Flux V200 zum Trike / Scootertrike umbauen könnte das gehen ?

Beiträge
403
Hallo
Als ich hier ins Forum gekommen bin habe ich mir ein Flux V200 zugelegt und es dann mit einem Tretlagermotor aufgerüstet .
Ehrlich gesagt war es nicht richtig mein ding und ich bin wenig gefahren . Nach und nach wurde es geschlachtet . Der Lenker mit Lenkstange ist in meinem Velocar , Der Motor und der Sitz sind jetzt im Quad , das Hinterrad war im Trike und soll evtl in das zweite Velocar und die Schaltung ist in einem Trike .
Übrig ist jetzt nur noch das hier .
DSCN5737 (2).JPGDSCN5739 (2).JPG
Irgendwie ist es mir zu schade es einfach auf den Müll zu werfen und wer mich kennt weiß das ich gerade aus so Resten kostengünstig was baue .
Hier mal eine Technische Zeichnung wie ich mir das vorgestellt habe .
DSCN4208 (3)_LI.jpg
Oder noch besser mit Unterlenker
DSCN4208 (4)_LI.jpg
Sicherlich nicht so kippsicher aber bestimmt besser wie das was ich hier gebaut habe .
DSCN4608 (2).JPG
Bestimmt was seltenes aber bescheiden fahrbar und wird wieder ein normales Rad .
Hat jemand von euch noch so Flux V200 und kann mir sagen wie hoch der Rahmen hinten ist .
DSCN4180 (3)_LI.jpg
Also die Höhe des Rahmens hinten bis zum Boden . Ich denke diese Höhe sollte ich bei der Planung berücksichtigen damit das Trike auch lenkbar bleibt .
Wegen Nachlauf und so .
Als Achse habe ich wieder an sowas gedacht .
DSCN4572 (2).JPG
und wie diese Achsen meist ausgestattet waren eine 3 Gang Nabenschaltung mit Rücktrittbremse .
Einen Hilfsantrieb soll das Trike auch bekommen . Ob hinten oder vorne weiß ich noch nicht aber es soll wieder eine meiner eigenen Drehmomenterkennung verbaut werden .
Hat schon mal jemand sowas ähnliches realisiert und was sollte ich berücksichtigen .

Grüße
 
Beiträge
9
Hallo,
ich habe 55cm Rahmenhöhe bei meinen Flux V200 gemessen, vielleicht ist die damit geholfen!
 
Beiträge
1.380
Ein interessantes Projekt! Ich kenne das Flux V200 gut, weil es 2002 das erste Liegerad meiner Partnerin war, bevor sie auf das knickgelenkte FLEVOBIKE umstieg....
Ich kann mir gut vorstellen, daß Dein "V300" ein brauchbares Alltagstrike wird. Hast Du einmal überlegt, eine breitere Achse zu wählen? Mit je einer Ladefläche links und rechts des Rahmens hättest Du dann so eine Art Pickup... Den eMotor würde ich der Einfachheit halber in das Vorderrad einspeichen lassen.
Bis denne,
HeinzH.
 
Beiträge
403
Hallo @Buddy
Vielen Dank für diese Info . Dieses Maß will ich unbedingt einhalten damit das Rad fahrbar bleibt .
Ich habe am Wochenende auch schon einige Versuche gemacht wie es realisierbar wird .
Dabei habe ich einfach alles ( also die Hinterachse ) mal verschraubt mit vorhandenen Bohrungen .
Bevor ich irgendwas veränder am Rahmen oder Achse will ich sicher sein das es funktioniert .
Dabei ist jetzt die Hinterachse nur mal mit der Schwinge verschraubt .
DSCN5744 (4).JPG
Um den Radstand nicht zu verlängern soll die Achse rückwärts eingebaut werden . Ich hätte dann den Vorteil das die Schaltnabe für Reperaturzwecke immer schön zugänglich bleibt .
Als Tretlager will ich wieder meine eigene Lösung verbauen .
DSCN5744 (3).JPG
Ich habe hier den Vorteil das ich das Tretlager in der Höhe verstellen kann , es sitzt etwas weiter vorne wie das orginale und ich habe natürlich eine Drehmomenterkennung die ich für den Pedelecantrieb haben will .
Ich habe auch einen Versuch gemacht ob ich es so umbauen kann um eine Rücktrittbremse zu nutzen .
Und ja es geht wobei wohl auch eine Einzelradbremse hinten nachrüstbar sein müsste . Aber ich habe zuerst mal extra nach einfache Lösungen gesucht . Es kann gut sein das ich nach dem grundsätzlichen Aufbau nach Optimierungen strebe .
Auch eine Idee mit einen Nabenmotor hinten habe ich schon und auch da wär Rücktrittbremse möglich .
Hast Du einmal überlegt, eine breitere Achse zu wählen?
Naja die Achse hätte ich halt aber diese zu verbreitern sollte bestimmt auch möglich sein . Vorteil wär halt das ich so noch durch eine Tür komme .
Den eMotor würde ich der Einfachheit halber in das Vorderrad einspeichen lassen.
Diese Lösung sah ich auch als erste Option . Vorallem um auch das Differential zu schonen . Aber die Last ist in meinem Quad mit Tretlagermotor viel höher und hält auch .

Grüße
 
Beiträge
9
Mir wäre die Sitzhöhe des Flux als Trike zu hoch, da ich noch ein Kettwiesel fahre habe ich da vielleicht andere Vorstellungen!
 
Beiträge
403
Mir wäre die Sitzhöhe des Flux als Trike zu hoch, da ich noch ein Kettwiesel fahre habe ich da vielleicht andere Vorstellungen!
Also ich hatte zuerst auch bedenken aber das Lepus ist auch ganz schön hoch .
Ich habe natürlich auch das Netz abgesucht nach Modellen die so ähnlich orginal sind . Allerdings finde ich nichts mit dieser Tretlagerstellung .
Meist sitzt das Vorderrad weiter vorne und das Tretlager ist tiefer . Bei den Scooterbikes ist das oft noch tiefer . Ich will zwar nicht einfach was nachbauen aber es sollte schon fahrbar werden .
Gestern habe ich mir Gedanken gemacht ob jetzt hinten doch Bremsen und auch ob es Sinn macht vorne auf Scheibenbremse umzurüsten .
Der Hintergrund ist der das ich für dieses Trike das Batget sehr niedrig ansetze . Mein Vorderrad müsste wohl ersetzt werden da die Bremsflanke schon ein wenig verschlissen ist . Wenn ich jetzt die Felge auf Bremsscheibe umrüste könnte ich das Laufrad so wie es ist weiter verwenden .
Den Nabendyname brauche ich beim E-Trike nicht bzw das Innenleben aber der Rest der Nabe ist gut geeignet eine Bremsscheibe nachzurüsten .
Außerdem stellt sich mir gerade die Frage ob es auch möglich ist die Sattelaufnahme vorne an der Gabel zu verbauen . Also dann rechts .

Grüße
 
Beiträge
403
Hallo
Heute habe ich mich an Aufnahmen für Räder an der Achse gemacht . Egal ob ich das Projekt jetzt durchziehe oder nicht die Achse will ich auf jeden Fall mit 20 Zoll Laufräder bestücken .
Die Achsen haben Diese Aufnahmen .
DSCN5761 (2).JPG
Und die orginalen Räder Haben diese Naben als Gegenstücke .
DSCN5763 (2).JPG
Man könnte jetzt einfach die Naben in 20 Zoll Felgen umspeichen aber müsste weiterhin damit leben das es bei der Rücktrittbremse bleibt .
Mein Ziel ist es aber die Option evtl auf Scheibenbremse umzurüsten .
Dazu habe ich mir 2 Stahlscheiben mit 70mm Durchmesser und einem 10mm Mittelloch besorgt .
DSCN5756 (2).JPG
Danach habe ich mir aus Zeug aus der Bastelkiste eine Bohrschablone für 6 Loch Bremsscheibe gebastelt und mit der Scheibe verschraubt .
DSCN5759 (2).JPG
Die ersten Bohrungen sind schon mal erledigt .
DSCN5760 (2).JPG
Danach bastel ich mir eine zweite Bohrschablone indem ich eine Aufnahme der Radnaben absäge und wiederum mit der Scheibe verschraube .
DSCN5766 (2).JPG
Wenn diese Löcher gebohrt sind wird noch das 10mm Mittelloch auf 16mm der Achse aufgebohrt .
DSCN5770 (2).JPG
Meine Adapterplatten sind fertig gebohrt und jetzt folgt eine anprobe mit einer normalen Vorderradnabe ohne Lager .
DSCN5769 (2).JPG
Statt Lager drehe ich mir Führungen aus Alu und schraube mein Laufrad mit der Zentralschraube fest .
DSCN5774 (2).JPG
Dadurch kann ich jetzt meine 20 Zoll Räder an die Achse befestigen bzw jede normale Vorderradnabe mit 6 Loch Bremsscheibenaufnahme .

