Flevo Racer: Schwingenlager

Beiträge
29
Hallo Krischan,
Hab vielen Dank für die Aufklärung.
Wumms hört sich gut an... Aber was ist ein passender Treibebolzen? Aus Holz? Ich habe den Eindruck, dass ich mir die Buchsen mit allem Metallischen zerstöre, wenn ich da drauf kloppe wie auf eine Lagerschale... Dieses Iglidur-Material scheint ja irgendein Spezial-Kunststoff zu sein...
Und was den Dämpfer angeht, habe ich leider keine Möglichkeit zum Schweißen. Insofern ist Martins Vorschlag mit der Blindnietmutter wahrscheinlich die für mich praktikablere Lösung - sofern ich nicht einen größeren Umbau auf Luftfederung wage, so wie Du es vorgeschlagen hast, Krischan.
Herzliche Grüße.
 
Beiträge
1.692
Ort
Dresden
Liegerad
Flevo Bike
Würde das halten, wenn ich den Rahmen an der Stelle bohre und ein Gewinde einschneide?
besser eine Einpressmutter verwenden
Sollte ein Metallbaubetrieb hinbekommen.
Anders als bei Martins Eigenbau-Flevo ist bei meinem Rad ja das "rahmenseitige Federwiderlager" (warum eigentlich Lager?) integraler Bestandteil des Rahmens
Nach dem Anschweißen ist auch bei meinem Rad das Federwiderlager integraler Bestandteil geworden, sonst fände ich ein echtes Federbein schon auch mal interessant. "Widerlager" heißt es nur, weil es was anderes abstützt, das passt schon.
ob die Schaltung mit den Drehgriffen dann noch sehr angenehm zu schalten ist, oder ob ich in dem Falle nicht Lenkerendschalthebel bräuchte.
Das ist natürlich sehr subjektiv, aber ich komme sowohl bei der 3x7 als auch bei der Rohloff gut mit dem Drehgriff zurecht bei der Lenkerstellung nach vorn oben. Man kann die Hände ganz gut auf die Verdickung der Drehgriffe auflegen. Zum Schalten nehme ich meist Ringfinger+Handfläche. Lenkerendschalthebel schalten natürlich prima an so einem Lenker, aber sind auch wieder was zum dran hängenbleiben beim Auf- und Absteigen (was man aber auch wieder mit Gewöhnung sicher weg bekommt).

Gruß,
Martin
 
Beiträge
1.045
Ort
88046 Friedrichshafen
Liegerad
Flevo Racer
Hallo,
hier mal mein Cockpit am Flevo Raver.

Wie Racertje tendiere ich dazu Dir den Stuttgarter Lenker anzuempfehlen.
Alles andere wird nur von fehlgeleiteten, irrlichternden "Fahrern" genutzt, die noch nicht zum wahren Kern des Flevos vorgedrungen sind.

Die Bedenken zum Griff, der verkehrtherum bedient werden muss, sollten Dich nicht vom goldenen Weg ableiten.
Tatsächlich kann der Drehgriff ausgezeichnet gut bedient werden. Drehgriff natürlich. Auch hier keine Kompromisse eingehen.

Überhaupt lässt dieser Lenker manigfaltige Griffpositionen zu und auch Begleitflevos, deren Fahrern ermüdet oder schwächer sind, können sich sehr komfortabel am Griff festhalten und sich streckenweit ziehen lassen.

Das aller Wichtigste ist aber die excellente Montage des Rückspiegels, der stetig für gute Rücksicht sorgt, schnell und leicht einstellbar ist und noch im Fallen in eine sturzfreundliche Position gedreht werden kann, bis der Lenkerstummel zur Landung auf dem Asphalt aufsetzt um damit Rad und Fahrer vor Schlimmeren zu bewahren.

Bei aller Sachlichkeit noch eine persönliche Hinweis zum Vorzug des Stuttgarter:
Die vielen möglichen Griffhaltungen, gepaart mit der jeweiligen inneren Einstellung und der passenden lautmalerischen Unterlegung lässt aus dem Flevo alles werden, was gerade, meist Situationsbedingt, angesagt ist.
Meine Lieblingshaltung ist die, wo man mit Rechts den Griff Locker hält und links den Griff von Oben, also von innen, umgreift und leicht breitspurig und etwas schräg auf dem Flevo sitzt. Klanglich passt ein großvolumiger (min. 4L) Hubkolbenmotor in V-Anordnung mit acht Zylindern am besten dazu. Einsatz im Geschwindigkeitsbereich zwischen 15 und 25km/h (kurzzeitig auch 30km/h), gern auch an leichten, kurzen Steigungen bis 6%, darüber passt es nicht mehr.
 
Beiträge
29
Hallo Gasi,
das hast Du mir jetzt aber wirklich schmackhaft gemacht. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. Das Spiegel-Argument wiegt natürlich besonders schwer...
Aber wo sollen sich die Erschöpften anhängen? Direkt auf einer Seite an den Lenker? Klappt das nur mit zwei Müden, die sich auf beiden Seiten gleichzeitig anhängen, oder geht das auch mit einem, ohne dass er mich aus der Bahn reißt und wir zusammenkrachen?
Herzliche Grüße.
P.S. Navi-Befestigung ist auf dem Rahmenrohr des Flevo besonders praktisch. Ich hab's noch einfacher nur mit einem Klettstreifen befestigt.
 
Beiträge
1.045
Ort
88046 Friedrichshafen
Liegerad
Flevo Racer
Des geht auch nur mit einem.
Der kann sich sogar unbemerkt ranhängen ohne das man vom Kurs abkommt.
Eines der unzählbaren Vorteile des Flevos.
 
Oben