kenne mich so von der Topografie um Munchen nicht so aus, hab aber das vermuten das mann dort etwas andere Hugelchen antrifft, als was wir hier mit 88 meter als Berg umschreiben. Von da her glaub ich nicht das mann dort mit nur 8 gange wirklich glucklich wird.

Wenn man unbedingt im stand schalten will, dann bleibt nur die SA losung. Das die obere und untere gange ein bisschen mehr verlust haben, war fur mich bei die alte 3x7 spurbar. Wenn der obere nur berg runter genutzt wird, macht das nichts. Die untere entscheidet zwischen treten und schieben. Beim Nexus sind die verluste immer da. Bei reiner kettenschaltung geht vieles, nur kann man nicht im stand schalten.

Aber vielleicht kan @bernie_r sich auch mal wieder aussern, was er so von seinen Trike erwartet.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
131
Ort
München
Trike
Azub T-Tris 26
Aber vielleicht kan @bernie_r sich auch mal wieder aussern, was er so von seinen Trike erwartet.
Na klaro.
1. Ich gehe in ein paar Wochen in Ruhestand und habe kein Hobby :oops:
2. Ich fahre nur ein bisschen spazieren. Es sind keine großen Touren geplant und auch der sportliche Aspekt ist eher vernachlässigbar
3. Ich muss öfters mal nach Schongau. Da würde ich das Trike gerne im Kofferraum (Poloklasse) mittnehmen, ohne das halbe Rad zerlegen zu müssen.
4. Bei uns gibt's viele Autobahnbrücken. Da muss ich auch mit dem UP kräftig schalten. Ich will da mit dem Trike gemütlich hochfahren können. In Schongau ist es noch hügeliger...
5. Ich würde auch gerne im Stand schalten können :rolleyes:.
6. Ich will ein neues oder neuwertiges Trike bis ca. 4000 EUR
Läuft für mich immer mehr auf ein Gekko FX mit SA Tripleshift hinaus. Das Kettwiesel mit der Nexus8 ist raus. Falls sich mein Anforderungsprofil in ein paar Monaten/Jahren ändert, kann ich mir ja wieder was anderes zulegen...
 
Beiträge
1.158
Läuft für mich immer mehr auf ein Gekko FX mit SA Tripleshift hinaus. Das Kettwiesel mit der Nexus8 ist raus. Falls sich mein Anforderungsprofil in ein paar Monaten/Jahren ändert, kann ich mir ja wieder was anderes zulegen...
Darf man fragen warum genau das Gecko? Wegen der 4000€-Grenze? Persönlich würde ich zu Beginn eher gebraucht kaufen: Der Geschmack kommt beim Essen und die Wahrscheinlichkeit, dass Du als Einsteiger ein paar Dinge ohne Erfahrung anders bewertest als Du es z.B. in einem Jahr tun würdest ist recht hoch. Bei einem Neurad hast Du dann ggf. heftige finanzielle Verluste bei Modellwechsel, bei einem gebrauchten weniger (die hatte der Erstbesitzer). Gerade bei Trikes werden recht viele neuwertige oder kaum gefahrene Modelle angeboten, so mein Eindruck. Und auch wenn HP-Velotechnik quasi der VW unter den Trikes zu sein scheint in Deutschland (im Sinne wird häufig als erste oder einzige Wahl gekauft ohne das zu hinterfragen) haben doch auch andere Mütter schöne und interessante Töchter - im Einzelfall vielleicht sogar interessantere und leichtere. Die Angebotspalette ist überraschend gross, selbst wenn die Faltbarkeit ein Kriterum ist. Das Gecko ist bestimmt kein schlechtes Trike, die Frage warum es genau das sein soll und nicht z.B. ein ICE würde mich dennoch interessieren. Sprich: Was sind für Dich die Vorzüge des Gecko, die andere Trikes nicht erfüllen?
 