Grüße
 
Beiträge
403
Ach ja fast vergessen .
Ein vorher - nacher Bild .
Vorher 24 Zoll Räder mit Rücktrittbremse hinten und Felgenbremse vorne
DSCN5744 (2).JPG
Und jetzt 20 Zoll hinten und Scheibenbremse auf alle Räder vorbereitet .
DSCN5772 (2).JPG
Grüße
 
Beiträge
1.380
Moin moin!
Das sieht richtig professionell aus! Ich hoffe sehr für Dich, daß die dafür nicht ausgelegte Schwinge und deren Anschluss"fitting" die Torsionskräfte aushalten, welche bei Einspurer ja nicht auftreten. Noch wäre es mit wenig Aufwand möglich, letzteren vorsorglich zu verstärken,
Bis denne,
HeinzH.
 
Beiträge
403
Hallo
Das sieht richtig professionell aus!
Naja so wie man halt etwas baut wenn man nur mit einer freihand Bohrmaschiene arbeitet . Richtig professionell arbeitet man heute anders . Man gibt die Daten in den PC ein und eine angeschlossene Maschiene wirft das fertige Teil hinten raus . Aber ich glaube sogar das diese alten Achsen noch viel in Handarbeit hergestellt wurden . Selbst orginal sind die Aufnahmen markiert das die Felgen zu den Achsen passen . Auch ich musste das auch tun sonst passen die Bolzen und Löcher nicht zusammen .
DSCN5770 (2)_LI.jpg
Ich hoffe sehr für Dich, daß die dafür nicht ausgelegte Schwinge und deren Anschluss"fitting" die Torsionskräfte aushalten, welche bei Einspurer ja nicht auftreten. Noch wäre es mit wenig Aufwand möglich, letzteren vorsorglich zu verstärken,
Da hast du natürlich vollkommen recht und ich hätte auch dafür schon einige Lösungen auf lager . Es stellt sich nur die Frage ob gefedert oder nicht . Ich kann sowieso nicht verstehen warum man große Lager in eine Schwinge macht um diese dann auf 6 mm mit einer Ausgleichshülse zu verjüngen . Die Hinterradschwinge ist im orginal von einer 6 mm Schraube und einer 5 mm Schraube am Gummidämfer gehalten . Nach meinen Gefühl echt wenig .
Ihr seid diesmal bei einer sehr frühen Bauidee dabei und ich arbeite gerade an Dingen die ich sowieso machen wollte . Ich habe auch absichtlich noch nichts gebohrt oder verschweißt . Meine Hinterachse ist zB nur mit der Schutzblechbefestigung und der offenen Radbefestigung verschraubt . Also es ist alles noch änderbar .

Grüße
 
Beiträge
403
Hallo
Ich muß gestehen das mir die Sitzhöhe so noch nicht wirklich gefällt in verbindung mit 3 Rädern .
Das ist auch der Grund warum ich an den Einzelteilen noch nichts verändert habe . Also noch ist es möglich einen Einspurer wieder aufzubauen .
Zur Zeit schwirren mir einfach zu viele neue Ideen im Kopf herum .
Grüße
 
Oben Unten