Fattrike Erfahrungen

Beiträge
439
Hi,

ich kann es doch nicht lassen und bin dabei nochmal weg zu fahren in 2022... Aber ohne Rennen mit Solarunterstützung... es soll ca. 11 Monate gehen und min. bis Nepal... Fahrzeug wird Trike mit Solardach und Anhänger mit Solar. Jetzt habe ich ein sehr robustes Fattrike in China gefunden... CrStahl und 30kg schwer... würde nichts machen denn stabil ist wichtiger wie leicht... ist auch schweine billig das Teil mit 1800 USD. Das ist aber nicht ganz so wichtig darf auch mehr kosten.

Jetzt meine Frage: Hatte noch nie ein Fat Rad gefahren... wie sind eure Erfahrungen mit so was? Geht das Ding wirklich über alles wie Schnee, Sand, Schlamm? Wie schwer rollt es? Wie hoch ist der Reifenverschleiß? (Wie lange hält ein Reifen 10 000 km mehr oder weniger?)

Wie gesagt Gewicht kann ich einschätzen... 30kg sind da nicht so dramatisch wegen E-Unterstützung... und ich fahre kein Rennen mehr... jedoch min. 20 Tkm eher mehr...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
650
Ort
59302 Oelde
Trike
Sonstiges
wäre gut, wenn Du das Trike mal verlinken könntest.
Vielleicht mal mit Stefan und Susanne ( Youtube: Liegerad on Tour ) in Verbindung setzen. Die wohnen irgendwo im Raum Offenburg und fahren momentan beide u.A. das Fat Trike von Azub.
Soweit ich das mitbekommen habe ist das mit Fat Trike Reifen z.T. problematisch hinsichtlich Pannensicherheit, aber nur hören sagen.
Kommt da sicher auch auf die Reifen an.
Ansonsten wäre evtl. eine Überlegung wert:
Statt Fat Reifen möglichst fette 20"
neu: Schwalbe Super MotoX als 62-406, Offroad Grip ist natürlich nicht perfekt oder
neu: Schwalbe Pick Up als 60-406, Offroad Grip noch etwas schlechter.

Dafür dürften beide recht pannensicher und langlebig sein.

Ich könnte mir auch gut vorstellen:
Vorne 50-406 oder 60/62-406 und nur hinten dann richtig Fat.

Vielleicht auch mal ne Überlegung wert:
Pony4 ( Quad ) evtl. geht das auch mit 20 Zoll Fat Bereifung. Dann mit Rohloff als Zwischengetriebe und großen Bafang HD vorne selbst einbauen.
Kannst ja mal @BuS velomo kontaktieren.

lg Jörg
 
Beiträge
403
Im Schnee fährt sich das wie ein Trecker.
Aber man kommt gut durch.
Ich schätze ich brauche 1/4 mehr Kraft zum treten bis die Möhre auf Touren ist (ohne Schnee).
Laut ist es auch noch.
Pannensicherheit hast du keine ich habe Filzstreifen unter die Lauffläche eingelegt.

Raton hat nen Schnee und Differentialtest mit seinem FatWiesel gemacht.
https://www.veloexperten.de/app.php/VideoEcke
Der hat auch einen geilen Einspuranhänger aber für Solar ist er zu klein.

Ich war heute im Schnee das war cool aber ich bin auch echt fertig.
Im Sommer ist schöner.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
439
Hi ja TrikExplor ist die Firma mit der ich in Kontakt bin... ist aber erstmal Neues Jahr in China. Quad ist nicht nötig für mich... Trike tut es. Okay Pannenschutz schlecht ist ein absolutes Nogo... dann schaue ich doch eher mal nach HP Velotech mit Supermotoreifen so dick wie geht... Schöne Grüße Jürgen
 
Beiträge
4.666
Ort
31848 Bad Münder
Velomobil
Milan
Liegerad
Flux S-600 (OL)
Trike
ICE Vortex
...Statt Fat Reifen möglichst fette 20"
neu: Schwalbe Super MotoX als 62-406, Offroad Grip ist natürlich nicht perfekt oder
neu: Schwalbe Pick Up als 60-406, Offroad Grip noch etwas schlechter....
bei 20" würde ich auch den Schwalbe Smart Sam 60-406 im Auge behalten: guter Grip, einigermaßen robust und rollt auf Asphalt (für einen Stollenreifen) "relativ" leise und leicht
 
Beiträge
774
Ort
Zwischen HD und KA
Velomobil
Quattrovelo
ja auch stylischen Ausritt ,aber wie gesagt fahre auch so wie heute bei
diesem Schnee ,klar bei steile Anstieg kann es passieren daß die Räder hinten durchdrehen.
Heute sogar mit Hänger unterwegs aber mit Fati Reifen(y)
 

Anhänge

Beiträge
403
Was machst du für die Pannensicherheit deiner Fatis. Ich hatte schon zwei Eis-Schäden.
So gefrorene Piste mögen meine Mäntel gar nicht.
 
Beiträge
439
Hi,

ich habe noch 2. Fragen:
1. Weiß Jemand warum HPvelotech nur 2,0 Zoll max an Reifen sagt? Also hinten verstehe ich das es Probleme mit dem Rahmen geben kann... vorne mit den Schutzblechen. Aber es wäre für mich vorstellbar keine oder eigene Schutzbleche zu haben. Also warum auch vorne nur 2,0 Zoll Reifenbreite?

2. Die Reifen des Fattrike sehen vorne ganzschön runter gefahren aus von den Stollen her. Wie lange halten Fattrike Reifen an Kilometer?

Schöne Grüße Jürgen
 
Beiträge
661
Ort
zureich
1. Weiß Jemand warum HPvelotech nur 2,0 Zoll max an Reifen sagt?
das musst du schon genauer sagen um welchen rahmen es geht.
das 20" Fs hat den gleichen rahmen wie das enduro, ich habe das FS wenn du da breite reiffen vorne willst kannst du wahrscheinlich nicht die schutzblechhallterung davon brauchen weil die wenig luft zum reifen hat, die wird folglich beim enduro anderst sein. (vermutlich augenscheinlich nie gesehen.)
wie der unterschied der hinterschwinge ist, weiss ich nicht.

vorderreifen, kann man in 2500km runterfahren (wie ich) andere machen damit 5-6 tausend km. . (normal nicht fatt)
 
Beiträge
439
Viele Platten geht gar nicht. In China haben die Leute beim Suntrip teils 2 mal am Tag einen Marathon plus geflickt...vor China geht es. Scheinen da Ihren Metall und Glasabfall immer auf die Bundestraße zu werfen...und LKW verlieren wohl alles mögliche dort... Schöne Grüße Jürgen der gerade wieder zum Gekko mit 26er Hinterrad tendiert...
 
Beiträge
137
Ort
Österreich
Trike
Azub TI-Fly 20
diese Schwalbe Smart Sam hatte ich am Up. ( war ganz zufrieden damit - Laufruhe, Geräusch , Grip .. )
wollte die auch am Ti-Fly haben.
AZUB hat mir jedoch zu den GT365 geraten. ( Allwetter, Pannensicher )

guck dir mal das FAT von AZUB an . finde ich persönlich auch ganz hübsch :)

aber da scheiden sich dann halt wieder die Geister, und alle suchen die berühmte Wollmilchsau .... ^^
 
Oben