• Ich möchte eindringlich darauf hinweisen, dass Diskussionen, die sich um die Corana-Krise drehen, ausschließlich im folgenden Faden diskutiert werden: Corona-Diskussion. User, die in anderen Themen damit anfangen / sich beteiligen, werden ohne weiteren Hinweis beurlaubt. Ich habe keine Lust, in zig Themen potentiell kontroverse Corona-Diskussionen zu lesen und ständig irgendwo einschreiten zu müssen ... - Reinhard -

Flevo Racer Scheibenbremse, wie groß maximal?

Beiträge
1.022
Ort
Chemnitz
Liegerad
Flevo Bike
Hallo,

hat jemand Erfahrung? Passt eine 200mm-Scheibe in den Flevo Racer? Vorne und hinten?

bergauf
 
Beiträge
5.105
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Ich hatte eine 160er auf einer uralten Dualdrive drin. Da war noch ein bisschen Platz. Die Hintergabel ist weich genug zum gefühlvollen Weiten...
Hinten reicht seeehr viel weniger zum Blockieren...
Gruß Krischan
 
Beiträge
1.022
Ort
Chemnitz
Liegerad
Flevo Bike
Ich hatte eine 160er auf einer uralten Dualdrive drin. Da war noch ein bisschen Platz.
Wenn das bisschen Platz 20mm sind, würde es passen.

Die Einbauposition der Bremsscheibe ist aber bei allen Naben gleich, wenn ich's recht verstanden habe. D.h., da ist an der Dual Drive nix anders als sonst.

Die Hintergabel ist weich genug zum gefühlvollen Weiten...
Weiten heiß aber doch, dass nachher der Bremssattel schief steht? Eher ungünstig.

bergauf
 
Beiträge
5.105
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Ist
schon montiert?
Du wirst links ein zartes S anbiegen müssen und rechts die Achsaufnahme auffeilen, wenn Du links eine Scheibenbremse in diesen Ausmaßen platzierst und einen passenden Sattel anschweißt.
Mir kommt beim Schreiben gerade die Idee, für mein Lastenflevo auch so eine Monsterbremse zu montieren. Dann könnte ich auf meiner nächsten Zuckerfahrt durch das Egge"gebirge" nach Warburg sorgenfrei zwei Sack Biozucker transportieren (50kg).
Danke für die Anregung,
Gruß Krischan
 
Beiträge
407
Ort
Fürth
Liegerad
Flevo Racer
Also ich habe an meinem Racer zwei 160er Scheiben und finde, dass die mehr als ausreichen, um meine 95 kg zu verzögern.

Bleibt vielleicht die längere Standzeit großer Scheiben. Willst Du Alpenpässe fahren?

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
1.022
Ort
Chemnitz
Liegerad
Flevo Bike
Ich habe mal beim Edel-Meier (ebay) nachgefragt. Der sagt was vom 180mm.
Ich hätte gern etwas Reserve, und ich hätte gern möglichst wenig verschiedene Bremsscheiben.

bergauf
 
Beiträge
1.623
Ort
Dresden
Liegerad
Flevo Bike
Nimm schwere Scheiben, dann reichen 180er dicke. Wir sind mit zwei 180mm-Trickstuff-Scheiben am Tandem über die Alpen gekommen. Größere Scheiben sind nur empfindlicher hinsichtlich Verzug.

Gruß,
Martin
 
Beiträge
1.022
Ort
Chemnitz
Liegerad
Flevo Bike
Ich habe mal beim Edel-Meier (ebay) nachgefragt. Der sagt was vom 180mm.
Ich hätte gern etwas Reserve, und ich hätte gern möglichst wenig verschiedene Bremsscheiben.
Offenbar habe ich den Edel-Meier missverstanden.

Ich habe gerade Naben mit 200er Scheiben in den Racer gesteckt. Das paßt locker, sowohl vorne als auch hinten. Ich würde sogar behaupten, 220er passen ebenfalls.

bergauf
 
Beiträge
1.623
Ort
Dresden
Liegerad
Flevo Bike
200er Scheiben in den Racer gesteckt. Das paßt locker,
Bezüglich der möglichen Scheibengröße ist aber auch zu beachten, dass nicht nur das Reingehen, sondern auch die Belastung auf die Gabeln eine Rolle spielt - also zumindest bei guten Rahmenbauern, die die Belastungen mal durchgerechnet haben. Wenn Du aber nicht andauernd Nosewheelies mit Weltumrundungsgepäck vorhast, wird das wohl auch dauerhaft funktionieren.

Gruß,
Martin
 
Beiträge
411
hallo
sind das hydraulische Bremssättel?
Ach, sicher nicht; die sind in der liege- veloszene verpönt.

hinten sind bei Hydraulik 200 mm garantiert zu viel; das läßt sich nicht mehr dosieren.
vorne würde ich persönlich auch maximal 180er einsetzen wollen.
 
Oben