Fettpresse

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von tritonmole, 15.03.2019.

  1. tritonmole

    tritonmole

    Beiträge:
    864
    Alben:
    1
    Ort:
    99817 Eisenach
    Mein Greenspeed GTR hat Lenklager aus Sinterbuchsen, die über Schmiernippel geschmiert werden.
    Jetzt fahre ich das Ding schon seit 2 Jahren und habe vor ein paar Tagen bemerkt, daß die Lenklager quietschen.
    So weit sollte es eigentlich nicht kommen! Irgendwie habe ich auch in Erinnerung, daß man so was eigentlich einmal im Jahr schmieren soll, wenn Schmiernippel vorhanden sind.

    Jetzt habe ich mir vom Nachbarn eine Fettpresse geliehen und heute Vormittag versucht, die Lager zu schmieren.
    Links ging die Presse erst mit wenig Widerstand zu betätigen und es qollen an der Nippel-Kupplung vier Fettwürste hervor. Also war die Kupplung undicht. Plötzlich wurde der Widerstand am Hebel hoch und die Würste wuchsen nicht mehr. Nach ein paar schweren Hüben quoll Fett oben und unten aus dem Lager. Also Lager voll! Alles gut.

    Nur rechts bleibt es immer dabei, daß der Hebel leichtgängig bleibt und Würste aus der Kupplung quellen. Also die Kupplung wird nicht dicht. Inzwischen ist die Presse leer, weil eh nicht mehr viel drin war.

    Gibt es da einen "magischen" Trick, den ich beim Umgang mit so einer Fettpresse beachten muss?
    Eigentlich dachte ich: Anschließen, pumpen, abziehen, Überschuß wegwischen und fertig.
     
  2. Rossy64

    Rossy64

    Beiträge:
    468
    Ort:
    Sennwald
    Die Kugelventile in den Schmiernippeln gehen gern fest. Vorab mal die Kugel mit zB einem Kugelschreiber eindrücken - wenn sie sich eindrücken lässt und wieder zurückfedert kann nur noch der Kanal zugeharzt sein.
    Dann Schmiernippel abschrauben (oder die Einschlagvariante halt ausschlagen) und wahlweise säubern oder ersetzen.
     
    TitanWolf, chrischan und Marc gefällt das.
  3. einrad

    einrad

    Beiträge:
    4.676
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Staiger Airbike
    warm machen?
     
  4. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    7.466
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Vorsicht bei vermeintlichen Schmiernippeln am Fahrrad. In ganz vielen Fällen sind das Helmöler.
    upload_2019-3-15_13-38-24.png
    Kappe ("Helm") wegklappen, Öl rein und keine Fettpresse aufsetzen (die passt nämlich "so halb").
    upload_2019-3-15_13-40-11.png

    Gruß
    Christoph
     
  5. Hufi sei Welt

    Hufi sei Welt

    Beiträge:
    299
    Alben:
    2
    Ort:
    Mittelfranken
    Velomobil:
    Sunrider
    Trike:
    AnthroTech Trike
    Wieder was gelernt. So ein Forum ist Klasse!(y)
     
  6. tritonmole

    tritonmole

    Beiträge:
    864
    Alben:
    1
    Ort:
    99817 Eisenach
    OK, so was ist das drinnen. Hatte ich mich nämlich schon gefragt, ob da ein Ventil drin ist.
    Dann werde ich das mal angehen.
    Danke!

    Danke für den Hinweis!
    Aber es ist sicher kein Deckel dran und links ging es ja wunderbar mit der Presse.
    Ein Sinterbuchsenlager dürfte wohl auch mit Fett besser versorgt sein, als mit Öl, zumal das Lager senkrecht steht und der Nippel mittig angeordnet ist. Öl durch den Nippel appliziert würde dann nur das untere Lager schmieren. Das kann also nur ein Nippel für die Fettpresse sein.
    Ich hatte aber die Tatsache, daß es auch diese Helmöler gibt komplett ausgeblendet, das gebe ich zu! Von daher ein echt guter Hinweis.

    Aber ich kann mich @Hufi sei Welt nur anschließen!
    Echt klasse, was man hier alles an Infos bekommen kann!