Beiträge
131
Ort
München
Trike
Azub T-Tris 26
Darf man fragen warum genau das Gecko? Wegen der 4000€-Grenze?
Auch. Und weil's klein faltbar ist und auch sonst meinen Vorsteluungen sehr nahe kommt. Der Rest ist Bauchsache. Ich beschäftige mich seit Weihnachten mit dem Thema, habe mich auch bei Azub, ICE, Velomo, Wolf, Hase, Steintrikes, etc. umgesehen, habe von den meisten für mich interessanten Trikes die Daten im Kopf und das Gekko kommt meinen Vorstellungen am nächsten. Zum ICE Sprint x gibt's sogar nen Thread von mir

Gebrauchtkauf ist natürlich eine Option aber es wird ja z.Zt. sehr wenig für mich interessantes angeboten. Außerdem hat fast niemand Bock ein Trike zu versenden und ich hab keinen Bock durch halb (oder ganz) Deutschland zu fahren, um mir ein Rad anzusehen. Spätestens im März will ich mein Trike fahren.
 
Beiträge
323
Ort
nordwestlich von Dresden
Liegerad
HP Speedmachine
Läuft für mich immer mehr auf ein Gekko FX mit SA Tripleshift hinaus.
Wenn ich Dein Anforderungsprofil so lese, liegst du damit auch richtig. Behalte die Minimalentfaltung im Auge, denn wenn Du die Anstiege wirklich gemütlich hoch willst, bist du mit der Standardkonfiguration definitiv bei "kniemordend" niedrigen Kadenzen. Unbedingt ausgiebig Probe fahren!
Und dann viel Spaß mit dem neuen Gefährt und lass' uns wissen, was es geworden ist und wie es läuft!

LG Holger
 
Beiträge
302
Ort
Mönchengladbach
Trike
Hase Lepus
Spätestens im März? Da wird ein Neukauf aber auch schwierig, wenn's nicht gerade ein Händler als Lagerware hat. Die Bestellzeiten belaufen sich derzeit oft auf mehrere Monate...
 
Beiträge
711
Ort
Bergkirchen
Trike
Velomo HiTrike GT
Da habe ich einen Fehler gemacht und das Bild ohne Text gepostet. Also nochmal. Das Bild ist oben.
Das Gekko hatte ich auch, aus ähnlichen Beweggründen wie Bernie gekauft, wobei da noch eine Fehlberatung dazu kam, da ich dem Händler gesagt hatte, ich sei vor meinem Schlaganfall Masters C gefahren. Vielleicht wusste es es nicht, da er nicht nachfragte, dachte ich, es sei ihm bekannt. Unabhängig von der Problematik des unterdimensionierten Schnellspanners für das Faltgelenk, hier habe ich den Eindruck dass allgemeine dieses Thema stärk beschönigt wird, von allen, die es anbieten, dem Ghostshifting und anderem, war es nichts für mich.
Allerdings ist das Gekko ziemlich preisstabil, nach 1 1/2 Jahren 15 % Lehrgeld, dann habe ich es verkauft und mit dem Wissen mit richtigeres gekauft. Für mehr Geld.
Ein Thema beim Gebrauchtkauf, außer man hat Glück, ist: nicht das was man wollte, und zu erkennen, daß das was man wollte, nicht das ist was man braucht, ist nicht unbedingt aus dem Gebrauchten herleitbar.
Und hohe Kadenzen machen das Trike Fahren definitiv einfacher, wie eine max 165mm Kurbel, vielleicht noch mit subkompakt 48/32 mit Ultegra 11/34, am besten noch Di2.
 
Beiträge
711
Ort
Bergkirchen
Trike
Velomo HiTrike GT
Für sowas 4000€ gibt es auch ein T-Tris. Schwerer als das Gekko, dafür ist die Faltbarkeit besser, mit aufpreispflichtigem Gelenk. Lieferzeit anfragen, in diesem Fall beim Seiliger
 
Oben