    Am Sonntag werde ich mir den Schmiernippel noch mal genau ansehen.
    Heute hatte ich schon versucht, ob ich mit einer Stecknadel den Kanal im Nippel frei bekommen kann, aber das ging gar nicht! Da kam mir schon der Verdacht mit Kugelventil. Für weitere Versuche war keine Zeit mehr.
    Und ob ich nun zwei Tage länger mit einem schlecht geschmierten Lenklager rumfahre, dürfte wohl den Braten nicht mehr fett machen.
    Also geht es Sonntag weiter mit gängig machen des Ventiles.
    Und wenn es verharzt ist, werde ich es mit WD40, Waschbenzin, Aceton versuchen.....
    Oder
    und dann mit oben genannten Chemikalien behandeln.

    Und in Zukunft vielleicht doch einmal im Jahr fetten.....
     
  7. einrad

    einrad

    Beiträge:
    4.676
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Staiger Airbike
    ...und werden somit von der Hälfte dieses Forums wegen grundsätzlicher Helmverweigerung einfach ignoriert.

    ;), Harald
     
  8. Klaus d.L.

    Klaus d.L.

    Beiträge:
    8.670
    Ort:
    40723 Hilden
    Liegerad:
    Ostrad Presto
    Trike:
    Sonstiges
    Hallo,

    Helm tragen wird verweigert, Helm mit Öl füllen ist völlig o.k.
    :D:p

    Gruß, Klaus
     
    tritonmole gefällt das.
  9. Marc

    Marc

    Beiträge:
    1.832
    Ort:
    Hamburg
    Velomobil:
    Milan
    Trike:
    ICE Vortex
    ...vor allem, wenn da jede Menge Fett drin ist. (iiiih!)
     
    Klaus d.L. gefällt das.
  10. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    7.466
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Oh, ist es. Zur Fettgerbung (Sämischgerbung) von Leder setzte man neben Tran auch Hirn ein.
     
    Marc gefällt das.
  11. tritonmole

    tritonmole

    Beiträge:
    864
    Alben:
    1
    Ort:
    99817 Eisenach
    Deswegen ist die Haut meiner Glatze auch nicht gegerbt. Es fehlt das Hirn! :ROFLMAO:
     
    sheng-fui gefällt das.
  12. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    279
    Ort:
    Köln
    Manchmal hilft auch Druckluft zu Kanal frei blasen
     
  13. tritonmole

    tritonmole

    Beiträge:
    864
    Alben:
    1
    Ort:
    99817 Eisenach
    Gute Idee. Ich habe nur leider keinen Kompressor. Sollte ich mir vielleicht noch kaufen. Kann man hin und wieder gut gebrauchen, so was. Muss ja kein teurer Kompressor sein.

    Die Kugel im Nippel ist leichtgängig. Ich habe die Kupplung der Fettpresse im Verdacht. Die Klauen der Kupplung sind schon rissig. Vielleicht schließt die nicht richtig.
    Ich werde mir also morgen mal einen neue Presse holen gehen.
     
  14. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    279
    Ort:
    Köln
    leihen ist das neue haben,
    frag doch mal einen Handwerker um die Ecke, ob er dir nicht ein paar Stöße geben kann.
    Gut, so formuliert könnte das hier in meiner Gegend falsch verstanden werden.........:whistle:
     
    tritonmole gefällt das.
  15. Rossy64

    Rossy64

    Beiträge:
    468
    Ort:
    Sennwald
    Die Mundstücke gibt es auch einzeln zu erwerben, da muss nicht zwangsläufig die ganze Fettpresse neu her.
     
    tritonmole gefällt das.
  16. tritonmole

    tritonmole

    Beiträge:
    864
    Alben:
    1
    Ort:
    99817 Eisenach
    Ich bin mir seit vorhin sicher, es ist das Mundstück schuld! Ich habe vorhin wegen der Hauben noch am Trike gearbeitet und dabei gesehen, daß an dem fraglichen Lager doch ein wenig Fett aus dem oberen Spalt ausgetreten ist.
    Somit kann nur noch die Presse schuld sein, denn offenbar ist der Nippel auch durchgängig und nicht zugesetzt.

    Vielleicht gehe ich doch mal zu irgendeinem Handwerker und frage den nach etwas Fett.

    Ich bedanke mich nochmal für alle netten Hinweise!
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden